Reiseplan März 2020 Tromso - Bergen

    • Reiseplan März 2020 Tromso - Bergen

      Hallo zusammen,

      zur Info vorweg, wir sind ein Paar um die 50, sehr reiseerfahren, immee komplett selbstorganisiert, waren aber noch nie in Norwegen und haben auch noch keine längere Seereise gemacht. Sind aber definitiv nicht 100% seesicher.

      Aus diesem Grund wollen wir auch nur erstmal eine Teilstrecke mit der Hurtigrute machen.
      Der Plan sieht derzeit so aus:
      Flug FRA-TOS
      1 oder 2 Nächte? in Tromso
      Hundeschlittenfahrt: unbedingt
      evt. Polarlichterfahrt: lohnt sich das?
      Was muss man in Tromso im Winter noch unbedingt machen?
      Einschiffung bevorzugt auf der Trollfjord (wegen der Panoramafenster) und auch sonst sehen die Kabinen, Sauna etc. ganz gut aus.
      Wir wollen über die no-Seite buchen, da dort wesentlich günstiger (5012 NOK statt 643 Eur für die Aussenkabine p. P.), was nicht wenig ist wie ich finde. Man weiss halt nicht genau, was man bekommt, also welches Deck und ob die Sicht eingeschränkt ist. Wie sind denn da die Chancen?
      Alternativ wäre noch die Nordnorge möglich. Was meint Ihr?
      Kann man auf dem Schiff das Essen z. B. glutenfrei angeben? Ich esse halt keinen Weizen, da ist glutenfrei einfacher. Meistens nehme ich auch noch mein Brot mit für alle Fälle. Lässt sich in den Kabinen ein Wasserkocher betreiben, damit man sich Tee machen kann? Ich habe im Winter bei sehr trockener Luft immer etwas Probleme mit den Schleimhäuten. Wie ist denn die Luft- bzw. Wärmeregelung in den Kabinen?

      Ankunft in Bergen , dort 1 Übernachtung: was muss man im Winter dort unbedingt gesehen haben?

      Dann die Tour norway in a nutshell, also Zugfahrt nachmittags Bergen-Voss mit 3 Nächten dazwischen in Voss, wo wir 2 Skitage einplanen (ich wollte schon immer mal in Norwegen Skifahren).
      Dann im Abschluss noch 3 Nächte Oslo mit Stadtbesichtigung 2,5 Tage incl. Holmenkollen.
      Flug zurück nach FRA

      Was meinen die Norwegen- bzw. Hurtigrutenspezis? Passt das so? Was ist im Winter in Norwegen zu beachten, mal von warmer Kleidung und ggf. Spikes für die Schuhe abgesehen?
      Wir wollen alles ohne Mitwagen machen, was damit ja kein Problem sein sollte.
      Bin für alle Tipps und Ideen dankbar.
      Gebucht ist noch nichts, will ich aber die Tage angehen.

      Danke Euch schon mal.

      LG
      Silke
    • Ich hab Norway in a nutshell im September 18 gemacht. Von Oslo mit Zug bis Voss, dann umgestiegen in Erlebniszug bis Flam. Da übernachtet und anderntags weiter mit Schiff und Zug bis Bergen . War eine wundervolle Reise, und das Hotel im Flam, direkt am Fjord gelegen, sehr gut.
      Dann war ich im Februar19 von Kirkenes nach Bergen . Wunderschön die verschneite Landschaft. Zu den Städtebesuche kann ich Dir leider keine Auskunft geben.
      Trotzdem viel Spass.
    • Hallo Silke ( @SilkeM ),

      erst einmal herzlich willkommen hier! Wegen des Essens: Die Teilstrecke TOS - BGO liegt in der Dauer bei unter 5 Tagen. Damit ist normalerweise nur Übernachtung mit Frühstück enthalten. Man kann aber bei der Buchung auch Vollpension auswählen - dann wird aber der oben angegebene Preis durch einen höheren abgelöst werden. Ich habe eben mal probiert - am 22.03.2020 in der Außenkabine der MS Trollfjord ist "nur Frühstück" für 5137 NOK zu haben. Mit Vollpension kostet es 7923 NOK. Man kann schon Frühzeitig Angaben bzgl. Besonderheiten der Ernährung bei Hurtigruten "anmelden". Üblicherweise kann man dies aber am Anfang des Aufenthalts an Bord auch mit dem Restaurantchef klären. Normalerweise ist man da an Bord sehr flexibel in der Erfüllung besonderer Anforderungen.

      Was immer am Ende für Euch herauskommt: Viel Spaß auf der Reise!

      LG Klaus
      MS Lofoten lohnt sich immer :lofoten2:
    • Hallo Silke,

      auch von mir willkommen im Forum :)

      Von mir ein paar Anmerkungen zu den Städten:

      SilkeM wrote:

      evt. Polarlichterfahrt: lohnt sich das?
      Was muss man in Tromso im Winter noch unbedingt machen?

      Für Tromsö würde ich mindestens 2 Nächte einplanen, vor allem wenn ihr an einem Tag noch eine Hundeschlittentour machen wollt.
      Auch für noch mehr Tage gibt es in der Stadt viele Möglichkeiten (schöne Spaziergänge und interessante Museen) :)

      Eine Polarlichterfahrt würde ich kurzfristig buchen, vorher aber den Wetterbericht checken.
      Bei klarem Himmel würde statt dessen ich einen Ausflug auf den Storsteinen empfehlen. Am besten schon am Nachmittag rauffahren (alles im Hellen schauen und ggf. oben laufen oder Skifahren), dann im Restaurant eine Kleinigkeit essen und abends Polarlichter schauen.
      Bei bedecktem Himmel könnte sich eine Polarlichterfahrt lohnen, da die Guides oft außerhalb der Stadt noch gute Stellen kennen. Hierfür solltet ihr aber noch einen Abend danach frei haben, denn bei einer Tour ohne Erfolg bieten einige Veranstalter eine kostenlose Wiederholung am Folgetag an. Hier könnt ihr euch bei der Touristenberatung (Im Internet oder vor Ort) genauer erkundigen.

      Ich war außerhalb der Hurtigroutenaufenthalte insgesamt 14 Tage in Tromsö und habe immer noch einige Dinge auf der To-Do-Liste ;)


      SilkeM wrote:

      Ankunft in Bergen , dort 1 Übernachtung: was muss man im Winter dort unbedingt gesehen haben?

      Wenn ihr "Norway in a nutshell" machen wollt, bekommt ihr bei einer Übernachtung nichts von Bergen zu sehen.
      Ihr seid gegen 16 Uhr im Hotel und seit am nächsten Morgen um 8 Uhr schon wieder unterwegs, das reicht dann höchstens zu einem Besuch auf dem Floyen .
      Daher hier auch besser 2 oder 3 Nächte einplanen.

      Oslo 3 Nächte zum Kennenlernen der Stadt ist in Ordnung (wobei es auch bei längerem Aufenthalt nicht langweilig wird). Hier solltet ihr unbedingt die Oslo-Card nehmen, da alle öffentlichen Verkehrmittel und Museumseintritte hierin enthalten sind.

      Zu dem, was man in den 3 Städten machen kann, kannst du am besten in Reiseberichten nachschauen, dann gibt es auch Bilder dazu.
      Von mir findest du ab hier, ab hier und ab hier jeweils ein paar Tage in Tromsö , ab hier ein paar Tage in Oslo und ab hier ein paar Tage in Bergen , aber in anderen Reiseberichten findest du auch weitere Infos und Bilder :)

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Ich sage auch herzlich willkommen,
      als Trollfjordfan sage ich natürlich eure Wahl ist gut, aber natürlich ist die relativ frisch renovierte Nordnorge auch sehr zu empfehlen.
      Wasserkocher gibt es auf einigen höherklasigen Kabinen, selbst einen mitbringen ist leider aus Brandschutzgründen nicht erlaubt, das Wasser kommt aber in der Regel so heiß aus der Leitung, dass man damit auch einen Tee oder Instantkaffee zubereiten kann. Die Temperatur ließ sich in meinen Kabinen bisher gut regeln, llerdings hatte ich auch ein wenig Probleme mit der trockenen Luft,

      Ich bin im Dezember 16 die Tour Tromsø - Trondheim gefahren, schöne Strecke durch die Vesterålen und Lofoten und dann am nächsten Tag die Helgelandküste, das sind meine 2 Lieblingstage der Reise.
      In Tromsø habe ich eine geführte Polarlichttour gemacht und war sehr zufrieden (bei Scan-Adventure, gibt aber unzählig viele Companies) gerade wenn ihr keinen Leihwagen habt ist es nicht so einfach aus der Stadt raus an einen der vielen hotspots zu kommen, von wo man das Polarlicht gut beobachten kann- außerdem sind die Companies alle gut mit Nordlichtapps ausgerüstet und gut vernetzt, wissen wo eventuelle Wolkendecken am ehesten aufreißen - ich sage empfehlenswert da mit zu fahren, man bekam auch fototechnisch Tipps zur Einstellung oder eventuell auch Equipment wie Stativ zu leihen. Auch wetterfeste Overalls bekam man gestellt.
      Die Hundeschlittentour hatte ich schon davor mit Hurtigruten gemacht - die besuchen das Villmarksenter. Meine Rentierschlittenfahrt foel leider dem Wetter zum Opfer, nämlich buchstäblich ins Wasser. Man sollte in Tromsø unbedingt auf den Berg Storsteinen hinauf , geht mit der Seilbahn Fjellheisen und normalerweise auch zu Fuß, aber ob das im März möglich ist, weiß ich nicht. Ich hatte noch eine Walsafari mitgemacht, doch damals waren die Wale auch noch nah bei Tromsø , das war in den letzten beiden Jahren anders. Museen, die Mackbrauerei....
      Das mit drm Essen hat Klaus schon sehr gut geschrieben, glutenfrei dürfte kein Problem sein, sollte nur Bescheid gegeben werden, entweder vorab per mail an der restaurantchef oder eben zu Beginn der Reise. Auch empfehlenswert und möglich ist, das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale - da ihr ja südgehend aufs Schiff wollt, müsstet ihr da auch vorher mit der Reiseleitung/ Expeditionsleitung Kontakt aufnehmen , ich bin damals mitsamt meinem Gepäck in den Bus gestiegen, mit zum Mitternachtskonzert gefahren und habe danach engecheckt. Alles eine Frage der Kommunikation.
      Norway in a Nutshell hat mir gut gefallen - der enge Nærøyfjord und die Fahrt mit der Flåmbahn waren sehr eindrucksvoll.
      Auch in Bergen ist eine Fahrt auf einen der Berge Fløyen oder Ulriken empfehlenswert, klar Bryggen und einfach durch die schönen alten Hplzhäuschengassen bummeln, Troldhaugen, das Haus von Edvard Grieg und das Museum gefiel mir gut. Da bleibt noch ein bisschen was vorzubereiten, viel Spaß dabei
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Hallo zusammen,
      danke Euch für die schnellen und zahlreichen Rückmeldungen.
      Flug und Schiff sind jetzt gebucht, bevor die Preise weiter steigen:
      8.3. FRA-TOS via OSL (der 7-Uhr-Flug mit 1 h Aufenthalt ist OSL war am günstigsten). Da wir dann um 13 Uhr in TOS sind, können wir an dem Tag noch was unternehmen z.B.Polarmuseum oder Eismeerkatedrale
      9.3. Tromsö : Nordlichterfahrt oder auf den Storsteinen - danke für die Info, dass wir die Nordlichterfahrt auch je nach Wetter spontan vor Ort buchen können
      10.3. Huskischlittentour und dann die Zeit rumbringen bis es nachts auf das Schiff geht
      11.3. 1.30 Uhr Abfahrt mit der Trollfjord Rtg Bergen , wir haben jetzt Außenkabine nur mit Frühstück über die no-Seite gebucht, war schon 100 NOK teurer gegenüber gestern.
      14.3. 14.30 Uhr Ankunft Bergen
      dann 1 oder 2 Nächte in Bergen , in jedem Fall nehmen wir den 16-Uhr-Zug nach Voss, da könnten wir uns auch bei 1 Nacht noch was in Bergen davor anschauen
      2 Skitage in Voss
      dann Norway in a Nutshell und abends um 22.30 Uhr Ankunft in OSL
      dann 2-3 Tage Oslo angucken
      21.3. Rückflug OSL-FRA abends um 19 Uhr

      Rest mit Unterkünften usw. wird natürlich jetzt auch bald geplant.
      Was muss man denn noch aufs Schiff mitnehmen? Handtücher usw. werden gestellt oder? Essen und Trinken darf man so viel mitnehmen wie man will?
      Wie sind denn eigentlich die Kojen? Ich hoffe nicht zu hart, mein Rücken hat es lieber etwas weicher, auch weil ich Seitenschläferin bin. So viel für den Moment.
      Sind wahrscheinlich ganz blöde Anfängerfragen, sorry dafür.

      LG
      Silke
    • Handtücher gibt es, Essen und Getränke kannst du mitbringen darf aber nicht in den öffentlichen Bereichen verzehrt werden. In der Kabine kein Problem. Es gibt aber auch ein Bistro/ Cafeteria wo es kleine und größere Gerichte gibt. Ich fand die Betten jetzt nicht sehr hart und ich schlafe gerne hart.
      Nordlicht :flower:

    • Also, 1 h Umsteigezeit in OSL finde ich ambitioniert. Ich hoffe, dass der erste Flug ein von SAS durchgeführter Flug ist. Nur in dem Fall wird das Gepäck automatisch weitertransportiert. Für alle anderen Airlines (nur bei Nowegian weiß ich es nicht) heißt es, Gepäck am Band abholen, durch den Zoll tragen, wieder Einchecken, durch die Security und dann erst zum Gate für den Weiterflug.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR

    • Da darf ich @Capricorn recht geben, ich hoffe du fliegst mit SAS, nur dann wird der Koffer durchgecheckt. Bei Lufthansa nicht, trotz Star Alliance mit SAS. Diese an sich unmögliche Umsteigezeit ist auch der Grund, warum diese Verbindung die preiswerteste ist, da darf der Flieger von Frankfurt keine Minute Verspätung haben.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~ Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~
      Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil !


    • Arctica wrote:

      du fliegst mit SAS, nur dann wird der Koffer durchgecheckt


      Mmh, ist das wirklich immer noch so? Wir sind Ende Juli 2019 von Berlin nach Longyearbyen (TXL-MUC-OSL mit Lufthansa, OSL-LYR mit SAS Charter(!)) geflogen, und das Gepäck wurde (auf Nachfrage mit Betonung auf Star-Alliance) komplett durchgecheckt. Und es kam an (in OSL hatten wir allerdings etlich Stunden Umsteigezeit).

      Allerdings wurden wir in OSL sehr verunsichert, weil verschiedene Mitarbeiter des Bodenpersonals behaupteten, das Durchchecken des Gepäcks ginge überhaupt nicht. Alle Auskünfte, die wir dort einholten, waren widersprüchlich. Da das Gepäck aber nicht bei der Gepäckausgabe in OSL auftauchte, musste es wohl durchgecheckt worden sein. Trotzdem waren wir sehr erleichtert, als es in Longyearbyen tatsächlich auf dem Ausgabeband erschien.
    • Das liegt am Spezialfall LYR. Da aufgrund dieses Endziels keine Zollkontrolle in den norwegischen Zollraum hinein stattfindet, muss das Gepäck eben auch nicht durch den Zoll in OSL getragen werden und kann (unabhängig von der Fluglinie bis LYR durchgecheckt werden. Svalbard gehört zwar zu Norwegen, liegt aber außerhalb des norwegischen Zollraums.
      Wenn das Endziel TOS ist, dann ist die Zollkontrolle in den norwegischen Zollraum erforderlich und findet eben (außer für die Sonderregelung SAS) in OSL statt.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR

    • Klingt logisch, Deine Erklärung. Aber ob sie wirklich stimmt?

      1. Bislang war es wohl – wie wir später erfahren haben – so, dass man grundsätzlich sein Gepäck in OSL abholen musste und durch den Zoll bringen musste, wenn man nach LYR flog. Auch in den Reiseunterlagen von HR wird dieses Verfahren (selbst in OSL durch den Zoll bringen) ausdrücklich erwähnt (das habe ich aber auch erst nach der Reise gelesen ;-).

      2. Außerdem gehört Norwegen zum Schengenraum und ist im EWR.

      3. Und warum sollte es abhängig von der benutzten Fluglinie sein, ob eine Zollkontrolle stattfindet?
    • Svalbard hat eine eigene Zollzone, daher wird das Gepäck dahin genauso behandelt, wie bei einem Anschlussflug ins Ausland. Norwegen dient nur als Zwischenstop und daher unterliegt das Gepäck nicht dem Einchecken am ersten norwegischen Flughafen.

      Svalbard ist auch vom Schengenraum ausgenommen.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Capricorn wrote:

      Also, 1 h Umsteigezeit in OSL finde ich ambitioniert. Ich hoffe, dass der erste Flug ein von SAS durchgeführter Flug ist. Nur in dem Fall wird das Gepäck automatisch weitertransportiert. Für alle anderen Airlines (nur bei Nowegian weiß ich es nicht) heißt es, Gepäck am Band abholen, durch den Zoll tragen, wieder Einchecken, durch die Security und dann erst zum Gate für den Weiterflug.

      Das hatte ich vorher auch gelesen und normalerweise achte ich auch immer auf 2 h Aufenthalt zwischen 2 Flügen, vor allem wenn es sich bei dem Weiterflug um einen Langstreckenflug handelt, der nur 1x täglich geht. Wir hatten durchaus auch wegen Nebel schon mal 1 h Verspätung von FRA nach Paris, da waren wir froh um die ausreichende Umsteigezeit insbesondere weil man in Paris ja auch noch das Terminal mit dem Bus wechseln muss.
      Allerdings wurde dieser Flug eben genau so angeboten und war bei weitem günstiger als alle anderen. Da sehe ich auch nicht ein dann 100 Euro mehr zu zahlen, damit ich den SAS-Flug 1 h später ab Oslo auf meinem Ticket stehen habe. Wenn das in 90% der Fälle nicht hinhaut, dann nehme ich an, dass die Verbindung so nicht angeboten werden würde.
      Ich hab nochmal geschaut, der Flug nach Oslo ist leider ein LH-Flug (LH866) und der Weiterflug mit SAS (LH6144).
      Wenn die Verbindung nicht klappen sollte, muss uns LH bzw. SAS ja trotzdem nach Tromso weiter befördern und da es noch etliche andere Verbindungen mit SAS am gleichen Tag nach Tromso gibt, sollte das dann hoffentlich hinhauen. Wir hatten das mal in Madrid, dass unser Weiterflug nach FRA wegen Verspätung weg war. Nach etwas Chaos (es mussten ja alle Weiterfliegenden umgebucht werden, und Chaos scheint in Madrid wohl normal zu sein), wurden wir dann problemlos auf einen späteren Flug am gleichen Tag nach FRA umgebucht.
      Ich denke mal nicht, dass im März alle Flüge OSL-TOS schon komplett voll sind. Ich bin da jetzt einfach mal optimistisch. ;)
      Hat hier schon jemand Erfahrung mit der gleichen Situation gemacht, dh. der Weiterflug mit SAS musste wegen Verspätung umgebucht werden?
    • vilem wrote:

      2. Außerdem gehört Norwegen zum Schengenraum und ist im EWR.

      Das stimmt zwar, aber Schengenraum betrifft nur die Personenkontrollen, nicht die Warenkontrollen. Und da werden die Koffer durchaus gecheckt!

      vilem wrote:

      3. Und warum sollte es abhängig von der benutzten Fluglinie sein, ob eine Zollkontrolle stattfindet?

      Das musst du die Norweger fragen - so beschied man mir auch bei Aufgabe des Gepäcks in Oslo, dass Lufthansa die Kofferautomaten nicht akzeptiert (funktionierte bei mir tatsächlich nicht), sondern nur die Abgabe am Schalter.

      SilkeM wrote:

      Allerdings wurde dieser Flug eben genau so angeboten und war bei weitem günstiger als alle anderen

      Klar, letztendlich macht man es aber auf eigene Verantwortung. Ich selbst buche oft einen Flug mit 45 Minuten Umsteigezeit in Madrid, fliege da aber ohne Gepäck, mit Gepäck würde ich es nicht machen. Aber wie du selbst schreibst - es gehen an dem Tag sich noch ein paar SAS-Flüge nach Tromsø , daher würde ich es auch entspannt sehen ;)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~ Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~
      Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil !


    • SilkeM wrote:

      Hat hier schon jemand Erfahrung mit der gleichen Situation gemacht, dh. der Weiterflug mit SAS musste wegen Verspätung umgebucht werden?


      Ja, hier, irgendwie...
      Gebucht Zürich - Oslo - Bergen über SAS, Umsteigezeit eine knappe Stunde, von der SAS-Seite so angeboten
      laut Recherche werden Koffer durchgecheckt, wenn beides SAS-Flüge sind, doch der erste Flug war "operated by Swiss" - und damit wurden die Koffer nicht durchgecheckt, wie wir dann in Oslo erfuhren, der nette junge Mann hat uns dann aber gleich auf den nächsten Flug umgebucht, sodass wir ganz entspannt unsere Koffer holen und wieder aufgeben konnten und einfach 2 Std. später in Bergen waren.
      So entspannt ist es wohl aber nur, wenn man schon daheim weiss, dass der geplante Anschlussflug nicht die einzige passende Verbindung ist, sondern dass es auch später noch mehr als einen Flug gibt (Flugplan konsultieren hilft da weiter!)
      Mit dieser Erfahrung im Rücken würde ich unterdessen immer davon ausgehen, dass die Koffer nicht durchgecheckt werden.
      (Oder auch warum wir in der Regel via Copenhagen fliegen, da entfällt das Kofferproblem)
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3
    • Arctica wrote:

      Das stimmt zwar, aber Schengenraum betrifft


      Nein stimmt nicht. Svalbard ist definitiv vom Schengenraum ausgenommen, wie ich oben schon geschrieben habe.

      Zitat:

      Svalbard is a part of the kingdom of Norway but is outside of the Schengen and EEC. Svalbard was kept outside of the EEC when Norway agreed to the EEC cooperation in 1992. The reason is Norway’s extraordinary judicial responsibilities according to the Svalbard treaty. The Schengen treaty was signed in 1985 and its purpose was to remove the border control between the countries and replace it with a strengthened border control in the joint areas outer borders. Norway joined the Schengen treaty in 1996. As part of the admission policy in the Svalbard treaty article 3, Svalbard is not included in the agreement about the Schengen cooperation (the right of admission for citizens of countries that have signed the Svalbard treaty).

      This has several practical consequences, among them the lack of showing a visa when coming to Svalbard. If you come from a country that is visa bound for entry to Norway, you must however have a return transit visa because you are most likely to transit through Norwegian mainland on the way to and from Svalbard. As Svalbard is outside of Schengen it also means that there is custom and entry control when travelling from Svalbard to mainland Norway.

      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Jobo wrote:

      Nein stimmt nicht. Svalbard ist definitiv vom Schengenraum ausgenommen, wie ich oben schon geschrieben habe.

      Das ist klar - aber ich bezog mich auf das Oslo-Tromsø Problem, um das es ja eigentlich hier geht. Kein Ahnung warum plötzlich Svalbard ins Spiel kam (Punkt 2 von @vilem )
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~ Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~
      Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil !