Urke: Alternativen zu den angebotenen Ausflügen

    • Urke: Alternativen zu den angebotenen Ausflügen

      Aus gegebenem Anlass lege ich hier mal einen Thread an, in dem jeder, der mal auf eigene Faust in Urke losgezogen ist, über seine Route berichten kann. Ich plane, am Wochende einige Fotos meiner kleinen Herbstwanderung von 2017 zusammen mit ein paar Zeitangaben zu posten.
      Andere Fories dürfen gerne schon früher über ihre Erlebnisse in Urke berichten. ;)
    • Ich habe den folgenden Eintrag hierher verschoben:

      @Nicole74 - ich bin damals in Urke ins Tal hinein und wieder zurück gelaufen - Zeit aus dem damaligen Livebericht:

      mil etter mil wrote:

      In Urke bin ich zunächst zur Gärtnerei und dann weiter ins Tal hinein zur Stølen Bru und zurück - eine sehr schöne Strecke - gelaufen. Zurück am habe ich im Cafe den Ausflug mit zwei Tassenfüllungen Kaffee und einer leckere Waffeln beendet, ehe es zurück an Bord ging.


      Bilder - zur Orientierung - gibt es hier.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Zu beachten ist, dass die effektiv nutzbare Zeit an Land allerhöchstens 2 Stunden beträgt. Laut Bildinformationen meiner Digitalkamera erreichte die TROLLFJORD am 8. Oktober 2016 pünktlich um 11:30 Uhr Urke. Ein Tender stand für die Fahrten zum Anleger zur Verfügung. Meine Tenderfahrt startete um 12:00 Uhr und knapp 10 Minuten später erreichten wir den Anleger. Zurück an Bord war ich dann mit einem der letzten Tender um 13:45 Uhr, womit mein persönlicher Landgang rund 90 Minuten dauerte. Abfahrt von Urke war gegen 14:45 Uhr.

      Lupo

      Post was edited 2 times, last by “Lupo” ().

    • Wobei bei den Tenderfahrten zu berücksichtigen ist, dass zunächst die Ausflugs-Teilnehmer an Land gebracht werden.
      Bei meiner Herbstreise habe ich die Fahrt durch den Fjord auf der Nock erlebt. Bei der Ankunft am Liegeplatz im Fjord bin ich zum (etwas schnelleren) Mittagessen und anschließend mit der zweiten Tenderfahrt an Land. Werde heute Abend bei meinen damaligen Bildern mal nachschauen, wieviel Zeit ich an Land verbracht habe ... :search:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Also so groß ist ja Urke jetzt nicht, wenn man den zwei Straßen die es gibt folgt kann man einen schönen Rundgang machen. Wir sind damals bis zum Landhandel und dann gemütlich wieder zurück. Für eine Waffel am Kai sollte ja auch noch Zeit sein :thumbsup:
      Nordlicht :flower:

    • Es würde mich interessieren, ob bzw. wohin jemand schon Spaziergänge außerhalb vom Ort gemacht hat.
      Von Hurtigrute werden ja auch Wanderungen angeboten, aber ich bin nicht sicher, ob ich mit meiner (eher schlechten) Kondition bei einer Gruppe mithalten könnte, wenn es steile Wege sind. Daher will ich lieber auf eigene Faust loslaufen, dann kann ich umdrehen, wenn es mir zu viel wird.
      Viele Grüße
      Nicole

    • Von Hurtigruten werden 2 "Wanderausflüge" angeboten. Einer führt eine Schotterstraße ganz leicht ansteigend entlang bis zu einer Bergalm (denke der Ausflug 2H ist das, Beschreibung ist ja auch im Wiki ). Da ich erst kürzlich in Urke war (ohne HR ), kann ich sagen, dass man bei diesem Ausflug viel Natur hat, aber eher weniger Ausblick.

      Der 2. Wanderausflug 2G führt gefühlt 50 % Steigung den Berg neben dem Landhandel hinauf. Der Berg heißst Saksa, der Ausflug geht auf diesem Wanderweg entlang hinauf auf etwa 300-330 m. Und es ist wirklich steil, ich bin es selbst gelaufen. Im dichten Wald hat man natürlich nicht viel Aussicht, muss sich auf jeden Schritt konzentrieren, aber beim "Bentebu" angekommen (ein kleiner Unterstand) wird man mit einem tollen Ausblick belohnt. Ich kann am Wochenende gerne noch Bilder einstellen.

      Ansonsten kann man im Ort bis zum Landhandel gehen, dann zurück am Campingplatz vorbei und den Weg in Richtung Urke Grendahus (Versammlungshaus) und der alten Schule gehen. Geht man weiter, folgt man den Spuren des Ausflugs 2H. Dreht man um und biegt die nächste Straße rechts ab (da wo das älteste Haus steht) kann man auch der Straße weit nach oben folgen und da eine ganz tolle Runde drehen mit fantastischer Aussicht (googlemaps hilft). Es gibt auch immer wieder kleine Infotafeln und die 40 EinwohnerInnen beißen nicht ;)

      Der krönende Abschluss auf jeden Fall im Kaihus bei einer Waffel, mittlerweile haben sie auch eine Schanklizenz und es gibt verschiedene Sorten Bier, Cider und auch Wein.

      Spaziergänge ganz außerhalb des Ortes bringen eigentlich nichts. Nach Oye in Richtung Norangsdalen ist es zu weit zum zu Fuß laufen.
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Ich war zwischen dem Start meines Spaziergangs hier
      und der Rückkehr zu dieser Stelle 77 Minuten unterwegs. Der Weg nach downtown Urke wäre der Weg vom Bildbetrachter aus gesehen nach rechts am Ufer des Fjords entlang gewesen. Diesen Weg haben die meisten Paxe genommen. Ich bin den von der Anlandungsstelle aus gesehen leicht ansteigenden Weg gegangen, der in der Mitte des Fotos zu sehen ist, und gar nicht im Ort gewesen, sondern immer in Richtung des Bergs mit den Schneefeldern im Hintergrund dieses Fotos gegangen:
      Dieses Foto von der Rückfahrt aufs Schiff mit dem Tenderboot ist 80 Minuten nach dem ersten Foto entstanden.

      Post was edited 1 time, last by “Sterna paradisaea”: Tippfehler korrigiert ().

    • Hier meine Zeiten von Urke:
      12:05 > Überfahrt an Land
      12:26 > Gärtnerei
      12:33 > Bei der Brücke über das Flüsschen - Beginn der Wanderung in Tal hinein zunächst westlich = links vom Flüsschen
      12:56 > Wendepunkt auf der Stølen Bru
      13:19 > Zurück im Ort am Wasserkraftwerk
      13:37 > Kurz vorm Cafe am Kai
      14:01 > Warten auf die Rückkehr zur LOFOTEN
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Nicole74 wrote:

      Es würde mich interessieren, ob bzw. wohin jemand schon Spaziergänge außerhalb vom Ort gemacht hat.

      @Nicole74 : Jetzt hab ich mal einige Fotos verkleinert und will versuchen, anhand dieser Fotos meinen Weg zu beschreiben. Ich bin relativ langsam gegangen und sehr oft für ein Foto stehen geblieben.

      Also: An der Anlegestelle des Tenderboots stand ein freunlicher Urker (nennt man die so?) und verteilte Stadtpläne. Daran könntest Du Dich auch noch orientieren.

      Nach Downtown Urke und zum Kai Pub geht es vom Tenderboot aus gesehen nach links:

      Ich bin aber vom Anleger aus den ganz leicht ansteigenden Weg geradeaus gegangen:

      Dieser Weg trifft oben schon bald auf eine Straße, die nach links leicht abwärts ins Dorf führt und nach rechts ganz leicht ansteigend weiter vom Dorf wegführt:



      Bei dem gelben Haus zweigt links ein Weg "nach oben" ab:
      Er führt an schönen Häusern und schönen Blicken auf den Fjord vorbei:


      Von dort aus bin ich langsam noch ein bisschen weiter nach oben gegenagen (nur ganz leichte Steigung):



      Bis zu dieser Stelle waren noch zwei andere Paxe diesen Weg gegangen (siehe Foto). Sie sind von dort aus wieder zurückgegangen, während ich noch ein bisschen weiter in Richtung auf den Berg mit den Schneefeldern, der hier im Hintergrund zu sehen ist, gegangen bin:
      Ich fand die Stille so faszinierend, dass ich am liebsten noch lang so weitergegangen wäre, aber ich hatte mir vorgenommen, nach der Hälfte der mir für den Ausflug zur Verfügung stehenden Zeit umzukehren.

      Ganz still war es übrigens nicht. Ich hörte ganz leises Wasserrauschen. Links konnte ich zwischen den Bäumen und Sträuchern hindurch sehen, dass es dort einen Abhang hinunter ging. (Zu einem Bach? Wer kennt sich dort aus und weiß dazu mehr?) Gegenüber, sehr weit hinter den Bäumen sah ich Häuser: (Gehören die noch zu Urke?)

      Zur Ausflugshalbzeit bin ich also umgekehrt und auf demselben Weg zurück zum Anleger zurück gegangen - nicht ohne auch dabei wieder ab und zu stehen zu bleiben und ein Erinnerungsfoto zu machen:

      Post was edited 1 time, last by “Sterna paradisaea” ().

    • New

      @Sterna paradisaea
      Ich habe mal den zu deiner Beschreibung passenden Kartenausschnitt gesucht.

      Deiner Beschreibung nach bist du durch Hjellane durch gelaufen und bist dann dem Weg ungefähr bis hinter Stolane gefolgt.
      Unterhalb fließt der Myrane (den du ab und zu gehört haben dürftest); und die Häuser auf der anderen Seite des Hangs kannst du auch auf der Karte erkennen (1 brauner und 3 blaue Punkte in einer Lichtung).

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2: