Im (Nordlicht-)Wirbel mit MS Lofoten vom 18.-29. Oktober 2017

    • B-K-B
    • Stimmt.
      Ich gehe am 22.09. auf die Vesteralen. Aber ich starte schon am 16.09. nach Kiel, da ich von dort über Oslo und Bergen anreise.

      Wenn du die Zeit für eine Beschreibung findest wäre klasse. Ich denke ich habe in den Hotels abends auch noch WLAN und auf dem Schiff nehme ich es vermutlich auch. Kann es also auch bestimmt nächste Woche noch lesen.
      Viele Grüße
      Nicole

    • Tag 5 - 22.10.2017 - Finnsnes - Tromsø

      Wieder ein sonniger Tag. Zwischendurch etwas neblig. In Tromsø nehme ich an einem Ausflug teil, der wohl nur eine kurze Zeit lang angeboten wurde: Mit dem Hurtigrutenbus zur Talstation, dann mit dem Fjellheisen auf den Storsteinen. Oben habe ich mich dann nach einer Weile verabredungsgemäß von der Gruppe abgesetzt, um im eigenen Tempo herumspazieren und die grandiose Aussicht genießen zu können. (Ausgestattet waren wir mit Wanderstöcken - es war teilweise vereist. )

      Auf dem Fjell war allerhand los. Menschen unterschiedlichster Generationen gingen ihren individuellen Fitnessprogrammen nach... und öfters hat es auch noch für das ein oder andere Pläuschchen gereicht. Bei einer Tasse Kaffee im Restaurant Fjellstua habe ich mich dann noch aufgewärmt - in netter Gesellschaft von norwegischen Sonntagsausflüglern - bis die HR-Wandergruppe sich wieder einfand. Dann ging es wieder mit Seilbahn und Bus zurück zur MS Lofoten.

      :lofoten2:













      Post was edited 3 times, last by “Yine” ().

    • Es tanzte die ganze Nacht

      Tag 5 - 22.10.2017 - Rund um Skjervøy

      Wie bisher jeden Abend ging es erst langsam los mit einem grünen Streifen am Horizont. Irgendwann fing das Nordlicht dann an sich großflächig aufzubauen, bewegte sich immer schneller und schneller... bis es sich dann langsam wieder auflöste. Dafür tauchte es dann an anderer Stelle wieder auf. Selbst wenn es zunächst ganz verschwand, war es dann nach ein, zwei Stunden wieder zurück.





















      Hier auch noch als Slideshows, die Bilder sind jeweils etwa im Abstand von 4 sec entstanden - 3 sec. Belichtung und dann wieder auf den Auslöser drücken, alles manuell und aus dem Handgelenk (ohne Stativ), was man natürlich merkt. Ab Kirkenes hatte ich dann zumindest ein Gorillapod - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber da wollte dann das Nordlicht nicht mehr so recht...






      .

      Post was edited 2 times, last by “Yine” ().

    • @Yine also die Nordlichtaufnahmen sind einfach der Wahnsinn, da wird es mir ja ganz kribbelig im Bauch. Auch bei deiner Anfangsbeschreibung stellen sich einem ja glatt die Härchen auf. Überhaupt sind es super Foto´s, die du auf deiner Reise gemacht hast. Vielen Dank das du sie uns zeigst!

      Deine Idee mit einem Thread zu Wanderungen in Eigenregie, die andere Fories schon gemacht haben, finde ich sehr gut. Vorausgesetzt, das ist natürlich hier im Forum gewollt und die Fories lassen andere gern daran teilhaben. Das ist für alle diejenigen interessant, die nicht so gern Ausflüge oder Wanderungen im "Rudel" unternehmen. Vielleicht baut sich ja so ein Thread auf???

      Gruß LaLuna
    • @LaLuna Danke für die "Blumen" - ich will mich aber nicht mit fremden Federn schmücken: Allenfalls war mein Bericht ein Anstoß dazu, die Idee für einen Thread zu Wanderungen in Urke hatte aber @Sterna paradisaea und den Impuls gab eigentlich @Nicole74 mit ihrer Nachfrage. @mil etter mil wiederum hat das dann als erstes mit Inhalt gefüllt - nachdem Sterne paradisaea den Thread gegründet hatte. Kurz gesagt: Ein echtes Gemeinschaftsprodukt :) und ich finde die Idee im Übrigen auch klasse!
    • Danke @Yine für die Fotos, die Du hier eingestellt hast und schon mal vorab für die, die noch kommen werden!.
      Meine allererste Schiffsreise und zugleich meine erste Reise allein unternahm ich Ende September/Anfang Oktober 2012 mit MS Polarlys von Bergen nach Kirkenes und zurück. In Urke bin ich allein herumgewandert und fand es wunderbar! Deine Fotos lassen so viele schöne Erinnerungen wach werden! Nur Nordlicht habe ich damals und bis heute nicht gesehen. Also muss ich mich wohl noch mal zur richtigen Zeit auf den Weg machen.
      Bis dahin erfreue ich mich an deinen Fotos!
      BBe49
    • New

      @Nordlicht - damit war es dann zumindest nachts leider vorbei.

      Nach Kirkenes gab es recht viel Bewegung auf der Barentssee. Beim Versuch, das Nordlicht mit Hilfe des Gorillapods "besser" zu fotografieren, hat mich - und vor allem auch die Kamera - der eine oder andere Salzwasserspritzer erwischt. Da musste ich erstmal in den Panoramasalon, um die Kamera wieder trockenzulegen... =O Unter den Bedingungen habe ich das Fotografieren dann lieber bleiben lassen. Tagsüber war die See dann schon wieder ruhiger. Ab jetzt war es nachts aber immer bedeckt, also nichts mehr mit Nordlicht - bis auf ein kurzes Zwischenspiel über den Wolken in Tromsø .


      Tag 8 - 25. Oktober 2017 - Øksfjord --- Tromsø


      Der Tag begann grau in grau...








      Vor Tromsø klarte es auf...





      und dann gab es noch ein letztes Mal auf dieser Reise etwas Nordlicht...