MS Richard With (B-K-B) 27.08.-07.09.19

    • B-K-B
    • MS Richard With (B-K-B) 27.08.-07.09.19

      Nach meiner letztjährigen kombinierten Reise mit Bahn und Hurtigruten-Teilstrecken war auch dieses Jahr wieder etwas dieser Art in Planung, diesmal sollte es im Mai/Juni sein. Die Ziele Stavanger + Kristiansand und die Inlandsbanan in Schweden liessen sich aber in der vorhandenen Urlaubszeit nicht sinnvoll mit einer Hurtigruten-Teilstrecke verbinden. Zudem gab es sehr interessante Angebote von Hurtigruten für ganze Rundreisen. So war dann der Entschluss bald gefällt. Die Reise im Mai/Juni ohne Hurtigruten, dafür im August/September eine ganze Reise Bergen - Kirkenes - Bergen , passend zum Start der Nordlichtsaison. :)
      Bereits zum dritten Mal ist es eine Fahrt mit der MS Richard With, erstmals in der umgebauten Variante (dazu später noch mehr).

      Anreise: Sa, 24.08.19 - Mo, 26.08.19

      So ging es am Samstagabend mit dem Nachtzug ab Basel bis Hamburg los, ab Kiel stand am Sonntag die Fahrt mit ColorLine auf dem Programm. Dort gab es überraschenderweise ein Gratis-Upgrade zur Aussenkabine. :thumbup:
      Mit gegen 30 Grad in Kiel war es ein sonniger und heisser Auftakt zur Reise mit sehr schönen Sonnenunter- und aufgängen an Bord. Am Morgen konnte ich auch feststellen, dass wir vor der Fähre aus Kopenhagen in den Oslofjord einfuhren, Ankunft war dann fast 40 Minuten zu früh. So reichte es vor der Weiterfahrt mit dem Zug nach Bergen sogar noch für einen kurzen Rundgang Richtung Oper und Sørenga. Inzwischen hatte sich auch der nach Sonnenaufgang entstandene Nebel verzogen. Bei viel Sonnenschein und wiederum heissen Temperaturen ging es über die Bergenbahn ins sonnige Bergen .
      Nach dem Einschecken im Hotel und einem kurzen Rundgang durch Bergen war ich rechtzeitig zum Fotografieren der Abfahrt bei der MS Lofoten, wobei die neue spätere Abfahrt inzwischen schon eine Stunde nach Sonnenuntergang lag.

      Tag 1: Di, 27.08.19

      Das schöne und heisse Wetter hielt auch heute an mit Rekordtemperaturen für Ende August. Ich nutzte das für eine Fahrt auf den Fløyen , wo es bereits am Morgen früh Wartezeiten gab. Von dort ging es weiter auf den Blåmanen (552m) und Rundemanen (die dortige Sendestation ist vom Hurtigrutenterminal aus links vom Fløyen sichtbar. Rechtzeitig zur Ankunft der MS Richard With war ich wieder auf dem Fløyen . Die Warteschlange war inzwischen schon beträglich lange (trotz kontinuierlichem Betrieb ca. 30 Minuten Wartezeit). Unten angekommen war die Warteschlange für diejenigen, die erst jetzt rauf wollten, noch länger ...
      So ging es dann via Hotel zum Hurtigrutenterminal um einzuchecken (ohne Wartezeit :) ), kaum an Bord wurden auch die Kabinen schon frühzeitig freigegeben.
      Zwischen Sonnenuntergang und Abfahrt reichte es gerade für den englischen Informationsanlass, der genau rechtzeitig zur Abfahrt fertig wurde.

      Mehr sowie auch hoffentlich einige Fotos gibt es demnächst ...
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Hier noch einige Bilder der Anreise bis zur Abfahrt.

      MS Color Fantasy in Kiel:


      Überfahrt mit Sonnenuntergang:


      Am nächsten Morgen:


      Auf der Bahnfahrt nach Bergen :


      Abfahrt MS Lofoten:


      Aussicht Blåmanen mit Ankunft Fjordline:


      MS Richard With und Sonnenuntergang:


      Abfahrt in Bergen und Askøy-Brücke:


      Bestes Wetter zum Auftakt, momentan geniesse ich den Regen zum Verarbeiten der Eindrücke. :)
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Tag 2: Mi, 28.08.19

      Der Tag begann mit etwas mehr Wolken als der Vortag, dafür gab es einige schöne Stimmungsbilder. Bald schon nahmen die Schleierwolken deutlich zu, auf dem Weg Richtung Geirangerfjord war die Sonne nur noch teilweise zu sehen. Zum Glück hatte ich diese Tagesetappe letztes Jahr bei bestem Wetter separat gemacht - da blieben diesmal Speicherkarten und Kameraakku verschont. ;)
      Im Geirangerfjord selber war das Wetter dann wieder besser. Von den sieben Schwester waren einige "in den Ferien", wie es das Expeditionsteam am Abend schön ausdrückte (mangels Wasser). Der Ansturm an Schiffen hielt sich mit zwei in Grenzen.
      Auf der Rückfahrt fand eine Demonstration der Rettungsboote inkl. Blick ins Innere statt, was allerdings nur etwa 5 Leute interessierte (obwohl es sogar auf dem Tagesprogramm war). Nach einer ziemlich sonnigen und heissen Rückfahrt (wiederum gegen 30 Grad) war es ab Ålesund bedeckt.

      Tag 3: Do, 29.08.19


      Der heutige Tag war eine ziemlich triste Angelegenheit. In Trondheim habe ich es dafür endlich mal geschafft, den Nidarosdom zu besichtigen. Ab dem Mittag setzte dann Regen ein, Kjeungskjær Fyr war so knapp erkennbar. So ein richtig schönes Sonnenbild fehlt mir davon immer noch. Im Stokksund hatte ich Deck 5 vorne für mich alleine, von der Folla war dafür kaum etwas zu spüren.
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • @Thomas
      Ich wünsche eine tolle Fahrt und freue mich darauf, deinen Bericht zu verfolgen und schöne Foto's zu sehen. Wir werden unsere erste Hurtigrutentour 2020 machen, nur etwas später. Deswegen ist es immer toll, Reiseberichte zum ähnlichen Zeitpunkt bzw. Jahreszeit zu lesen. Hast du die komplette Anreise incl. Bergenbahn in Eigenregie gebucht?
      Gruß LaLuna
    • @Thomas
      Danke für die zauberhaften Fotos. :)
      Kiel-ColorLine-Oslo- Bergenbahn-Bergen, das ist auch unsere liebste Anreise, egal zu welcher Jahreszeit, am liebsten im Winter
      (Februar/März) oder Herbst, GöGa liebt auch den Mai, also müssen wir immer wieder mal fahren, damit jeder auf seine Kosten kommt.
      Gerne reise ich aber jetzt mal Ende August mit dir mit. . Mal sehen, wie mir das gefällt. Juni/Juli kennen wir schon.
      Liebe Grüße von Trollebo
    • Thomas wrote:

      Richtung Geirangerfjord
      war die Sonne nur noch teilweise zu sehen. Zum Glück hatte ich diese Tagesetappe letztes Jahr bei bestem Wetter separat gemacht


      Die Fahrt durch den Geirangerfjord kann man bei schönem Wetter natürlich sehr genießen. Allerdings bin ich vor langer Zeit bei Regenwetter und tiefhängenden Wolken mit der REGINA MARIS dort gewesen. Das lautlose Gleiten des Schiffs durch den Fjord, teilweise untermalt von leiser Musik von Edvard Grieg, ist mir ewig im Gedächtnis geblieben.

      Lupo
    • @LaLuna
      Ja, ich buche alles jeweils selber.
      Bergenbahn am besten direkt bei Vy (ehemals NSB), dann kann man sich den Platz selber aussuchen und hat bei früher Buchung reduzierte Preise.
      Bei ColorLine empfiehlt sich in der Regel die Buchung inkl. einer Hotelübernachtung zwischen An- und Rückreise. Das nennt sich "Überfahrt + Hotel" und ist preislich meistens günstiger als nur die Überfahrten.

      @Lupo
      Das mit dem wolkenverhangen hatte ich bei meiner 1. Fahrt auch. Nur die passende Musik hat dazu gefehlt.
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • Der Fotorückblick auf die Tage 2 und 3.

      Kurz vor Torvik und Ankunft in Ålesund :


      Die Wolken in Geiranger erinnern von der Form her schon fast an Nordlichter:


      Rückfahrt mit Rettungsbootübung:


      Regnerische Fahrt im Trondheimfjord:


      Stokksund :


      @JKmuc
      Die hier gezeigten Fotos sind "nur" mit dem Smartphone entstanden. Aber von den Schiffen habe ich jeweils noch ähnliche mit der Kamera. Mal schauen, ob sich da was finden lässt. :)
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil