HR-Programm für die "Lückentage" ab 2021

    • Pläne für 2021 und danach

      So langsam erlaubt Hurtigruten einen Blick hinter der Vorhang und hat bestätigt, dass im Rahmen der angekündigten Expeditionskreuzfahrten an der norwegischen Küste im Winter 2021/22 regelmäßig Fjærland am Sognefjord anlaufen und jeweils einen ganzen Tag dort liegen sollen. Sigrid Mogård von Hurtigruten erklärte, man habe sich für den Ort aufgrund der Kombination von Fjord, Berg und Gletscher entschieden. Gleichzeitig sei das als Bücherdorf bekannte Fjærland selbst ein für die Reisenden attraktives Ziel.

      Vor Ort wird der Plan nicht ohne Kritik aufgenommen, bedeutet er doch einen Schritt in Richtung Ganzjahrestourismus, allerdings überwiegt der Optimismus, handelt es sich bei den in Frage kommenden Schiffen doch um im Vergleich kleine, sodass ein eher sanfter Tourisus betrieben werden könne, so Bjarte Haugen von Fjærland Næringssamskipnad, dem lokalen Wirtschaftsverband.

      Es handelt sich bei diesen Reisen nicht um solche im Rahmen des Staatsvertrags, sondern um rein touristische Reisen, die Hurtigruten sofort nach dem Verlust von vier Rundreisen auf der Küstenlinie im Rahmen der Staatsvertrag-Ereuerung angekündigt hatte.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Na dann hoffen wir mal das die Pier in Fjærland dafür geeignet ist und die alte Autofähre nicht mehr dort liegt, die der "Nordstjernen" 2017 den Liegeplatz blockiert hat aber die anderen Schiffe können ja zur Not auch im Fjord Ankern so wie wir damals... :whistling:


      MfG aus dem Harz, Micha. :gr-cool:

    • Man beachte bitte diesen Satz aus der Pressemeldung:

      Ab 2021 sind die Schiffe ganzjährig auf Expeditions-Seereisen entlang der norwegischen Küste im Einsatz.

      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Laut Bericht im NRK sollen (diese) Schiffe der HR an jenen Tagen die Strecke Bergen Kirkenes fahren, an denen Mitbewerber Havila die Kystrute im Liniendienst bedient. Die Expeditionsschiffe sollen dann entlang der norwegischen Küste nahezu die angestammte Route fahren, jedoch sollen Häfen und Liegezeiten deutlich stärker den touristischen Interessen gerecht werden. Im Klartext: Man wird an interessanten Häfen längere Liegezeiten anbieten können und kleiner Häfen, bzw. Häfen zur Nachtzeit auslassen.
    • Interessantes Konzept. Dann hoffe ich mal für Hurtigruten, dass die umgerüsteten Schiffe ebenso lang rein elektrisch fahren können wie die der Konkurrenz Havila (bis 2 Std mit 14 kn, bis 4 Std mit 10 kn).

      @Kris Solregn: Hast du evtl. einen Link zur NRK-Sendung (wenn sie überhaupt online ist und keine Geo-Sperre hat)
    • Nee, einen Link habe ich leider nicht - hatte am Montag Morgen "NRK2" oder "NRK-alltid nyheter" nebenbei laufen und da kam eine kurze Reportage zur Umbenennung und Neuausrichtung der Schiffe - den Anfang hatte ich verpasst, erst als gefühlt zum 10. Mal das Wort Hurtigruta kam, wurde ich hellhörig.
    • Das Hurtigruten parallel zu Havila, allerdings nur ausgewählte Häfen anfahren will steht ja schon lange fest und dass dies mit den Schiffen vorgesehen ist, kann man ja aus der Pressemitteilung folgern. ;)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Davon darfst aber mit hoher Sicherheit ausgehen. Nachtausflüge dürften nicht auf alluviel Interesse stoßen. Man nennt es Expeditionsfahrten aber es fällt mir schwer mir vorzustellen, dass es große Unterschiede zum Ausflugsangebot der derzeitigen Fahrten gibt, außer dass diesen eben mehr Zeit eingeräumt wird. Zulasten der Zahl der angefahrenen Häfen und der Fahrzeiten tagsüber.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR

    • Hallo in die Runde,

      Heute morgen konnte ich ein paar exklusive Informationen von einem Mitglied des Expeditionsteams der MS Finnmarken bekommen und möchte dies weitergeben (ggf wiederholt sich schon bereits gesagtes):

      Die vier wegfallenden Fahrten, die von Havila übernommen werden, sorgen dafür, dass ja quasi vier Schiffe der Hurtigruten "überflüssig" werden. Daher werden Finnmarken, Trollfjord und Midnatsol "aus dem Verkehr gezogen" und zu Expeditionsschiffen umgebaut. Des Weiteren ist noch offen, was mit der MS Lofoten passiert, da sie nicht so leicht barrierefrei ausgebaut werden kann, was ja die Vergabe der Linie fordert.

      Die drei o.g. Schiffe erhalten alle einen Hybrid-Gasantrieb mit E-Motor für eine leisere Hafeneinfahrt. Außerdem werden sie dann mit Landstrom versorgt. Für die gesamte Umbaumaßnahme sind jeweils drei Monate angedacht.

      Folgende Aussage bezogen sich auf die MS Finnmarken, ich bin unsicher, ob dies allgemeingültig zu verstehen war.
      Das Frachtdeck "entfällt", dort kommen Tenderboote, Kajaks und weitere Expeditionsausrüstung unter. Fahrzeuge (PKW) sollen weiter transportiert werden können.
      Die Passagierkapazität wird etwas gesenkt, da mehr Personal nötig wird - u.a. wird das Expeditionsteam von drei auf 15 (!!) Personen aufgestockt.

      Nun explizit für MS Finnmarken:
      Auf Deck2 werden die Kabinen gestrichen (bzw für Personal zur Verfügung stehen). Es wird dann drei Restaurants geben am Schiff.
      Die Reisedauer wird von 12 auf 14 Tage gestreckt, die Strecke jedoch auf "Bergen-Honnigsvåg" geschrumpft - es sollen weniger (und auch andere!!) Häfen angelaufen werden, es ändern sich die Liegezeiten (zB in Trondheim ), da ja keine Bindung an den Linienbetrieb mehr besteht. Der Fokus liegt also viel mehr auf Ausflug/Expedition - genau genommen ausschließlich, denn es werden auch keine Kurzstreckenreisende mehr mitgenommen.

      Bzgl der anderen Schiffe wurde gesagt, dass die MS Trollfjord von Hamburg aus den Süden Norwegens ansteuert und die MS Midnatsol in Richtung Antarktis unterwegs sein wird.

      Da es ursprünglich nur um Infos bzgl Ausschiffung in Bergen gehen sollte, war ich nicht auf die Informationsflut, die eher zufällig auf Nachfrage kam, vorbereitet. Ich hoffe dennoch, alles richtig wiedergegeben zu haben, wenngleich ich keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben übernehmen möchte.
    • Es werden wohl verschiedene Häfen sein, u.a. auch Hamburg (siehe heutige offizielle Pressemitteilung). ;)

      Die norwegische Pressemitteilung mit allen Fahrten findet sich jetzt auch bei den Pressemitteilungen.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • tangojoe wrote:

      Das sind dann wohl dann die geforderten Ausland-Häfen um nicht nach norwegischem Tarif bezahlen zu müssen

      Das deutet in der Tat sehr darauf hin, dass "Maud" ins Zweitregister geht. Die Routen weisen jeweils 2 Auslandshäfen (Dover/Calais und Hamburg/Cuxhaven) aus und es soll damit wohl im Sommer (ab/an Hamburg) schwerpunktmäßig deutsches und im Winter (ab/an Dover) englisches Publikum bedient werden. Die anderen beiden sind weiter ab/an Bergen unterwegs mit einer deutlich touristischer ausgelegten Hafenauswahl.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX // 4/16 FR // 3/18 VE // 7/19 FR

    • Die Preise für diese Reisen sind allerdings jenseits von Gut und Böse.

      Innenkabine p.P. ab 5.000,- €, bei Einzelbelegung ab 7.500,- €. :pillepalle:
      Immerhin sind bei der Vollpension auch die getränke (Bier, Wein) und kostenloses W-LAN dabei.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Für die neuen kleineren Orte hat Hurtigruten angekündigt, diese nicht mit Touristen zu überschwemmen. man wolle nicht alle Touristen gleichzeitig in die Orte lassen. ?(
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)