Kann man bei Seegang auf der LOFOTEN essen?

    • @falke07 : das wird sicher sehr individuell beurteilt:
      Mangels Filmaufzeichnung hier ein paar halbwegs frische Eindrücke zur Veranschaulichung:
      Wir hatten heute früh auf der Lofoten ein ziemlich bewegtes Frühstück. Ich würde das schon als "halbwegs ordentlich" einstufen. Lange Wellen kamen quer, was zu schlingernder Bewegung führte (wenn man die Relativbewegung zwischen einem Punkt auf dem Schiff und einem am Horizont betrachtete, dann waren das seltsam verbeulte Ellipsen). Beim seitlichen Blick durchs Fenster aus Raummitte heraus war mal nur Wasser, dann wieder nur Himmel zu sehen. Ich war froh, mit Müsli und Teetasse nur zwei Gegenstände beherrschen zu müssen, saß aber leichtsinnigerweise nicht breitbeinig genug, um den Sessel am Rutschen zu hindern. Während mehrere Passagiere mit ihrem Sessel bis zu dessen Kippen spazieren rutschten (bis die Kette der Bewegung des Sessels Einhalt gebot, jedoch nicht einer sich aufgrund Massenträgheit weiter bewegenden Passagierin), lief die Restaurantchefin mit je einer Tee-/Kaffekanne in der Hand herum. Sie musste zwar in den heftigeren Phasen das Rollen Buster-Keaton-haft schräg zum Boden stehend ausgleichen, hat aber in den ruhigeren Phasen ohne zu Verschütten noch Tassen nachgefüllt ohne dass etwas daneben ging (es sah schon beinahe grotesk aus). Gleichzeitig haben unterwegs befindliche Paxe versucht, sich mit einer oder zwei freien Händen überhaupt auf den Beinen zu halten. Bei all dem herrschte im Großen und Ganzen recht erheiterte Stimmung.
      Je nachdem, wen Du jetzt nach seiner Einschätzung gefragt hättest: Du hättest sicher unterschiedliche Antworten erhalten.
      Von denen, die das Ganze als sportliche Herausforderung und interessante Erfahrung wahrgenommen haben, sicher eine andere, als von denen, die Angst hatten oder unter Schlechtigkeit litten und/oder sicherheitshalber im Bett leigen geblieben waren.

      Oder kurz gesagt: Kommt ganz drauf an.

      Bei einem Abendessen und vermutl. Mittagsbuffet wird das eher wie bereits oben beschrieben gehandhabt.

      Wo du gezielt nach der Lofoten fragst: Dass da große Unterschiede / Nachteile im Vergleich zu anderen Schiffen bestehen, glaube ich weniger. Der Lofoten wird eher gerade wegen der fehlenden Stabilisatoren ein souveräneres, sanfteres, gleichmäßiges und berechenbareres Verhalten nachgesagt. Auch die Mannschaft ist da diesbezüglich von ihrer Lady überzeugt. Sogar meine Frau - und die hat ja immer wieder Grund, ein wenig eifersüchtig auf die :lofoten2: zu sein.
      :lofoten2:
    • Es kann selbst auf den größeren Schiffen mitunter schwierig werden, das Essen einzunehmen. So gestaltete sich das Frühstück etwas mühsam, als wir im März 2018 mit der MS Nordkapp vor Havoysund unterwegs waren, und die Welle die eingedeckten Tische im Heck des Schiffes abräumte. Siehe auch die beiden Videos im Reisebericht Reise mit Hurtigruten – Tag 6: Øksfjord – Honningsvåg – Berlevåg. Das ist natürlich nicht mit den Erlebnissen an Bord der MS Lofoten vergleichbar, die bei entsprechendem Wetter deutlich mehr rollt.

      Ach, BTW, die MS Lofoten fährt an Bord der MS Roald Amundsen gelegentlich über die große Leinwand bei den Aufzügen.
      Images
      • MS Lofoten auf dem Riesenbildschirm.jpg

        103.44 kB, 576×768, viewed 62 times
      • MS Lofoten auf dem Riesenbildschirm (1).jpg

        101.75 kB, 576×768, viewed 35 times

      Post was edited 1 time, last by “vilem” ().

    • New

      Gut ist, wenn man, wie ich, bei so einem Wetter mit Gehstützen - ich möchte fast sagen - laufen darf. Alle anderen zweibeinigen Passagiere mussten sich an allen möglichen Dingen festhalten, ich lief mit meinen "vier Beinen" munter drauflos. :thumbsup:
      Es lebe 2019 :D :lofoten2:



      2017 KONG H. BGO-KKN-BGO
    • Users Online 3

      2 Members (1 invisible) and 1 Guest