Probleme mit der MS Roald Amundsen - Diskussionsfaden

    • Probleme mit der MS Roald Amundsen - Diskussionsfaden

      wir sind betroffen von der Fahrt nächste Woche ab Reykjavik und beobachten das Geschehen auch auf facebook:
      das Schiff muß 2 Tage lang von der US Coast Guard in Raykjavik noch inspiziert werden, es hat noch keine Lizenz für US und Kanadische Gewässer.
      HR hat uns geschrieben, dass die Reise wie geplant beginnt (Schlafen und Essen wie geplant an Bord), aber das Schiff erst einenTag später losfährt und dann den ersten geplanten Schiffstag (Besuch einer Vulkaninsel vor Island) auslässt. Wir bekommen dafür einen kostenfreien Tagesausflug mit einem Bus auf Island.
      Zusätzlich gibt es noch eine Reisekostenerstattung für den einen ausgefallenen Schiffstag. Das Programm für Grönland wird wie geplant durchgeführt.

      Auf der gegenwärtigen Route von Spitzbergen nach Island an der Ostküste Grönland entlang gibt es nun seit gestern offiziell auch Probleme, der Kapitän lässt wissen, dass es Streitigkeiten mit der Dänischen behörde gibt ob ein Lotse an Bord sein muß. Heute und gestern waren Fahrten in die Fjorde geplant, davon ist auf der Seite der Webcam aber nichts zu sehen, das Schiff fährt mit langsamer Geschwindigkeit (obwohl kaum Meereis zu sehen ist) weit draussen mit Kurs auf Ittoqqotoormiit, das ist die nächste Siedlung wohin ein Lotse eingeflogen werden könnte.

      das wird immer lustiger mit dem Schiff. Die Reisen scheinen alle mit heißer Nadel gestrickt zu sein.
      Dazu kommt nun noch die drohende Absage der Fahrt durch die NW Passage, weil da zZ noch dickes Eis liegt.

      Ich bin gespannt und hoffe dass unsere Reise in der nächsten Woche ab Raykjavik wie geplant startet und dass das Programm wie geplant abläuft (ich denke, der Lotse könnte ja noch Probleme machen und dem zu großen Schiff einige Anfahrten zu Anlandungen untersagen)
      Gruß Bernd
      ----------------
      2008 B-K-T mit MS R. With
      2017 Grönland mit MS Spitsbergen
      2019 Grönland mit MS R. Amundsen
      2020 Svalbard mit MS Spitsbergen

      Post was edited 1 time, last by “Bernd60” ().

    • Man darf gespannt sein wie die Geschichte weitergeht :whistling:

      Bernd60 wrote:

      Dazu kommt nun noch die drohende Absage der Fahrt durch die NW Passage, weil da zZ noch dickes Eis liegt.

      Sollte das passieren ist wahrscheinlich auch die nachfolgende Reise betroffen, wie will man das Schiff sonst schnell zu den Aleuten bringen ?(
      Nordlicht :flower:

    • Bernd60 wrote:

      Wir bekommen dafür einen kostenfreien Tagesausflug mit einem Bus auf Island.


      Wahrscheinlich die Golden-Circle-Tour, jedenfalls vermute ich dies. ;)
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Jobo wrote:

      Bernd60 wrote:

      Wir bekommen dafür einen kostenfreien Tagesausflug mit einem Bus auf Island.


      Wahrscheinlich die Golden-Circle-Tour, jedenfalls vermute ich dies. ;)


      es wurden 2 Optionen angeboten
      • I-REK5 Snæfellsnes-Halbinsel ...etwa 10 Stunden mit Mittagessen unterwegs inclusive
      • I-REK6 Reykjanes-Halbinsel & Besuch der Blauen Lagune .... etwa 8-9 Stunden mit Mittagessen

      wir haben uns für Snæfellsnes entschieden.

      HR hat die Konzerthalle Harpa angemietet für den Anreisetag. Das ist der Sammelplatz, weil das Boarding auf dem Schiff wegen der Inspektion erst abends stattfinden kann.
      Dort bekommen wir dann auch noch etwas geboten:
      19:00-19:30 Konzert: Reykjavik Classics präsentiert isländische Musik und Meisterwerke der Klassik
      und danach gehts dann an Board.
      Gruß Bernd
      ----------------
      2008 B-K-T mit MS R. With
      2017 Grönland mit MS Spitsbergen
      2019 Grönland mit MS R. Amundsen
      2020 Svalbard mit MS Spitsbergen
    • cetraria wrote:

      E. Es geht darum ob ein Lotse benötigt wird oder…


      Was fehlt, ist ein Eislotse. Bei Fahrten in grönländischen Gewässern für grössere Schiffe (ab 250 Personen) ist das Vorschrift - und nachdem ich gesehen habe, wie Eisberge in dem dort oft üblichen Nebel aussehen (bzw. eben nicht), ist das durchaus für die Sicherheit sinnvoll. Ich war bereits heute mittag entsprechend irriert, als mir jemand auf Twitter berichtete, dass sie keinen an Bord haben.
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3
    • @'Bernd60
      die Entscheidung für den Ausflug nach Snaefellsnes werdet Ihr sicherlich nicht bereuen. Nicht umsonst wird gesagt die Halbinsel ist Island im Kleinen. Bei meiner Rundreise ‚on my own, 2017 mit öffentlichen Bussen war ich vier Tage dort und fand es wunderbar. Na und die Harpa, direkt neben dem Kreuzfahrt Anleger gelegen, ist auch einen Besuch wert zumal noch mit einem Konzert.

      @ Nordlicht
      ich habe die Reise ‚Aleuten, Bären...‘ geplanter Beginn am 11.09.2019 in Nome gebucht und bin gespannt, ob sie stattfinden kann.

      gibt es noch andere Fories, die die Teise auch gebucht haben?
      grüße BB
    • Ja, Snæfellsnes Halbinsel ist eine schöne Tour, selbst bei trüben Wetter wie damals bei mir. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • @Marihøna au weia, dann möchte ich nicht in der Haut des HR Verantwortlichen stecken, der das mit dem Eislotsen nicht wußte.
      Leuchtet aber ein, dass HR in das Problem reingeschliddert ist, da die beiden anderen Expeditionsschiffe die um Grönland bisher gefahren sind - die Fram und die Spitsbergen - kleiner als 250 Passagiere sind.

      ...und die Dänen haben von dem Titanic-Unglück gelernt, Hut ab.

      Mir tut's nur Leid, dass die augenblicklichen Gäste auf dem Schiff das wieder ausbaden müssen, denn wie es aussieht fährt das Schiff zZ weit draußen vor der Küste und darf vermutlich nicht in die Fjorde und dort mit Tenderbooten anlanden bis der Lotse an Bord kommt in der nächsten Siedlung Ittoqqotoormiit.
      Aber das sind dann 2-3 verlorene Tage mal wieder, kennen wir schon von der ersten Hamburg Tour.


      Gruß Bernd
      ----------------
      2008 B-K-T mit MS R. With
      2017 Grönland mit MS Spitsbergen
      2019 Grönland mit MS R. Amundsen
      2020 Svalbard mit MS Spitsbergen

      Post was edited 3 times, last by “Bernd60” ().

    • Bernd60 wrote:

      des HR Verantwortlichen stecken, der das mit dem Eislotsen nicht wußte.

      Wenn man seit Jahren in diesen Gewässern unterwegs ist und als führend in Expeditionsreisen gilt sollte man das schon wissen. :S

      Bernd60 wrote:

      die Fram und die Spitsbergen - kleiner als 250 Passagiere sind.

      Sicher das es so ist? Die Spitsbergen ist ja deutlich größer wie die Fram.
      Nordlicht :flower:

    • Bernd60 wrote:

      die Dänen haben von dem Titanic-Unglück gelernt

      Hat man endlich das Dänische Fähnchen gefunden das auf dem Eisberg steckte... :D

      Die Titanic ist gut über 1100 sm SüdSüdWestlich von Grönland oder gut 300 sm SüdSüdÖstlich von Neufundland mit Ihrem Eisberg zusammen gestoßen...
      MfG aus dem Harz, Micha. :gr-cool:

      Post was edited 1 time, last by “micha” ().

    • @Nordlicht die Spitsbergen hat auf Expeditionsfahrten 100 Kabinen mit 200 Betten ; durch Einzelbelegung - kommt bei Expeditionsfahrten sehr oft vor - waren es auf unserer Grönlandfahrt 175 Passagiere.
      und die Spitsbergen ist kleiner als die Fram,

      Da ist also die Roald Amundsen mit ihren max 530 Passagieren echt für HR ein neues Kaliber vor Grönland. Aber da hat sicherlich jemand gepennt.


      Gruß Bernd
      ----------------
      2008 B-K-T mit MS R. With
      2017 Grönland mit MS Spitsbergen
      2019 Grönland mit MS R. Amundsen
      2020 Svalbard mit MS Spitsbergen

      Post was edited 1 time, last by “Bernd60” ().

    • Nordlicht wrote:


      Wenn man seit Jahren in diesen Gewässern unterwegs ist und als führend in Expeditionsreisen gilt sollte man das schon wissen. :S



      Ich kann mir das auch wirklich nicht erklären, zumal ja eben Hurtigruten da auch schon unterwegs war. Ich vermute, dass es da irgendwie ein Auslege- oder Kommunikationsproblem gab - und dass ihnen sowas nie wieder passiert!
      Als wir 2017 nach Grönland unterwegs waren, kamen in Island zwei Eislotsen an Bord, und verliessen uns erst auf dem Rückweg in Island wieder, dazwischen war eigentlich immer einer von ihnen auf der Brücke, manchmal auch beide.
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3
    • Als NW Passagenpassagier kann ich nur zum Besten geben, dass der heutige Eisbericht des Canadian Ice Service Grund zur Hoffnung gibt, dass die Passage bis Ende August für ein Schiff mit Eisklasse PC6 schiffbar sein wird. Zwar ist die Passage aktuell noch dicht, aber das Eis ist über die letzten Monate jeweils schneller zurück gegangen als der Mittelwert des Vergleichszeitraum der Vorjahre und das Zeitfenster für die Passage öffnet sich erst Ende August. Für die Passage wurde uns im Webinar aus dem Frammuseum zur Reise bereits ein Eislotse vorgestellt der auch die Reise begleiten wird. Das die Zulassung des Schiffes für Kanadische und Amerikanische Arktis Gewässer vorgeschrieben ist ... das ist HR sicher spätestens seit der Designphase der Roald Amundsen bekannt. Das die Zulassungsprüfungen so spät erfolgen ist wohl der verspäteten Fertigstellung geschuldet. Bleibt zu hoffen, dass die Zulassung bis zur Ankunft in kanadischen Gewässern erfolgt (keine Ahnung wie lange das üblicherweise dauert) und auch für die ersten Tage in Grönländischen Gewässer ein Lotse bereit steht. Anfang August sollen wir übrigens - aus der Sicht von Hurtigruten - zur Schiffbarkeit der Passage einen Update erhalten .. bin gespannt was für Informationen uns erwarten...Wir sind gespannt und voller Hoffnung, dass unser Traum wahr wird.
    • Bernd60 wrote:

      die Spitsbergen hat auf Expeditionsfahrten 100 Kabinen mit 200 Betten


      Die SPITSBERGEN hat für Passagiere 94 Kabinen (lt. den letzten aktuellen Informationen von Hurtigruten), egal auf welchen Reisen. Zählt man alle in diesen Kabinen vorhandenen Betten (wieviele in den Suiten möglich sind ist nicht bekannt, vermutlich 3 oder 4) ergibt sich die Zahl von 211 Betten , die auch von Hurtigruten angegeben wird.
      Alle anderen irgendwo mehr erwähnten Kabinen sind generell dem Expeditionsteam vorbehalten. Da ergibt sich dann die Zahl von 243 Betten . Hier ist zu vermuten, dass man wohl noch für Notfälle zusätzliche Betten irgendwo unterbringen kann.
      Die Zahl der maximal zulässigen Passagiere (also auch Passagiere ohne Bett - z.B. Distanzreisende) beträgt 335.

      Das gilt auch für die FRAM, 133 Kabinen, max. 276 Betten und max. 318 Passagiere.

      Die FRAM ist 13 Meter länger als die SPITSBERGEN.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • hier steht's mit den 250 Passagieren dma.dk/SikkerhedTilSoes/Sejlad…enland/Sider/default.aspx

      Interessant ist dieser Satz
      Ships may be permitted to navigate without a pilot if the applicant documents that he has the necessary qualifications and experience navigating the waters concerned.

      und das könnte der Streitpunkt sein, wenn der Kapitän mit seiner Crew auf der Brücke (noch nicht) nachweisen kann, dass er zwar die Qualifikation hat aber noch nicht die nötige Erfahrung hat, es ist ja seine erste Reise in diese Gegend, (könnte also ein Streitpunkt sein, wenn er nicht vorher auf anderen Schiffen schon vor Grönland gefahren ist).

      Gruß Bernd
      ----------------
      2008 B-K-T mit MS R. With
      2017 Grönland mit MS Spitsbergen
      2019 Grönland mit MS R. Amundsen
      2020 Svalbard mit MS Spitsbergen

      Post was edited 9 times, last by “Bernd60” ().

    • Users Online 4

      4 Guests