Erste Reise ab Hamburg - Roald Amundsen vom 11.07 bis 21.07.2019

    • Sonstiges
    • Sonntag, 21. Juli – Donnerstag, 25. Juli 2019

      Morgens um 6.00 legten wir nach einer kurzen Nacht bereits im Industriehafen von Tromsø an. Letztes Frühstück an Bord der Roald Amundsen, fertig machen zur Abreise und tschüss.. etwas Wehmut schwang mit, denn man verlässt nicht gerne einen Ort, wo man sich so wohlgefühlt hat und so viel schöne Erinnerungen daran hat.



      Wir entschieden uns für den Bustransfer in die Innenstadt, da wir noch bis Donnerstag in Tromsø blieben (Hotel und Flug haben wir selber gebucht).
      17 Passagiere mit Gepäck in ein grosses Tromsø Taxi ohne Anhänger, war eng und eigentlich zu teuer (29Euro/Personen; dass man für das Geld auch ein Taxi bekommt, war uns beim Buchen nicht bewusst, im Industriehafen weiss man nicht ob welche da sind).
      8.30 war bereits Abfahrt, vor 9.00 waren wir beim Ishavshotel; doch da war nichts zu machen, das Zimmer bekamen wir erst um 15.00 Uhr. Die hatten grossen Wechsel bei den Gästen. Die Koffern konnten wir einstellen. Mit dem schweren Handgepäck überlegt man sich trotz schönem Wetter zweimal, wohin man gehen will. Wir nutzten die Zeit bei der Tromsø Kathedrale zum Karten schreiben, das Forum weiterführen, und uns für die nächsten Tage in der Touristeninfo schlau zu machen, was für Angebote es in Tromsø gibt. Wir kauften den CulturePass mit 8 Eintritten in Museen und Ausstellungen und der Karte für 7 Tage öffentlicher Verkehr.
      Beim Pizzaessen neben dem Hotel konnten wir beobachten, wie gerade ein Phönix-Schiff, die Amadea, einlief und am Pier festmachte. Wenn unser Schiff da angelegt hätte, wäre die Geschichte mit dem teuren Transfer hinfällig gewesen.
      Später fuhr noch Kong Harald vorbei.



      Endlich konnten wir das Zimmer beziehen, es war recht klein, auspacken konnte man nur das Nötigste. Nach einem kurzen Nickerchen entschieden wir uns am Abend noch auf den gegenüberliegenden Storsteinen zu fahren, der Cable Car war ebenfalls im Culturepass inkludiert.



      Die Aussicht da oben ist phantastisch. Die Amadea läuft gerade aus, die Roald Amundsen ist noch im Industriehafen.
      Für die bevorstehenden Tage war die Wettervorhersage nicht so toll. Doch letztendlich war es immer besser als vorausgesagt.

      Folgende Aktivitäten können wir für einen Besuch in Tromsø empfehlen:

      - Polarmuseum, mit Roald Amundsen



      - Eismeerkathedrale mit wunderschönem Glasfenster und div. Konzerten
      wir besuchten am Nachmittag ein 30 min.Orgelkonzert, was sehr schön war.



      - Polaria



      - Mack, nördlichste Bierbrauerei ( nicht in Culturepass)



      - Eisbar Magic Ice



      - Tromsø Kathedrale, auch da gibt es am Nachmittag wunderschöne Konzerte mit jungen Musikern



      So hatten wir immer wieder etwas zu entdecken. Durch die Lage des Hotels so nahe am Hafen, konnten wir verschiedene Schiffe an- und ablegen und vorbeifahren sehen.




      Bei den Frachtschiffen fragten wir uns schon, warum diese Tag und Nacht den Motor laufen lassen, obschon sie im Zentrum im Hafen liegen, wo es auch Stromanschlüsse gibt.

      Für den Weg zum Flughafen nahmen wir den Flybussen. Der ist viel grösser, hatte viel weniger Passagiere und war viel billiger als der Transfer zum Hotel.
      Dann hiess es endgültig Abschied nehmen von einer wunderschönen Stadt und via Oslo flogen wir nach Hause.



      Wir bestaunten den Sonnenuntergang über den Wolken. Nun wird es definitiv wieder dunkel in der Nacht.



      Diese wunderschöne Reise auf dem ersten Hybrid Schiff werden wir noch lange in Erinnerung bewahren.
      Wir sind dankbar, dass sich alles zum Guten gewendet hat, denn ganz lange war nicht klar, ob sie überhaupt stattfinden wird, da das Schiff immer noch nicht fertig war, und sich die erste Fahrt immer mehr heraus zog. Gebucht hatten wir die Reise schon vor mehr als 1,5 Jahren.

      liebe Grüsse und Schiff ahoi

      fery

      Post was edited 1 time, last by “fery” ().

    • Schöne Einblicke ins neue Schiff. Danke dafür.

      Kleine Richtigstellung: ihr seid mit dem Fjellheisen (zu deutsch wörtlich Bergaufzug) auf den Storsteinen, Tromsøs Hausberg gefahren. ;)
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • @fery Vielen Dank für den ausführlichen Bericht von einer wundervollen Tour mit dem neuen Schiff der Hurtigflotte „Roald Amundsen“ und auf einer etwas anderen Route an der norwegischen Küste entlang! Zusammen mit den tollen Fotos hat es mir großen Spaß gemacht, die Reise zu verfolgen und das Schiff kennenzulernen.
      :sdanke: :sdafuer:
      LG Lundefugl
    • @Bernd60. Wir selber haben keine gemacht.
      Wir haben verschiedene Male gesehen, dass sie diese ausprobiert haben z.B. in Ålesund , siehe Foto
      Und in Reine.
      Ob der eine oder andere Ausflug bereits damit gemacht wurde wissen wir leider nicht.
      Was wir in Bergen noch gesehen haben ist, wie sie die Gummistiefel an Bord genommen und nach Grössen sortiert haben.

      lg
      fery
    • @Riese11
      Schön, dass Dir unsere Bilder gefalle haben, danke.
      - Die Minibar haben wir nur gebraucht um unsern Kaffeerahm und den Sekt kühl zu stellen. Es hat geheissen die erste Runde geht aufs Haus. Wir brauchten es wirklich nicht, denn es gibt genug zu Trinken und zu Essen.
      - Das Weinpaket ist nicht Hauswein. Man kann aus der Karte den Wein selber auswählen, bis 78Euro. Wenn er teurer ist, zahlt man den ganzen Preis (die 78 Euro werden nicht angerechnet). Wir haben jeweils die halbe Flasche beim Nachtessen getrunken und die andere Hälfte am nächsten Tag zum Mittagessen. Die Weinkarte ist vielfältig, es werden Flaschenwein aus verschiedenen Länder und Regionen angeboten.
      - Auf jedem Deck gibt es Wasserspender, wo man selber gratis abfüllen kann (bi Bedarf auch gekühlt); Trinkflaschen sind in der Kabine vorhanden.
      - Bei den ME-Kabinen bin ich mir nicht sicher welches die grösste ist, jedenfalls sind sie auf Deck 8 und 9. Sie sind zwischen 20 und 28 m2 gross. Im Wiki unter Schiffe / Roald Amundsen findest Du die Deckpläne mit den dazugehörigen Erklärungen.

      Ich hoffe dass Dir diese Infos weiter helfen.
      Liebe Grüsse
      fery
    • Vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder vom neuen Schiff. Ich werde noch 2x mit der Lofoten :) unterwegs sein und dann vielleicht wieder mit "meinem" ersten und daher Lieblingsschiff oder doch was neues :/ schaun wir mal.

      Lieb Grüße, Kamilla
    • New

      vilem wrote:

      Na ja, manchmal pfeift da der Wind wie blöd durch, das scheint mir dann schlimmer als eine Etage höher in Freien.


      Das hätte ich nicht erwartet, allerdings ist das Vordeck 6 ja auch kein geschlossener Raum. Soweit ich die virtuellen Rundgänge in Erinnerung habe, ist dieser Bereich über eine Treppe mit dem offenen Deck 7 verbunden.

      Lupo

      Post was edited 1 time, last by “Lupo” ().

    • New

      Lupo wrote:

      über eine Treppe mit dem offenen Deck 5


      Das offene Deck ist nicht Deck 5 (auf 5 ist nix außer Kabinen), sondern Deck 7, also eine Etage höher. Es führt eine schicke Treppe nach oben, siehe Bilder.
      Images
      • Auf Deck 7.jpg

        115.5 kB, 640×427, viewed 63 times
      • MS Roald Amundsen Aufgang zum Observation Deck 7.jpg

        59.64 kB, 427×640, viewed 61 times
      • Observation Deck 7.jpg

        101.07 kB, 640×480, viewed 63 times