Sturmreise mit der MS Finnmarken im Herbst vom 17. – 28.09.2018 – BKB

    • B-K-B
    • @Laminaria Ich habe vor Jahren mal eine Tour Ende Oktober gemacht. Auch da war das Wetter besser. Zugegeben, wir hatten auch zwei Tage Grau-in-grau und in der Barentssee Seegang, allerdings nicht so dramatisch, dass es irgendwen beunruhigt hätte. Lediglich einige Mägen waren nicht so begeistert.
      Also trau dich mit September!
    • @Laminaria
      Wir machten unsere erste Hurtigruten-Reise vom 15.-26.September 16 auf der Trollfjord Bergen-Kirkenes-Bergen. Es war der erste Tag wo statt dem Geirangerfjord der Hjørundfjord angefahren wurde, der ebenfalls sehr eindrücklich ist. Das Wetter war meist sehr gut, ein paar graue Tage gab es. Da es uns so gut gefiel, haben wir vom 6.-11. Oktober 17 mit der Finnmarken noch die südgehende Route gemacht. Auch da war das Wetter meist sehr gut. Einzig am letzten Tag vor Bergen hatte es etwas stärkerer Wellengang. Siehe auch meine Bilder im Profil.
      lg fery
    • Vielen vielen Dank ihr Alle! Ich werde ja richtig rot! :love: Dabei habe ich doch nur aufgeschrieben was ich erlebt habe! :whistle3: Ausserdem kanntet ihr schon alles, so dass ich euch eigentlich nichts Neues erzählt habe! Tusen takk til dere alle! :thank_you:
      Liebe Grüße Gilbert :good3:


      Laminaria wrote:

      Genau den Reisetermin in der zweiten Septemberhälfte hatte ich mir eigentlich für unsere nächste Hurtigrutenfahrt vorgestellt. Nun bin ich nicht mehr ganz so sicher. Aber ungünstiges Wetter kann man schließlich zu jeder Jahreszeit haben.


      Ich glaube wir hatten auch Pech, denn ich meine mich erinnern zu können, dass der Sturm der uns durchgeschüttelt hat der Rest von dem großen Hurrikan Florence war, der die USA so hart getroffen hatte. Wenn das der Rest war, der über den ganzen Atlantik getobt ist, dann kann man sich ausmalen wie schlimm der vor Nordamerika war! :bad:


      Trollebo wrote:


      Sehr abrupt empfinde ich immer, vor allem bei Flugreisenden, das Ende. Nach 12 Stunden wieder in den eigenen vier Wänden zu sein, würde mir das "Herunterkommen" von dieser anderen, wunderschön erlebten Welt, den Nachklang nehmen. Deshalb gibt es bei uns immer 1-2 Puffertage vor der Heimreise. Da wir sowieso nicht fliegen, sind Bahnreisen (DB bis Kiel und retour, Bergenbahn /Oslo- Bergen und Dovrebahn / Trondheim- Oslo) und und zwei weitere Schifffahrten (Color Line/ Kiel - Oslo und retour und oder einmalig auch Fjordline/ Hirtshals- Bergen und retour ) immer Teile unsrer Hurtigreisen- die dann eben gar nicht so hurtig endet. Natürlich muß man sich das zeitlich und finanziell gönnen können.


      Das hört sich sehr interessant und entschleunigt an. Und die Greta Thunberg würde das auch besser finden als das Flugzeug! :noki:



      borea wrote:

      Deinen 'Lobgesang' kann ich gut verstehen, weil die Finnmarken auch mein absolutes Lieblingsschiff ist.


      Ja, das sehe ich auch so! Die MSLofoten wäre zwar romantischer und abenteuerlicher gewesen, doch ein wenig von der Lofoten steckt auch in der MS Finnmarken! :good3:

      Post was edited 1 time, last by “Arctica”: Unnötige Zitate gelöscht ().

    • Vielen Dank für deinen äußerst unterhaltsamen und spannend zu lesenden Reisebericht ^^

      Nanook wrote:

      Wenn ich das vertiefen will, dann müsste ich wohl mit einem Auto und sehr viel Zeit wiederkommen

      Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen, wie du hier nachlesen kannst. Nebenbei hat diese Art zu Reisen auch den Vorteil, dass die Mahlzeiten bei Sturm etwas unproblematischer eingenommen werden können ;)

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Vielen Dank für den ausführlichen Reisebericht. ich bewundere wie Ihr das mit der großen Familienreise hingekriegt habt.
      Besondere Dank für die schönen Wellen- und Regenfotos. :sdanke:

      Wir hatten zwar im Jänner 2017 auf der Fahrt mit der Finnmarken auch ziemlich starken Wind, aber so toll wars dann doch nicht, allerdings streikt mein Liebster seit damals und ich muß mich wie er das ausdrückt selber darum kümmern, was zur Folge hatte, daß ich, außer meiner Fahrt im Dezember 2018 mit der Lofoten, noch 2 weitere Reisen mit dem schönen Schiff gebucht habe. :)

      Außerdem möchten wir bald einmal zumindest Südnorwegen mit dem Auto bereisen.

      Liebe Grüße, Kamilla