Maireise- Polarlys die Vierte 4.5.- 22.5.2019 B-K-B

    • B-K-B
    • @Trollebo der Blick vom Aksla hat mich auf unserer ersten Tour mehr begeistert als der Geiranger Fjord. Letzteren wollte ich unbedingt mal live sehen - aber der Blick vom Aksla war für mich echt DAS Highlight nach dem Ausflug.
      Euch weiter eine tolle Tour und nachher in Rörvik liebe Grüße an die Trollfjord (mit der sind wir 2015 gefahren ;) ).
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil

    • @hochmotiviert
      Stimme dir voll zu.
      Fortsetzung 8.5.2019
      Ein Ozeanriese wendet sich südwärts

      Und als ich dieses Gebäude sehe, erinnere ich mich gleich an die kürzlich havarierte Viking Star. Hafen von Molde
      Und wie gewohnt ist das Dinnermenue vorzüglich. Hier das erste
      Und noch recht ungewöhnlich- weil wir früher hier nie saßen- genießen wir die Ruhe im Salon! Ja, es läuft dort keine Dauerberieselung.
      Mit diesen Farben verabschieden wir den ersten vollen Tag unserer vierten Reise auf der MS Polarlys
      Liebe Grüße von Trollebo

    • Donnerstag 9.5.2019 Trondheim
      Dieser Tag sollte unser "Tag zum Verschnaufen "werden. Die Polarlys ruht sich auch sechs Stunden im Hafen aus und wir tun des gleichen.Hier will ich auch den Livebericht starten. Das Schiff ist schön leer, denn fast alle Paxe sind unterwegs in Trondheim , wo wir schon mehrmals waren und nächstes Jahr sind wieder drei extra Nächte für Trondheim eingeplant.
      Als wir vom Frühstück kommen, haben gerade kleine Paxe mit grünen Westchen die Polarlys geentert. Die 3- 4Jährigen lauschen gebannt dem Vortrag des Restaurantchefs über die Königskrabben und als er dann so ein riesiges lebendiges Tier aus dem Aquarium nimmt bleibt manch ein Mündchen offen , aber einige wagen es dieses , für die Zwerge doch mächtige Ungeheuer, zu streicheln. Dann geht es weiter auf die anderen Decks und die kurzen Beinchen haben schon ein bisschen Mühe, die Treppe zu ersteigen. Die 17 Jungen und Mädchen werden begleitet von 2 männlichen und 2 weiblichen Erziehern.
      Schneller als gedacht, ist die Hafenzeit vorbei und es geht Richtung Rörvik .
      Unterwegs passieren wir aber noch diese bekannten "Points of interest".

      Dank dieser tollen Erfindung von @Muddi bin ich immer auf dem Laufenden, was die meetingpoints der HR- Schiffe anbelagt.
      Irgendwann wurde ich mal nach der Nachtischauswahl auf der Polarlys gefragt: Mehr und besser kann diese nicht sein:




      Und heute 10.5. war es vergleichbar. Wie überhaupt die Buffets wie auch die Dinner-Menues nichts zu wünschen übrig lassen. Es ist jetzt auf unserer vierten wie auf unserer ersten Reise mit der Polarlys .
      Nach dem Abendessen werde ich mich an Deck 5 aufhalten, denn in Rörvik werden wir die Trollfjord treffen. Es ist schon etwas dämmrig, deshalb entschuldigt die mäßigen Fotos. In meinem Lifebericht sind ja sowieso nur Smartphone-Fotos.



      Am Abend besuchen wir noch den wirklich kurzweiligen Vortrag über Flora und Fauna Skandinaviens, gehalten im Tandem abwechselnd in Englisch und Deutsch von den beiden Expeditionsleiterinnen Monica und Rebecca. Die beiden machen das phantastisch. Vor diesem Abendvortag wird ein kleiner filmischer Rückblick der Ereignisse des Tages gezeigt- wunderschön von Rebecca zusammengestellt. Es folgt die Wettervorhersage und dann ein kleiner Sprachkurs. Sehr schön die Einbettung der Sätze in den norwegischen Alltag, verbunden mit der Anregung, das Gelernte auch auf dem Schiff schon anzuwenden z.B. 'Tak for maten'. Auch die Werbungsdurchsagen für Ausflüge oder besondere Snacks aus aktuellem Anlaß finde ich nicht nervig. Wir hätten ohne Erinnerungsdurchsage den interessanten und anschaulichen Vortrag über die Wikinger glatt verpasst, weil ich eine andere Uhrzeit im Kopf hatte.
      Weiterhin gibt es wie gewohnt den Ruteplan ausgedruckt mit allen Liegezeiten und auf der Rückseite die Liste mit den Treffzeiten- und orten der HR-Schiffe. Täglich gibt es den Tagesplan, mit Essenszeiten, Ausflügen des Tages, Points of Interest in vier Sprachen. Man wird wirklich gut informiert. Und Musik findet nur auf Deck 7 zu besonderen Events statt.
      Wir sind rundum zufrieden und glücklich. Und ich hätte nicht gedacht, wie beeindruckend auch eine vierte HR-Reise sein kann und die Vorfreude auf Nr. 5 im März 2020 ist begründet.
      Das war also der Tag 3 .
      Fortsetzung folgt!
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 3 times, last by “Trollebo” ().

    • Ich habe deinen Bericht erst heute entdeckt und wünsche euch auch noch schnell eine recht schöne Reise. Die meisten Tage liegen ja immerhin noch vor euch.
      Im Gegensatz zu unserer Reise im März konntet Ihr den Blick vom Aksla in Ålesund nun wieder unverschandelt genießen. :thumbup: Wir sahen ein Hotel im Zentrum des Blickfeldes noch mit einer weißen Plane verpackt.

      :godtur: und viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte in meinem Profil
    • Es geht mit dem heutigen Tag weiter:
      Freitag 10.5.2019
      Von einigen Hafenstopps merkt man nichts, weil sie mitten in der Nacht stattfinden. Um kurz vor 7h wird man, wie angekündigt, von Monica geweckt, denn in 15min. überqueren wir den magischen Polar Circle. Ich merkte schon: Mit meinem Tipp lag ich meilenweit entfernt.
      Erst mal in Ruhe frühstücken, damit ich für Ørnes wieder an Deck 5 stehen kann.


      Nun ist mal wieder der Text weg und die Bilder stehenvein bisschen unmotiviert unten drunter, die eigentlich im schon im Text standen. Ich weiß nicht wie ich sie wieder hierhin bekommen kann.

      Also: Auf ein Neues!

      Ørnes liegt wunderbar umgeben von weiß bezuckerten Bergen . Wer sagt, es muß immer die Sonne scheinen, der hat diese mystische Stimmung nördlich des Polarkreises noch nicht erlebt.



      Um 10h ist Polarkreistaufe und es macht Spaß die unterschiedlichen Reaktionen der, mit Eis getauften Paxe zu erleben: Von hohem Gequieke, lautem Geschrei bis zum stummen Zähne-zusamnmenbeißen! Zum Trost gibt es einen Multeschnaps. Leider kein Lebertran mit Löffel. Zum Glück besitze ich schon einen.



      Ragnar- ein älterer schwedischer Herr bekommt die Hurtigrutenflagge umgelegt - und alle "Verlierer" klatschen wohlwollend.
      Punkt 12h legen wir in Bodø an, ich genieße aber erstmal unser Mittagessen und plötzlich wird die Bedeutung der Hurtigruten für die Küstenbewohner deutlich: Eine Gruppe junger Norweger maschiert, freundlich empfangen vom Restaurantpersonal, in den hinteren Bereich, des von Paxen inzwischen verlassene Lokal, und genießt das nur für begrenzte Zeit von 2 1/2 Std. im Ort gelandet Restaurant.



      Um 15h startet die Meeresüberquerung Richtung Lofoten.
      Noch eine Weile stehe ich auf Deck 5.
      Um 15.45h zieht es mich wieder zu einem Vortrag von Monica, der Expeditionsleiterin. Thema diesmal: Polare Jagdgeschichten. Wir erfahren von den Anfängen der Jagd mit den einfachsten Mitteln, wie Handharpunen für den Walfang, die so manches Jägerleben gekostet haben, dann über die Fortschritte in der Jagdwerkzeugherstellung, die dann aber auch fast zur Ausrottung vieler nordischer Tierarten wie Wale, Polarfüchse, Eisbären u.a. geführt haben, bis dem durch Jagdverbot oder - begrenzung Einhalt geboten wurde. Interessant konnte Monica über das Leben der "Überwinternden Jäger" auf Svalbart berichten und Fotos der einfachen Überwinterungshütten machten den Vortrag sehr anschaulich.Da der Vortrag nur in Englisch gehalten wurde, war der Saal nur halbvoll, aber von den interessiert zuhörenden englischsprechenden Paxen, vor allem Amerikanern, hätten einige gerne noch viel mehr erfahren, wie sie im anschließenden Gespräch mit Monica äußerten.
      Wenn ich auch durch diesen Vortrag die Vorbeifahrt am Leuchtturm Landegode verpasst habe, bereue ich das nicht. Bei den ersten HR-Fahrten stand Fotografieren an Deck 5 im Vordergrund, aber diesmal gebe ich den unglaublich informativen Vorträgen des Expeditionsteams den Vorrang, ergänzen diese doch auf ganz andere Weise diese Reise und runden das Erlebnis HURTIGRUTENREISE ab.
      Wie heißt es bei einem Forumsmitglied so schön: Es gibt nicht einen Grund, eine Reise nochmal zu machen, sondern tausend. Bis tausend ist es noch hin, aber HR-Reise Nr. 5 ist gebucht!
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 6 times, last by “Trollebo” ().

    • Kauderwelsch wrote:

      kommt der Lebertran auf dem Löffel nicht erst auf der südgehenden Tour zum Einsatz?

      Ja, Lebertran mit Löffel gibt es südgehend, nordgehend gibt es Eiswürfel.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Collage zum Trollfjord- als Entschädigung,das ich euch habe so lange warten lassen !
      Entschuldigt, daß ich mich so rar mache: Es ist alles so aufregend und der Tag und inzwischen auch die Nacht sind so ausgefüllt mit Sonne und Licht. Wir sind heute auf dem Weg nach Honningsvåg , und es wird seit vorgestern nicht mehr dunkel. An ausreichend Schlaf ist nicht zu denken, aber das Licht ist wie eine Droge, von der man richtig * high* wird und man braucht nur noch wenig Schlaf.

      Vorgestern auf dem Weg zum Trollfjord . War atemberaubend. Und windig war's außen auf Deck 5
      Die Polarlys war in dieser Saison das letzte Schiff mit der ersten Fahrt in den Trollfjord . Und dafür ist sie nicht nur treingefahren und hat sich zur Rausfahrt nicht nur um 180° gedreht- nein sie hat nochmal ein vollen Kreis von 360° beschrieben! Das war schon toll ! Ich bekam fast einen Drehwurm! Und dann wurde es nicht mehr richtig dunkel, alles blau. Daß man bei diesem Licht Trolle sehen kann, ist sehr verständlich,
      wie uns Monica und Rebekka in ihrem spannenden Vortrag über Norwegische Mythen und Märchen klar gemacht haben.
      Über die informativen Voträge werde ich später oder auch erst von zu Hause aus berichten.
      Ist zwar Neptun, könnte auch ein Troll sein.
      Wir nähern uns Honningsvåg . . .und es regnet, das heißt für mich: Entspannen, Verschnaufen, ein bisschen zur Reise lesen, Notizen machen. Und keine Sorge, etwas zu verpassen.Um 11.30h zum Lunch, denn dann sind alle Ausflügler weg zum Nordkap u.a. Regen kann sooo schön sein, wenn man relaxen will! Gruß aus Honningsvåg von Trollebo!
      Dieser kleine Leuchtturm erinnert mich an unsere Herbstfahrt im letzten September, als wir nach stürmischer, Nacht, drei Häfen auslassen, pünktlich morgens um 5.30h in den Hafen von Honningsvåg einfuhren und ich in der Dämmerung das kleine rote Zwerglein vom Kabinenfenster aus erblickte und wußte: Jetzt sind wir erstmal im Hafen und die kommende Strecke wird ruhiger.
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 19 times, last by “Trollebo” ().

    • @Trollebo du machst es richtig: genießen sollte IMMER an erster Stelle so einer Tour stehen. Wir alten Hasen wissen ja wie rasch man entschleunigt ist und haben Verständnis. Dass die Nächte nicht mehr dunkel werden habe ich auch schon gesehen- ich verfolge euch und konnte nicht schlafen- habe dann mal um 2 Uhr gestalkt ;) . Habt einen schönen Tag in Honningsvåg
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil

    • @Kauderwelsch
      Danke, für dein und sicher auch für das Verständnis der anderen Foris.
      Ich hatte so meine Zweifel, ob die Mai-Reise mit den anderen drei HR- Reisen konkurrieren kann- jede Reise war und ist für sich außergewöhnlich. Wir haben ja diesen Termin wegen des National-Feiertags gewählt, den wir auf dem Schiff in Trondheim erleben werden.
      Zu den anderen Paxen: Alles sehr sehr nette und aufgeschlossene Reisende aus aller Welt: natürlich Deutsche, Österreicher, Dänen, Schweden, Norweger, Färöer! die heute meine GöGa an seiner Färöer-Strickjacke als Färöer-Reisenden ansprachen und gleich gemeinsame Bekannte feststellten: Wir hatten auf der Südinsel B& B bei Vigdis gebucht und Vigdis ist Künstlerin, hat auf den Färöer und in Dänemark Austellungen gehabt und vor allem Färöer -Briefmarken entworfen.Von ihr haben wir ein Werk mit nach Hause genommen. Hängt im Eßzimmer. Weiter mit den Paxen auf der Polarlys: aus Australien, UK und Israel Einzelreisende bzw. Paare, aus den USA Einzelreisende und eine Gruppe, an Land und Leuten sehr interessiert ! Auch toll, sich mit ihnen zu unterhalten. Sind dankbar für jeden Tip. Werden uns allerdings in Kirkenes , wie auch andere Paxe , verlassen.
      Mal eben ein paar Smartphone-Fotos von gestern: In herrlicher Sonne und bei Ententeich die Lyngen-Alpen, die ich so noch nie gesehen habe!
      Gestern kurz vor Mitternacht! Kann man da schlafen gehen?
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 1 time, last by “Trollebo” ().

    • Ergänzung zu gestern
      11.5.2019
      nach Tromsø und den Lyngalpen
      Monica und Rebekka vom Expeditionsteam faszinieren nicht nur durch breites Wissen über Land, Leute, Geschichte, Fauna und Flora, das sie in spannenden Vorträgen uns freigebig vermitteln, in ihnen sind neben Marianne echte Models und Show-Talente verborgen. Wenn vielleicht auch ein bisschen Werbung für die Produkte dahinter steht, so fand ich die kleinen Filme und zusätzlichen Informationen über drei vollständig norwegische Manufakturen und deren Arbeits- und Material- Philosophie sehr interessant. Unterscheiden sich doch diese Dinge von so vielen Massenwaren und Wegwerfartikeln . Monica und Rebekka mal nicht im Sportdress!
      und Marianne ergötzte uns mit ballettartigen Einlagen, weil eine der vorgestellten Firmen für ihre Modenschauen Balletttänzerinnen engagieren.
      Dieser Abend " Nur für Ladies" war viel interessanter und amüsanter, als ich erwartet hatte. Der dazu gereichte Empfangssekt hat vielleicht zur Stimmung beigetragen.
      In Tromsø sah man einige Norwegerinnen anderer feiner Kleidung: Einer Tracht, gestickt von der Freundin dieser Dame. Sie war trug ihre Tracht anlässlich der Konfirmation ihres Enkeln.
      Als ich nach der kleinen Modenschein mit Marianne, Monica und Rebekka zur Rezeption kam und das Bild der Bug-webcam sah, hielt mich nichts drinnen: Rein in die Kabine, Kamera geholt und ab auf Deck 5 und die Fotos habt ihr ja schon im vor-vorigen gesehen.
      Jetzt 12.5. 17.30h
      sind wir in Kjøllefjord abgefahren. Die Bilder, nur durch nasse Scheiben fotografiert, zeigen das Wettter: Aber richtig schönes Wetter zum Verschnaufen und Ausruhen nach zwei sehr kurzen Nächten
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 2 times, last by “Trollebo” ().

    • New

      Es geht weiter im Text mit gestern
      Sonntag 12.5.2019
      Honningsvag empfängt uns mit Regen. Schade für die Nordkap-Ausflügler! Aber wer auf so eine Reise geht ist Kleidungsmäßig gewappnet und so starten alle unternehmungslustigen Paxe und für uns kehrt auf dem Schiff wieder Ruhe ein.Aber wir sind nicht die einzigen, die die Pause genießen.
      Die Rückkehrer erwartet Apfelkuchen mit Dahne und heiße Schokolade, die sicher nach der frischen Luft am Kap gerne in Empfang genommen wird. So ging es uns jedenfalls, als wir mal im Winter ein bisschen ausgekühlt vom Nordkap wieder an Bord kamen.
      In Kjøllefjord kommen die nächsten Ausflügler an Bord zurück
      Und dann kommt das Highlight des Tages : Der Winke-Wettbewerb gegen die MS Finnmarken die um 22h Berlevåg verlässt uns uns entgegen kommt. Nach dem wieder sehr informativen Vortrag von Monoca und Rebekka über Mitternachtssonne und Polarnacht geht es ab in dir Kabine, Regenzeug und Mütze angezogen und auf auf Deck 5 nicht ohne schnell noch eine Norwegenflagge in die Hand gedrückt zu bekommen. Die ersten Paxe tanzen schon zu peppiger Musik, die vom Allroudtalent des Retsurantchefs poppig moderiert wird. Da bleibt kein Fuß am Boden.De Finnmarken nimmt sich Zeit aber das heißt die Wettbewerbsstimmung auf der Polsrlys nur an. Wie sollen wir denn gewinnen 100üPaxe auf der Finnmarken gegen nur 400 auf der Polarlys? Und dann rauscht sie heran, beide Typhone erschallen und wir Polarlyser geben unser bestes. Und drüben? Oh, nur ein paar wenige Paxe , total ohne Flagge, nur einer mit seinem weißen Bettuch, winken rüber. Klar wir sind wie immer The Champions und schon schallt der Song " We are the champions" über Deck 5. Tolle Stimmung nach so einem Regentag. Ich habe einige Videos aufgenommen die für uns eine stimmungsvolle Erinnerung sind.
      Und wieder stehen die Bilder so blöd untereinander, obwohl ich sie nebeneinander eingefügt habe. Aber klar, das ist bestimmt wieder ein Troll gewesen, die es ja überall gibt, jedes Haus hat seine Haustrolle. Das haben uns Monica und Rebekka ja versichert und die Polarlys hat ja ihre Schiffstrolle, die manchmal an den Bildschirmkabeln im Vortragsraum spielen, besonders, wenn wir in der Nähe des Trollfjords sind. Das mögen die Trolle nämlich nicht so gern, daß man in ihren Bereich eindringt und sie stört!
      Also: Ich bin entschuldig!
      Liebe Grüße von Trollebo

      Post was edited 9 times, last by “Trollebo” ().