Hurtigruten Polarlys. B-K-B 15.4 - 26.4.2019

    • B-K-B
    • Ich persönlich habe immer so meine Probleme mit Expeditionsteam auf einer Linienfahrt, ebenso mit Vorträgen. Ich will in Ruhe die Gegend geniessen und wenn es keine Gegend zu geniessen gibt Lesen oder mich mit jemand unterhalten und damit hat es sich. Aber das Gute ist bei Vorträgen - man muss ja nicht hingehen ;)

      Damit zurück zum Reisebericht :)

      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Ein wiederum sehr sonniger Tag neigt sich dem Ende.

      @Laminaria : Die Tagesprogramme liegen frühzeitig beim Expeditionsteam aus. Mit den Ansagen liegst Du richtig. Noch heute vor dem Lunch: Ansage Fahrstuhlwartung, Ansage Ausflugsdeadline für Trondheim bis 12 h, Dann Ansage Osterspecials im Shop gehen noch bis Mitternacht. Jan: „25% Rabatt und 15% Mehrwertsteuer Rückerstattung sind 40 %, das ist ein guter Preis“ - by the way: Rechnen kann Jan auch nicht, die Abzüge werden nacheinander vorgenommen , aber er hat sein Verkaufstraining gut bestanden...-
      Der Tag war sehr schön, die Passage bei den 7 Schwestern traumhaft, gerade geht die Sonne über Rørvilk beim Anlegen unter. Von hinten gesellt sich die Spitsbergen dazu. Die werden wir uns gleich mal ansehen.
    • Die Spitsbergen hat uns recht gut gefallen, ist jedoch für die BKB Strecke nicht so gut geeignet, mehr wohl für die Reisen nach Island und Svalbord.
      In Trondheim haben wir einen Morgenspaziergang um den Nidaros Dom gemacht. Anders als Jan es am Tag zuvor bei der Ausflugsanpreisung sagte, war es möglich bereits um 8.30 h den Dom als Individualbesucher zu besichtigen. Mehr als 100 Paxe stiegen aus, wir sind jetzt nur noch rund 250 plus 60 Crew. Der Wareneinsatz beim Frühstück und Mittagsbuffet ging zurück, Vollmilch aus, nur noch Apfel- und Birnenschnitzel. Das Dinner war dann wieder tipptopp in Ordnung. In Kristiansund kam eine Jugendblaskapelle an Bord, die beim Ablegen auf Deck 7 in der Sonne ein Ständchen spielten. Jetzt ist es ruhiger und gemütlich bei Anfahrt auf Molde .
      Fazit der Reise: Klasse Preis- / Genuss Verhältnis bei Buchung zum 2 für 1 Valentines Sonderangebot bei diesem Wetter. Wir haben keinen einzigen Ausflug direkt mit Hurtigruten gemacht und hatten trotzdem sehr gute selbstorganisierte Ausflüge bzw. Landgänge.
    • Laminaria wrote:

      Zum Expeditionsteam: Von Mitreisenden auf der Nordkapp habe ich gehört, dass die dort angebotenen Vorträge ganz ausgezeichnet waren.

      Dem kann ich nur zustimmen. Hans und Julian haben diese Vorträge mit Stil und Humor gestaltet, und die kurzen Einblendungen über Musiker und Maler wurden von den Mitreisenden gerne aufgenommen. Ich wünschte, ich hätte besser aufgepasst oder mir Notizen gemacht. :(
      Von Dauerbeschallung blieben wir auf der Trollfjord verschont, der Shop hatte zwar immer Sonderangebote, aber dir Durchsagen hielten sich im Rahmen.
      Genervt hat mich nur die Hektik während der Jagd nach den Nordlichtern, der arme Kapitän stand plötzlich mit seinem Stockfisch alleine da. Und so manches Geschrei "Macht endlich eure blöden Lampen aus" wäre auch njcht nötig.
      Allen die unterwegs sind, noch eine ruhige Fahrt!
    • Melde mich nochmals vor der Ankunft in Bergen . Sehr gutes Wetter und ruhige Fahrt wie auf dem Ententeich.
      Da SAS heute seit Vormittag entschieden hat alle Flüge für heute ab Bergen wegen Streik zu streichen, hängen hier viele „in den Seilen“ . Eine finnische Reisegruppe die seit Kirkenes dabei ist, wird heute nicht mehr per Flug ab Oslo wegkommen. Mehrere Individualreisende mit Hurtigruten An- und Abreisepaket, mit mit SAS heute ab Bergen über Oslo nach Deutschland zurück fliegen sollen stehen noch vor Ungewissheit. Ihnen wird hier an Bord weder an der Rezeption noch beim Expeditionsteam geholfen. Diese Reisenden werden gebeten, sich telefonisch mit Hurtigruten in Hamburg in Verbindung zu setzen. Die warten jetzt auf einen Handyrückruf. KLM, Norwegian sind für heute komplett ausgebucht. die Airfrance bietet noch Restplätze für 500 Euro nach Paris an.
      Mir tun die Anreisenden leid, die es vielleicht heute und vielleicht auch in den nächsten Tagen nicht nach Bergen schaffen. Wollen hoffen, dass die KLM heute pünktlich fliegt ...
    • Am Flughafen Bergen sind beim SAS Checkin natürlich keine Paxe zu sehen. Die Nachmittagsmaschine von KLM kommt mit geringer Verspätung rein, so dass es klappen sollte. Einige der SAS Passagiere, die heute nach Deutschland fliegen sollen, sind von Hurtigruten Hamburg für morgen früh auf KLM umgebucht worden und sind hier in eines der Flughafenhotels gebracht worden.
      Jan vom Expeditionsteam kann heute noch nicht heimfliegen. Er „darf“ noch bis Ålesund an Bord bleiben, da seine Austauschkraft wohl aufgrund des Streiks nicht rechtzeitig in Bergen eingetroffen ist.
      Die Polarlys wird heute Nacht erst später ablegen, da noch auf Gäste, die mit einem Widerøy Flug nach 23 h aus München erwartet werden, gewartet wird. Ich drücke allen die Daumen, dass die Anreise ein gutes Ende nimmt.
    • carpediem wrote:

      Wiederholt wurde nach dem abendlichen Buffets Schnäppse - Tabletts mit vollen Gläser - zum kollektiven Gruppenkauf am Tisch angeboten...
      Ich habe kein einziges mal jemanden mit Tabletts voller Getränke gesehen, auf meiner Reise wurde nix dergleichen angeboten.

      Trollebo wrote:

      .... auch auf der Polarlys nur im Panoramasalon Musikbeschallung. Das habe ich nur mal beim Rundgang bemerkt, da ich mich dort ansonsten nicht aufhalte. Zwar wurde zu allen möglichen Events auf Deck 7 "das Volk" zusammengerufen. Da mich das nicht interessierte und ich mich fast nur auf Deck 5 aufhalte.....
      Ich habe auch nur Musik im Panoramasalon wahrgenommen und sie war dezent und hat mich überhaupt nicht gestört. Ansonsten habe ich mich an den lauten Orten eh nie aufgehalten, auf Deck 5 war es immer ruhig und den "Fahrtlärm" konnte man fast alle An- und Durchsagen überhören

      Nordlicht wrote:

      Man kann dem ganzen ja auch gut aus dem Weg gehen wenn man bei den sogenannten Points of Interest das Deck wechselt ;) So mache ich es immer :D
      Eben! ich mache das auch so

      carpediem wrote:

      ...gibt die schönsten Plätze in der Sonne draußen mit bester Aussicht auf dem Deck 7.
      Das finde ich nun gar nicht, da man durch die Verglasung bis hinten eigentlich nur am Heck freie Sicht hat. Dieselbe freie Sicht hat man aber auch auf Deck 6 zwischen den Whirlpools mit viel weniger Leuten und auf Deck 5 rundum sowieso
      LG Marion :girl_witch:

    • Muddi wrote:

      Ich habe kein einziges mal jemanden mit Tabletts voller Getränke gesehen, auf meiner Reise wurde nix dergleichen angeboten.

      Auf unserer Reise 2011 auf der NORDNORGE gab es das, wenn auch nur ein- oder zweimal. Ich erinnere mich dass ich mir mit unserem lieben, inzwischen leider verstorbenen Jim Knopf so ein Gläschen gönnte, ebenso zwei Damen am Nebentisch. Was dazu führte dass wir vier noch eine längere, gemütliche Gesprächsrunde hatten.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • @Muddi
      Liebe Marion,

      auf Deck 6 zwischen badenden Gästen bei der Dusche ohne Liegestuhl ist es nun bei dem geringen Stehplatzangebot wirklich nicht so schön - insbesondere wenn die Sonne dann auch dort nicht hin scheint. Auf Deck 5 gibt's ja rundum viel Platz, aber mit dem Liegestuhl musst Du dann auch schon wandern gehen, um der Sonne zu folgen. So war es auf Deck 7 hinten in der Mitte schön vor Fahrtwind geschützt und fast den ganzen Tag sonnig im Liegestuhl (man musste die Stuhl nur ab und zu auf die Sonne ausrichten und hatte 270 Grad Rundumblick.

      @Arctica: Ich empfand es etwas als kollektiven Gruppenzwang, die Getränke auf vollem Tablett mit Preisschild davor wiederholt anzubieten. Wie soll eine längere gemütliche Gesprächsrunde stattfinden, wenn man dann gleich nach dem Absacker nach der ersten Schicht höflich darauf hingewiesen wird, dass nun gleich für die zweite Schicht eingedeckt werden muss?

      Wir sind prima heimgekommen und behalten die Reise bei dem Preis- Leistungsverhältnis noch lange in angenehmerer Erinnerung!
    • carpediem wrote:

      wenn man dann gleich nach dem Absacker nach der ersten Schicht höflich darauf hingewiesen wird, dass nun gleich für die zweite Schicht eingedeckt werden muss?

      Klar - das geht nur bedingt und vor allem in der zweiten Sitzung ;) Aber einen Gruppenzwang sehe ich nicht, entweder kauft man so ein Ding oder man lässt es. Kein Mensch auf der Welt kann mich zwingen so etwas zu kaufen. Man lehnt dankend ab und gut ist es.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • OK, ich muss vielleicht ergänzen, dass ich auf den Außendecks eigentlich nie sitze, höchstens mal auf einem Kasten mit Rettungswesten. Mir sind die Sitzgelegenheiten allesamt zu unbequem.
      Aus deiner Sicht ist dann natürlich Deck 7 das Beste, ich hatte gedanklich immer die Kamera in der Hand weil ich irgendwie pausenlos unterwegs bin
      LG Marion :girl_witch:

    • Muddi wrote:

      ich hatte gedanklich immer die Kamera in der Hand weil ich irgendwie pausenlos unterwegs bin

      @Muddi
      Genauso geht es mir auch immer: Deck 5 wird ständig mit Kamera umrundet, oder ich stehe vorne unter der Brücke. Mal schaue ich kurz auch auf Deck 7.
      Gestern habe ich deinen (neuen) Kreuzomaten zusammen geklebt, denn langsam geht es an ans Kofferpacken für "Hurtigruten die Vierte auf der Polarlys".
      Danke für deinen liebevollen und persönlichen Bericht einschl. Bildern.
      Liebe Grüße von Trollebo