Paketversand aus Norwegen

    • Paketversand aus Norwegen

      Ich bin auf der Suche nach bestimmten Gummistiefeln, die in Deutschland zur Zeit niemand in meiner Größe anbietet. Es sieht so aus, als könnte dieses Modell auslaufen und durch ein neues ersetzt werden. Ich hätte aber gerne noch das "alte" Modell, weil ich es schon leihweise getragen habe und sehr gut damit zurechtgekommen bin.

      Nun hab ich die Stiefel in meiner Größe bei einem norwegischen Anbieter gefunden, weiß aber nicht, wie ein Postversand von Norwegen nach Deutschland ablaufen würde, falls die überhaupt ins Ausland liefern würden.

      Müsste ich ein Paket aus Norwegen beim Zoll abholen? Könnte ein norwegisches Unternehmen zum Beispiel ein Paket mit DHL nach Deutschland versenden?
    • Ob und wie der Anbieter nach Deutschland versendet, müsstest Du schon bei ihm in Erfahrung bringen, denn die Frage kann letztendlich nur er wirklich zuverlässig beantworten :pardon:

      Grundsätzlich müsste das Paket zollamtlich abgefertigt werden. Das bedeutet, dass Du u.U. eine Ausflug zu dem für Deinen Wohnort zuständigen Zollamt machen musst, wenn es Dich dazu auffordert. Zu diesem "Ausflug" solltest Du dann die Rechnung mitbringen, so die vorab als Mail geschickt worden ist, alternativ die Bestellbestätigung, aus der der Preis hervorgeht. Dann wird ermittelt, ob Einfuhrumsatzsteuer und ggfs. Einfuhrzoll fällig wird. Diese Abgaben müsstest Du dann vor Ort im Zollamt entrichten (bar oder per Karte).

      Zu den Einzelheiten der zollamtlichen Behandlung von Postsendungen aus dem Nicht-EU-Land Norwegen findest Du hier weitere Informationen: zoll.de/DE/Privatpersonen/Post…netbestellungen_node.html
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Danke @BRITANNICUS für Deine Antwort. Es geht mir vorrangig um die Frage, ob ich auf jeden Fall dem Zollamt einen Besuch abstatten müsste, denn falls das so wäre, hätte sich das Thema erledigt.

      Hat denn einer von Euch Erfahrungen mit Paketen aus Norwegen? ?(

      Ergänzung:
      zoll.de/SharedDocs/Boxen/DE/Fr…89528&faqCalledDoc=289528

      Demnach könnte die Deutsche Post unter bestimmten Bedingungen auch ein Paket, für das Abgaben zu entrichten wären, direkt an den Empfänger zustellen und dabei die Abgaben kassieren.


      Post was edited 3 times, last by “Sterna paradisaea” ().

    • Ich habe die Tage ein Päckchen aus Norwegen bekommen, darin waren Broschüren und Heftchen. Auf dem Päckchen war ein großer Aufkleber "Zollamtlich abgefertigt" zugestellt wurde es von der Post. Also geht es auf jeden Fall wohl über den Zoll und es kommt wahrscheinlich darauf an was drin ist und wie @BRITANNICUS schrieb ob Einfuhrumsatzsteuer oder Einfuhrzoll fällig wird, wenn nein dann wird es Dir direkt zugestellt. Wenn ja dann mußt du aufs Zollamt und das entrichten. Das hatte ich auch schon und war eigentlich alles kein Problem.
      Nordlicht :flower:


    • Ich denke, wenn der Lieferant die Rechnung beifügt und Preis, Rechnung und Inhalt stimmig sind, wird die Abwicklung so sein wie von @Nordlicht beschrieben. Nur wenn der Zoll der Meinung ist, das etwas nicht stimmt, also z.B. der deklarierte Wert vom Inhalt und der Werteinschätzung des Zoll abweicht, dann wirst Du wohl aufgefordert, das Paket abzuholen und dabei den Nachweis zu erbringen, dass doch alles i.O. ist.
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Das ist ja lustig! Ich hatte letzte Tage exakt wegen Stiefel aus dem Ausland beim Zollamt angerufen. Bei 'meinem' Land handelte es sich allerdings um Großbritannien, was ja im Moment wohl EU-mäßig auch nicht Fisch und nicht Fleisch ist. ;)

      Und jetzt wird es kompliziert:

      Mir hat der Zollbeamte erklärt, dass z.B. Stiefel bis zu einem Warenwert von 150,00 € aus GB nicht zollpflichtig sind, allerdings müsste die deutsche Mehrwertsteuer übers Zollamt entrichtet werden. Das heißt: verschickt der Händler die Ware über DHL, könnte es sein, dass das hiesige Zollamt die Mehrwertsteuer durch den DHL-Boten beim Empfänger kassieren lässt.

      Ist der Zoll, von dem DHL die Genehmigung dafür bekommen muss, aber nicht damit einverstanden, muss man auch beim DHL-Versand zum Zoll. :D Bei allen anderen Paketdiensten muss man immer zum Zoll, um das Paket in Empfang zu nehmen.

      Die magische Grenze für zollfreie Waren liegt wohl bei 150,00 €, worauf aber auf jeden Warenwert immer unsere 19 % Mehrwertsteuer über den Zoll zu entrichten sind.

      (Unverbindliche Wiedergabe unseres hiesigen Zollbeamten!)
      :ilhr: MS Finnmarken 02/03-2016 BGN-KKN-BGN; 05-2018 TROM-KKN-TROM
    • Also, bei Nicht EU-Ländern gilt:
      • Warenwert bis € 22,- = Sendung ist u.U. verbrauchsteuerpflichtig
      • Warenwert über € 22,- = Sendung ist zudem einfuhrumsatzsteuerpflichtig (Satz richtet sich nach der dt. Mehrwertsteuer)
      • Warenwert über € 150,- = Sendung ist zudem ggfs. zollpflichtig
      Zu beachten ist, dass die Versandkosten zum Warenwert hinzugerechnet werden, sich also eine Abgabenpflicht auch dadurch ergeben kann, dass der berechnete Warenpreis unter der Bemessungsgrundlage liegt, diese aber durch die Versandkosten gerissen werden.

      Beim Zoll wird dann widerum der Zollwert angesetzt, der nicht dem Warenwert (Preis) entsprechen muss!!!

      borea wrote:

      Großbritannien, was ja im Moment wohl EU-mäßig auch nicht Fisch und nicht Fleisch

      Nö, bis zum Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union ist es Vollmitglied derselben und es gelten dementsprechend die Regeln für den Versand innerhalb der EU.

      Aber das ist hier eindeutig :sot: und deshalb lassen wir es auch :sgenau:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • :D Hallo @borea , die magische Grenze von 150 Euro hatte ich auch gefunden, wobei die sich anscheinend aus dem Warenwert plus den Versandkosten zusammensetzt. Und auf der norwegischen Seite von DHL hatte ich wegen der Formalitäten auch bereits nachgesehen.

      Es geht um ein bestimmtes Modell von Muck Boots, das der Norweger in meiner Größe (38) als 'Sale' für knapp 1000 NOK anbietet. (Der Normalpreis läge bei ca. 1500 NOK). Damit könnte dieser Kauf auch inclusive der Versandkosten noch unter der 150 Euro-Grenze liegen.

      Auf die Idee, notfalls ganz schnell noch in GB zu bestellen, war ich gerade auch gekommen. :D Muck Boots hat zwar eine Bestell-Website in GB, aber das Modell, das ich suche, ist auch dort zur Zeit ausgerechnet in meiner Größe nicht lieferbar.

      Eine Bestellung über Norwegen scheint mir dann aber doch recht kompliziert zu sein. Vor allem müsste der Absender ja das zugehörige Zollformular ausfüllen. Ich fürchte, der wird an diesem Geschäft kein Interesse haben.

      Nun kann ich nur noch hoffen, dass Muck das Modell nicht auslaufen lässt, sondern bald wieder neu produzieren wird.

      Edit.: @BRITANNICUS : Ich hab Deinen Beitrag erst gelesen, nachdem ich meinen schon gepostet hatte. Deshalb gibt es da einige Überschneidungen.
    • @lynghei Ich kann ja mal per eMail dort anfragen.


      Edit:

      Nordlicht wrote:

      Wahrscheinlich eine blöde Frage, aber hast du es bei Amazon versucht?

      So blöd ist die Frage gar nicht. Ich hab zwar bei denen noch nie etwas bestellt, hatte aber trotzdem im Laufe der vergangenen Monate mehrmals dort nachgesehen, aber diese Stiefel wurden - zumindest in meiner Größe - immer nur auf der amerikanischen Seite von A. als Lieferung aus den USA angeboten.

      Jetzt (hab gerade nachgesehen) werden sie bei A. nun tatsächlich wieder als Lieferung aus Deutschland angeboten. Ob das daran liegt, dass die neue Produktion gerade begonnen hat?

      Post was edited 1 time, last by “Sterna paradisaea” ().

    • @Jobo : Genau der ist mein bevorzugter Lieferant. :thumbsup: (Hab gute Erfahrungen mit dem gemacht. Bei A. hab ich noch nie bestellt.)

      Der hatte die Stiefel kurz vor Weihnachten noch in meiner Größe, aber ich wollte mit der Bestellung den Weihnachtstrubel abwarten. Als ich dann im Januar bestellen wollte, war meine Größe ausverkauft.
      Als ich deshalb damals mit denen telefoniert hab, ist mir gesagt worden, etwa ab Mai gäbs neu produzierte Ware und sie hofften, dass das bewährte ältere Modell auch wieder dabei sein würde.

      Weil sie dieses Modell heute nur noch in Größe 37 vorrätig haben, aber ein ähnliches neues Modell in allen Größen anbieten, hab' ich befürchtet, dass das ältere Modell doch auslaufen könnte und schnell noch nach Anbietern von Restbeständen gesucht.
    • BRITANNICUS wrote:


      [.....]Zu beachten ist, dass die Versandkosten zum Warenwert hinzugerechnet werden, sich also eine Abgabenpflicht auch dadurch ergeben kann, dass der berechnete Warenpreis unter der Bemessungsgrundlage liegt, diese aber durch die Versandkosten gerissen werden.

      Beim Zoll wird dann widerum der Zollwert angesetzt, der nicht dem Warenwert (Preis) entsprechen muss!!!

      Vielen Dank, BRITANNICUS, für die detaillierte Erklärung. Dass die Versandkosten mitberücksichtigt werden, hatte der Zollbeamte mir 'unterschlagen'. X(
      :ilhr: MS Finnmarken 02/03-2016 BGN-KKN-BGN; 05-2018 TROM-KKN-TROM