MS Lofoten KKN-BGO 17.-27.3.2019, Rentiere, Nordlicht und Sturm inklusive.

    • K-B
    • MS Lofoten KKN-BGO 17.-27.3.2019, Rentiere, Nordlicht und Sturm inklusive.

      17.3. /18.3. Anreise + KKN
      Schon bald nach unserer "Blau-gold-grün"-Herbstreise mit der Lofoten 2016 und der Nachricht, die Tage der "Alten Lady" entlang der Küste Norwegens seien gezählt, war klar: Gögas runder Geburtstag und ein längst überfälliges Wiedersehen mit lieben Freunden in KKN erfordern umgehend eine Buchung ;)
      Auch den sehnlichen Wunsch Gögas nach einem Flug mit einer Propellermaschine wollte ich gerne erfüllen.
      So ergab sich eine etwas ungewöhnliche Anfahrtsflugskombination: MUC-OSLO, OSLO-TOS, TOS-KKN.
      Für den letzten Abschnitt konnte ich leider nicht online einchecken. :| Nach einer Stunde Warteschlange in MUC konnten wir aber sowohl die Boardingpässe für den Wideroe Flug nach KKN in Empfang nehmen, als auch die frohe Botschaft, dass unser Gepäck bis zum Zielort durchgecheckt würde. :thumbsup:
      Im Handgepäck (je ein Rucksack) führten wir auch diverse Brote sowie Kuchen und Kekse frisch gebacken mit, was bei der Sicherheitskontrolle für etwas Neugier und Erheiterung sorgte :pardon: .
      Von MUC aus lief alles bestens. Ich hatte nicht weiter überlegt, welche Lichtverhältnisse bei unserer Landung in Tromsö herrschen würden.
      So waren wir hingerissen von der blauen Stunde und den Aussichten aus dem Flugzeug



      Ein nur kurzer Aufenthalt in Tromsö , die Maschine für den letzten Abschnitt stand schonbereit. @Muddi bestätigte, unseren Anflug verfolgt zu haben, war sie doch mit der Polarlys an diesem Tag nordgehend in der Stadt. :D



      Dann ging es bei freier Platzwahl weiter Richtung Nordosten, wo wir in KKN fast 10 Minuten zu früh landeten. Am Flughafen gab es ein sehr fröhliches Wiedersehen mit unseren Freunden <3 , mit denen wir einen wunderbaren Abend verbrachten :love:.
      Ein Taxi brachte uns des nächtens zurück vom Berg hinunter zum Hotel.
      Am nächsten Morgen führte uns unser Weg als Erstes zum gerade angekommenen Schiff, der Finnmarken.



      Obwohl das Schiff durchaus Charme hat, wäre es nicht wirklich unser Geschmack. :pardon:

      Nachdem wir den ganzen Vormittag durch Kirkenes gestreift waren, wo uns auch eine "Schneemama mit Kind" zulächelte

      winkten wir auf dem Weg en Berg hinauf der sügehenden Finnmarken nach

      Dann gab es ein nachmittägliches Treffen mit Kaffee (der mitgebrachte Kuchen wollte aufgegessen werden) und einem kleinen "Backwahn" = der Erstellung zweier weiterer (einfrierfähiger) Kuchen . Göga beobachtete derweil das Geschehen auf dem Wasser

      Am Abend wurden wir zur Schneemobil-Königskrabbentour abgeholt.



      Einmal mehr brausten wir über den Fjord und genossen danach im Lavvu köstliche Krabben :essen: :good3:
      und freuten uns auf einen weiteren Tag in KKN, denn morgen kam schließlich@Muddi, die wir in Empfang nehmen wollten :)
      Grüße, Bavaria :)

      Post was edited 1 time, last by “Bavaria58” ().

    • @Bavaria58
      Danke für die wunderschönen Licht-Bilder aus dem Norden ! :thumbup:
      Und nun bin ich ganz hibbelig: Heute kamen per e-mail unsere Reiseunterlagen von HR. Am 4.5. geht es ja zu Hause los. :P Erstmals nach Hirtshals.
      Wie schon oft hier erwähnt: Alles kam digital. Zum Glück haben wir noch von der ersten HR-Reise unsere Plastik- Kofferanhänger. Die werden wir weiter benutzen.
      Nun verfolge ich natürlich hier im Forum ganz besonders gespannt die aktuellen HR-Reiseberichte, trotz unsrer jetzt vierten HR-Reise. GöGa ist schon in das Büchlein Bergen 's wooden architecture vertieft.
      Verzeiht bitte, wenn die letzten Sätze auch ein bißchen :sot: sind . . . . ich wußte ja nicht, wo ich meine Freude loswerden konnte.
      Liebe Grüße von Trollebo

    • 19.3. KKN
      @Muddi kommt! Auf geht es zum Anleger, um sie gebührend in Empfang zu nehmen. :)
      Der Wind bläst stark auflandig, so dass die Polarlys sich recht langsam und vorsichtig an die Pier schiebt.
      Dann können wir Marion in die Arme schließen. Was für ein fröhliches Wiedersehen!
      Gleich geht es nach Sandnes zur Schneemobilfahrt über den Fjord,
      den wir bis zum Ende längs befahren. :thumbsup:
      Auch die Hundeschlittengespanne begeben sich auf ihre Runde
      Nach einem Becher Tee geht es wieder retour und leider heißt es auch schon wieder Abschied nehmen von Marion :/ .
      Wir wünschen Ihr :godtur: südgehend

      und machen uns auf zu einem Ausflug nach Finnland. Die Fahrbahn ist eine Schneepiste und die Sonne taucht die Landschaft in gleißendes Weiß.
      Die Aussicht, Rentiere zu sehen, läßt uns aufmerksam nach Spuren neben der Straße Ausschau halten. Bald werden wir fündig und stoppen an sicherer Stelle des Fahrbahnrandes . Ferngläser und Kamera weder gezückt. ganz unten Am Wasser scharren die Tiere nach Futter, manche ruhen. Was für ein wunderschönes Bild! :love:




      Die Fahrt geht weiter am Fjord entlang. leider zeigen sich keine Robben auf den Eisflächen.
      Nach einem kurzen Stopp mit Blick auf die kleine alte orthodoxe Kirche

      überqueren wir die Grenze nach Finnland

      Bald haben wir unser Ziel erreicht. Ein kleiner Supermarkt bietet Gelegenheit zum Bierkauf für den Freund und zum Imbiss für uns drei.
      Nebenan findet sich ein Rentiergehege, das zu einem noch jungen kleinen Unternehmen gehört - Serimar.



      Wir dürfen die neugierigen Rentiere füttern, genießen Kaffee und köstliche Waffeln im rustikal gezimmerten Gastraum und ich kann eine Abwurfstange einer Rentiergeweihes erwerben :)

      die zweite Hälfte davon trägt das Tier noch ;)

      Auf dem Rückweg stoppen wir für einen Besuch eines kleinen Sami-Museums.
      Es ist überaus interessant und wir sprechen eine ganze Weile mit der Museumsleiterin über bestimmte Exponate. Es wäre ein langer Besuch geworden, würden wir nicht wieder zurück in Kirkenes erwartet.
      So machen wir uns auf den Heimweg

      und schließen den Tag mit einem leckeren Essen zu viert beim Chinesen in der Stadt ab.
      Gegen 22 Uhr erwarten wir Nordlicht...aber das ist eine Sache für die Fortsetzung ;)
      Grüße, Bavaria :)

    • @Arctica Oh wie schön, liebe Petra! Du warst mit den selben Person(en) an selbiger Stelle. Ich hab leider versäumt, draussen Fotos zu machen. Lieben Dank, dass Du es getan und nun verlinkt hast! :thank_you:


      dann reiche ich hier noch recht unprofessionelle ar...kalte "Dunkelbilder mit grün" nach - verzeiht die mindere Qualität, aber wir mussten dringend :pleasantry: zum Pub
      unseren letzten Abend feiern :beer: :pardon:


      Grüße, Bavaria :)

      Post was edited 3 times, last by “Bavaria58” ().

    • 19./20.3. Kirkenes
      Ein paar Bilder unseres Bummels durch Kirkenes bei strahlendem Sonnenschein schulde ich Euch noch:

      Das sehen wir aus dem Hotelfenster: und das sozusagen vor der Haustür

      Das Tor stammt aus einer Aktion "Nördlichste Chinatown" im Februar 2019 siehe hier.
      Auch in vielen Fenstern sehen wir chinesische Schriftzeichen.

      Den Möwen auf dem Kirchturm ist 's egal

      und die Kirche hatte beim zweiten Besuchsversuch schließich geöffnet


      Schon bald müssen wir uns von unseren Freunden verabschieden. :friends: Aber wir haben die fast drei Tage alle sehr genossen und viel Spaß zusammen.

      Die Alte Lady wartet schon, das Wetter könnte besser nicht sein...dass es noch anders kommen würde, wissen wir ja (noch) nicht :wacko1:

      An Bord schließt uns @Pedrolino in die Arme. Seit Monaten freuen wir uns auf dieses Wiedersehen und die gemeinsame südgehende Tour. :love:
      In der neuen Bar der Lofoten quatschen wir noch mit Hans und Nicole und am Achterdeck amüsieren wir uns bei Schattenspielchen .

      Dann wird es für die Besucher Zeit, von Bord zu gehen.
      Wildes Gewinke zum Abschied - ein Wiedersehen ist sicher <3, ob in Kirkenes oder in Bayern wird sich herausstellen.;)

      Dann gleiten wir aus dem Bøkfjord und die Sonne begleitet uns

      Mit Fernglas und Kamera beobachten wir zahllose Seevögel vor Vardoe und auf Hornoya



      schließlich machen wir im Hafen fest ich vermisse den Schriftzug "eternal light, eternal night" :girl_sigh:



      Wir setzen unsere Fahrt im Abendlicht fort ...schade, dass die Zeit nie reichen wird, Drakkar zu besuchen

      Etwas Schlafmangel läßt uns früh in die Koje sinken - aber morgen ist ja auch noch ein Tag ...für eine Fortsetzung ;)
      Grüße, Bavaria :)

    • Bavaria58 wrote:

      Das Tor stammt aus einer Aktion "Nördlichste Chinatown" im Februar 2019 siehe hier.

      Jetzt weiss ich endlich was das ist, danke - ich bewundere es jeden Tag auf der Webcam und fragte mich schon.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~ Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~
      Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil !
    • 21.3. Havoysund - Tromsö

      Strahlende Sonne gepaart mit klarer ,frischer Winterluft - die Winterfahrer unter Euch wissen, wovon ich schreibe :love:
      Also nix wie raus! Etliche Passagiere verlassen ihre Sessel während der ganzen Reise ausschließlich, um zu essen oder zu rauchen :gr-essen: :gr-smoker:
      Für mich unverständlich, entgehen ihnen doch Augen-und Anblicke wie diese



      Schon seit Kjöllefjord haben wir etwas Verspätung, nun nähern wir uns Havoysund .



      Es gibt viel Ladung und wir stellen überrascht fest, dass wir Fisch für Svolvaer an Bord nehmen :woot:



      Kurz nach Havoysund steht natürlich die Begegnung mit der Nordnorge auf dem Plan. :smks:


      Einmal mehr verursacht der Klang der Thyphone Gänsehaut.
      Nur wenige Leute sind auf beiden Seiten draussen. Hatte @Muddi in ihrem Bericht geschrieben, auf der Polarlys würden Begegnungen nicht (mehr) angekündigt, verhält es sich auf der Lofoten anders. Sie stehen auf dem Tagesprogramm und werden von Trude durchgesagt.





      Immer noch verspätet kommen wir nach Hammerfest .



      Da dort Ausflüge gebucht wurden, wird unser Aufenthalt etwas verlängert.
      Wir sparen uns diesmal den Zigzag-Weg zum Salen - es ist einfach so eisig. Stattdessen nutzen wir die Zeit für einen Besuch in der Kirche und einige Einkäufe. Das Wollgeschäft verlasse ich allerdings ohne neue Ware -ich habe diesmal genügend mitgebracht und noch kaum Zeit für das Strickzeug gehabt. :pardon:



      Es ist einfach zu schön draussen! Auch am Nachmittag gibt es keinen Grund sich nicht an wechselnden Standorten draussen aufzuhalten.

      Wohltuend bemerke ich, dass ich fotografieren nicht (mehr) für so dringend nötig halte. Vielmehr speichere ich die wunderbaren Eindrücke gleich direkt auf der "seelischen Glücksfestplatte" ab. <3 Aber an so manchem Motiv komme ich doch nicht vorbei, ohne auf den Auslöser zu drücken.



      Wir kommen ohne Geschaukel nach Öksfjord

      die Eiderenten lassen sich von der Lofoten nicht stören

      Langsam sinkt die Sonne und zaubert neue Lichtstimmungen
      Die ruhige Loppa nutzen wir für ein kleines Nickerchen. So viel Sauerstoff macht eben auch etwas müde.

      Nach dem Abendessen - wir haben dank @norwegenfan.123 und @Pedrolino die erste Sitzung und einen gemeinsamen Tisch :flower:
      warten wir eigentlich auf Nordlicht - zwischen Skjervoy und Tromsö immer eine "sichere Bank" :nummer1:
      aber nichts tut sich - im Gegenteil! Es beginnt wild zu schneien, dann regnet es und kurz darauf ist der Vollmond wieder zu sehen.


      Göga und Pedrolino haben das Mitternachtskonzert gebucht und so verbringen wir den Abend in der Bar, von der ich immer wieder hoffnungsvoll nach draussen starte, um jedes Mal wieder ohne "Grünsichtung" wieder zurück zu kehren :verysad: . Aber noch sind wir so hoch im Norden, dass gute Chancen bestehen.

      Bis Mitternacht haben wir unsere Verspätung aufgeholt und legen in Tromsö an.

      Göga und Pedrolino machen sich auf den Weg zum Bus und kehren begeistert vom Konzert zurück.
      Doch jetzt ist es höchste Zeit für die Koje ...bis zur Fortsetzung...
      Grüße, Bavaria :)

    • Ich war 2015 mit @Muddi längere Zeit in Vardø unterwegs und wir haben all die Graffiti "abgeklappert". Von daher hatte ich Vardø in durchaus gepflegter Erinnerung.
      Im Mai 2018, als ich mit @Pedrolino die Fahrt in Vardø unterbrach, um den Ausflug auf die Vogelinsel zu machen, war ich richtiggehend geschockt, wie ungepflegt alles ist - und dazu gehörten auch die Graffiti, die teilweise kaum mehr zu erkennen waren. Einheimische haben uns dann erzählt, dass Vardø sehr mit Abwanderung von Norwegern zu kämpfen hat und dass man inzwischen viele Flüchtlinge in den leeren Häusern untergebracht hat.
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Unseren Vesteraalen-Tag muß ich zweiteilen.
      Noch begleitet uns das gute Wetter und nicht nur deshalb haben wir uns für den angebotenen Ausflug entschieden.
      Bisher mochte ich nie auf die Risoyrenna verzichten, aber ich gebe zu: Dieser Ausflug lohnt sich definitiv!
      Die Sonne hat sich noch nicht durch die Wolken gekämpft, als wir auf Harstad zufahren. Gut zu erkennen ist die Trondenes Kirche, die wir also heute auch einmal von innen kennen lernen werden. Vor Harstad liegt ein Boot der Küstenwache und so ergibt sich die Gelegenheit, es mit der ablegenden Kong Harald gemeinsam abzulichten.



      Schließlich legen wir in Harstad an


      Flotten Schrittes geht es zum Ausflugsbus und wir haben das Glück, fast ganz vorne auf der rechten Seite Plätze zu finden. Sie ermöglichen den freien Blick durch die Seiten und die Windschutzscheibe :imsohappy:
      Unser sehr netter und kompetenter Reiseleiter erzählt kurzweilig Interessantes zu allem, was an unserem Weg liegt. Keine schwachen Witzchen, keine durchgereichten Zettel - alles sehr, sehr angenehm :girl-dance:

      Wir passieren die Kirche im Ort die ich im Vorbeifahren eben noch "einfangen" kann.


      Dann kommen wir zum Parkplatz an der Trondenes Kirche. Unser kleines Grüppchen erwartet die Vorbeifahrt der Lofoten.
      Licht und Schatten sorgen für wunderbare Eindrücke und eine der Wolken hat wohl vor, "Riesenseeadler" zu spielen ;)
      Diesmal kann ich das Küstenwache-Boot gemeinsam mit der alten Lady fotografieren



      Im frischen Schnee gehen wir dann Richtung Kirche



      wo uns ein freundlicher Geistlicher erwartet.
      Eine kleine ökumenische Andacht mit Lesung und gemeinsam gesungenem "Lobet den Herren" läßt die Anwesenden innehalten.
      Nicht nur im Hinblick auf den von @norwegenfan.123 angesprochenen Zustand in Vardoe formen sich in meinem Kopf Gedanken um das große Glück, jederzeit überall hin reisen zu dürfen und zu können. Auch das hier spielende Buch "Erzähl es niemandem" und die schlimme Rolle der Deutschen damals kommen mir in den Sinn.
      Minutenlang ist es sehr still unter uns Gästen in der Kirche.
      Dann bewegt man sich respektvoll beim Fotografieren und beim Gespräch mit dem Geistlichen.



      Falls sich jemand frägt: Die Altarflügel bleiben wegen der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag geschlossen.

      Nach unserem Kirchenbesuch gehen wir die paar Schritte zum Troms-Museum.
      Auch dieser freut mich außerordentlich, gibt es dort im Erdgeschoß wunderbare und sehr ausdrucksstarke geschnitzte Figuren und kirchliche Darstellungen zu bestaunen



      Im Obergeschoß dreht sich alles um die jüngere Geschichte der Gegend.



      Einmal mehr fällt es mir schwer, das ganze Ausmaß der organisierten Grausamkeit dieser Kriegszeit zu verstehen.
      Ich bin froh, dass wir Deutschen heutzutage in Norwegen so willkommen sind.

      Unser Bus holt uns vor der Tür des Museums wieder ab und die Fahrt über die Vesteraalen geht weiter....
      Grüße, Bavaria :)

    • Oh, Ihr durftet die Trondenes Kirche betreten. Wir haben den Ausflug am 8. März gemacht, also 2 Wochen vor Euch. Da war sie wegen Bauarbeiten geschlossen. So schade! :(

      Nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung und bedanke mich für den interessanten Bericht.
      Viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte sind in meinem Profil verlinkt.