Nordlichter in Tromsö

    • Nordlichter in Tromsö

      Hallo,
      nun wage ich mich ein zweites Mal an das Abenteuer Hurtigruten.
      Und habe dementsprechend wieder auch einige Fragen an Euch.
      Unser Plan ist folgender:
      Wir (2 Paare) wollen im Zeitraum Januar - März 2020 zu den Nordlichtern. Wir haben aber wieder nur sehr wenig Zeit, so 6-8 Tage.
      Flug nach Tromsö . Dort abends auf die nordgehende Hurtigrute nach Kirkenes und zurück nach Tromsö .
      Dort noch 2-3 Nächte bleiben und etwas unternehmen. Mitternachtskonzert, Hundeschlitten etc.
      Welchen Flughafen könnt ihr empfehlen ?. Gibt es Direktflüge ? Wir kommen aus Eisenach bzw.Heidelberg.
      Welche Hotels oder Hütten sind empfehlenswert ?
      Da ich ja noch nicht weiß, mit welchem Schiff (Kurzstrecken werden noch nicht angeboten) wir fahren werden, kann ich eigentlich auch noch nichts buchen.
      Aber Informationen sammeln und träumen geht schon.
      Oder habt ihr ganz andere Vorschläge ? Ich bin für alles offen.
      Vielleicht früher auf's Schiff und nur bis Kirkenes ? Oder, Oder ?
      Aber eigentlich ist ja Tromsö schon eine Reise wert.
      Das soll es erst einmal gewesen sein. Es kommen bestimmt noch ein paar Fragen auf.

      Viele Grüße aus dem frühlingshaften Thüringen
      Jutta

      Liebe Grüße
      Jutta :lofoten2:


    • Hallo Jutta,

      zum Flughafen kann ich beisteuern, dass Lufthansa Tromsø ab Frankfurt im Winterflugplan mittwochs und samstags direkt anfliegt.

      Wir machen das demnächst übrigens ähnlich - und werden auch den erwähnten Direktflug nutzen:
      - Flug nach TOS
      - 3 Tage mit Mietwagen dort
      - TOS-KKN-TOS mit HR
      - anschließend eine (kurze) Übernachtung in TOS
      - am nächsten Tag zurück

      Ich würde das aus Gründen der Risikominimierung übrigens auch immer in dieser Reihenfolge buchen und nicht planen, am Anreisetag aufs Schiff zu gehen. Da kann ja immer mal was dazwischen kommen... Auf dem Rückweg ist die Gefahr dann deutlich geringer.

      Grüße
      Duck
    • Ich kann dir zum Thema "Nordlichter in Tromsö " empfehlen

      - the Green Adventure - mit denen haben wir im Februar 2017 slebst eine Nordlichttour gemacht - perfect. Ich würde allerding die Tour "Hunting" wählen - denn da fahren sie verschiedene Orte an
      - Arctic Experience - mit Dan dem AuroraMan - haben wir selbst nicht machen können da wir krank wurden aber die Bilder auf FB sind genial

      Und dann kann ich dir noch eine Schiffstour (Fjord Cruise) von Tromsö (direkt hinterm Scandic Ishavet Hotel liegen die) empfehlen mit Northern Sea Adventure - das war ein ca. 4 stündiger Ausflug in die Fjorde der Umgebung. GENIAL

      Im übrigen waren wir auch mit der Finnmarken ab/an Kirkenes unterwegs und das war sehr schön
    • Noch ein Thumbs up :thumbup: für Dan von ArcticX – war sehr motiviert, als wir vor ein paar Jahren mit ihm unterwegs waren, und ist es bestimt immer noch. Außerdem: Unterwegs im Kleinbus statt im Reisebus macht das ganze viel familiärer. Zur Not fährt der auch mal bis Bodø , wenn da der nächste klare Himmel ist.

      Für drei Tage lohnt sich ein Mietwagen nicht, wenn das Hotel in der Stadt ist – Parkplätze gibt es eh keine. Das Busnetz in der Umgebung ist gut, und in de Stadtnähe gibt's auch genug zu tun. nordicwanders.com/blog/2017/2/hiking-tromso-winter?rq=A guide to hiking winter beschäftigt einen lange genug.

      Beste Grüße,
      Alex
      Reiseberichte (Nordlicht & Sterne) gibt's auf Blog & Twitter
      MS Nordkapp: V – MS Finnmarken: II – MS Trollfjord: III – MS Nordlys: I
    • Alex.Kerste wrote:


      Für drei Tage lohnt sich ein Mietwagen nicht, wenn das Hotel in der Stadt ist


      Das, lieber Alex, würde ich anders formulieren. Natürlich muss man ggf. im Tunnel parken und ein paar Minuten bis zum Hotel laufen, weil die Parkplätze in der Stadt echt rar sind und nicht alle Hotels eigene Parkplätze haben bzw. diese nicht immer ausreichend sind.

      Es kommt aber wie immer im Leben auf den Einzelfall an. Wer noch nicht in Tromsø war und eine geführte oder gar keine Nordlicht-Tour machen will, kommt auch ohne Mietwagen aus. Denjenigen, die Tromsø schon kennen und/oder auf eigene Faust auf Nordlichtjagd gehen wollen , empfehle ich ihn unbedingt!

      Grüße
      Duck
    • Hallo Duck,

      ich würde meine Aussage vielleicht in "lohnt nicht unbedingt" ändern, aber sonst: nachdem ich über Silvester eine Woche in Tromsø war (mit Mietwagen), bleibe ich dabei, oder würde es zumindest vom Wetter abhängig machen. Zuerst hatten wir das Auto getauscht, weil der erste Mietwagen keine Spikes hatte, und dann wurde er wetterbedingt praktisch nicht benutzt. Es ging einmal tagsüber nach Sommerøya, was trotz Spikes sehr unangenehm war, zweimal im Blizzard auf die Inseln nördlich von Tromsø und das war's dann eigentlich auch schon - klaren Himmel gab's erst in Finnland. Und so eine Tour lege ich niemandem nahe, der noch keine große Fahrerfahrung in der Polarnacht hat (mag eine Unterstellung sein, aber ich glaube, der Threaderstarter ist jetzt kein Profi, was das angeht). Wer sich Autofahren auf Schnee zutraut, kann das natürlich gerne machen, aber bei einem 2-3-Tages-Trip würde ich es nur denen empfehlen, die auch wirklich rausfahren wollen. So war ich jedesmal froh, wieder zurück zu sein (auch, weil der Aufschlag zur Vollkasko fast so viel gekostet hätte wie die Selbstbeteiligung der Teilkasko mit 1000,-€). Es ist ein Unterschied, ob man das eigene, vertraute Auto hat, bei dem einen ein Kratzer auch nicht stört, oder einen Mietwagen. So hatten wir auch mit Mietwagen in einer Woche gerade mal eine halbe Stunde Polarlicht.

      Einmal waren wir Ende November da, als es Schnee gab, aber keine verfügbaren Autos mit Spikes – da waren die wenigen Fahrten richtig interessant, die wir gemacht hatten.

      Umgekehrt: Storsteinen oder - ohne Zeitlimit durch die letzte Seilbahn – Prestvannet gehen auch ohne Auto und sind keine schlechten Plätze, wenn es klaren Himmel und nennenswerte Polarlichtaktivität hat. Und wenn keine nennenswerte Aktivität da ist ("kamera-grün", visuell bestenfalls grauer Nebelschleier), dann bringt ein etwas besserer Standort auch nichts.

      Die Anbieter von Hundeschlitten, Snow Mobile & Co holen einen eh in der Stadt ab.

      Bei gutem Wetter (ohne die Kombination Neuschnee plus Eisplatten unter dem Schnee) und wenn man keine Bedenken hat, bei Schnee zu fahren, ist ein Mietwagen eine feine Sache. Aber in den Gruppen, mit denen ich unterwegs war, waren genug, die ein Auto da nie im Leben bewegt hatten. Zwei bis drei Nächte in Tromsø kannst du mit genug Programm füllen, um kein Auto zu brauchen. Wenn du bereit und gewillt bist, bei schlechtem Wetter auch mal zweieinhalb Stunden nach Finnland oder so für die Nordlichtjagd selbst zu fahren, dann brauchst du ein Auto. Ansonsten ist es nur angenehm, eines zu haben. Vielleicht langt es auch, kurzfristig vor Ort zu buchen (im Hafen z.B.), wobei Tromsø mittlerweile ziemlich überlaufen ist und nicht unbedingt noch ein Fahrzeug kriegen ist, je nach Termin.

      Beste Grüße,
      Alex
      Reiseberichte (Nordlicht & Sterne) gibt's auf Blog & Twitter
      MS Nordkapp: V – MS Finnmarken: II – MS Trollfjord: III – MS Nordlys: I
    • Hi Alex,

      wenn man es natürlich ganz genau erklären will (und das hast du getan ;) ), dann bin ich da voll bei dir. Und so sollten wir es dann auch (fast) stehen lassen.

      Folgendes würde ich noch ergänzen:
      • Jutta scheint schon mal in Tromsø gewesen zu sein, da sie vom "zweiten Mal .. Abenteuer Hurtigruten" spricht. Daher die Erwähnung des Mietwagens in meiner Antwort.
      • Ich buche immer einen Wagen mit Allrad, weil ich da auf der sicheren Seite sein möchte. Der hat dann meist auch Spikes, manchmal nicht. Aber dafür ja Allrad (ich weiß: bringt auf Eis ohne Spikes auch nicht viel, aber vereiste Straßen hatte ich bisher wirklich selten). Bin immer sehr zufrieden mit AVIS, falls diese Werbung an dieser Stelle erlaubt ist.
      • Letzter Punkt - und das ist aus meiner Sicht deine wichtigste Ergänzung zum Thema "Mietwagen": ja, man sollte sich unbedingt bewusst machen, dass die Straßen vereist sein können und das Wetter schlecht sein kann. Wenn man nicht die nötige Fahrpraxis hat, sollte man den Mietwagen lieber sein lassen.

      Grüße
      Duck
    • Hallo
      vorab schon einmal herzlichen Dank für die Antworten und Tipps.
      Erst einmal vorweg : Wir waren noch nicht in Tromsö und auch noch nicht mit Hurtigruten unterwegs.
      Zweiter Anlauf heißt also: Beim ersten Versuch hat es leider nicht geklappt. (Ist wie mit der Million...).
      Die Frage Mietwagen stellt sich für uns nur, wenn wir wissen welche Unterkunft wir buchen.
      Bei einem Hotel in der Stadt, werden wir wohl keinen brauchen. Bei einer Hütte auf einem Campingplatz außerhalb sieht es da schon anders aus. Eure Tipps werde ich sicherlich beachten.
      Die Seite von Arctic Experience ist echt toll, da steht aber etwas von eventuell Fahrt nach Finnland ; Man sollte einen Pass dabei haben. Braucht man den wirklich ?

      Viele Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße
      Jutta :lofoten2:


    • Hi!

      Avis hatten wir an Silvester auch. Gebucht war ein Focus Kombi, gekriegt hatten wir erst einen Golf ohne Spikes, dann (zum selben Preis, wobei ich auch vergessen hatte, nachzuverhandeln) ein Downgrade auf einen A3 mit Spikes und sogar einem Handfeger gegen den Schnee. Das zweite Auto war ein Kleinbus, auf dem bei Abholung ein Notrad montiert war, erst am Abend gab's dann ein einsatzfähiges Fahrzeug (das dann trotzdem den Berg von Skulsfjord kommend fast nicht hochgekommen wäre - macht Spaß, wenn sich sowas quer stellt und auf den nächsten Parkplatz zurutscht :) ). Man steckt halt nie drin. Bislang hatten wir außer bei der ersten Tour immer einen Mietwagen, aber nötig war er dann doch nicht immer. Ist letztlich auch eine Budgetfrage.

      Zu den Nordlichttouren und Finnland: Es kommt öfter vor, dass die "Karawane" nach Finnland fährt, und da ist ein Pass nötig. Das Inland ist öfter wolkenfrei als die Küste. Und Karawane dürfte man mittlerweile wörtlich nehmen können: Diesen Winter warteten allein drei Kleinbusse vor den Clarion-Hotels am Hafen, wo vor drei Jahren nur Dan wegen uns vorgefahren war. Tromsø boomt... Perso langt; wobei wir auf unserer ersten Tour kurz vor der Grenze halt gemacht hatten.

      Tip: Beim Hotel darauf achten, was an Essen inklusive ist - Essen gehen geht in Norwegen echt ins Geld, der Aufpreis für Frühstück/Abendessen kann sich rechnen.

      Beste Grüße,
      Alex
      Reiseberichte (Nordlicht & Sterne) gibt's auf Blog & Twitter
      MS Nordkapp: V – MS Finnmarken: II – MS Trollfjord: III – MS Nordlys: I
    • Hallo

      Zum Kennenlernen der Hurtigrute empfehle ich erst einmal die halbe Strecke, und zwar die nordwärts gehende Route BergenKirkenes . Dies hat den Vorteil Ålesund und Trondheim (beide Städte für mich ein Muss) erkunden zu können. Danach dann Tromsø und das Nordkap.

      Was die Anreise betrifft, so kann man z.B. von Berlin-Schönefeld direkt nach Bergen fliegen. Von Dresden fahre ich selbst ganz entspannt und preiswert den Airport mit dem Flixbus an. Ob das von Eisenach aus funktioniert, entzieht sich meiner Kenntnis.Von Kirkenes geht es dann über Oslo zurück. Da gibt es keinen Direktflug.

      Es hängt ja immer von der Jahreszeit ab, was man bevorzugt und erleben möchte. Wer unbedingt das Nordlicht sehen will, fährt natürlich in den Wintermonaten. Wer es eher mit der Sonne hält, fährt eben im Sommer. Aber auch der Frühling und der Herbst haben ihre ganz besonderen Reize. Wenn man, wie Ihr, auf Nordlichtjagt gehen wollt, kann man die Fahrt ja in Tromsø unterbrechen und später ein anderes Schiff für die Weiterfahrt nehmen (oder auch Rückfahrt oder Rückflug).

      Auf Hurtigruten.no kann man die verschiedensten Kurzstrecken buchen. Auf der deutschen Seite ist das ja leider nicht möglich.

      Viele Grüße
      eisloewe
    • Alex.Kerste wrote:

      Es kommt öfter vor, dass die "Karawane" nach Finnland fährt


      Ja, das kenne ich auch. Wobei 3 Kleinbusse vorm Clarion noch wenig sind. Ich kenne das mit mehreren ausgewachsenen 12-Meter-Bussen vorm Scandic am ehemaligen Hurtigruten-Anleger. Bin denen anfangs auch einfach nachgefahren, um geeignete Spots zu finden. Mittlerweile habe ich etwas Erfahrung und muss kein "Bus-Chasing" mehr betreiben :)

      @Jutta1963: Hotel ist gerade in Norwegen natürlich immer eine Preisfrage. Ich bevorzuge in Tromsø immer ein Zimmer mit Blick aufs Wasser und die Eismeerkathedrale und kann dir das Scandic Ishavsholtel und das Radisson Blu empfehlen. Die haben auch (hoffentlich noch immer) ein gutes Frühstücksbuffet.

      Nächstes Mal probiere ich das Clarion With aus. Die haben abends Buffet im Preis inkludiert. Letzteres soll aber lt. TripAdvisor nur so lala sein. Ich probiere es einfach mal aus und kann dann im März nach meiner Rückkehr ja mal hier berichten.

      Grüße
      Duck
    • Das With bietet Zimmer mit schönem Blick auf die Eismeerkathedrale und den Schiffsverkehr unter der Brücke.
      Das Abendbuffet ist unterschiedlich überzeugend gewesen. Mal schmeckte es uns, mal nicht.
      Aber auf jeden Fall begeisterten uns die Waffeln am Nachmittag - ebenso wie Frühstück und Abendessen im Preis inkludiert.
    • Wir haben bei beiden Aufenthalten im Scandic Ishavs übernachtet - sehr gutes und reichhaltiges Frühstück. Direkt am Hafen, ziemlich zentral gelegen, die Tourist Info ist auch in der Nähe.

      Wenn du Ausflüge buchst ist meistens die Abholung mit eingeschlossen (meist von Tourist-Info, manchmal auch vom Hotel)
    • So, dann melde ich mich wie angekündigt noch mal mit meiner Beurteilung des Clarion With.

      Würde da jederzeit wieder buchen. Wir hatten zwei Zimmer mit Hafenblick gebucht und wurden nicht enttäuscht. Beide geräumig und sauber.

      Zur Verpflegung:
      • Das Frühstück ist nicht auf dem Niveau des Radisson Blu oder des Scandic Ishavshotel, aber durchaus hinreichend. Es gibt Eier in jeder Form (gekocht, Spiegelei, Rührei), Bacon, Würstchen, Bohnen, diverse Aufstriche, Wurst, Käse. Aber erstaunlicher Weise keinerlei Fisch. Der Kaffeeautomat beherrscht verschiedene Kaffeevariatonen und macht seine Sache sehr anständig.
      • Ab 15 Uhr gibt es gratis Kaffee/Tee (wieder der Automat) und man kann sich Waffeln backen (auch gratis).
      • Ab 18 Uhr gibt es kostenloses Abendbuffet. Es gibt immer eine Suppe, eine Hauptspeise, ein kleines Salatbuffet und eine aufpreispflichtige (40-50 NOK) Nachspeise. Dazu kostenlos Wasser, Kaffee, Tee und gegen Aufpreis auch andere Getränke. Wir hatten drei Übernachtungen und fanden das Essen 2x gut und 1x mittelmässig, aber nicht schlecht. Ist natürlich auch Geschmackssache.
      • Last, but not least: es gibt keinen richtigen Service. Es wird erwartet, dass man sein Geschirr/Besteck selbst auf einen Servierwagen am Ausgang zurückbringt. Manchmal kommt aber auch jemand am Tisch vorbei und holt es ab. Genauso abends mit den Getränken: manchmal kann man bei einer Angestellten bestellen und bekommt es an den Platz gebracht, manchmal muss man es selbst an der Bar holen. Das darf einen dann halt nicht stören.

      Grüße
      Duck
    • Hallo,

      danke euch erst einmal für die Infos.
      Die Beschreibung vom Clarion With hört sich ja schon recht gut an. Das
      Scandic Ishavs werde ich mir auch noch anschauen.
      Wir brauchen für die paar Nächte keinen großen Luxus.
      Wann sollte man das Hotel buchen?
      Ich habe schon mal bei LH nachgeschaut, da gibt es schon Angebote /Preise für Februar 2020. Bei vielen steht auch da " nur noch wenige Sitzplätze verfügbar". Kann das sein oder ist das nur Taktik ?(Ich war lange nicht mit Flugzeug im Urlaub)
      Verglichen mit den Preisen für März 2019 , kann man ja schon ganz schön sparen?
      Ich habe aber immer noch das Problem auf welchem Schiff kann ich die Kurzstrecke Tromsö - Kirkenes - Tromsö buchen. Das geht ja wohl erst 6 Monate vorher ?
      Aber auf Verdacht hin Hotel und Flug buchen und im August/September erst das Schiff.

      Viele Grüße
      Jutta



      Liebe Grüße
      Jutta :lofoten2:


    • Hallo
      nun kann ich mich ans Planen machen.
      Die entsprechenden Schiffe ( Trollfjord, Nordkap oder Spitsbergen) sind ausgesucht. Nun noch meine Fragen : zum Essen
      Frühstück ist ja dabei. Wie sieht es aus mit Mittag /bzw.Abendessen ? Sollte ich das gleich mit bestellen oder erst auf dem Schiff dazubuchen ?
      Wie handhabt ihr das ? Welche Essensitzung ist die bessere ? Wir haben uns für den Februar entschieden .

      Wenn wir eine Polar Aussenkabine ganz weit unten bekommen sollten, wie ist es da mit der Sicht nach draußen ? Wie ist die Gräuschkulisse ? Denn ich glaube nicht, das ich mir eine Kabine aussuchen kann, oder ?
      Wie ist die Bettenaufteilung ? Gibt es Doppelbetten ?

      Desweiteren haben wir uns entschieden vor der HR-Fahrt zwei Tage/Nächte und hinterher zwei Tage/Nächte in Tromsö zu verbringen.Das sollte doch reichen ?
      Ich habe bisher auch noch keinen Nonstop-Flug nach Tromsö gefunden . Aber ein Flug mit Stop in Oslo ist ja auch kein Problem,oder ? Muss man da aussteigen oder kann man im Flugzeug sitzen bleiben. Entschuldigt bitte die (dummen) Fragen, aber in Sachen Fliegen bin ich quasi Neuling und möchte auch nichts verkehrt machen.
      Sollte ich eventuell auch die Planung HR -Hotel einem Reisebüro überlassen ? Aber ich kenne keines, welches darauf spezialisiert ist . Falls jemand eines empfehlen kann... Ich bin für jede Hilfe dankbar.

      Viele Grüße
      Jutta
      Liebe Grüße
      Jutta :lofoten2: