HIGH NOON IN HONNINGSVÅG - MIT MS LOFOTEN IN DIE POLARNACHT (14.12. - 28.12.2018)

    • B-K-B
    • Trollebo schrieb:

      Ist das deine Antwort zur Frage: 24 Std. Dunkelheit- nichts für mich- ?
      Verstehe ich dich richtig: 24 Std. Dunkelheit muß bzw. wird es auch nicht wieder für dich sein ?


      Ja, das hast du richtig verstanden. Ich liebe die Winterreisen mit Hurtigruten, aber dann doch wieder im Februar oder März mit deutlich mehr Tageslicht.
      Viele Grüße

      Elpunto :lofoten2:

      1988 B-K-B MS Narvik/ 1994 B-K-B MS Harald Jarl/ 2013 B-K-B MS Lofoten/ 2014 B-K MS Lofoten/ 2016 B-K-B MS Lofoten/2018 MS Lofoten
    • @elpunto
      Genauso geht es mir/uns auch: Februar- März und September werden in Zukunft unsere Reisezeiten sein. Für unserer erste Winterreise im Februar 2017 haben wir den Tipp von Mitreisenden bei der ersten HR-Tour, einer Sommerreise 2015, beherzigt: Sie empfahlen ab Mitte Februar zu reisen, dann habe man schon genügend Tageslichtstunden und das können wir nur bestätigen.
      Nochmals: Herzlichen Dank für deinen Reisebericht, den ich sehr genossen haben. :thumbsup:
      Ist schon die nächste HR-Reise geplant/ gebucht ?
      Wir fahren jetzt im Mai. Der Nationalfeiertag ist der Grund für die Terminwahl und dann geht es im März 2020 wieder im Winter los. :ilhr:
      Liebe Grüße von Trollebo

    • Mir geht es da ganz anders, ich finde die Zeit der Polarnacht toll, mit ihrem eigenartigen Licht. Januar ist mein Reisemonat... ^^
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Trollebo schrieb:

      Ist schon die nächste HR-Reise geplant/ gebucht ?


      Ja, mindestens zwei Reisen mit MS Lofoten sind schon gebucht (die zweite ist dem Berliner Stammtisch geschuldet, u.a. @cony :thumbup: ), und, da die Lofoten ja noch bis Ende 2020 fährt, wahrscheinlich noch (eine) weitere :rolleyes: (so viel zum hier schon viel diskutierten Thema "verrückt") . Ob ich jemals mit einem anderen Schiff die klassische Reise (an der mir sehr viel liegt), machen werde: :/ ich weiß es nicht.

      So, das wäre geklärt und ich komme zum letzten Tag meines Reiseberichts:


      Tag 15 Freitag, 28.12.2018 EINE SUITE FÜR MICH ALLEIN!

      Ich habe gut geschlafen und fühle mich ausgeruht. Meine Abflugzeit in Bergen ist recht komfortabel, ich lasse mir Zeit. Beim Frühstück achte ich darauf, nicht wieder die Rosinen-Knäckebrot-Variante zu erwischen und genieße meine inzwischen doch recht routiniert gemixte Kaffee-Milch-Mischung. Ha! Ich kann sogar anderen den Kaffeeautomaten erklären! Auch im Frühstücksraum: Schöner Blick auf den Hafen.

      Nachdem ich mein Gepäck geholt habe, warte ich in der Lobby auf den Transferbus zum Flughafen. Mit mir steigt nur ein kleines Grüppchen ein, das zum Bahnhof will. So fährt mich der Busfahrer schließlich ganz allein zum Flughafen. Auch hier habe ich reichlich Zeit und schaue mich um. Schon bei der Anreise haben mir die Neuerungen des umgebauten Teminals gut gefallen: Die Ruheplätze, bevor man die Ankunftshalle verlässt (Sogar mit Steckdosen für Tablet und Co.), die Haltestellen der Busse direkt vor dem Ausgang, die übersichtliche Ausschilderung. Der Weg zum Abflugterminal kommt mir zwar sehr weit vor, aber alles ist gut ausgeschildert, hell und freundlich, immer wieder Blicke aufs Rollfeld. Auch ein großer Spielbereich, der lebhaft genutzt wird, gefällt mir. Nicht weit vom Gate ist eine Snackbar, an der ich mir noch einen großen Joghurtbecher mit etwas Crunch oben drauf hole; den löffel ich, das Gate in Sichtweite, in Ruhe aus. Leider bleibt in der Maschine diesmal der Gangplatz neben mir nicht frei. Die Person neben mir ist, sagen wir mal, in alle Richtungen erheblich größer als ich und ragt deutlich in mein Hoheitsgebiet herein, den Kampf um die gemeinsame Armlehne nehme ich gar nicht erst auf. Nun ja, der Flug ist kurz!

      (Liebe Mods, ich hoffe, diese Beschreibung Mitreisender ist akzeptabel; ich habe mir wirklich VIELE Gedanken gemacht und die Formulierung des zivilisierten elpuntos vorgezogen :saint: ; die von Dino wollt ihr gar nicht wissen :thumbdown: ).

      In Amsterdam habe ich nur 50 Minuten für den Umstieg, aber inzwischen habe ich ja das Laufbandlaufen gelernt und bin unbesorgt. Dann die Enttäuschung: Am ersten Wegweiser stelle ich fest, dass das Gate sozusagen nebenan ist. Nix is mit Laufbandlaufenüben :(

      Nach einem kurzen Hopser landen wir schon in Düsseldorf. Auch dort habe ich wieder im Flughafenhotel gebucht (Es macht einfach keinen Spaß, nachts im kalten Winter auf dem zugigen Flughafen-Bahnhofs-Bahnsteig zu stehen, nur weil der Koffer den Spurt in Amsterdam NICHT geschafft hat; so geschehen bei anfangs genannter Inverness-Amsterdam-Düsseldorf-Reise).

      Gute Wahl: Beim Einchecken sagt mir die nette Dame an der Rezeption, dass ich ein Upgrade auf eine Suite habe. Wow! EINE SUITE FÜR MICH ALLEIN! Das nehme ich doch gerne an. Ich nehme meine Gemächer wohlwollend in Augenschein und beschließe, dass ich sie maximal nutzen möchte.

      Also wieder kein Restaurantbesuch (fehlt mir nach dem stilvollen Lofoten-Restaurant auch nicht wirklich). Also wieder der Flughafen-Supermarkt (der für Reisende ein wirklich akzeptables Angebot an Verpflegungsmöglichkeiten bietet), und ich genieße den Abend - fast schon wie zuhause - vor dem Pantoffelkino in meinem Hotel-Wohnzimmer.

      Morgen werde ich - hoffentlich - erholt und entspannt, aufwachen.
      Und dann gönne ich mir auch das Frühstücksbuffet. Versprochen.

      ENDE
      Viele Grüße

      Elpunto :lofoten2:

      1988 B-K-B MS Narvik/ 1994 B-K-B MS Harald Jarl/ 2013 B-K-B MS Lofoten/ 2014 B-K MS Lofoten/ 2016 B-K-B MS Lofoten/2018 MS Lofoten
    • :sdanke: für die lebhafte und kurzweilige Reisebeschreibung. :thumbsup:

      Eine Fahrt zur allerdunkelsten Zeit ist auf jeden Fall interessant, auch wenn ich mir selbst nicht vorstellen kann, an den Weihnachtsfeiertagen in der Fremde zu sein. Den ersten Advent in der Karibik zu erleben empfand ich schon als grenzwertig. Silvester ist das aber anders; das könnte ich überall in der Welt verbringen und ganz sicher gern auf einem Hurtigrutenschiff. Vielleicht gönnen wir uns doch einmal die Polarnacht.

      Viele Grüße
      Laminaria



      Reiseberichte in meinem Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Laminaria“ ()

    • :hi: ,

      vielen Dank für deinen wunderbar lustig geschriebenen Reisebericht. Ich hab mich köstlich amüsiert und konnte aber auch so richtig die Ruhe spüren, die eine Winterreise mit sich bringt. Einfach herrlich!!! Meine favorisierten Monate sind auch Februar/März. :good3:

      Ich wünsche dir eine gute Heimreise und ein sanftes Ankommen im Alltag! :flower:
      :ilhr: MS Finnmarken 02/03-2016 BGN-KKN-BGN; 05-2018 TROM-KKN-TROM
    • So, verfolgt habe ich Deinen Reisebericht ja, aber vor Deinem letzten Eintrag hatte mich der Alltag plötzlich so fest im Griff, daß ich nur immer kurz, meistens ohne einzuloggen vorbeigeschaut habe.

      Jetzt aber vielen Dank für Deinen sehr schön geschriebenen Bericht und die Fotos.

      Obwohl wir ja die gleiche Reise gemacht haben, haben wir die Lichtverhältnisse sehr unterschiedlich empfunden, ich habe mich ja schon in Bergen an der Hotelrezeption beschwert, daß da die ganze Zeit die Sonne scheint (ich glaube man hat mich sicherheitshalber nicht ganz verstanden), und an Bord habe ich erst recht gemotzt, wo jetzt meine Dunkeltour bleibt, aber nach einigen bösen Blicken habe ich lieber den Mund gehalten. Ab Kirkenes habe ich ja dann auch alles gekriegt, Nebel, Schnee, Regen, schön dunkel, und auch ein paar Tage in Bergen bei Nebel und Nieselwetter. :thumbsup: Leider habe ich bei der vielen Regenfotografiererei meine Kamera beleidigt und die Speicherkarte ist auch kaputt gegangen, das muß aber andere Gründe haben.

      Somit muß ich zugeben, es war jammern auf höchstem Niveau, den ich habe alles gekriegt.

      Liebe Grüße aus Wien, Kamilla