Abenteuerliche Silvesterreise mit der MS Nordlys vom 27.12.18 - 02.01.19

    • Teilstrecke
    • Abenteuerliche Silvesterreise mit der MS Nordlys vom 27.12.18 - 02.01.19

      Tag 1: 27.12.2018, Anreise Nürnberg - Paris - Oslo

      Nun ging sie also los die Silvesterreise, stand das doch schon lange auf meiner Wunschliste. Am 3 Uhr bringen mich meine Eltern nach Nürnberg zum Flughafen, 6.15 Uhr startet der Flieger nach Paris CDG. Dort landen wir pünktlich und der Wechsel der Terminals geht schnell und unkompliziert. Mit gut einer dreiviertel Stunde Verspätung geht es in Paris weiter nach Oslo. Ganz schön was los an diesem Flughafen.



      Trotz der Verspätung landen wir fast pünktlich in Oslo. Den Flug hab ich fast komplett verschlafen :whistle3: Mein Koffer kommt schnell und ich machen mich auf dem Weg zum Bus. Ich bleibe eine Nacht in Oslo und habe das Clarion Hotel Congress gewählt. Es gibt zwar einen Hotelshuttle aber der kostet pro einfache Fahrt 77 NOK, der öffentliche Bus fährt auch regelmäßig und kostet in der 24h Karte 105 NOK. Nach 10 Minuten Fahrt sind wir am Hotel und ich gehe oder besser schliddere die letzten Meter zu Fuss. Es regnet in Oslo und es hat sich eine fiese Eisschicht gebildet.
      Mein Zimmer kann ich schon beziehen und mach ich mich gleich wieder auf den Weg um in die Stadt zu fahren. Eigentlich wollte ich die Strecke zum Flughafen laufen, soweit ist das ja nicht. Der Regen und das Eis machen das aber unmöglich, der Urlaub soll ja nicht am ersten Tag vorbei sein.
      So warte ich ein paar Minuten auf den nächsten Bus zum Flughafen. Mit der Bahn fahre ich nach Oslo rein und gehe als erstes in Richtung Oper da gerade die Sonne untergeht.



      Anschließend laufe ich die Fußgängerzone Richtung Schloss, unterhalb des Schlosses findet sich noch der Weihnachtsmarkt. In der Stadt ist viel los und man muß auch hier aufpassen nicht auszurutschen.





      Ich schlendere ein wenig über den Markt und mache mich dann auf in Richtung Egons, es macht sich doch etwas Hunger bemerkbar :D Gegen 19.00 Uhr fahre ich wieder zum Flughafen und anschließend zum Hotel. Das frühe aufstehen macht sich bemerkbar und um 6 Uhr muß ich ja schon wieder aufstehen für den Weiterflug nach Kirkenes .
      Nordlicht :flower:

    • Tag 2: 28.12.2018 Weiterreise Kirkenes

      Gegen 6 Uhr gehe ich zum "kleinen" Frühstück für Frühabreiser, das normale gibt es ab 7.30 Uhr. Aber auch beim kleinen gab es alles was man sich vorstellen konnte. Ich hatte aber noch gar keinen rechten Hunger und so hatte ich nur einen Kaffee und ein süßes Teilchen. Ich ging dann zum Bus und fuhr zum Flughafen, der Koffer war schnell aufgegeben dank SAS Plus. :D Ich hatte vor der Abreise auf ein Upgrade geboten, die Meilen die eh bald verfallen wären, und siehe da ich durfte tatsächlich "Business" nach Kirkenes fliegen. Das hatte natürlich mehrere Vorteile, unter anderem Zugang zur Lounge und man darf als erster einsteigen. Außerdem gibt es kostenlos Essen und Getränke. :dance3: :mosking:
      Die Lounge war direkt am Gate und das hab ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen dort reinzugehen, war schon sehr angenehm. Es gab Frühstück, Getränke und man hatte das Gate im Blick. :good3: Der Flug startete pünktlich und wir hatten ganz wunderbares Wetter nachdem wir die Nebeldecke durchbrochen hatten.



      In Kirkenes wurde ich von @Antonia, Göga und Nicole abgeholt. Natürlich wurde das obligatorische Bild gemacht.



      Wir brachten die beiden noch an den Anleger das sie die Spitsbergen besichtigen wollten, ich wurde am Scandic Hotel abgeladen und wollte noch ins Amfi. Für später haben wir uns wieder verabredet um zum Schneehotel zu fahren. Da mein Zimmer noch nicht fertig war ging ich erst ein wenig durch die Stadt und zum Amfi.



      Hatte einen Webcamtermin mit München :mosking: und besorgte mir anschließend noch Getränke. Mein Zimmer war mitlerweile fertig und ich brachte alles aufs Zimmer. Um 14.30 Uhr waren wir wieder mit Nicole verabredet und fuhren zum Schneehotel. Dieses war erst vor kurzem fertig geworden, auch in Kirkenes hatte es bisher wenig Schnee gegeben und es war erst kurze Zeit knackig kalt.
      Nachdem wir 300 NOK Eintritt :huh: pro Person bezahlt hatten ( da war ich schon ein wenig geschockt, wir wollten ja nur schauen :laugh1: ) durften wir uns alles ansehen.
      Die Zimmer sind ganz hübsch gemacht, aber ich könnte mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dort zu übernachten :pardon: Beim Probeliegen wurde es doch recht frisch am Hintern.









      Wir gingen noch zu den Hunden und besichtigten den Rest der Anlage.



      Den Abend verbrachten wir gemütlich bei Pizza und der erfolgreichen Ausschau nach Nordlicht :search: .

      Nordlicht :flower:

    • @Nordlicht
      Oh wie schön ! Dein Reisebericht mit Fotos kommt schon! :) Das Licht im Winter ist ja wirklich immer etwas Besonders, hier zu sehen in Oslo an der Oper und auf deinem Flug nach Kirkenes . Wunderschöne Stimmungsbilder vom beleuchteten Kirkenes im Schnee!
      Wir hatten im Rahmen eines HR-Ausflugs bei unserer Winterreise die Möglichkeit das Eishotel zu besichtigen und fanden es auch sehr sehr interessant, aber darin zu schlafen kann ich mir nicht vorstellen. Verliebt waren wir in die schmuserigen Hunde- ihr auch ?
      Ich kann mir denken, daß dein persönliches Anreiseprogramm eine schöne Einstimmung auf die Nordlys- Silvesterreise war. :dance4:
      Ich bin gespannt auf die Fortsetzung- obwohl ich ja bei der Reise selbst schon live dabei sein konnte. :clapping:
      Liebe Grüße von Trollebo

    • Ganz tolle Fotos vom weihnachtlich geschmückten Oslo und dem Eishotel. :thumbsup: Beides würde ich auch gern einmal sehen.

      Wenn wir im März in Kirkenes die Huskytour machen, bleibt uns hoffentlich genug Zeit, einen Blick in das Eishotel zu werfen. Irgendwo habe ich gelesen, dass das wohl möglich sein soll. :P

      Viele Grüße
      Laminaria


      Reiseberichte in meinem Profil
    • Tag 3: 29.12.2018 Kirkenes - Vardo - Batsfjord - Berlevag - Mehamn - Kjoellefjord

      Ich habe sehr gut geschlafen, wache aber um 5 Uhr auf als eine Reisegruppe lautstark das Hotel verlässt :wacko1: Nachdem alle im Aufzug sind kehrt wieder Ruhe ein.
      Wir haben uns für kurz nach 8 Uhr zum Frühstück verabredet, der Raum ist brechend voll und erstmal kein Platz zu bekommen. In Kirkenes boomt der Wintertourismus mit Asiatischen Gästen. Nach 10 Minuten kann ich doch einen schönen Platz für uns ergattern und schon kommt @Antonia um die Ecke. Wir frühstücken in aller Ruhe und beobachten das kommen und gehen. Gegen 10 Uhr holen uns Nicole und Hans ab und bringen uns zur Nordlys, wir verabschieden uns herzlich.



      Unsere Kabinen sind noch nicht freigegeben, aber wir schauen schon mal wo sie liegen. Dabei sehen wir das sie schon fast fertig sind. Wir können also vor 12.30 Uhr rein. So machen wir einen ersten Rundgang auf der Nordlys. Was sofort unangenehm auffällt ist das es vorne unter der Brücke furchtbar nach Kläranlage stinkt. Anne meinte noch das liegt an den offenen Lüftungen, die würden bestimmt geschlossen. Leider war dem nicht so und es hat die ganzen Tage erbärmlich gestunken.







      Um 11.30 Uhr sind dann auch die Kabinen fertig und wir dürfen rein. Ich hatte die Kabine 543 auf dem Umlaufdeck. Ich hätte ja nicht gedacht das ich das mal sagen würde, aber die Lage und die Kabine war genial. Direkt an der Tür und am Treppenabgang bzw. den Aufzügen. Und durch zwei große Boxen vor der Kabine schaute auch keiner direkt rein.
      Um 12.30 Uhr sollten wir eigentlich ablegen, aber es fehlte noch der Bus vom Ausflug zum Schneehotel. Der kam dann gegen 12.40 Uhr. Wir sahen wie die Gäste gemütlich zum Schiff liefen. Plötzlich sieht man einen weiteren Bus in wilder Fahrt ankommen :girl_witch: , er fährt direkt bis an die Gangway. Ich sehe das es der Flughafen Bus ist, scheinbar hatte der Flug Verspätung. Aus dem Bus steigen an die 50 Gäste aus die sehr glücklich sind das wir noch nicht abgelegt haben, sie herzen den Busfahrer und kommen schnell an Bord. Nachdem der letzte an Bord ist legen wir dann mit etwas Verspätung ab. :godtur: Wir überholen einen Fischkutter und nehmen Kurs auf Vardo



      welches wir fast pünktlich erreichen



      hier schauen wir den Eisbadenden zu und machen einen kleinen Rundgang durch den Schnee.



      Ab Vardo war Bewegung im Schiff angesagt und es wurden die Aufzüge und die Aussendecks gesperrt. Da auch sonst nichts los war konnte man ein kleines Schläfchen machen. In Batsford kamen wir mit Verspätung an und nutzen dort die Zeit um etwas zu essen. Beim ablegen wurde wieder viel Bewegung angesagt und die Aufzüge sowie Außendecks gesperrt. Es ging dann auch relativ schnell gut zur Sache uns so verzogen wir uns auf die Kabine.
      Berlevag , Mehamn und Kjollefjord wurden wegen des Sturms ausgelassen. Wir handelten uns eine ordentliche Verspätung von über einer Stunde ein. Ich muß sagen das ich sehr schlecht geschlafen habe, zweimal fast aus dem Bett gefallen bin,der Foto in hohem Bogen durch die Kabine flog :wacko1: :wacko1: Als dann noch der Kleiderschrank auf ging hatte ich keine Lust mehr :mosking: Ich hab dann erst am Morgen wieder aufgeräumt.
      Aber das ist schon der nächste Tag...
      Nordlicht :flower:

    • Die Inneneinrichtung der NORDLYS gefällt mir sehr gut. Schade, dass dieses individuelle Interieur wohl demnächst auf den Standard anderer Schiffe gebracht wird. Dann ist es egal, auf welchem Dampfer man sich tatsächlich befindet. Es könnte auch die NORDKAPP oder POLARLYS sein.

      Vardö ist tatsächlich einer meiner Lieblingshäfen. Wenn man nach der Besichtigung der Festung durch die schneebedeckten Straßen im Schneetreiben wandert und dann in der Ferne das Schiff erblickt, kommt wohliges Heimkehrgefühl auf.

      Ich freue mich auf Deine weiteren Berichte.

      Lupo
    • Demnächst solltest Du ein Bett mit Sicherheitsgurt buchen :mosking: und den Fotoapparat im Koffer verstauen..... Es freut mich aber nicht lesen zu müssen, dass Du seekrank geworden bist. Die letzten Reisen ab Kirkenes hast Du doch immer Probleme gehabt.
      Die Bilder mit Schnee gefallen mir gut :thumbup:
      Lynghei

    • Tag 4: 30.12.2018 Honningsvag - Havoysund - Hammerfest - Oksfjord - Skjervoy - Tromsoe

      Endlich wird es ruhiger im Schiff, ich schaue auf die Uhr und anschließend auf MT wo wir sind. Huch, noch nicht mal Honningsvag =O Ich stehe auf und gehe auf Deck 5, es kommen die ersten Lichter von Honningsvag in Sicht.



      Das Schiff ist komplett vereist, es hat heute Nacht also einen Vollwaschgang gegeben :mosking:



      Nachdem wir angelegt haben gehe ich frühstücken, von @Antonia und Göga ist nocht nichts zu hören. Heute scheint ein schöner Tag zu werden, direkt nachdem Frühstück gehe ich wieder raus. Der Stopp in Honningsvag war sehr kurz.



      Wir fahren auf Havoysund zu, der Finnmarken begegnen wir als sie Havoysund schon verlassen hat



      Danach erreichen wir meinen Lieblingshafen :dance:



      Auch hier haben wir nur einen sehr kurzen Halt, es gilt die Verspätung einzuholen. Weiter geht es und ich kann mich gar nicht losreißen, bis Hammerfest bleibe ich auf dem Umlaufdeck.





      Als wir Melkoya erreichen geht die Sonne schon wieder unter. :girl_sigh:





      Hammerfest erreichen wir um 12 Uhr und wir bleiben bis 12.30 Uhr. Das reicht für einen kurzen Spaziergang und dem Besuch im Eisbärenklub.

      Und schon geht es weiter nach Oksfjord . Da es mittlerweile dunkel ist setze ich mich ein bißchen zum aufwärmen in die Cafeteria. Kurz bevor wir Oksfjord erreichen bin ich dann wieder draußen. Hier steigen relativ viele Menschen zu und es gibt Ladung die mit möchte.



      Nun gehts auf die Loppa , die auch ein wenig Hoppa macht :mosking: Die Zeit verbringe ich in der Kabine. Aber schlafen kann ich nicht also geh ich in die Cafeteria. Dort sind wir zum Essen verabredet. In Skjervoy sind wir wieder auf dem Umlaufdeck, aber es schneit wie verrückt. Das wird wohl heute nichts mit Nordlicht :wacko1:



      Wir verziehen uns nach drinnen und landen in der Bar :mosking:


      Zur Begegnung mit der Polarlys geht es schnell raus auf Deck 7, es schneit immer noch wie dolle.





      Keine 10 Minuten später heißt es Nordlicht an Backbord =O Jetzt aber schnell raus und erst war es ganz zart, aber dann wurde es stärker :rolleyes: . Viele Gäste sind nach zwei Minuten schon wieder reingegangen, da es ja nichts besonderes ist... Ich werde es nie verstehen :fie: .





      Nach etwa 20 Minuten war es vorbei und der nächste Schneeschauer kam. Ich ging dann noch auf Deck 5, und erwartete die Ankunft in Tromsoe . Noch einmal kam aus einer Wolkenlücke ganz zart Nordlicht. Tromsoe erreichten wir fast pünktlich und die Gäste konnten zum Mitternachtskonzert.



      Ein langer Tag ging zu Ende und völlig durchgefroren ging ich gegen 00.30 Uhr schlafen. Morgen früh hieß es bald aufstehen :wacko1: Der Lofoten in Harstad winken
      Nordlicht :flower:

    • Nordlicht wrote:

      Viele Gäste sind nach zwei Minuten schon wieder reingegangen, da es ja nichts besonderes ist... Ich werde es nie verstehen


      Allerdings. Da fehlen einem die Worte. Wir hatten mal ein älteres Paar bei uns am Tisch, die das sowieso schon mal im Fernsehen gesehen hatten. ;( ?(
      Dein Bericht lässt unsere Vorfreude auf den 31.1. noch mehr ansteigen. Die Fotos machen uns ganz hibbelig und man möchte am liebsten gleich los. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
      Gruß aus Bonn
      Rainer

      Reiseberichte und meine eigene Hurtigruten-Homepage mit allen fünf Reisen im Profil.