Abenteuerliche Silvesterreise mit der MS Nordlys vom 27.12.18 - 02.01.19

    • Teilstrecke
    • Tag 5: 31.12.2018 Harstad - Risoyhamn - Sortland - Stokmarknes - Raftsund - Svolvaer

      Wir sind pünktlich zur Begegnung mit der MS Lofoten an Deck, wir hatten ja gehofft das wir uns im Hafenbereich von Harstad treffen. Leider hatten wir wieder Verspätung im Gepäck, die Lofoten hatte schon abgelegt und so konnten wir nicht so viel sehen. Ich habe ein paar Personen an Deck gesehen. @Scotty1076 hatte mir ja später geschrieben das er auf der Nock stand.



      Wir legten dann in Harstad an und die Ausflügler verliesen das Schiff, wir gingen gemeinsam frühstücken.



      Weiter ging es nach Risoyhamn , heute war es grau in grau und wirkte dadurch noch dunkler. Vernünftige Fotos zu machen war gar nicht so einfach. :wacko1:



      es ging durch die Risoyrenna



      und wir legten für 15 Minuten in Risoyhamn an. Wir nutzen die Zeit um zum Königsstein zu sprinten.



      Weiter ging es nach Sortland



      Wir begrüßten an der Sortlandbrücke die Ausflugsbusse



      Auch in Sortland fällt der Halt sehr kurz aus, so bleiben wir an Bord.



      nächster Stop ist Stokmarknes . Dort ist genug Zeit für den Museumsbesuch oder wie bei uns für den Supermarkt :mosking: Man muß höllisch aufpassen denn es ist alles sehr eisig. Es regnet :wacko1:



      Als wir ablegen wollen muß der Kapitän doch dreimal hupen bevor die letzten an Bord sind. Man merkt das er etwas ungehalten ist. :to_keep_order: Als die letzten an Bord sind geht es weiter zum Raftsund , es ist die erste Raftsund Durchfahrt die ich drinnen erlebe. So ein unterirdisches Wetter hatte ich noch nicht. Mittlerweile windet es und schneit wie verrückt. Wir vertreiben uns die Zeit mit Karten spielen in der Cafeteria. Irgenwann gehen @Antonia und ich doch raus an Deck. Trotz des schlechten Wetters haben wir viel Spaß und erleben so die Einfahrt nach Svolvaer . Hier bleiben wir von 18.30 Uhr bis 00.30 Uhr. Begrüßt werden wir mit einem tollem Feuerwerk



      Wir essen gemütlich und spielen Karten. Gegen 23 Uhr wird das Wetter ein wenig besser und wir gehen an Land. Laufen eine Runde in Svolvaer



      und sind kurz vor 0 Uhr wieder an der Nordlys. Wir geniesen den Jahreswechsel am Kai.



      anschließend gehe ich noch auf Deck 5 unter die Brücke um ein bißchen Feuerwerk zu schauen. Mittlerweile regnet es aber wieder und es ist richtig unangenehm.



      Kurz vor dem ablegen verziehe ich mich in die Kabine, verstaue alles Sturmsicher. Über den Vestfjord soll es ordentlich schaukeln. Und so geht es kurz nach dem auslaufen schon los mit dem Rollen...

      Für den nächsten Tag ist die Vorhersage auf MT nicht wirklich berauschend, das einzig gute ist das wir den Wind von hinten bekommen. Aber das ist schon der nächste Tag ;)
      Nordlicht :flower:

    • Tag 6: 01.01.2019 Bodø - Nesna - Sandnessjøen - Brønnøysund - Rørvik

      Ich wache gegen 7 Uhr auf und muß mich erstmal orientieren wo wir sind. Durch die Silvesterfeierlichkeiten waren wir ja später in Bodoe , Ornes wird ausgelassen. Ich gehe erstmal frühstücken und beobachte über MT die Nordnorge, damit ich die nicht verpaße. Was mich auf der Nordlys richtig stört ist das es keine Tagesbefehle gibt. Es wird ein bißchen was auf Bildschirmen in der Nähe des Expeditionsleiter Desk gezeigt, da stehen aber keine Begegnungen usw. drauf. Es liegen zwar Zettel mit Fahrplan und Ausflügen aus, aber das war es auch schon. Für mich erweckte auch das sogenannte Expeditionsteam den Eindruck nicht vorhanden zu sein. :S :wacko1: Mit Druchsagen haben sie sich auch von meinem Gefühl her sehr zurückgehalten. Das hab ich doch schon besser erlebt.
      So passiert es auch das die Begegnung mit der Nordnorge für mich alleine stattfindet :pardon: Kein anderer Gast an Deck. Sie war aber trotzdem sehr schön :imsohappy: :mosking:





      Weiter geht es dann zum Polarkreis den wir gegen 10.30 Uhr überqueren. Der Wind bläst ordentlich von hinten, aber vorne lässt es sich gut aushalten.



      Kaum ist der Polarkreis überquert wird es irgendwie heller. Toll, jetzt zieht es auch endlich mal Leute an Deck. Die Fahrt bis Nesna genieße ich draußen







      als die Nordlys abbiegt weht es uns fast vom Bug, man muß wirklich aufpassen. Als wir Nesna erreichen kommt der Wind wieder von hinten.



      Auch hier gibt es nur einen ganz kurzen Stop. Weiter geht die Fahrt nach Sandnessjøen . Die sieben Schwestern sind schon bald zu erkennen. Ich vermute aber auch schon relativ früh das es heute nichts wird mit einem Halt.





      Und so drehen wir einen schönen Kreis vor dem Hafen und es gibt schnell die Durchsage das es bei diesem Wind nicht möglich ist anzulegen. Ich werde ein wenig seltsam angeschaut da ich das schon vorher geäußert hab :mosking: :pardon: Weiter geht es also, an den sieben Schwestern vorbei. Es wurde sogar die Veranstaltung auf Deck 7 abgesagt das es zu sehr stürmte. Also gab es die Geschichte zu den Bergen aus dem Lautsprecher. Sie waren heute aber auch wirklich fotogen :imsohappy:



      Und dann gab es einen tollen Nachmittag/Abendhimmel :love:



      es ging an Alstahaug vorbei



      Brønnøysund wurde dann in der Folge auch ausgelassen und wir fuhren also durch bis Rorvik . Als es draußen dunkel wurde verzogen wir uns nach drinnen und spielten ein wenig Karten. Zwischendurch packte ich dann noch den Koffer.
      In Rorvik lagen wir dann alleine da ja die Trollfjord mit der Folda kämpfte :bad: Schade, ich hätte ihr gerne einen Besuch abgestattet :heart:
      So drehte ich eine größere Runde in Rorvik , aber es stürmte immernoch und der Schnee war sehr unangenehm. Wie Nadelstiche im Gesicht.



      Wir legten pünktlich ab und es wurde starker Seegang vorhergesagt. Deck 5 und die Aufzüge wurden gesperrt, die Passaagiere wurden gebeten am besten in die Kabinen zu gehen. Das hab ich dann auch gemacht und es ging auch relativ schnell los mit dem schaukeln und rollen. Im Bett war das aber alles kein Problem. Und so schlief ich dann auch schnell ein. Morgen würde die Reise zu Ende gehen...
      Nordlicht :flower:

    • Tag 7: 02.01.2018 Trondheim - Abreise über Bergen nach München

      Wir erreichen Trondheim pünktlich, da wir keinen Stress haben schlafen wir ein wenig länger und gehen um kurz nach 8 Uhr zum Frühstück.



      Gegen 09.30 Uhr verlassen wir die Nordlys und laufen zum Bahnhof. Da der Zug zum Flughafen nur alle Stunde fährt schau ich das ich den um kurz nach 10 Uhr bekomme.



      Die Fahrt am Meer entlang ist sehr schön, schade nur das es immer wieder stark schneit. Nach 40 Minuten bin ich am Flughafen, hier ist alles sehr ruhig und übersichtlich. Den Koffer bin ich gleich los und an der Sicherheitskontrolle ist nichts los. Viel zu früh sitze ich als am Gate, jetzt weiß ich auch der spätere Zug um 11 Uhr gereicht hätte :pardon: Da es aber weiterhin kräftige Schneeschauer und Wind hat ist es nicht schlimm.
      Die App sagt mir der Weiterflug ab Bergen hätte Verspätung :hmm: , auf den Flughafen Seiten ist aber nichts zu lesen. Na mal abwarten.

      Dann heißt es ab Trondheim Verspätung, und so ist es auch. Wir starten mit ca 1 Stunde Verspätung, die Umsteigezeit in Bergen war aber ausreichend so das da nichts schief gehen sollte. Mittlerweile sollte auch der Weiterflug eine knappe Stunde Verspätung haben.






      In Bergen angekommen waren wir dann schon bei 1.5 Stunden, also ging ich erstmal essen. Leider erfuhr man nicht warum die Verspätung ist.
      Ich ging dann zum Gate und suchte mir da einen Platz als nochmal verschoben wurde. Wieder 30 Minuten mehr, dann gab es eine Info das der Flieger wegen Sturm verspätet in Helsinki loskommt und man jetzt Verzehrgutscheine erhält. Na prima, ich war doch grad was essen :wacko1: Es gab Bons im Wert von 16 Euro.

      Um 19.45 ging es aber dann wirklich los und der Flug mit Wideroe war sehr angenehm. Nach knapp zwei Stunden landeten wir in München und @Bine und Göga holten mich ab. So waren wir ca. 3 Stunden später als gedacht zu Hause.


      Fazit:

      - Es war eine schöne Reise, zu einer Reisezeit die ich schon immer mal erleben wollte. Jetzt hab ich es und muß sagen es wird nicht meine Lieblingsreisezeit.
      Es war mir einfach zu dunkel. :pardon:
      - Das Wetter war eigentlich gar nicht so schlecht, wir hatten von allem was dabei.
      - @Antonia und Göga sind eine sehr angenehme Reisebegleitung :friends:
      - Die MS Nordlys wird nicht mein Lieblingsschiff :pardon: , mir sind die Sitzgelegenheiten im Schiff zu unbequem, im Panoramasalon müßte renoviert werden da sind die Polster teilweise ganz schön zerschlissen. Das Expeditionsteam war für mich eine Enttäuschung. Da lob ich mir die guten alten Reiseleiter.
      Unter der Brücke der Geruch an Deck 5 war teilweise unerträglich, ist das noch keinem von der Crew aufgefallen???
      Meine Kabine war super, für eine Person perfekt.
      Das Essen in der Cafeteria war sehr gut, der Hamburger ist sehr zu empfehlen :good3: Das Frühstück im Restaurant war auch gut und reichhaltig :good3:


      ENDE
      Nordlicht :flower:

    • Das es Dir zu dunkel war, kann ich verstehen. Bei manchem Foto habe ich gedacht, schade, schon wieder Dämmerung. Den Reisebericht von Cetraria mit den damals super Lichtstimmungen (das Jahr weiß ich nicht mehr) habe ich noch im Sinn- aber auch der lockte mich nicht.
      Was mir neu ist, dass bei den Lüftungsschächten uunangenehmer GerGeruch kommt. Ich habehabe die oft als 'Heizung' benutzt. Gelegentlich gab es etwas Dieselgestank- dass war es dann aber auch.
      Lynghei

    • Danke für die schönen Berichte und Fotos.

      In Trondheim bin ich auch schon einige Male ausgestiegen. Die Abflugverbindungen von dort nach A, CH oder D sind reichlich und der Transfer ist wegen der frühen Ankunft dort völlig stressfrei. Dagegen sitzt man am letzten Tag vor der Bergen-Ankunft mit dem Handgepäck in den verschiedenen Räumen verteilt und zittert manchmal, ob der Rückflug noch pünktlich erreicht werden kann. Das schlägt irgendwie auf die Stimmung.

      Lupo
    • @lynghei Das war die Weihnachtstour 2012 und das Wetter war damals außergewöhnlich gut zu dieser Jahreszeit.

      @Nordlicht Danke für den schönen Bericht und die Bilder, die auch mir tlw sehr dunkel vorkommen. Ich hatte wirklich Glück!
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Nordlicht wrote:

      Jetzt hab ich es und muß sagen es wird nicht meine Lieblingsreisezeit.

      Offensichtlich bin ich doch ein Nachtschattengewächs - ich liebe diese Zeit... :8o:
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!