Nordstjernen Herbstreise - oder: Das Wetter bestimmt die Reiseroute - 30.09. bis 08.10.2018

    • 2018
    • Teil 2:
      7.10.2018

      Das spezielle Wendemanöver gab genügend Gesprächsstoff für den Abend. Wir saßen mit einigen Mitreisenden zusammen und tauschten die Erlebnisse des Tages aus. Gegen 21:00 Uhr gab es eine kleine Abschiedsfeier auf dem Achterdeck draußen. Mit Sekt oder Orangensaft haben wir auf die schöne , aufregende und interessante Reise angestoßen. Viele von der Crew, die gerade abkömmlich waren, marschierten auf und wurden mit großem Beifall begrüßt.
      Jetzt wurde klar, dass die Reise langsam zu Ende ging.



      8.10.2018
      ( Jobo hat ja schon alles sehr ausführlich beschrieben...... von mir jetzt die Kurzfassung)

      Wir standen an Deck, als wir den alten Leuchtturm in Travemünde passierten.





      Dann noch ein letztes Mal frühstücken.



      Der Koffer musste noch gepackt werden und nachdem wir unsere Kammer geräumt hatten , verabschiedeten wir uns noch von den netten Tischnachbarn aus Hamburg und von allen Bekannten. Draußen am Kai standen Margit und Klaus - Peter. Auch hier gab es eine herzliche Verabschiedung.

      Wir hatten keine Lust direkt nach Hause zu fahren und blieben noch eine Weile in Lübeck.


      Liebe Grüße

      Petra
    • Fazit:

      Eine schöne Reise ist leider vorbei.

      Es war mal wieder das Gefühl "nicht daheim und doch zu Hause" zu sein.
      Wir haben uns auf der Nordstjernen wieder sehr wohl gefühlt. Die ganze Einrichtung ist liebevoll gestaltet, gediegen und maritim.

      Auch wenn die Kommunikation mit dem Wettergott nicht so perfekt funktioniert hat, haben wir uns die Laune nicht verderben lassen. Die ursprünglich geplanten Ziele konnten teilweise nicht eingehalten werden.

      Dank Margit und Klaus-Peter wurde aber immer eine sehr gute Alternative ausgearbeitet.

      Vielen Dank dafür!

      Besonders hervorheben möchte ich die komplette Crew. Diskret, hilfsbereit und immer freundlich. Wir wurden 8 Tage verwöhnt mit leckerem Essen und einem super Service.

      Monina ist mir besonders aufgefallen. Sie kannte in kürzester Zeit alle Namen der Passagiere. Als wir von einem Landgang zurückkehrten, gab Monina mir ein kleines Geschenk aus ihrer Heimat. Das fand ich ganz, ganz lieb! <3





      Wenn man mit netten Menschen eine Reise teilt, macht es natürlich viel mehr Spaß.......und wir hatten das Glück!!! Es war schön mit Euch! :love:

      Wir denken gerne an diese abenteuerliche Reise zurück.



      Liebe Grüße

      Eibo und Petra
    • Liebe Petra,

      ich bin leider erst jetzt dazu gekommen, Deinen Reisebericht zu Ende zu lesen. Auf unserer Tour fielen ja zum Glück nur zwei Landausflüge dem Wetter zum Opfer und die See zeigte sich zeitweise auch etwas ruppig, aber immerhin konnten wir alle Häfen wie geplant anlaufen. Und ab Skagen hatten wir dann ja wirklich perfektes Wetter.

      Aber es freut mich zu lesen, dass Ihr Euch trotz der ganzen Änderungen im Tourablauf und der ganzen ausgefallenen Häfen nicht habt die gute Laune verderben lassen. Margit und Klaus-Peter haben sicher immer das Beste aus der Situation gemacht und an den ersten Tagen wohl stets eine attraktive Alternative für den Tourverlauf gefunden.

      Und die ausgefallenen Häfen werden sicher auf einer der nächsten Touren nochmals eingeplant. Also könnte man ja ... ;)
      Grüße
      Jörn


      Reiseberichte im Profil