Goldener Herbst auf der MS Lofoten (24.09.-16.10.2018)

    • B-K-B
    • Eine Entlastung durch Wikingerausflug konnte nicht in Anspruch genommen werden, da der Ausflug abgesagt wurde. Wir fuhren in Bodø mit ca. 60 Minuten Verspätung ab. Warum? Es gab zwei Hinweise: Einerseits waren nach der Abfahrt die Bullaugen wieder verschlossen. Das muss während der Liegezeit oder eben kurz nach Ende der offiziellen Liegezeit umgesetzt worden sein. Andererseits gab es einen Passagier, der erzählte, sie hätten zu zweit vor dem Luftfahrtmuseum gestanden und auf den Bus zurück zum Schiff gewartet. Interessante Frage, wie das nun genau ist: Eigentlich ist die Fahrt ja kein bei HR buchbarer Landausflug. Man bezahlt ja beim Fahrer ohne Voranmeldung. Andererseits wird diese Aktion ja durchaus an Bord "genannt". Wer da nun die Verantwortung tragen muss, wenn Reisende das Schiff nicht erreichen... Heute kamen sie ja noch an Bord.

      Das Essen war ja angekündigt für 19:00 - die offizielle Ankunftszeit in Stamsund . Um ca. 20:10 kam dann die Durchsage, dass wir Stamsund wegen des zu starken Windes nichts anlaufen würden. Zeitgleich wurden alle Passagiere gezwungen, sowohl das Restaurant als auch die Cafeteria zu räumen. Man müsse jetzt für das Abendessen eindecken. Glücklicherweise waren in der Bar viele der Bänke um die Tische von schlafenden Distanzreisenden belegt. Selbst Gehbehinderte auf Krücken durften nicht in der Cafeteria bleiben, sondern wurden bei starkem Seegang gezwungen, durch die Gegend zu marschieren - unverständlich!

      Um 20:30 kam dann das Startsignal zum Essen. Also wieder durch die Gegend stolpern. Wir haben Svolvær gegen 21:45 erreicht. Verschobene Abfahrtszeit soll 22:30 sein. Ob dann noch Zeit für den Trollfjordeingang sein wird?!?

      Ich will ja nicht meckern - und tue es eigentlich ja doch - aber: ich habe bereits "wildere" Fahrten über den Vestfjord erlebt; und damals wurde einfach in zwei Sitzungen zu Abend gegessen.

      LG Klaus

      Nachtrag: Die mittlerweile erfolgte Durchsage klärte uns auf, dass - erstens - der Eingang des Trollfjords heute leider nicht angefahren werden kann, da nicht genug Zeit zur Verfügung steht, und dass - zweitens - sowohl Troll Knert als auch Trollfjordsuppe in der Bar zur Verfügung stehen. Dem Passagier wird also nichts Wichtiges vorenthalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Klaus E.“ ()

    • Dienstag, 09.10.2018

      In Harstad kamen wir heute früh sogar einige Minuten zu früh an. So war bei trockenem, windstillem Wetter sogar ein Besuch beim Coop am Hafen drin. Man muss in seiner Kabine ja schließlich versorgt bleiben.

      Heute wurde die Polarkreiszeremonie, die gestern wegen Wind ausgefallen war, nachgeholt. Der Herr Royal Neptun sah ziemlich erschöpft aus. Ob ihm der weite Anreiseweg in den Knochen steckte? Schließlich musste er (oder heute besser sie?) ja vom üblichen Punkt bis zu uns reisen, um auch (fast) gleichzeitig noch die heutigen Überquerer auf den Spitsbergen zu versorgen. Den großen Preis (Wim vergib mir) erhielt der dichteste Schätzer unter den 8, die angeblich maximal eine Minute Abstand zur korrekten Zeit hatten. Meine Abweichung von exakt 99 Sekunden hatte da selbstverständlich keine Chance.

      In Finnsnes bestand die Fläche am unteren Ende der Gangway nur aus einer eventuell schlüpfrigen Suppe. Wusste gar nicht, dass sich unter dem Eis Holzbohlen befinden. Bin mal lieber schnell an Bord zurückgekehrt.

      Jetzt nähern wir uns rapide der große Biermetropole Tromsø . Laut Durchsage ist der Bergaufzug heute wegen Windes außer Betrieb. Vielleicht wäre aber auch die Aussicht heute nicht die Beste gewesen.

      Tor verlässt uns heute turnusgemäß. Ich gehe davon aus, dass Eivind ihn ablösen wird.

      LG Klaus

      Nachtrag: Noch während des Anlegemanövers kam die Durchsage, dass ein Mitreisender gesehen hat, dass die Bergbahn in Richtung Storsteinen doch fährt, er dieses der Reiseleitung gemeldet hat und auf telefonische Nachfrage die Info zurückkam, dass sie tatsächlich seit ca. 20 Minuten wieder fahren. Dank sei dem Aufmerksamen!

      Weiterer Nachtrag: Es ist tatsächlich Eivind Lande geworden - welch Überraschung. Beim Abendessen kam dann die nächste Überraschung: An Tisch 4 war nur noch für 4 Gäste gedeckt. Einen Hinweis war man aber nicht zu akzeptieren bereit: "Das stimmt schon so" Organisation kann eben manchmal etwas sein, das nicht jeder geistig zu verarbeiten in der Lage ist. Immerhin bekam ich dann nach 22 Minuten ein Glas Wasser. Was waren das früher für gute Zeiten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Klaus E.“ ()

    • Hallo @Antonia , ich selbst hatte es gar nicht gemerkt. Ich war doch glatt der Meinung, meine Beiträge seien durchaus vertretbar. Leider musste ich inzwischen aber einsehen, dass sich Fories in immer größerer Anzahl durch die Qualität meiner Beiträge gestört fühlen. Da ich mich doch lieber als Quell der Freude denn des Ärgers sehe, habe ich meine Beteiligung am Forum auf das unvermeidbare Minium reduziert (wie z.B. jetzt gerade hier, wo ich direkt angesprochen werde). Hoffentlich ist dieses Vorgehen einem allseits angenehmeren Erleben förderlich.

      Nein - die MS Lofoten ist nicht verunglückt oder gar untergegangen. Wir liegen soeben südgehend in Båtsfjord . Die letzten Tage waren eher bewegt; wen wundert's - eben Barentssee. Es war immer schön leer beim Abendessen. Die restlichen Fories genießen denke ich ihre Teilnahme. Letzte Nacht soll es Nordlicht in grün, violett und rot gegeben haben. Leider konnte ich ohne Kamera aus dem Bett heraus keine zeigbaren Bilder anfertigen. Aber vielleicht fühlt sich ja jemand von den begleitenden Damen mit passender Schusstechnik berufen, hier eventuell entstehende Lücken mit eigenen Bildern ein wenig zu füllen?!?

      So, das soll es für die nächsten 114 Stunden bis Bergen von meiner Seite aus erst einmal gewesen sein. Die Überbeanspruchung der Magengrube von gestern will in den nächsten Tagen erst einmal verdaut sein.

      LG Klaus
    • Nein, natürlich kann jeder in seinem Bericht schreiben was er möchte. Es ist allerdings auch so, dass wenn man etwas öffentlich postet, macht man sich immer angreifbar. Da muss man auch immer damit rechnen, dass nicht allen gefällt was man so schreibt. Der eine ist mehr tolerant als der andere. Ich finde dann das öffentliche "rumgezicke" auch nicht gut, aber das ist ja hier gar nicht der Fall gewesen .
      Vielleicht wirst du @Klaus E. über PN Nachrichten bekommen haben, welche vielleicht nicht so nett waren und dir auf den Magen geschlagen sind. Ich kann verstehen, dass du darüber traurig bist. Aber so ist es eben mit der Öffentlichkeit, es ist schön sich gegenseitig austauschen zu können und sich miteinander auch freuen oder zusammen leiden zu können, aber man macht sich eben auch immer angreifbar. Das sind die Vor- und Nachteile eben wie sie immer mit einhergehen.
      Deshalb ist es ja hier in diesem Forum auch so gut, dass sehr darauf geachtet wird die Netiquette einzuhalten. Ein sehr positiver Aspekt, der nicht zu verachten ist.
      Ich wünsche dir aber eine eine gute Reise weiterhin und wünsche dir, dass du sie genießen kannst.
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Neu

      Hallo @Klaus, ich bin ja bisher erstens immer mit den neuen Schiffen und zweitens meistens im späten Winter oder Frühjahr gefahren.

      Meine bisher einzige Herbstreise hab ich letztes Jahr Ende September/Anfang Oktober auf der Trollfjord gemacht und denke nun beim Lesen der aktuellen Reiseberichte öfters daran, welch großes Wetterglück ich da gehabt habe: viel Sonne und wenig Wind von Bergen über Kirkenes bis nach Hammerfest . (Erst danach wurde es so ungemütlich, dass sogar die Einfahrt in den Trollfjord ausgefallen ist.)
      Die einzige partiell stürmische Fahrt auf der Küstenroute hab ich im Frühjahr 2016 erlebt, als die Trollfjord nach Alta geflüchtet ist.

      Deine aktuelle Reise stellt also für mich sowohl im Hinblick auf den Schiffstyp, als auch auf die Jahreszeit und das Wetter quasi das Kontrastprogramm zu meinen bisherigen Küstenroutenreisen dar und ich hab deshalb Deinen Livebericht mit sehr großem Interesse verfolgt. Schade, dass Du nicht weitermachen willst.

      Gruß, Sterna

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Sterna paradisaea“ ()

    • Neu

      Vielen Dank für Deinen Bericht, ich konnte nichts schlimmes darin finden, aber ich respektiere natürlich wenn Du nicht mehr weiter machen möchtest.
      Ich mußte allerdings auch schon die Erfahrung machen, daß manche Menschen auf Ironie und leichten Sarkasmus nicht gut reagieren.

      Liebe Grüße, Kamilla
    • Neu

      Auch ich bedanke mich für die Live Berichterstattung, bin gerne gefolgt. Ich finde es auch schade, dass Klaus nicht weiter macht. Aber wir Unbeteiligten wissen ja nicht, was im Hintergrund gewesen ist. Müssen wir auch nicht.

      Jedenfalls neigt sich auch diese Reise dem Ende entgegen. Auf der Webcam der MS Lofoten könnte man gerade eine wunderschöne Abendstimmung geniessen. In diesem Sinne wünsche ich noch ebenso schöne Stunden an Bord.