Herbstreise Polarlys die Dritte 14.9 - 3.10.2018 B-K-T

    • B-K-T
    • Herbstreise Polarlys die Dritte 14.9 - 3.10.2018 B-K-T

      Nun hier der dritte Versuch live zu berichten.Habe den Fehler wohl gefunden!

      Hallo liebe Mitforis und Mitleser!

      Nun in Kurzform für Interessierte und Neulinge : Wie kommt man zum HR-Schiff?
      Wir: 14.9.2018 1.Reisetag
      Von Osnabrück mit Zug nach Kiel. Dort Übernachtung im Intercity Hotel und wie bestellt: Zimmer zum Hafen.

      Weckt das nicht Fernweh?
      Der Morgen begrüßt uns mit sanftem Licht

      Und um 10h liegt schon die Color Fantasy im Hafen für unsere nächste Etappe




      Um 14 Uhr legt sie , mit uns an Bord, ab.
      Kennt ihr ein schöneres Gefühl: Jetzt geht es richtig los!
      Und am Abend werden wir so verabschiedet

      Liebe Grüße von Trollebo

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Trollebo“ ()

    • 15.9.2018 2. Reisetag
      Langsam schiebt sich die Color Fantasy in den Oslofjord und pünktlich wie die Maurer erreicht sie den Hafen.
      Als "alte Hasen" kennen wir den Weg zum Bus, der uns zur Central-Station bringen soll. Diesmal steht sogar unser Name u.a. deutlich groß auf einem Blatt an der Windschutzscheibe. Jetzt kann nichts mehr schief gehen. In der Centralstation finden wir schnell wie immer Gleis 3 wo die Bergenbahn um 12.03 h die für uns wunderschöne Fahrt Fahrt beginnen soll. Aber gemach, erst müssen wir uns noch mit einem heißen Kakao und einem Stück Pizza stärken, haben wir doch auf der ColorLine vernünftigerweise auf ein Frühstück verzichtet nach *dem* Buffet am Abend, begleitet von wunderschöner Klaviermusik, angefangen von Mozarts Kleiner Nachtmusik über Chopin bis zu einem Medley bekannter Popsongs wie Yesterday, I did it my Way usw.
      Zurück zur Bergenbahn :
      Voll wird der Bahnsteig: eine riesige holländische und eine kleine deutsche Gruppe sowie HR-Einzelreisende- zu erkennen an den weißen Kofferanhängern- füllen ihn.
      Zug ist pünktlich. Zum Glück sind wir in einem anderen Waggon als die Gruppen, finden bald unseren Platz, Koffer sind am Eingang im entsprechenden Gestell verstaut. Es könnte losgehen, aber, vor dem Waggon mit den Gruppen gibt es einen Stau. Doch dann rollt der Zug los!
      Und hier einige Eindrücke vom Zug aus, ohne Kommentar
      Liebe Grüße von Trollebo

    • @Regina
      Danke für die guten Reisewünsche! Wir nehmen es wie es kommt!
      Weiter geht der Bericht:
      In Finse steigen viele Wochenend-Wanderer zu, zum Teil naß wie die Katzen!

      Hier unser Zug in Myrdal, lang ist er.

      Und dann sind wir schon in Bergen . Nehmen am Bahnhof ein einzelreisendes Paar on Obhut und zum Bahnhofsausgang 'rechts durch drn Torbogen wie es in den HR-Reiseunterlagen steht. Und so begrüßt uns Bergen
      Wir sind hier, in Bergen , alles ist so vertraut!
      Fortsetzung folgt!
      Liebe Grüße von Trollebo

    • @Trollebo wir freuen uns dass du uns mitreisen lässt und wünschen euch, dass all das, was ihr euch wünscht, auf dieser Reise eintrifft. Aber du sagst ja schon selber:so nehmen wie es kommt, ändern kann man ja sowieso nichts. Viel Spaß auf der Polarlys und dreh bitte eine Runde für mich mit auf Deck 5
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil

    • Fortsetzung 2. Reisetag Bergen
      Hotel Clarion Admiral war uns bekannt, deshalb schnell Gepäck ins Zimmer und ab in die Brygge Stuene zu einer kleinen Bergener Fischsuppe ! Leecker!
      Ende 2. Tag

      16.9.2018 3.Reisetag
      Unser Vorhaben auch mal den Blick vom Ulriken zu genießen setzen wir heute in die Tat um: Ticket für Bus und Gondelbahn in der Touristen-Info gekauft, schnell um die Ecke , denn vor dem Buchladen Norli startet der Bus.
      Kleine Stadtrundfahrt bergauf und wir stehen vor der Talstation
      Blick über Bergen ist gigantisch, auch wenn es sich mal zuzieht

      Ich schreibe jetzt nur im Telegrammstil, denn ich muß ja einige Tage aufholen.
      Fortsetzung folgt
      Liebe Grüße von Trollebo

    • 18.9.2018 4. Reisetag
      Schöner Blick durch die Glastür des Hotels

      Und dann entschlossen wir uns spontan mit dem roten Bus- Hopp on Hopp off- eine Stadtrundfahrt zu machen, aber ohne off zu hoppen.
      Unbekannte Ecken von Bergen lernten wir kennen, einige sogar nahe unserem Hotel, wohin wir später noch mal zu Fuß gingen




      Und dann heißt es Abschied von Bergen

      die Polarlys wartet auf uns!
      Fortsetzung folgt
      Liebe Grüße von Trollebo

    • @Klaus E.
      Ganz bestimmt!

      Fortsetzung 4. Reisetag

      Der Transfers-Bus holt uns pünktlich vom Hotel ab.
      Jetzt sieht man schon, wohin es geht.
      Einschecken mit Kofferabgabe und rauf geht's auf die, nein "unsere" Polarlys. Kabinen: Erst um 18 h zu betreten. In der Zeit Cruisecard freischalten für Kreditkarte, Internetzugang schalten aufgrund des Usernames und PIN, die wir bekommen haben und Ausflüge buchen. Mitternachtskonzert war ja klar und eigentlich wollten wir "Eine Kostprobe Norwegens" buchen aber Martina , eine Expeditionsleiterin empfiehlt uns den langen Ausflug: Bus,Fähre, Schiff zum Geiranger , Trollstiegen. Sollen wir? Das Wetter soll gut werden. Ja, wir buchen, haben ja ein großes Bordguthaben, das damit mehr als aufgebraucht ist.
      Marco ist diesmal nicht an Bord - ist in der Freirunde- aber wir treffen Marianne wieder, die mit Hans im Sommer 2015 die HR-Reiseleiterin war, wie man sie damals noch nannte.
      Sicherheitseinweisung No. 1 startet im Konferenzraum und wir sind dabei.
      Und siehe da: Wir können schon vor 18h in unsere Kabine, alles Gepäck ablegen und runter zum Restaurant. Wir sind die ersten bzw. zunächst einzigen am Restaurant, hat schon einen Vorteil, wenn man sich auskennt. Obwohl freie Platzwahl können wir schon Tisch 10 wählen, sind ja die ersten, und diesen Tisch hatten wir im Februar 2017 und Dank des e-mail Tipps im Forum haben wir ihn wieder bekommen. Ich hatte eine sehr freundliche Antwort-mail von der Restaurantchefin auf meine Anfrage bekommen.
      Nun geht auch der erste Abend auf der Polarlys zu Ende, nachdem wir noch auf Deck 5 die Ausfahrt verfolgt hatten und dann ab zum Federball. Morgen soll es ein langer Tag werden.
      Fortsetzung folgt
      Liebe Grüße von Trollebo

    • Kurzer Zwischenbericht:
      Konnten gerade um 19 h nicht in Stamsund und anlegen, mehrere Versuche scheiterten. Ursache: zu starker Sturm.
      Es war vorher schon bekannt gegeben, daß die Ausflügler nicht über die normale ausgelegte Brücke das Schiff verlassen können, sondern über das Autodeck. Dann ging aber gar nichts mehr.
      Die Küche mußte dann natürlich für die an Bord gebliebenen, die beim Ausflug Essen bekommen hätten, noch ein Dinner zubereiten.
      Eine Studentengruppe aus Bodø , die in Stamsund das Schiff verlassen wollte, muß nun erst mal bis Svolver weiter mit fahren.
      Aber was ist das schon, gegen das Chaos auf der Finmarken !
      Liebe Grüße von Trollebo