Reiseschatten - G20-2018

    • Reiseschatten - G20-2018

      Hallo Fories,
      .. wenn mir mal jemand gesagt hätte, dass ein G20-Gipfel mir ganz persönlich (und nicht politisch) Kopfschmerzen bereitet, den hätte ich nur verwundert angeschaut. Aber es passiert gerade wirklich.
      Was ist passiert?
      Wir haben uns für die Midnatsol-Reise 29.11.2018 in die Antarktis entschieden. Mit den Reiseerfahrungen und vor allem auch Dank der vielen tollen Tipps hier im Forum sind wir mutiger geworden, haben über die .no-Seite gebucht und uns die Flüge/Hotels selbst organisiert. Es geht nach Buenos Aires, da dort die Hurtigruten-Reise beginnt und endet.
      Das war vor einigen Wochen als es noch kalt war - und vom langen Warten mit der spannungsgeladenen Vorfreude
      wird man müde und zwischendurch muss man seine Schiffssehnsucht schon mal behandeln. Haben wir versucht mit
      - Minikreuzfahrten/Fähren Göteborg, Helsinki
      - Kurzreise mit der MS Hamburg/Nordsee
      - Besuch der Meyer-Werft in Papenburg
      - Nord-Ostsee-Kanal (Kiel-Brunsbüttel-Kiel)
      - und natürlich mit der Lofoten eine Tour B-K-B
      Aber ehrlich, der Virus kommt immer wieder - ist echt hartnäckig.
      Bei nur noch 100 Tagen vor der Antarktis-Reise kommt nun die Vorfreude und vor allem die Vorbereitung wieder ganz oben auf die ToDo-Liste. Sogar eine liebe Freundin hat sich nun auch von dieser Reise anstecken lassen. War alles andere als einfach das gut zu organisieren, dass wir dann auch in den selben Flieger sind - von den Buchungsproblemen bei Hurtigruten ganz zu schweigen. Aber auch hat dann noch geklappt.
      Alles soweit paletti vorbereitet - dachten wir.
      Vor ein paar Tagen entdecke ich dann diese Mail, die ich fast schon übersehen hätte.
      Mal kurz zusammengefasst, was ich verstanden habe (Kann kein norwegisch, aber mit ein bisschen Phantasie...):
      - Reiseänderung wg. G20-Gipfel
      - Reise beginnt jetzt in Santiago de Chile
      - Reise endet weiterhin in Buenos Aires
      Erst dachte ich, toll Santiago de Chile hat was. Meine erste Antarktis-Reise für die Midnatsol und für mich endete in Santiago de Chile. Der Flug vom Feuerland über die Anden und dann quer über Südamerika nach Rio waren traumhaft - diese Farben und Formen wenn man das Land so von oben sieht ... das riesige Amazonas-Gebiet mit dem vielen Wasser .... kreisrunde oder auch riesige Gebiete mit kleinen unterschiedlichen Feldern wie Patchwork sah das aus .... freue mich echt darauf, das (hoffentlich) wieder zu sehen.
      Und dann kam das Erwachen als es ums Umbuchen ging, denn so einfach ist das nicht wegen dem Gabel-Flug, den Konditionen der gebuchten Flüge...
      Das An-und-Abreisepaket von Hurtigruten.no geht ja auch nur von/nach Oslo und nicht von Deutschland aus. Das war auch der Grund für uns selbst zu buchen.
      Inzwischen haben wir eine "Notlösung" im Auge. Nach dem Nachtflug nach Buenos Aires müssen wir wohl ca. 8 Stunden auf dem Flughafen in Buenos Aires ausharren und dann nach Santiago de Chile zu fliegen. Und das dann total übermüdet .... und zwei Tage vor dem Gipfel - keine Ahnung was da am Flughafen los sein wird .... verrückt, oder?
      Irgendwie scheint es das Gegenteil der Antarktis zu sein. Wir werden froh sein, wenn wir in Ushuaia dann endlich die Midnatsol entern können.
      Übrigens gilt die Änderung nach Santiago de Chile (nur Beginn der Reise 28./29.11.2018) für das gesamte Schiff. Meine Freundin hat die Buchungsänderung noch nicht bekommen.
      ... tja, wie heißt es so schön:
      Der Mensch wächst mit seinen Reisen.
      Liebe Grüße und euch allen viel Spaß bei all euren Reisen wünscht euch
      Utha
      Bilder
      • Midnatsol-Antarktis-2016.jpg

        106,04 kB, 1.200×674, 139 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Utha“ ()

    • Muss doch immer Aufregung sein. Aber ganz verstehe ich trotzdem nicht warum ihr euch nicht Flüge von BA nach Ushuaia bucht. Was macht HR denn mit euch noch in Santiago?
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Da die Flüge von Santiago nach Ushuaia und zurück dann nach Buenos Aires Bestandteil der Reise von HR sind.

      Vielleicht sollte man aber hier wirklich diese Fluege selbst nachbuchen und mit HR sprechen, dass man direkt nach Ushuaia kommt. Ist vielleicht kostengünstiger als die Umbuchungen?
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Hmm, auf die Idee mit dem flug nach Ushuaia bin ich noch gar nicht gekommen. Ist doch viiieeel besser.
      Danke für den Tipp, da gehe ich gleich mal in die Spur. In Santiago de Chile würden wir auch schlafen und dann mit HR weiterfliegen - sonst nix.
      Wenn ich die Mail richtig übersetzt habe, dann erstattet HR die Umbuchungskosten bei privat gebuchter Anreise. Ich würde schon versuchen, den neuen Flug und vielleicht auch das Hotel in Ushuaia HR in Rechnung zu stellen.
      Danke für die tollen Tipps. Wir gewinnen dabei sogar noch einen ganzen Tag in Ushuaia und könnten noch einen Ausflug überlegen - echt toll von euch und euren Ideen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Utha“ ()

    • Ich würde aber trotzdem mal mit HR reden, dass euch durch deren Änderung ja weitere Kosten entstehen. Vielleicht zeigt sich HR ja kulant und wenn es nur in Form von z.B. Bordguthaben ist. :whistle3:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Was mir gerade noch einfällt, passt auf, die Flüge nach Ushuaia gehen in der Regel von einem anderen Flughafen ab, nicht von Ezeiza!
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Da der Flughafen zum Weiterflug nach Ushuaia "mitten in der Stadt" liegt, könnte es ja rein theoretisch auch zu Problemen kommen. Wenn z.B. die Sicherheitskräfte die Demonstranten schützen wollen und deshalb die halbe Stadt sperren?!? Vielleicht hatte HR ja wohlüberlegte Gründe, den Startpunkt der Expedition räumlich zu verlegen. Nur so ein Gedanke.

      LG Klaus
    • Mal einen kurzen Zwischenstand:
      Es ist alles noch im Fluss. Je mehr man darüber nachdenkt, um so kompliziertes wird es.
      Wir wollen aber gerne direkt nach Ushuaia weiter, nur entweder müssen wir dann noch mal in Buenos Aires übernachten oder irgendwie zum nationalen Flughafen kommen. Und dieser liegt in der City, wo wir nicht wissen was uns erwartet.
      .. es bleibt also spannend ...
      Und ja, ich denke auch dass HR gute Gründe hat, die Anreise nach Chile zu verschieben.
      Das An-und-Abreisepaket von HR geht aber von Oslo aus und nicht von Deutschland (von den Preisunterschieden mal abgesehen).
      Wir haben extra einen zusätzlichen Tag eingeplant und hoffen dass alles gut geht.
      LG Utha
    • Wir haben uns nun doch für die Variante über Santiago de Chile entschieden, sind einen Tag früher in Santiago und begeben uns in das "betreute Reisen" von Hurtigruten.
      Da die Änderung von Hurtigruten ja die Anreise betrifft, wollen wir kein Risiko eingehen.
      Lieben Dank für eure Gedanken und gute Hinweise.
      Utha
    • Viel Spaß euch in der Antarktis .
      Kleiner Tip: stellt euch ggf. auf spontane Streiks ein, das ist mir in BA passiert, ohne jede Vorwarnung.
      Bin damals von Ezeiza nach Ushuaia geflogen, an dem Tag gingen insgesamt nur 5 Inlandsflüge von Ezeiza und der Internationale Flugferkehr war stark eingeschränkt. Von Newbery ging an dem Tag glaub kein Flug.
      Grüße Daniel
    • Naja, mit Streiks kann es einem überall treffen - das haben auch schon Airlines usw. hierzulande gebracht. Und ob es ohne Vorwarnung war sei dahingestellt - es sei denn man hat die argentinische Presse verfolgt ;)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • .... Nur noch 23 Tage, die Reisevorbereitungen laufen schon, die Unterlagen von HR.no sind auch schon gekommen - und sogar in Deutsch nachdem ich nett angefragt habe. Auch die zusätzlichen Kosten für den Weiterflug nach Santiago de Chile hat Hurtigruten voll erstattet.
      ... und so langsam steigt das Reisefieber. Ist auch gut so, wir wollen doch jeden Augenblick voll genießen und da gehört die Vorfreude mit dazu.
      Nun wollen wir hoffen dass alles klappt und wir die (übermüdete) 6 Std Wartezeit in Buenos Aires (trotz G20) gut überstehen.
      Am 29.11.2018 werden wir dann hoffentlich die Midnatsol in Ushuaia entern. Und dann - ja, dann beginnt das eigentliche Abenteuer.
      Euch allen einen schönen Tag
      Utha
      Bilder
      • 20161106_174322-480x853.jpg

        55,48 kB, 480×853, 140 mal angesehen
    • Ich kenne das, zumal wir drei Wochen vor unserer Reise noch nicht 100%ig sicher waren ob es wirklich klappt wegen gesundheitlicher Probleme unseres Sohnes (O-Ton unserer Ärztin - ihr fliegt! Wir schaukeln das schon!) Aber eine Reise in diese Gegenden ist ja doch etwas nicht alltägliches. Schon mal viel Spass und noch weiter schöne Vorfreude!
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Alles gut - Antarktis, wir kommen

      Hallöchen,
      sind inzwischen gut in Santiago de Chile angekommen und begeben uns nun in die Hände vom "betreuten Reisen" mit Hurtigruten.
      Die 8 Stunden "Wartezeit" in Buenos Aires waren nicht wirklich zu viel. Allein für die Einreiseformalitäten haben wir satte 2 Stunden in der Schlange gestanden.
      Da der Weiterflug nach Santiago eine andere Buchung/Airline war, hieß es Koffer holen (sie standen nach den 2 Stunden Gott sei Dank noch bei dem Band herum), dann das Flughafengebäude wechseln, die Ausreiseformalitäten und so.
      Der G20 war schon deutlich, überall Ansprechpartner und Polizei-Aufgebote.
      Aber was soll's. Wir sind zufrieden, dass alles geklappt hat. Allein der Überflug der Anden entschädigt für alle Mühen.
      Anbei Eindrücke von den Anden (und 2 Gletscher), die sich plötzlich aus der Wolkendecke erhoben ...
      Morgen geht es dann 11 Uhr zum Flug nach Ushuaia und dann gleich auf die Midnatsol.
      LG von der Südhalbkugel in den hohen Norden.
      Utha aus Santiago de Chile
      Bilder
      • Anden_01.jpg

        110,84 kB, 800×600, 94 mal angesehen
      • Anden_02.jpg

        108,43 kB, 800×600, 99 mal angesehen
      • Anden_03.jpg

        121,8 kB, 800×600, 100 mal angesehen
      • Anden_04.jpg

        99,7 kB, 800×600, 98 mal angesehen