Bilder 4. Tour mit 4 Schiffen (30. Juni bis 15. Juli 2018)

    • Teilstrecke
    • @mil etter mil
      Danke für die schönen Bilder von Röros, für mich ein Wiedersehen. Bei unseren Wohnwagenreisen durch Schweden und Norwegen- von 1983 bis 2013- haben wir auch öfter einen Abstecher nach Röros gemacht und waren immer entzückt von dem hübschen Städtchen und interessiert an der Geschichte der Grube.
      Vielleicht können wir nochmal im Rahmen einer HR-Reise einen Abstecher nach Röros mit dem Zug von Trondheim aus machen.
      Ist in meinem Kopf jedenfalls schon mal abgespeichert.
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • Tag 15 (14.7.2018) Gjøvik

      > Tag 15 - hiervon Absätze 2 und 3.

      Innenstadt Gjøvik - T2 DoKa mit Werbung für Sommerslagere på Gjøvik gård:


      Fjellhallen, errichtet für die Olympischen Winterspiele 1994 / bepflanztes Brückengeländer:


      "Gripping" (2014) von Richard Deacon / "ER" (1999) von Kjersti Wexelsen Goksøyr / "Kornelia" (1975) von Kari Rolfsen:


      Elektro-Auto "Ohio" von 1907 auf Gjøvik Gård:


      Erzeugnisse aus dem Gjøvik Glassverk:


      Hauptgebäude Gjøvik Gård - Küche mit Toaster:


      Schlafgemach und Büste Augusta Hansen-Mjøen:


      Augusta Mjøen + Niels Hansen / Totenmaske Bjørnstjerne Bjørnson:


      Alf Hansen Mjøen:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Tage 14 - 16 (13. - 15.7.2018) DS SKIBLADNER

      Tag 14 - DS SKIBLADNER auf dem Weg nach Gjøvik - vom Ufer beim Hedmarkmuseet aufgenommen:


      > Tag 15 - hiervon Absätze 1 und 5.

      Nessundet bru - Hin- und Rückfahrt:


      Dampfpfeife:


      Skibladnerhuset:


      Abgang zum Maschinenraum:


      Ankunft in Gjøvik:


      Die SKIBLADNER ist das älteste aktive Schiff mit einer Postschiffflagge (Bild gespiegelt). Auf der Fahrt nach Eidsvoll habe ich eine Bildpostkarte an meine Schwester geschrieben, die eher eintraf, als jene Karten, die ich 8 Tage zuvor an Bord der LOFOTEN geschrieben und abgegeben hatte:


      Kardanwelle, die die Pleuelstangen der Dampfzylinder mit den Schaufelrädern verbindet:


      > Tag 16 Hamar
      > Tag 16 SKIBLADNER

      Klokkespillet i Hamar - ursprünglich für das 150-Jahres-Jubiläum der Stadt Hamar 1998 geplant, verzögerten Finanzierungsprobleme und Diskussionen bezüglich des Standortes die Errichtung, so dass das Glockenspiel erst am 25. Mai 2004 in Betrieb genommen werden konnte:


      Evjua Strandpark - wird nur Sonntags angelaufen - mittig zu sehen ist das Restaurant Viken II, das 2002 bis 2005 in Form eines Dampfschiffes errichtet wurde:


      Stigersand - ehemaliger Anlaufpunkt - zwecks Aufnahme von Lebensmitteln:


      3 Brücken in Minnesund
      - Nye Minnesundbrua (1994 eröffnet 2009-11 auf 4 Fahrspuren ausgebaut)
      - Gamle Minnesundbrua bzw. Langset bru (1959 eröffnet)
      - Minnesund jernbanebru (1879 erbaut, 1880 Eröffnung der Bahnstrecke, 1913 Verlängerung des Mittelteils infolge der Anstauung des Seespiegels). Blick in Fahrtrichtung und zurück:


      DS SKIBLADNER verlässt den Kai von Eidsvoll:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Hallo Bernhard, heute bin ich endlich dazu gekommen, deine Bilder hier anzuschauen. Da sind dir ja wirklich fantastische Aufnahmen gelungen. Besonders die Fotos mit den unterschiedlichen Tieren gefallen mir sehr gut und natürlich die von meinem Lieblingsschiff :love: da steigt die Vorfreude auf unsere Tour mit ihr in 7 Wochen gleich um ein Vielfaches :D
      Gruß JKmuc

    • Vielen Dank - gern geschehen. :thank_you:

      Neben der LOFOTEN ist die NORDLYS ja quasi auch ein "erstes Schiff" für mich - das erste, das ich betreten habe ... ;)

      Ich wünsche Euch eine Herbstreise, die (mindestens) so schön ist, wie jene, die ich vor 2 Jahren erlebt habe. ^^
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Neu

      Abschließend ein Fazit:

      > Tromsø war den mehrtägigen Besuch absolut wert, weil ich genug Zeit für umfangreiche Rundgänge und Besichtigungen hatte. Sehr schön war der Botanische Garten mit seiner reichhaltigen Blütenpracht. Besonders eindrucksvoll war es dabei durch die Mitternachtssonne - diese von der Bergstation der Seilbahn zu erleben, war die Krönung. Somit war Anfang Juli genau die richtige Zeit für den intensiveren Besuch Tromsøs.

      > Die Sommertour mit der LOFOTEN war auch toll - etappenweise war es zwar durch zusätzlichen Busgruppen besonders voll - an Deck war aber immer noch genug Platz für alle.

      > Die Ausflüge haben sich gelohnt:
      - die Vogelbeobachtung Gjesværstappen war sehr interessant und abwechslungsreich - wobei das Wetter gepasst hat. Ein Tag später war es deutlich nebliger, so dass es dann vermutlich weniger schön gewesen wäre.
      - das Mitternachtskonzert - wie immer sehr abwechslungsreich und schön - quasi schon Tradition.
      - die Lofoten-Busfahrt war auch sehr interessant´- insbesondere Henningsvær war sehenswert - ebenso die weitere Route mit interessanten Aussichtspunkten. Schade war, dass wir bei der Vågan-Kirche / Lofotkatedralen in Kabelvåg nur langsam vorbei gefahren sind, statt sie zu besichtigen.

      > Die Fahrten mit der MIDNATSOL und der NORDLYS waren zwar auch sehr interessant - die LOFOTEN ist und bleibt jedoch mein Lieblingsschiff :lofoten2: første skip, første kjærlighet, største kjærlighet. :love:

      > Brønnøysund hat sich ebenfalls gelohnt - insbesondere wegen des Torghatten , dessen Besuch gleichermaßen Mittel- und Höhepunkt der Reise war. Auch hier hatte ich Wetterglück - einen Tag später war es deutlich regnerischer. Hinzu kommt, dass die Ausgedehnte Wanderung von der Innenstadt zum Berg und zurück in einer dunkleren Zeit des Jahres so nicht möglich gewesen wäre.

      > Rørvik war ebenfalls sehenswert. Der historische Bereich ist zwar recht klein, aber dennoch interessant.

      > die Rørosbahn ist zwar nicht so spektakulär, wie die Dovrebahn , aber auch sehr interessant.

      > Røros hat mir von allen Städten am besten gefallen - mit ihren Holzhäusern, dem Schmelzwerk mit den Schlackehügeln, sowie den Flugsanddünen ist sie sehr abwechslungsreich und fotogen.

      > in Hamar konnte ich nun das Innere der Ruine der Domkirche besuchen, was im September 2016 nicht möglich war. Der Besuch des Auswanderungsmuseums im benachbarten Stange hat sich ebenfalls gelohnt.

      > Gjøvik war ebenfalls den Besuch wert - wobei sich gerade hier die Rundführung mit Besuch des Haupthauses vom Gjøvik Gård gelohnt hat.

      > die Fahrten mit der SKIBLADNER waren der krönende Abschluss der vielfältigen Reise - es war wunderschön, an Bord des Weißen Schwans über den Mjøsa zu gleiten.

      Alles in Allem war es eine vielfältige Reise, die sich gelohnt hat - wobei es insbesondere vom Wetter her gepasst hat, was weder selbstverständlich, noch planbar ist.

      Was die nächste Reise betrifft, so warte ich erst mal ab, wann nun tatsächlich die letzte Linienfahrt der LOFOTEN stattfinden wird - wobei ich hoffe, an dieser teilnehmen zu können. Das Rahmenprogramm entscheide ich dann passend zur Jahreszeit. :)

      Ansonsten liegt momentan die Abfolge Trondheim > Expressfähre > Kristiansund > Atlanterhavsveien > Molde bei mir hoch im Kurs - mal schauen, wann sich diese realisieren lässt ... ^^
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Neu

      Nochmals vielen Dank für die vielen Danksagungen. :thank_you:

      Albatross schrieb:

      ... Røros im Sommer sieht so völlig anders aus als im Winter, aber immer schön und unbedingt einen Besuch lohnend :thumbup:


      Røros ist in der Tat immer einen Besuch wert - mal schauen, ob ich auch mal im Winter dorthin komme ... :hmm:

      Wobei ja noch eine Antwort auf eine Frage von Dir (oder so) aussteht:

      Albatross schrieb:

      @mil etter mil - Das Museum hatten wir auch überlegt, aber wir wollten in der kurzen Zeit lieber draußen bleiben. Außerdem war ich da gerade etwas angenervt von den vielen Autos, die uns vor den Füßen rumkurvten :wacko1: Es wäre doch vertretbar, die Besucher außerhalb des Zentrums parken zu lassen und die zwei Schritte laufen zu lassen bzw. einen Shuttle für die Fußkranken einzurichten. Ich bin gespannt, wie du das empfindest...


      Im Museum hätten Euch die Autos wenigstens nicht gestört ... ;)

      Den "rumkurvenden" Verkehr empfand ich als weniger schlimm - vielleicht deshalb, weil er sich recht gut verteilte, so dass der Abstand zwischen den fahrenden Autos groß genug war. :hmm:
      Der ruhende Verkehr war nerviger, weil die modernen Autos nicht zu den alten Holzhäusern passen :/ - ohne sie hätte ich die Häuser und Straßen besser und insbesondere authentischer fotografieren können ... :pardon:

      Tomoka schrieb:

      @mil etter mil: Danke fuer die fantastischen Fotos zu deiner Reise! Sie spiegeln wider, wie sehr du diese Reise genossen hast!


      Ich habe die Reise in der Tat genossen - wobei das Wetter passend war, so dass ich meine Vorhaben umsetzen konnte - was zu einer gewissen Entspannung beiträgt ... :D

      Sterna paradisaea schrieb:

      Vielen Dank @mil etter mil für den inspirierenden Bericht. Ich hab ganz große Lust bekommen, mir auch mal so eine individuelle Reise zusammenzustellen.
      Gruß, Sterna


      Mach das - es macht Spaß, individuelle Reisen zusammenzustellen. ^^
      Wenn mal ein Detail nicht in die Planung passt - nicht reinquetschen - beim nächsten (oder übernächsten) Mal passt es bestimmt besser ... ;)
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Neu

      So, da bin ich dank oberster Hilfe wieder,

      @Bernhard: herzlichen Dank für deinen Bericht. Im Botanische Garten hattest du eindeutig besseres Wetter als wir in Tromsö , von eurer Ankunft bei Mitternachtssonne gibt es demnächst auch noch Gegenbilder, ich glaube ich habe dich sogar unter/hinter der Nock ausgemacht.

      Trotz unsrer langen Reise sind doch ein paar Ziele übrig geblieben, die irgendwann auch noch erobert werden wollen
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Neu

      @mil etter mil vielen Dank für den Live Bericht und die Bilder. Besonders gelungen finde ich die "verspätete Nordlys". Auch ich habe seit längerem die Idee einer individuellen Reise durch Norwegen. Bisher habe ich mit dem Gedanken gespielt Auto und Zug zu kombinieren, aber die langen Strecken haben mich abgeschreckt. Noch bin ich auch nicht schlüssig in welche Region mich die Reise führen soll. Du siehst ich bin noch ganz am Anfang ;)

      Habe ich das richtig verstanden, dass Du in den Orten vor allem zu Fuß unterwegs warst oder hast Du zwischendurch auch einen Mietwagen gehabt? Was waren denn Deine wichtigsten Webseiten für die Planung der Reise?

      beste Grüße

      Thea