Hurtigruten Teilstrecken August 2019

    • Hurtigruten Teilstrecken August 2019

      Guten Morgen,

      nachdem wir 2009 unsere Hochzeitsreise auf der MS FINNMARKEN :lofoten2: verbracht haben und die große Runde von Bergen nach Kirkenes und zurück gefahren sind, wollen wir nächstes Jahr zum 10. Hochzeitstag die Erinnerungen aufleben lassen.

      Wir möchten jedoch die Fahrt mit der Hurtigruten in unseren insgesamt 3-wöchigen Norwegenurlaub einbetten. Zum einen glauben wir, dass eine komplette Hurtigrutenreise für/mit unseren Kinder (dann 9 und knapp 6 Jahren) nicht geeignet ist. Zum anderen reden wir schon lange davon mal längere Zeit auf den Lofoten zu verbringen. Daher haben wir uns das wie folgt vorgestellt:

      27.7. Anreise Bergen
      27.7. bis 30.7. Teilstrecke Hurtigruten ( MS TROLLFJORD ) bis Svolvaer
      30.7. bis 10.8. Verweilen auf den Lofoten
      10.8. bis 13.8. Teilstrecke zurück von Svolvaer nach Bergen ( MS FINNMARKEN :lofoten2: )
      13.8. bis 17.8. Bergen
      17.8. Abreise Bergen

      Ich weiß, dass die Teilstrecken wohl meist frühestens 6 Monate vor Reisebeginn buchbar sind. Da wir jedoch unsere Unterkünfte immer schon gerne früh buchen, um die frei Auswahl zu haben, stellt sich die Frage, ob wir das Risiko eingehen können die Unterkunft (es soll eine Ferienwohnung oder Ferienhaus sein) im Herbst schon zu buchen? Dann müssen wir hoffen, dass wir eine passende Hurtigruten-Kabine (bzw. es werden wohl zwei sein bei vier Personen) zum Wunschtag und -schiff bekommen. Wie ich aber gesehen habe, wären Teilstreckenbuchungen sogar jetzt noch für diesen Sommer möglich........

      Erst hatten wir überlegt ein Auto die komplette Zeit über zu mieten, also auch auf der Hurtigruten mitzuführen. Aber eigentlich ist das ja Quatsch. Zum einen wird das Auto tagelang nicht bewegt, kostet aber Geld. Zum anderen sind die Autostellplätze auf den Schiffen natürlich sehr begrenzt. Wie ist eure Erfahrung, wie sind die Chancen einen Stellplatz zu bekommen?

      Ich habe aber gesehen, dass es auch in Svolvaer wohl kein Problem darstellt ein Auto zu mieten (wir buchen unsere Autos immer über den ADAC und da bekomme ich jetzt schon gute Angebote für Sommer 2019 über Hertz ab/bis Svolvaer ).

      Würdet ihr mir daher auch raten KEIN Auto mit auf´s Schiff zu nehmen und lieber in Svolvaer anzumieten?

      Was haltet ihr überhaupt von den angedachten Teilstrecken? Ich finde es eigentlich vom Gesamtpaket der Reise sehr passend für uns. Auch für die Kinder sollte das gut machbar ud interessant sein. Wir wollten die FINNMARKEN natürlich nicht nur der Erinnerung wegen ;) , sondern weil des das familienfreundlichste Schiff der Flotte ist. Die TROLLFJORD kenne ich nicht, aber ich denke sie steht der FINNMARKEN in nichts nach.

      Frühstück ist bei den Teilstrecken ja mit dabei. Verpflegt hätten wir uns ansonsten über die Cafeteria oder an den Häfen.

      Ich danke euch schon mal für eure Anmerkugen und Meinungen.

      Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich jetzt schon auf diesen Urlaub freue............ (vielleicht aber doch ;) )
    • Ich finde das hört sich gut an. Auto würde ich wahrscheinlich vor Ort buchen, dann gibt es keine Probleme mit der Teilstrecke ;) also wegen dem Platz.
      Ansonsten hab ich mit dem reservieren von Hütten in Norwegen gute Erfahrungen gemacht. Die Norweger sind in der Beziehung meistens unkompliziert. Das ging problemlos und mit dem Hinweis das wenn es nicht klappt wir doch sobald wie möglich Bescheid geben möchten.
      Ohne eine Vorauszahlung. :thumbup:
      Nordlicht :flower:

    • Ein freundliches Hallo von mir.

      Deine Planung liest sich sehr gut und absolut machbar. Sie ist sogar so gut, dass es gerade wieder einmal die Idee weckt, irgendwann einmal mehr Zeit auf den Lofoten zu verbringen. Für die Kinder werden die Lofoten bestimmt interessanter als 12 Tage auf dem Schiff sein.
      Ich vermute, dass ihr die Anreise nach Bergen per Flugzeug, Schiff oder Bahn gestaltet. Damit habt ihr die Menge eures Gepäcks im Griff und es ist damit ohne zusätzliche Hilfsmittel händelbar. In diesem Moment würde ich tatsächlich auf eine Anmietung und damit zusätzlichen Kosten ab Bergen verzichten. Ich hoffe mich hier einigermaßen verständlich ausgedrückt zu haben.

      Zum Vergleich: Bekannte fahren gerade, auch mit zwei Kindern, nach Island. Hier war es auf Grund des zu erwartenden Gepäcks und der PKW-Mietkosten auf Island günstiger das eigene Auto auf der Fähre mitzunehmen. Gerade bei Kindern fällt der das Gepäck gern mal etwas größer aus ;) .
      Gruß Volkmar

      Meine Reiseberichte sind im Profil verlinkt
    • Ich danke euch für eure vielen, tollen Anmerkungen!

      Also es wird definitiv auf die Anmietung eines Autos erst auf den Lofoten hinauslaufen. Das spart uns gut und gerne 1000 Euro und macht es flexibler, weil wir nicht auf einen Stellplatz angewiesen sind.

      Es freut mich sehr, dass meine Planung auf positive Resonanz stößt. Da scheine ich ja richtig damit zu liegen. Ich berichte nach der Reise gerne wie es gewesen ist.

      Genau, wir werden mit dem Flugzeug anreisen. Daher müssen wir unser Gepäck sowieso auf ein Minimum reduzieren. Ich werde bei der Planung der Unterkünfte auf den Lofoten daher darauf achten, dass es zwischendurch mal die Möglichkeit gibt die Klamotten zu waschen.

      mil etter mil schrieb:

      Ich denke auch, dass es besser ist, das Auto erst in Svolvær zu mieten. Wenn Ihr die Umgebung von Bergen erkunden wollt, könnt Ihr dort ebenfalls ein Auto mieten und dort wieder zurückgeben.

      Als Einstiegshafen für die Rückfahrt würde ich allerdings Stokmarknes empfehlen - auf diese Weise können auch Eure Kinder den Trollfjord erleben.


      Das ist eine super Idee, ist mir auch schon mal durch den Kopf gegangen. Hurtigruten Museum und Trollfjord sind ja eigentlich ein Muss, wenn wir schon dort oben sind.
      Den Fahrpreis wird es ja vermutlich nicht wirklich verändern, da es ja nur wenige Stunden mehr auf dem Schiff sind. Zudem legt das Schiff in Stokmarknes zu einer angenehmeren Tageszeit ab.
      Aber es ist natürlich richtig, dass wir das Auto ja in Svolvaer abgeben müssten. Dann vielleicht doch lieber während unseres Lofoten Aufenthalts hinfahren bzw. eine Bootstour in den Trollfjord machen.

      Wie ich gesehen habe, lassen sich Teilstrecken nicht mehr über die deutsche Hurtigruten Seite buchen. Ist das richtig? Es ist ja aber auch kein Problem die Buchung über die norwegische Seite zu machen. Oder welche Möglichkeiten gibt es noch?

      Was habt ihr denn so alles für Wettererfahrungen im August auf den Hurtigruten gemacht?
    • Der norwegische Sommer ist leider nicht wirklich gut vorhersagbar. Dieses Jahr ist er, zumindest in den südlichen Landesteilen aber auch entlang eines Großteils der Küste geradezu sensationell, aber wie das nächstes Jahr aussieht ? Wer weiß.... Da kann es durchaus auch sein, dass es umgekehrt zu diesem Jahr mit viel Sonne und kurzen Regenpausen dann viel Regen mit kurzen Sonnenpausen gibt. Da seid ihr mit nem Auto gut bedient, um dem Regen ggfs. wegzufahren. Temperaturen sind dann logischerweise bei Regen auch eher im Bereich nur knapp über 10 Grad.

      Aber es kann - und das wünsche ich Euch - genauso gut auch nächstes Jahr so werden wie dieses Jahr. :)
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Danke dir. Klar, das ist ein bisschen wie ein Blick in die Glaskugel....... Wer nach Norwegen reist, zumal in den Norden, rüstet sich ja entsprechend aus und ist dann für alles gewappnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arctica“ () aus folgendem Grund: Unnötiges Zitat entfernt

    • Hinsichtlich der Abgabe des Mietwagen in Svolvær und des Beginns der südgehenden Teilstrecke in Stokmarknes hätte ich folgende Idee:

      - Ihr verbringt Eure letzte Nacht in einem Hotel in Svolvær in der Nähe des Hurtigrutenkais.
      - Ihr hinterlegt Euer Gepäck im Gepäckraum des Hotels.
      - Ihr fahrt mit dem Bus von Svolvær nach Stokmarknes inklusive Fähr-Überfahrt von Fiskebøl nach Melbu.
      - In Stokmarknes entert Ihr das südgehenden Hurtigrutenschiff.
      - Während der Liegezeit in Svolvær (18:30 - 20:30 = 2 Stunden) holt Ihr Euer Gepäck aus dem Hotel und bringt es aufs Schiff.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Ich denke mal, dass am Vormittag bereits absehbar ist, ob das Wetter sich möglicherweise in eine Richtung entwickelt, die am Abend ein Anlegen des Schiffes verunmöglicht. Wobei ich mal denke, dass Svolvær zu den Häfen zählt, die auch bei eher ungünstigen Wetterverhältnissen angelaufen werden kann. Aber klar - ein Restrisiko bleibt. :hmm:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Ich sehe da sprechen Fachleute. Danke für die Idee!

      norwegenfan.123 schrieb:

      Das ist grundsätzlich eine gute Idee, Bernhard. Ich habe diesen Ausflug 2006 so gemacht. Aber was ist, wenn das Schiff witterungsbedingt dann in Svolvaer nicht anlegt? Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber mit zwei Kindern würde ich das nicht riskieren, für mich alleine schon eher.


      Ich sehe es aber auch so. Mit Kindern möchte ich auf Nummer sicher gehen. Zudem bin auch ich selbst ein eher bequemer Mensch und möchte der Entschleunigung halber lieber die praktischere Variante wählen. Demnach bleibt es dann wohl bei der Einschiffung in Svolvaer .
    • Es gibt ja noch eine andere (etwas aufwendigere) Option den Trollfjord zu erleben und trotzdem das Auto in Svolvaer abzugeben:

      Ihr fahrt am 9. August mit der MS Nordnorge um 22 Uhr von Svolvaer nach Harstad , wo ihr am nächsten Morgen um 6:45 Uhr ankommt. Um 7:45 Uhr fährt das Schiff ab und ihr könnt wenige Minuten später die südgehende MS Finnmarken entern - etwas früher als geplant.
      So erlebt ihr nicht nur 2x den Trollfjord (1x bei Mitternachtssonne und 1x tagsüber), sondern fahrt noch eine der schönsten Strecken der Küste an den Vesteralen und Lofoten vorbei gen Süden.

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Danke Noschwefi, ich weiß noch wie traumhaft der Trollfjord um Mitternacht war und die Strecke Harstad-Svolvaer ist tatsächlich eine der schönsten. Aber über Nacht auf dem Schiff, ohne Kabine, und der frühe Umstieg auf's südgehende Schiff, mit den Kids...... Ich weiß nicht, ob ich es nicht dann lieber bei meinen Erinnerungen belasse. Irgendwo müssen wir dann wohl Abstriche machen. Aber ich spiele es interessehalber mal im online Buchungsystem durch.
    • Leseelch schrieb:

      über Nacht auf dem Schiff, ohne Kabine

      Normalerweise gibt es immer einige Kabinen für Tagesgäste.
      Ihr könntet diese Kurzstrecke (samt Kabine) aber auch im Vorfeld mitbuchen. Wenn ihr den Umstieg in Harstad in eine Buchung packt, wird Hurtigruten sich auch im Falle aller Fälle um Euch kümmern :)
      Und ohne Kabine: Es kommt halt drauf an, wie abenteuerlustig eure Kinder sind ;)

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Ich hätte noch eine Anmerkung zum Mietwagen:
      Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, einen Kombi zu mieten und zwar weil:
      - die Kinder zu wichtigen und "brauche ich unbedingt jetzt sofort" - Dingen im Kofferraum auch während der Fahrt oder beim (auch Stop z. B. wenn es heftig regnete) Zugriff hatten. So packen, dass die "Kindersachen" gleich hinter der Rücksitzbank sind.
      - weil die geöffnete Heckklappe bei Regen ein gutes "Dach" darstellte, unter dem man sich auch mal einigermaßen trocken an- bzw. umziehen konnte
      - weil die meist "ebene" Ladekante eine gute Sitzgelegenheit darstellte (ebenfalls unter den Heckklappendach)

      Dein Plan klingt insgeamt sehr gut, Detailvorschläge kamen ja bereits jede Menge. :)
      Grüße, Bavaria :)