Live 7. HR Reise mit einem Schiff (Lofoten) und einem Rollstuhl (07.07.-21.07.2018)

    • Sonstiges
    • Mein Ärger über die schwergehenden bzw. sehr gut und schnell schließenden Türen liegt natürlich an mir selbst, schließlich hätte ich von Anfang an meine speziellen Bedürfnisse anmelden und dem Hotel damit eine Chance geben können (Asche auf mein Haupt). Meine Bemerkung, die ich heute früh zu der mich bedienenden Dame an der Rezeption bzgl. der Erfahrung der letzten Nacht äußerte, führte dazu, dass eben jener Mitarbeiter, mit dem ich um Mitternacht nicht (ganz so) zufrieden gewesen war, mir plötzlich durch die Drehtür am Ausgang hinterher kam und mich bis ins Terminal schob. Offenbar hatte es da ein Gespräch gegeben und man war bemüht, meinen Eindruck zu verbessern. Das war angenehm! Lob muss ja auch mal sein (nicht nur als Schlag im Tennis :D ). Wie das mit dem nicht gereinigten Waschbecken genau entstanden ist, wird sich wohl nie so genau klären lassen. Ausrutscher sollten nicht sein, können aber natürlich passieren. Wer (außer mir natürlich :rolleyes: ) ist schon perfekt. Einzeln waren alle Dinge, die mich nervten, eigentlich Bagatellen. Aber irgendwie kam eben vieles zusammen - nicht nur im Hotel, sondern sicher auch die Anstrengung des Tages, die Ungewissheit, ob ich den Zug zum Flughafen erreichen würde, weil die Bergenbahn wegen Baumaßnahmen verspätet in Oslo S ankam. Und da war ich in der Schilderung meiner Gefühle vielleicht ein wenig zu offen und ehrlich.

      Ach so - ich bin übrigens wieder zu Hause. Alle NULL Bilder sind bereits gesichtet und sortiert. Mit der dicken Kamera um den Hals an Bord herumzuspazieren wäre zwar wahrscheinlich passend gewesen. Dick und dick verträgt sich eben gut ;) Aber sich in einer Situation, in der man das Gleichgewicht zu verlieren droht, instinktiv zwischen teurer Technik und kaputten Knochen zu entscheiden, wollte ich diesmal lieber vermeiden. Dass der Aufenthalt an Bord der MS Lofoten trotz Krücken fast ausschließlich problemlos verlief, verdanke ich ohnehin zum größten Teil dem unwirklich "guten" Wetter mit den damit verbundenen Ententeichbedingungen.

      LG Klaus
      Liste der Reisen findet sich in meinem Profil.

      HR-Virusinfektion passierte im März 2015.
    • Klaus E. schrieb:

      Mein Ärger über die schwergehenden bzw. sehr gut und schnell schließenden Türen liegt natürlich an mir selbst, schließlich hätte ich von Anfang an meine speziellen Bedürfnisse anmelden


      Das ist ein wahres Wort. Alles in allem war wohl die Reise im ganzen etwas unglücklich und nicht für deine Bedürfnisse geplant. Um so besser, dass du gut wieder zu Hause angekommen bist. Das hast du wirklich Glück gehabt. Nicht vorzustellen wie es bei Sturm geendet hätte.
      Nun leb dich wieder gut ein und setze den Focus auf deine Gesundheit, ich wünsche dir, dass es in dieser Richtung bald besser wird. Dann kannst du deine Reisen auch wieder genießen.
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • Hallo Klaus,
      schön, dass du wieder heil gelandet bist. Wir bewundern dich, wie du diese Reise unter den <umständen gemanaged hast. Klar wäre es sicher hilfreich gewesen, deine z.Z. etwas besonderen Bedürfnisse anzumelden, aber ich kann auch nachvollziehn, dass du kein Aufhebens machen wolltest. Ich glaube wir telefonieren vor dem September nochmal .
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Neu

      Hallo Klaus,

      ich bewundere Deinen Mut. Behalte Deinen Humor trotz aller Widrigkeiten. Auch wenn ich Deinen Reisebericht mit Verspätung gelesen habe, so war ich doch gespannt auf jeden neuen Tag.

      Ich glaube ich habe bei Viktor Frankl über die "Trotzmacht des Geistes" gelesen. In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg und Beharrlichkeit beim Widererlangen Deiner Gesundheit.

      lieber Gruß

      Andrea