Live 7. HR Reise mit einem Schiff (Lofoten) und einem Rollstuhl (07.07.-21.07.2018)

    • Sonstiges
    • Nun - vieles, das man "gesehen haben muss", wenn man das erste bzw. vermeintlich einzige Mal die Reise unternimmt, an dem müsste man verzweifeln, wenn man es denn NICHT mitmachen könnte. Dieses Problem habe ich glücklicherweise nicht. Ich weiß ja, auch wenn ich in der Kabine liege und den Fuß hoch lege, wie es draußen aussieht. Habe ich da eben das Wort glücklich verwendet? Nun, glücklich geht sicher anders. Aber dadurch dass ich die Reise mache, beweise ich wem auch immer - z.B. vor allem mir selbst - dass das Leben eben doch noch nicht am Ende ist. Man muss eben nur WOLLEN! Wie heißt es so schön "der Glaube versetzt Berge" - der Wille zumindest Hügel :)

      Aktuell liegen wir in Kirkenes , die Sonne scheint, wenn auch nicht von einem blank geputzten Himmel. Viele schauen sich die Stadt an. Die Busfahrt zur Grenze ist heute ausgefallen, weil sich nur zwei (!) Teilnehmer interessiert hatten. Quad-Fahren z.B. findet aber statt. In 20 Minuten geht es weiter.

      LG Klaus
    • Wir haben soeben Vardø verlassen. Westlich der Insel Reinøya liegt im Moment die MS Serenissima; als sie noch für HR fuhr, kannte man sie als MS Harald Jarl. Laut MT müssen wir sie wohl steuerbord liegen gelassen haben. Ob da bei dem aktuellen Nebel etwas zu sehen war, kann ich leider nicht beurteilen. Zumindest sind sich die beiden alten Damen mal wieder sehr nahe gekommen.

      LG Klaus
    • Das Mitternachtskonzert letzte Nacht war wieder sehr schön. Auch wenn sich diesmal Fräulein Simpson angesprochen gefühlt hätte. Eine der Interpretinnen spielte Saxophon. Hin- und Rückreise wurden durch die nicht zu leugnende Tatsache des neuen Terminalgebäudes stark erschwert. Rolltreppe fahren auf Krücken unter Benutzung nur eines Beines gehört offenbar zu den höheren Weihen. Für mich war es gezwungenermaßen das erste Mal. Nach dem Sturz auf der Hinfahrt entdeckte ich, dass es alternativ auch Aufzüge gibt. Das scheint sich leider noch nicht bis zu allen herumgesprochen zu haben.

      Heute war der Tag, an dem es (im Gegensatz zu früher) dreimal Buffet gab - also auch abends. Das hat viele Vorteile: Jeder Gast kann sich genau aussuchen, was und wie viel er davon auf dem Teller haben will, die Gesamtdauer ist eine Stunde kürzer als die zwei Sitzungen zusammen und die Servicemannschaft im Restaurant besteht nur aus einem Kolumbianer, der gebrauchtes Geschirr einsammelt, neues eindeckt und selten auch mal die Getränkeversorgung der Gäste im Auge hat.

      Im Trollfjord schien heute wohl die Sonne. Zumindest sah es beim Verbinden der Wunden durch das Kabinenfenster so aus. Die Reise geht weiter!

      Morgen soll es zur Verabreichung des zähflüssigen Mittels bei der südgerichteten Polarkreisüberquerung Löffel im neuen Design geben. Gestern Abend wurden folgerichtig bei der Auktion neben 2 leeren Batterien, die mal an Bord der MS Lofoten in Benutzung gewesen waren, auch 2 Löffel im altbekannten Design versteigert. Selbst die Batterien fanden einen Abnehmer. Es gibt eben für jeden Sondermüll einen Interessenten. Den höchsten Preis erzielte die Postflagge, die 11 Tage am Heck ihren Dienst getan hatte. Diesmal wechselte sie für 4000 NOK den Besitzer.

      LG Klaus

      Nachtrag: Eben kam die Durchsage, dass heute Abend neben "uns" in Svolvær am Kai die sonst gerne in Bodø liegende MS Gamle Salten lag. Sozusagen alte Schiffe unter sich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Klaus E.“ ()

    • Das Mitternachtskonzert ist immer wieder schön :good3: - ich habe es schon 3x erlebt und würde es beim nächsten Mal trotzdem wieder besuchen :pardon: - es sei denn, ich nehme am Folgetag am Vesterålen-Ausflug teil ... :hmm:

      Bei der vorhergehenden Runde wurden - neben der Postschiffflagge - eine Plakat mit den Notfall-Anweisungen für die Mannschaft und ein großes Sami-Messer versteigert. Letzteres kam dann bis zum Zielhafen wieder in den Schiffs-Safe - es gab wohl Angst um die Sicherheit der Mitreisenden und der Mannschaft ... :mosking: Es gab zudem den Hinweis, dass das Messer beim Heimflug nicht im Handgepäck transportiert werden sollte ... :mosking:

      Die Postschiffflagge wechselte auch bei uns um die 4.000 Kronen die Besitzerin - ich bin bis knapp unter der Hälfte mitgegangen, dann aber ausgestiegen. :pardon:

      Ich vermute mal, dass die Schiffsbatterien von jemandem ersteigert wurden, die/der im Zielhafen ins eigene Auto wechselt - fürs Fluggepäck sind die Dinger vermutlich eher weniger geeignet ... ;)
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Heute waren die Wettergötter gnädig. So ist es mir erstmals gelungen, die Sieben Schwestern unverschleiert zu sehen. Schon nicht schlecht. Aber (hoffentlich trete ich hier jetzt nicht zu vielen auf die Zehen) andere Mütter haben auch schöne Töchter ;)

      Der Vestfjord war heute in der Nacht völlig unbewegt. Irgendwie fühlt man sich auf dieser Reise so gar nicht in den Schlaf gewiegt...

      Jetzt stehen heute nur noch Brønnøysund (für mich heute leider kein Softeis im Hafen) und natürlich das Abschiedsessen bevor. Danach geht's dann nach Fulda (ach nein - natürlich über die Folda ). Wenn wir doch wenigstens da mal ein Stürmchen oder zumindest eine steife Brise bekommen könnten. Na ja, es bleibt ja auch noch die Hoffnung auf Stad .

      LG Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Klaus E.“ ()

    • In der heutigen Infoveranstaltung bzgl. Ankunft in Bergen gab es (für mich) etwas Neues: Man bekommt jetzt nicht mehr am Abend vor der Ankunft seine ausgedruckte Rechnung über die Umsätze mit der Cruise-Card im Umschlag an die Kabinentür geklebt. Wenn man Interesse daran hat, die Details der Rechnung zu sehen, dann muss man sich einen Ausdruck individuell an der Rezeption abholen (bis 20:00 Uhr). Das gab einen schönen Stau an der Rezeption. Für Nutzer der Kabine 305 etwas "blockierend". Ob das neue Vorgehen etwas mit der neuen Grünheit von HR zu tun hat?!? Ansonsten nichts Besonderes. Ebene Wasseroberfläche, bedeckter Himmel.

      LG Klaus
    • Ich bin ja noch bis morgen an Bord. Zumindest bisher kam per E-Mail noch nichts. Aber bei mir kommt da ohnehin nicht viel zusammen: 54 Postkarten, 54 Briefmarken mit MS Lofoten, einmal Landausflug Mitternachtskonzert und ein paar Serviettenringe. JA! Man kann die mittlerweile auch kaufen. Am Anfang wurde das ja immer verneint. Wenn noch eine Rechnung per Mail kommen sollte, werde ich das selbstverständlich noch berichten :)

      Schöne Grüße an alle im heißen Mitteleuropa. Hier ist es für den Nordverliebten VIEL angenehmer!

      LG Klaus
    • Ja, ich habe im Februar meine Rechnung auch per Mail bekommen. Und noch auf dem Schiff eine Tote-Baum-Kopie...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Wir liegen in Fllorø, der Koffer steht bereits gepackt auf dem Gang, Frühstück ist absolviert. Die Nacht war wieder ruhig. Nur die Toilette auf Deck 3 ist seit gestern Mittag wieder defekt. Na ja, muss man eben immer schön Treppe steigen. Rechnung per E-Mail - bisher nicht. Die letzten 6,5 Stunden schaffen wir auch noch. Und in 8 Stunden sitze ich hoffentlich im Zug nach Oslo. Bin mal gespannt, wie Finse im Sommer aussieht. Ich kenne die Bergenbahn bisher ja nur zu anderen Jahreszeiten.

      LG Klaus
    • Dann sagen wir schon mal :sdanke: für´s Mitnehmen. Komm gut und vor allem sanft im Alltag wieder an. Alle Achtung dass du diese Tour auf dich genommen hast. Beim nächsten Mal wird es hoffentlich leichter für dich.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil

    • Für die Nacht in Oslo habe ich die blauen Radieschen am Flughafen gewählt. Unvorsichtiger Klaus! Da denkt man: Hat viele Sterne, kostet über das Doppelte des ursprünglich gebuchten Hotels in der Nähe des Bahnhofs. Was soll da schief gehen. Aber: :bad: Es geht damit los, dass man das Hotel vom Terminal nicht sicher erreichen kann, weil die Nacht dunkel ist (ja, ich bin wieder im "Süden") und mehrere Lampen defekt sind. Da muss man eben mal auf Verdacht voranschreiten oder -rollen. Dann will man das Gebäude betreten. Es gibt sogar neben der automatischen Drehtür einen extra Eingang für Gäste, die die Drehtür nicht benutzen wollen oder können. Dieser ist jedoch durch dahinter (also innen) wild durcheinander abgestellte Kofferkulis blockiert. Man kämpft sich also im Rollstuhl sitzend mit dem Hartschalenkoffer zwischen den Beinen durch die Drehtür. Drinnen trifft man auf die qualitativ unterirdische Rezeption bzw. deren Besetzung. Antwort auf alle Fragen: Weiß ich doch nicht! Im Zimmer ist dann im Waschbecken noch die Zahnpasta des Vorbenutzers. Oder vielleicht auch mehrere Generationen, wer weiß?!? Der Rasierspiegel strotzt vom Staub mehrerer Wochen wenn nicht Monate. Alle Türen (Zimmertür, Badezimmertür, Glasabtrennung über dem Badewannenrand - ja, es gibt keine Duschkabine, schon gar nicht ebenerdig) haben einen durchaus kräftigen Selbstschließmechanismus. Viel Spaß auf Krücken! Die Lüftungsanlage ist lauter als in der Kabine auf der MS Lofoten. Aber der Fernseher ist riesig groß! Wer immer den braucht. Im Comfort Hotel in der Krambugata in Trondheim wurde ich beim Check-In noch gefragt, ob ich Hilfe benötige oder weitere Wünsche hätte. Das Comfort kostete auch nicht mal die Hälfte des Radieschens. Hier in Oslo gibt's gar nichts. Und ich war gegen kurz nach Mitternacht der einzige Gast an der Rezeption. Nicht dass da jetzt Hektik geherrscht hätte. Nur mal ein kleiner Erfahrungsbericht.

      LG Klaus