Live 4. Tour mit 4 Schiffen (30. Juni bis 15. Juli 2018)

    • Teilstrecke
    • Die KONG HARALD tauchte aus dem Nebel auf, fuhr an uns vorbei und verschwand wieder im Nebel. Auf ihr waren viele Passagiere am winken.

      Eine Ergänzung noch zu gestern - die LOFOTEN stoppte ca. 45 Minuten nach der Abfahrt von Tromsø . Grund war, dass sich etwas an ihrem Anker verfangen hatte, was entfernt wurde, ehe die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Dabei kam das MOB (man over board)-Boot zum Einsatz.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „mil etter mil“ ()

    • Kurz vor Vadsø war ich wieder an Deck - der Himmel war zwar bedeckt, die Sicht aber klar besser als gestern.

      In Kirkenes habe ich eine Runde "durchs Ort" gedreht - zur Kirche, zum Eingang der Andersgrotta und zum Russischen Soldaten. Nach der Rückkehr aufs Schiff bin ich direkt zum Mittagsmahl, um mich anschließend etwas hinzulegen.

      In Vardø besichtigte ich das interessante Pomor Museum.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Bin gestern nach Berlevåg ins Bett und war heute kurz vor Havøysund wieder an Deck - ein etwas längerer Schlaf, um das Mitternachtskonzert durchzustehen. ;)

      Bei der Insel Melkøya gab es sogenannten Energiekaffee - hatte geschmeckt, als wäre in der Gasverflüssigungsanlage abgelaufener Lebkuchen verflüssigt worden ... ;)

      In Hammerfest bin ich kurz in den Eisbärklub gegangen - anschließend auf dem Zikk-Zakk-Veien auf den Salen und auf dem Rückweg zur katholischen Kirche St. Michael gelaufen. Nach der Rückkehr um 12:30 bin ich direkt zum Mittagessen - dieses fand wegen einer (italienischen?) Gruppe, die von Hammerfest bis Tromsø an Bord ist, etwa eher statt.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mil etter mil“ ()

    • @Languste - Tusen takk :D

      In Øksfjord und Skjervøy sind weitere Busgruppen zu- bzw. die vorigen ausgestiegen.

      Auf dem Weg nach Tromsø sind wir den Umweg durch den Langsund gefahren. Dadurch haben wir die NORDKAPP nur aus der Ferne gesehen - aber mer kann nicht alles haben ... ;)

      Mit etwas Verspätung trafen wir - unter dem wachsamen Blick von @sehpferd - in Tromsø ein, wo wir durch das neue Terminal zum Bus geschleust wurden. Über die (extra für uns? ;) ) neu asphaltiertierte Brücke sind wir zur Eismeekathedrale gefahren. Das Konzert war - wie immer - sehr schön.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mil etter mil“ ()

    • Hallo Bernhard,

      da sind bei dir ja nun auch schon die letzten Stunden auf der Lofoten angebrochen. Morgen kannst du dann endlich einmal richtig erkunden, was man sonst in und um Brønnøysund herum so alles nicht sehen kann. Ich wünsche dir viel Spaß dabei und bin schon gespannt, was du dann zu berichten weißt.

      Jetzt muss ich aber endlich meine Sachen packen. Schließlich kommt morgen um 08:00 mein Taxi für den Beginn des Weges nach Trondheim .

      LG Klaus
    • Zum Wetter - gestern war es bis Havøysund bedeckt - danach rieß der Himmel auf, so dass der restliche Tag sehr schön war. Heute war es länger bedeckt - erst ab der Ausfahrt ab Stockmarknes bis kurz vor Stockmarknes gab es wieder sehr schönes Wetter. :D

      Ich bin bei der Ankunft in Harstad wieder an Deck gewesen, um der FINMMARKEN zuzuwenden. Da die Begegnung vor 8 Uhr stattfand, erfolgte sie ohne Hornsignale. Apropos Hornsignale - eine Mitreidende bezeichnete den Austausch derselben als "Tutuell" (oder so).

      In Risøyhamn habe ich mir den TROLLFJORD-Biss angesehen, von dem kaum noch etwas zu sehen ist. Anschließend bin ich zum Rastplätchen bei der Brücke gelaufen - dort wurde ein Holzhaus zum Wasser hin - möglicherweise als Windschutzscheibe :hmm: - ergänzt. Nach einem Blick (oder zwei) in die Galerie bin ich zurück zum Schiff. Stellte dabei fest, dass es heute weniger Erd-Paletten gab, als bei früheren Reisen ...

      Bei der Untersuchung der Brücke von Stokmarknes stellten wir fest, dass ein falschparkendes Schiff den Anleger blockierte. Es dauerte eine Weile, bis es sich verzog, so dass wir mit Verspätung anlegen. Dadurch verkürzte sich der Aufenthalt auf knapp 45 Minuten. Dennoch habe ich dem Huttigrutenmuseum einen Besuch abgestattet. Dort ist das "FOREVER YOUNG"-Banner noch nicht an "seine" Wand zurückgekehrt ...

      Wie schon geschrieben, klärte der Himmel nach der Abfahrt auf - richtig schön würde es ab dem Raftsund . Der Trollfjord würde unter fast schon blendender Sonne befahren. Anschließend begab ich mich zum Abendessen - heute Buffet - da ich anschließend am Lofoten-Ausflug teilnahm. Dieser war sehr interessant und schön. Wir würden von einem Badenser geführt, der vor kurzem nach Norwegen ausgewandert ist, geführt. Nach dem Besuch von Henningsvær und weiteren Zwischenstopps an interessanten Aussichtspunkten sind wir in Stamsund zurück an Bord. Es haben 12 Reisende teilgenommen.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Das Abendessen am Abend des 9. Tages gab es wegen der Ausflüge in Buffet-Form. Sonst gab es noch - wie immer - das Nordkap-Buffet am Abend des 5. (statt wie sonst am Abend des 6. Tages). Am ersten Abend gab es vermutlich das Bergen-Buffet - aber da war ich ja noch nicht an Bord. An den übrigen Abenden gab/gibt es normal mehrgängige Menüs.
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Heute habe ich etwas länger geschlafen - ich kam an Deck, als wir gerade Ørnes verließen. Auf ein leckeres Frühstück folgte die Begegnung mit der VESTERÅLEN. Vor Sandnessjøen habe meine Koffer gepackt und im Regal bei der Rezeption untergebracht. Anschließend habe ich mein letztes Mittagessen und meine letzten Stunden an Bord genossen. Die Wolken waren hoch genug, so dass die Sieben Schwestern gut zu sehen waren. In Brønnøysund habe ich schließlich das Schiff verlassen und bin zum nahe gelegenen Thon-Hotel gelaufen.
      <3 lig hilsen
      Bernhard