Drohne für Landgänge

    • Drohne für Landgänge

      Im August werde ich meine erste Reise mit Hurtigruten unternehmen. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag :)

      Ich habe mich zwar schon informiert und im Internet recherchiert aber jetzt wollte ich nochmals hier im Forum fragen ob es möglich ist eine Drohne mit an Bord zu nehmen und diese ausschließlich an Landausflügen zu verwenden?
      Natürlich möchte ich die Drohne keinesfalls auf dem Schiff verwenden aber falls es genügend Zeit bei Landgängen geben sollte wäre es ja eine Überlegung wert.
      Gibt es Landgänge mit längerem Aufenthalt oder wäre es hierbei schon viel zu begrenzt von der Zeit das es sich gar nicht erst lohnen würde mit der Drohne im Gepäck an Land zu gehen?

      Generell die Frage ob die Kontrolle des Gepäck so gründlich ist das eine Drohne sofort einbehalten werden würde?

      Vielen Dank bereits im voraus für ein paar hilfreiche Antworten!
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • Danke für den Fahrplan, sehr übersichtliche Sache.

      Auf der Internetseite von Hurtigruten steht es darf keine Drohne mitgenommen werden.
      Ich werde sie wohl auch besser zu Hause lassen aber ich dachte ich frag einfach mal ob vielleicht schon jemand Erfahrung gemacht hat was dieses Thema angeht mit Hurtigruten.
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • Bevor du mit dem Gedanken spielst musst du dich mit den norwegischen Gesetzen vertraut machen - in Norwegen gilt eine Drohne als Modellflugzeug! Hier die norwegischen Gesetze für Drohnen.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • In die Gesetze habe ich mich schon eingelesen und das ist auch alles klar soweit.
      2015 wurde mir die Drohne über die gesamte Schifffahrt weggesperrt und erst am Ende wieder herausgegeben.
      Um so etwas zu vermeiden wollte ich mich schonmal etwas informieren.
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • Ich lebte bisher in der Illusion, dass es keine sehr ausgeprägten Überprüfungen des Gepäcks gibt. Eine Möglichkeit zur Gepäckkontrolle gibt es ohnehin nur bei Beginn der Reise in Bergen . In allen anderen Häfen ist der Pax selbst gefordert, sein Gepäck an Bord und in die Kabine zu bringen. Nur in Bergen gibt es die Möglichkeit, das "schwere" Gepäck beim CheckIn abzugeben und bis zur Kabine gebracht zu bekommen. Nur da hat HR eine Chance, Kontrollen durchzuführen. Was ich als Handgepäck an Bord trage, geht durch keinen Scanner und wird auch nicht durchsucht. Wenn ich natürlich eine Riesenkiste mit farbigem Produktaufdruck "Beste Drohne der Welt" dabei habe...

      Welche Gründe könnte es für ein Verbot geben: Eine Nutzung an Bord hast du ja selbst ausgeschlossen. Viel zu gefährlich (Verlust, Gefährdung von Personen oder Sachen). Dann wäre noch die Gefahr durch die Li-Ion-Akkus. Aber da ist die Drohne nicht gefährlicher als der Laptop oder das Smartphone. Ich denke, dass keine wirklichen Probleme zu erwarten sind, solange niemand nichts weiß, und man sich eben selbst diszipliniert, also Nutzung nur an Land / außerhalb des Schiffes.

      Da hilft nur entweder vorher offiziell zu fragen oder sich auf die inoffizielle - und damit nicht garantierte - Mitnahme einzulassen. Wenn man offiziell gefragt und eine Ablehnung bekommen hat, dann kann man sich hinterher nicht mehr auf "hab ich nicht gewusst" herausreden.

      Nur so ein paar Gedanken ;)

      LG Klaus
      Liste der Reisen findet sich in meinem Profil.

      HR-Virusinfektion passierte im März 2015.
    • Danke für die Hinweise und die Gedankengänge.
      Da es auf der offiziellen Seite von Hurtigruten verboten ist eine Drohne mit an Bord zu nehmen werde ich diese wohl auch besser zu Hause lassen. Das Risiko ist mir doch zu groß das mir das Gerät konfisziert wird oder ich noch womöglich eine Strafe erhalte, auch wenn ich sie ausschließlich an Land nutzen würde.
      Vielleicht schaffe ich es zu einem anderen Zeitpunkt nochmals nach Norwegen und dann mit dem Auto und der Drohne ;)
      Vor allem die Lofoten und die Atlantikstraße mit den ungewöhnlich verlaufenden Brücken hätten mir es sehr angetan zu überfliegen, aber ich kann nicht abschätzen ob dafür überhaupt genügend Zeit wäre bei einem Ausflug oder Landgang - wahrscheinlich nicht.
      Daher denke ich werde ich das Erlebnis aus "normaler" Sichtweise erleben.
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • ich konnte beobachten wie ein Drohnenbändiger am Stegastein sein Spelzeug los wurde. Dort hatte er die Drohne über dem Aussichtspunkt und Richtung Aurlandsfjord dirigiert (er hatte umfangreiches Equipment dabei und setzte immer wieder zu neuen Aktionen an). Nach einiger Zeit erschien ein Fahrzeug von der Kommune, beschäftigte sich mit dem Herrn und fuhr wieder ab, mit Drohne. Aus dem anschließend gehörten Gesprächen der Anwesenden (Touris) konnte ich entnehmen, das ein Busfahrer dies veranlaßt hatte. der hatte wohl die Sicherheit der Menschen unter dem BFO (bekanntes Flugobjekt) als gefährdet eingestuft.
      Womo
    • In den von @Arctica zitierten Vorschriften steht ja nicht umsonst ein Sicherheitsabstand zu Personen und Straßen. De facto lässt das ja eh nur einen (ungenehmigten) Einsatz in unbewohntem Gebiet zu, in dem sich auch nicht gerade zufällig ein paar Wanderer befinden...

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Ich war mir ja schon die ganze Zeit unsicher und skeptisch deshalb werde ich mich für die entspannteste Option entscheiden und die Drohne zu Hause lassen.

      Es gibt ja genug Film- und Fotomaterial welches mit der DSLR aufgenommen werden kann da habe ich keine Bedenken :)

      Vielen Dank für die Antworten und Infos!


      Der Beitrag kann gerne wieder geschlossen werden.
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • Wir schließen Threads nur aus besonderen Gründen. Vielleicht hat ja jemand später auch noch mal Fragen zu diesem Bereich, dann kann man hier weiterdiskutieren. ;)

      Ich denke mit deiner Entscheidung die Drohne zu Hause zu lassen, liegst du richtig. Entweder sind die Ausflüge einfach zu kurz, so dass der Zusammenbau der Drohne dann keinen Sinn macht, oder du bist lange mit dem Bus oder Speedboot unterwegs, dann kannst du die Drohne auch nicht wirklich brauchen. :thumbup:
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)

    • Ich habe bei meiner Reise im September 2016 am Rande vom Hafen von Øksfjord einen Drohnen-"Piloten" beobachtet, (im Gegensatz zu Mitreisenden) die Drohne selber jedoch nicht gesehen. Daheim habe ich dann das Video der Drohne auf YouTube entdeckt - siehe > hier < im Reisebericht. So bin ich in den Genuss eines ungewöhnlichen Videos von meiner Reise gekommen. :good3:
      Selber würde das aber nicht machen ... :pardon:
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • Es sind schon außergewöhnliche Aufnahmen die mit einer solchen Drohne entstehen können.
      Sehr schönes Video in deinem Reisebericht von der MS Lofoten mil etter mil und generell ein sehr eindrucksvoller Bericht!
      Aber wie schon erwähnt werde ich darauf verzichten und die Reise ohne diesen zusätzlichen Stressfaktor "Drohne" genießen.
      Norwegian Sun Alaska 2015 - MS Lofoten 2018
    • You can take a drone on a Hurtigruten ship. Only you are not allowed to control it from the ship. For the registration duty in Norway, my tip is to be on time with the registration because it can take more than 6 months to process it. (Also if you go to Antarctica it is forbidden to fly with a drone because of the legislation there.)