Zu Wasser, zu Lande und in der Luft (LOFOTEN 04.02.-25.02.2018)

    • B-K
    • Zu Wasser, zu Lande und in der Luft (LOFOTEN 04.02.-25.02.2018)

      Sonntag, 04.02.2018


      Wetter: in Frankfurt leichter Schneeschauer, Oslo schön, Schnee, Bergen schön, keine Schnee, 0 Grad

      Um 09:00 bringt mich GöGa zum Flughafen. Mit dem Bus geht es ewig lang zum Flieger, wir haben leichte Verspätung.

      Wunderschöner Anflug über die verschneite Landschaft vor Oslo. Das neue Prozedere am Flughafen Oslo - man muss nun Richtung Transit, kommt dann an zwei kleine Monitore und muss warten bis / ob der Name erscheint, immer die ersten drei Buchstaben von Vor- und Nachname mit jeweils drei Punkten Abc...Def... Ist schon ein komisches Bild wenn die Transitpassagiere von zwei Fliegern auf zwei kleine Monitore starren und vor lauter Starren weiss man bald nicht mehr ob man Lieschen Müller oder Rolf Meier heisst... Und was passiert wenn Hannes Mustermann und Hanna Munkner im gleichen Flieger sind? Satirischerweise hat man im Rücken eine Anzeigetafel mit den abgehenden Flügen - neben mir im Flieger sass ein Paar das heute Abend auf die KONG HARALD möchte, ihr Reisebüro hat sie mit 45 Minuten Umsteigezeit gebucht, O-Ton: es reichte bisher immer! Wir stehen noch am Monitor als an ihrem Flieger schon gate closed aufpoppte, sehr beruhigend. Einmal mehr schüttle ich den Kopf über Reisebüros, sehe meine Mitreisenden mit fliegenden Mantelschössen davonrennen, während ich mich umschaue wo es hier ein Rekebrötchen mit Bierchen gibt, ich habe selbst gebucht und mir 1 ½ Stunden Zeit gegönnt. Fazit - es soll bloss niemand glauben es ginge jetzt viel schneller...

      Boarding beginnt pünktlich, allerdings bekommen wir etwas Verspätung weil wir noch auf einen Bus mit ein paar Passagieren warten müssen (ob die auch am Monitor aufgehalten wurden?). Dazu kommt noch das Enteisen, so dass wir mit rd. einer halben Stunde Verspätung in Bergen landen. Im neuen Terminal riecht es noch nach Farbe. Nichts mehr mit zwei mickrigen Gepäckbändern in der Ankunftshalle, jetzt sieht es hier aus wie an einem "richtigen" Flughafen. Bald schon kommt mein Koffer und ich fahre mit flybussen zum Festplassen ins Hotel SCANDIC BYPARKEN. Zimmer entern, dann gehe ich zum Bryggen Loften & Stuene zur Bergenser Fischsuppe und Lammhaxe. Kleiner Spaziergang Bryggen entlang, die trockene, kalte Luft tut gut.


      Montag, 05.02.2018


      Wetter: Bewölkt, trockene Kälte, ca. 0 Grad

      Erstmal frühstücken. Der warme Teil vom Frühstück ist noch üppiger geworden. Packe zusammen, checke aus und bringe meinen Koffer in den Gepäckraum. Das ist der grosse Nachteil vom diesem Hotel, man muss mit dem Gepäck erst sechs Stufen hoch und denn eine Etage tiefer. Mit einem 23kg-Koffer eine Challenge wenn man nicht gerade hanteltrainiert ist.

      Spaziere zum Bryggen , ich möchte das Bryggenmuseum besuchen, ist schon lange her dass ich mal da war. Anschliessend gehe hinter zur Marienkirche, die leider geschlossen ist. Ich schaue mir die Grabkreuze an, viele noch aus der Hansezeit, fast alles Deutsche.





      Auch ein Lutherbaum wurde gepflanzt

      Ich bummle hinter Bryggen zurück.







      Die Schotstuben war Versammlungsraum der deutschen Kaufleute.
      Hier assen sie, feierten Feste, hielten Gerichte aber und nutzten sie als Schule und für religiöse Zeremonien.


      Da mir seit einigen Tage mein rechter Fuss ziemlich schmerzt hole ich mir in der Apotheke Voltarentabletten, heisst hier Voltarol. Voltarensalbe habe ich ja schon dabei. Dann gehe ich in einen „Kaffeeladen“ und trinke einen Capucchino.



      Schon früh spaziere ich zum Anleger, noch ohne Gepäck, bin aber verabredet, laut Marinetraffic kommt LOFOTEN wohl pünktlich. So lese ich etwas im Warteraum. Nachdem sie angelegt hat gehe ich runter und als die Passagiere kommen winkt mir schon unser Forumsreiseleiter, leider geht er von Bord und kommt der Verpflichtung nach der ich eigentlich auch folgen sollte - zum Wiener Stammtisch. Trage ihm Grüsse auf. Wärend wir uns noch unterhalten kommt seine Ablöse, mustert mich kurz und meint dann in rauher Herzlichkeit - und ich dachte es würde eine ruhiger Fahrt... :laugh1: Nächstes Date @Noschwefi nebst Anhang und wir verabreden uns für den Abend auf dem Schiff.

      Ich spaziere zurück in die Stadt und esse im kleinen EGON‘S (in einer Seitenstrasse vom Torgallmenningen) einen warmen Apfelkuchen mit Karamellsauce und Vanilleeis, eine Sünde schlechthin, an der ich bei Egon kaum vorbeikommen... Hole mein Gepäck im Hotel und spaziere zum Schiff. Am Check-In ist kein Mensch ausser der Rezeptionistin, muss kurz beim Sicherheitsfilm warten, dann kann ich aufs Schiff, die Kabinen sind schon freigegeben und mein Koffer ist auch schon da! Auspacken und etwas durchs Schiff strolchen und mir einen Kaffee holen. Als ich an der Rezeption vorbei komme kommt gerade Kellner Tom aufs Schiff und wir begrüssen uns herzlich - wir fahren zum vierten Mal zusammen, auf drei verschiedenen Schiffen. 18 Uhr Buffet. Kurz nach 20:00 Uhr kommen @Noschwefi mit GöGa, vor zwei Jahren war es umgekehrt und ich kam abends aufs Schiff zur "Übergabe".

      Wir fahren pünktlich aus. Anschliessend setze ich mich noch zu einem Bier aus meine Bierpaket in die Kafeteria und schreibe Tagebuch.



      Kabine 230



      Steckdosen in einer Ecke über dem Waschbecken machen erfindersch...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Arctica schrieb:

      man muss mit dem Gepäck erst sechs Stufen hoch

      So, so - die Lofoten darf nicht mehr fahren, weil nicht bis ins Letzte für Rollstuhlfahrer zugänglich - aber das geht dann schon ;(

      Schon gut - ist eben ein Hotel und kein öffentliches Verkehrsmittel...

      Danke für's Mitnehmen auf die Reise!

      LG Klaus
      Liste der Reisen findet sich in meinem Profil.

      HR-Virusinfektion passierte im März 2015.
    • Dienstag, 06.02.2018


      Wetter: bewölkt, ab Ålesund leicht bewölkt


      Habe schlecht geschlafen, es schaukelt ziemlich und rappelt und knarzt überall. So stehe ich schon recht früh auf und gehe um 07:00 zum Frühstück.

      Wir schaukeln uns über die Stad und dem Einen oder Anderen kommt wohl der Verdacht dass er sich auf einem Schiff befindet... ;)












      In Torvik wird die Gangway gar nicht erst angefahren, es steigt niemand ein oder aus und den Passagieren ist Aussteigen verboten, da wir nur kurze Liegezeit haben.




      Nach Torvik gehe ich nochmal einen Kaffee trinken (da ich SELECT-Tarif habe ist das Kaffeepaket dabei) und lege mich dann ein Stündchen hin. Gegen 12:30 gehe ich zum Mittagessen, viele sind schon unterwegs, zumal diejenigen die Ausflug gebucht haben. Nach dem Essen mache ich einen kurzen Spaziergang, drehe aber relativ bald wieder um – ich weiss einfach nicht was ich in dem Ort soll.



      Blick aus dem Bullauge meiner Kabine




      Kruschle etwas in der Kabine rum und gehe dann zum Auslaufen an Deck, wo ich bis nach 17:00 bleibe, es wird immer schöner.








      Lepsøyrev Fyr






      18:00 erste Essenssitzung – ich hatte ans Schiff geschrieben, dass ich in die erste Sitzung möchte und bekam nach sagenhaften 40 Minuten Antwort. Ich sitze mit zwei älteren Damen aus Kalifornien resp. Washington zusammen und einer jüngeren Koreanerin aus New York, drei nette Tischgenossinnen, es ergeben sich interessante Gespräche. Wir bewundern etwas die beiden Damen, Freundinnen Mitte 70, mit welcher nonchalance sie ihre Innenkabine mit oberem Klappbett handeln. Das 4-Gang-Menü ist wie gewohnt sehr gut. Den Rest des Abends verbringe ich mit dem Laptop in der Kafeteria.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Geht ja sehr interessant los - der Reisebericht, auf den ich schon eine Weile (oder zwei ;) ) gespannt bin. Hier im Forum und in der FB-Gruppe gab es ein paar Hinweise darauf, dass es eine abwechslungsreiche Reise war. :good3:

      Zu Bild #14 - das ist wohl das Rotlichtviertel von Bergen ... :mosking:
      Bei Bild #39 höre ich regelrecht die "Knutschgeräusche", die entstehen, wenn die LOFOTEN von den Reifen-Fendern "geküst" wird ... ;)
      <3 lig hilsen
      Bernhard

    • sehpferd schrieb:

      Aber das wird kein Hinderungsgrund für mich es wieder zu buchen. Lage perfekt, Frühstück sehr gut und Zimmer auch gut.

      Genau deswegen nehme ich das Hotel auch immer ;) Und auch zum Anlieger ist es einfach.

      Albatross schrieb:

      Komisch, ich habe mit Gepäck noch nie die Treppen benutzt. ich gehe die Rampe hoch zum Aufzug und fahre eine Etage runter

      HÄ - da fährt ein Aufzug ?( Das hiess irgendwie der sei abwärts nicht zu nutzen.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • @Arctica
      und wieder kann man mitreisen auf dieser schönen Strecke. :sdafuer: :sdanke: !
      Toll die drei Bilder 52-53-54, gerade in der Anordnung. Schöne fotogene Rettungsboote. Hoffentlich können sie immer so hängen bleiben!

      Zugleich ist es ein Wiedersehen mit Bekanntem- Bergen - und Erlebtem- Meer, Wolken, Licht . Das weckt Sehnsucht :heart: nach Wiederholung. Wie oft ? Keine Ahnung.
      Eine ist fest gebucht und die vierte vorgemerkt, muß nur noch bestätigt werden. :dance3:
      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • Mittwoch, 07.02.2018


      Wetter: Trondheim schneit es, nachmittags bewölkt, Rørvik kräftiger Schnee- und Graupelschauer.

      Habe sehr gut geschlafen und werde genau um 06:07 wach als in Trondheim die Motoren runtergefahren werden. Da ich sehr lange geschlafen habe beschliesse ich aufzustehen, zu duschen plus Haare waschen - muss man ja etwas planen bei Dusche jenseits des Ganges, wie @mil etter mil sich auszudrücken pflegt. Dann ist es auch schon nach 07:00 und ich gehe frühstücken. Ich sitze zusammen mit zwei deutschen Damen am Tisch, obligatorische Frage wo man herkommt und dabei stellt sich heraus, dass die eine Dame gerade mal 300m von mir entfernt wohnt Gibts doch nicht. Und wir kennen uns nicht mal, obwohl wir im Dorf wohnen.

      Da es immer noch sehr früh ist versuche ich ins Internet zu gehen, WLAN ist zwar da, Internet funktioniert aber den ganzen Morgen in Trondheim so gut wie gar nicht. So gehe ich rüber die NORDKAPP besichtigen, es schneit. Das neue Design gefällt mir eigentlich recht gut (den Speisesaal kann ich nicht sehen, da ja gefrühstückt wird). Oben gibt es eine hübsche Bar, die mir sehr gut gefällt und die sehr gemütlich aussieht.. Zweifelhaft sind aber die Stühle im Panoramasalon, wo es einfach schwer ist, von der eigenen Sitzfläche, die sich unter den Knien befindet in eine vertikale Position zu gelangen. Ich schaute einer jungen Dame zu die Mühe hat - bei älteren Passagieren eine Zumutung. Und ebenso zweifelhaft sind die dünnen Beinchen mancher Stühle. Ich wundere mich über die Weinausstellung, vor einigen Jahren verlor die NORDLYS fast ihre Alkohollizenz, weil sie die Weine des Weinpaketes "öffentlich" ausstellten.












      Als ich die NORDKAPP verlasse überlege ich ob ich noch in die Stadt soll, verplaudere mich aber mit einem mitreisenden Engländer, der auch schon mehrmals mit Hurtig unterwegs war. So kehre ich zurück und schaue an Deck der Abfahrt der NORDKAPP zu. Vor Munkholmen dreht sie seltsam ein, einen Moment befürchte ich sie dreht um und kommt zurück. Es wird ein Boot ausgefiert und offensichtlich wird das kleine Tor von aussen nochmal gerichtet, bevor sie ihres Weges zieht. Munkholmen ist kaum zu sehen.






      Ich ziehe mich noch etwas zurück, bin aber zur Abfahrt wieder draussen, es gibt nun einen kräftigen Schneeschauer. Nach pünktlichem Ablegen gehe ich Essen. Anschliessend leiste ich mir ein Mittagsschläfchen, das erbarmungslos von einer Durchsage des Reiseleiters unterbrochen wird. Da nutzt auch das Ausschalten des Lautsprechers am Telefon nichts, man hört es auch vom Gang. So gehe ich an Deck, das Wetter ist jetzt recht gut, mit interessanten Wolkenformationen.











      Nach Kjeungskjær Fyr gehe ich rein und ziehe mich wärmer an, den Rest des Nachmittags verbringe ich wieder draussen bis kurz nach dem Stokksund , wo es dann auch dunkel wird.











      18:00 Abendessen, die Folda ist etwas holprig, so dass wir beim Nachtisch ein paar Leute weniger sind wie zu Beginn. Dann gibt es einen kurzen Vortrag vom Reiseleiter, wo er erklärt was es morgen alles zu erleben gibt. Ich melde mich daraufhin noch für den Saltstraumenausflug an. Bei Rørvik gehe ich wieder raus, es geht ein kräftiger Schnee- und Graupelschauer nieder (wenn nicht in Rørvik - wo sonst...), die FINNMARKEN dürfen wir nicht besuchen, die haben Noro an Bord.





      Den Rest des Abends verbringe ich in der Eisbärbar (die Kafeteria ist voll) und beschäftige mich mit Bilder sichern, und ähnlichem. Mitternacht ziehe ich mich zurück.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Arctica schrieb:

      Zweifelhaft sind aber die Stühle im Panoramasalon, wo es einfach schwer ist, von der eigenen Sitzfläche, die sich unter den Knien befindet in eine vertikale Position zu gelangen.

      Da hast du die zweifelhafte Ergonomie genau auf den Punkt gebracht :laugh1: Ich stelle mir vor, dass man mit seitlich Abrollen noch am ehesten wieder rauskommt ;)
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil