Es geht bald wieder los Richtung Norden

    • B-K
    • Oh je, dann mal zu allererst gute Besserung, das klingt ja gar nicht gut :( hoffentlich ist nix größeres passiert, sowas stellt sich manchmal ja erst später raus.
      Uns ist es eben in Svolvær auch so gegangen, dass sich ein paar mal die Füße selbstständig machen wollten, haben sie aber immer wieder eingefangen. Zum Glück.
      Hoffe ihr könnt die weitere Reise trotzdem genießen . Weiterhin :godtur:
      LG katia :ilhr:

    • @DuC
      Atme mal tief ein. Wenn das nicht geht oder es sich dabei anfühlt als ob dir jemand ein Messer in die Rippen stößt, werden wohl Rippen angeknackst sein.
      Aber egal ob Prellung oder gar gebrochen, die Behandlung ist weitgehend die gleiche. Fester Verband um den Brustkorb und warten.
      Das gefährlichste ist, wenn eine gebrochene Rippe in die Lunge sticht, das solltest du aber merken.
      Wenn die Schmerzen heute Abend noch unerträglich sind, solltest du dir vielleicht für Trondheim einen Termin beim Röntgenarzt vermitteln lassen.

      Alles Gute, gute Besserung und trotzdem noch gute Fahrt
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • @DuC
      Oh, der Sturz solle ja nicht sein. :sshithappens:
      Hoffentlich sind die Schmerzen nicht zu arg, sodaß du die Heimreise gut schaffst.
      Rippenprellung oder- bruch ist immer einer Sache die Geduld fordert.
      Deshalb auch von mir Gute Besserung ! :flower:

      Liebe Grüße von Trollebo

      Reiseberichte in meinem Profil

    • Danke für alle guten Wünsche und Hinweise ( @Noschwefi : entweder eigene oder professionelle Erfahrung?): Keine "bösen" Symptome, es geht "den Umständen entsprechend". Behandlung mit körpereigenen Endorphinen (auf der Nock) und Ibu gegen das Verkrampfen, aufrechter Haltung und Kniefall in vor dem Waschbecken beim Zähneputzen usw. Ende des Krankenberichts.

      Tag 10, gestern:
      Die MS Vesteralen wird nur vom Frühstückstisch gegrüßt, meine mitreisende bessere Hälfte geht für mich zum Winken hinaus. Hier klappt es mit dem Grüßen einwandfrei - mit allem was dazugehört - hat das vielleicht auch etwas mit der Größe der Schiffe zu tun? Die Atmosphäre auf der LOFOTEN ist jedenfalls so, wie wir es uns erhofft und beim ersten 4-Tages-Reinschnuppern 2016 schon erlebt hatten: Es entsteht eine Gemeinschaft unter Gleichgesinnten.

      Kurz vorm Polarkreis passieren wir die (Troll-)Badewanne und die oben angekündigten Sandbänke.
      Die Polarkreisüberquerung erfolgt ("schon wieder" :) ) bei schönstem Wetter.
      An der südgehenden Zeremonie nehmen deutlich mehr Paxe teil als an der Taufe nordwärts. Asgeir lockt mit einem kostenlosen Präsent - der Löffel erfreut sich großer Beliebtheit. Petter Overaa präsentiert den Delinquenten "die Instrumente" (Möller's Tran). Die Abschreckungswirkung ist gering, die Reaktionen danach sind unterschiedlich: Einige zucken wie ich mit den Achseln "das ist ja harmlos" - andere verziehen den Mund nicht nur fürs Foto.

      In Sandnessøjen herrscht dichter Fährverkehr, schon bei der Anfahrt und auch im Hafen.

      Von den "sieben Schwestern" sind im Gegensatz zu unsere Juni-Reise diesmal auch die Gipfel zu sehen - herrlich so mit Schnee!

      In Brønnøysund bin ich allen (weibl.) Widerständen zum Trotz zum Landgang zum gerühmten Softeis der Küste gegangen: Es wird ja unmittelbar vor der Tür angelegt.
      Dabei wurde auch ein Mitbringsel aus einem anderen Hafen sichtbar: Am Anker hatte sich eine Plane verfangen, die nur unter großer Mühe und riskantem Einsatz der Mannschaft entfernt werden konnte.

      Um den Torghatten wird es schon etwas diesig - das trübe Wetter könnte morgen tatsächlich kommen.

      Mit dem Abschiedsabendessen (weil in Trondheim viele aussteigen) wird für uns eigentlich einen Tag zu früh der entsprechende Abschiedsschmerz geweckt, dagegen hilft kein Ibuprofen, nur eine neue Buchung :) (meine Präferenz: Winter!).
      Bilder
      • 20180309102256_crop_1292x509-1280x504.JPG

        132,9 kB, 1.280×504, 120 mal angesehen
      • 20180309102100_crop_1046x584-1024x572.JPG

        118,4 kB, 1.024×572, 97 mal angesehen
      • 20180309102343_crop_1268x584-1280x590.JPG

        133,53 kB, 1.280×590, 95 mal angesehen
      • 20180309100849-1024x577.JPG

        117,97 kB, 1.024×577, 110 mal angesehen
      • 20180309100901-1024x577.JPG

        116,17 kB, 1.024×577, 109 mal angesehen
      • 20180309100925-1024x577.JPG

        125,6 kB, 1.024×577, 113 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DuC“ ()

    • Gute Besserung! - ein Bekannter fragte früher immer wenn jemand aus dem Urlaub kam als erstes Jemand hingefallen...? :pinch:
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Tolle Fotos, klasse Bericht - das mit dem Sturz tut mir leid und ich hoffe es geht dir bald wieder besser. Das Wetter bei euch im Norden ist ja echt traumhaft stur zur Zeit, wobei es im südlichen Teil grau und nass ist.

      Wünsche euch noch ein paar tolle Stunden an Bord und dann gute Heimreise.
      Und ganz herzlichen Dank fürs Mitnehmen :)
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Ich hinke ja jetzt nicht nur sprichwörtlich einen Tag hinterher, also schnell noch
      Rückblick auf Tag 11:
      Trondheim begrüßt uns nassgrau. Am Kai sieht es so aus, als ob alle recht behutsam unterwegs sind. Vom Wetter bislang hoffnungslos verwöhnt, richten sich Blick eher nach innen (nicht nur räumlich). So verpassen wir die Mehrzahl der Leuchttürme. Es werden nicht nur Adressen ausgetauscht, auch tiefergehende Gedanken.
      Abends gibt der Reiseleiter Persönliches preis und erwähnt unser Forum und seine Bedeutung mehrfach ("erwähnen" triffts nicht richtig). Beim Nachgespräch geht es um Vergangenheit und Zukunft der Lady und ihrer (von der Zensur geändert ->) Freunde.
      Bilder
      • 20180310111615_crop_1248x600-1024x492.JPG

        92,77 kB, 1.024×492, 77 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „DuC“ ()

    • Am Morgen des 12. Tages werden schon um 4:20 Decks und Scheiben abgespritzt, also muss es über null Grad warm sein.
      Um 6:25 grüßen nur 2 Paxe die Kong Harald von der Nock. Die blaue Stunde zeigt, warum sie so heißt, der Mond gibt noch ein Übriges zur Stimmung: traumhaft!
      Wir gleiten sonnenbeschienen in elegantem Bogen nach Florø hinein und auch weiter durch die Schären, an ... Fyr (mit Schrägaufzug vom Anleger) in den Schuhmachersund. Die Landschaft wirkt völlig anders. Einerseits das fehlende Weiß, aber auch alles abgerundet, flacher und anders strukturiert.
      Mit Gucken gut ausgelastet, bekomme ich nicht mit wie der nächste schöne Leuchtturm heißt.
      Kurz vor 12 stellt sich das Wetter auch auf Bergen um: es wird verhangener. - Edit: ätsch, war nur ein kleiner Schneeschauer.
      In Richtung Bergen sieht man etliche blaue Löcher in der Wolkendecke, aber so sonnig und kalt wie am Abfahrtstag ist es nicht.
      [Bild von der Einfahrt am 27.2.: auch in Bergen wurde gebadet]
      Am Kai warten wir in der Sonne stehend, bis alle Eiligen ausgestiegen sind und müssen 14:30 (wir waren überpünktlich!) die :lofoten2: dann doch verlassen -schneuz- bis bald!
      Bilder
      • 20180310111723_crop_1196x637-1024x545.JPG

        91,34 kB, 1.024×545, 69 mal angesehen
      • 20180310111823_crop_1176x488-1280x531.JPG

        70,29 kB, 1.280×531, 75 mal angesehen
      • 20180310111931_crop_1286x612-1024x487.JPG

        72,65 kB, 1.024×487, 75 mal angesehen
      • 20180310112008-1024x577.JPG

        104,66 kB, 1.024×577, 79 mal angesehen
      • 20180310112046-1024x577.JPG

        138,93 kB, 1.024×577, 77 mal angesehen
      • 20180310160703_crop_1211x707-1024x598.JPG

        147,84 kB, 1.024×598, 52 mal angesehen
      • 20180228100953_crop_714x578-800x648.JPG

        140,62 kB, 800×648, 58 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DuC“ ()

    • DuC schrieb:

      (von der Zensur geändert ->)


      Hier handelte es sich wohl um Selbstzensur des users, jedenfalls wurde hier nichts vom Team geändert
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten im Profil)