Hurtigruten als Autofähre benutzen?

    • Hurtigruten als Autofähre benutzen?

      Moin,

      dieses Jahr steht der erste Urlaub in Norwegen an, natürlich haben wir (ich+meine Frau) uns dazu entschieden, mit den Hurtigruten von Bergen bis Kirkenes zu fahren, man gönnt sich ja sonst nichts. :D
      Anschließend ist geplant, quasi im Eiltempo bis zu den Lofoten mit dem Auto zu fahren und dort unseren restlichen Urlaub zu verbringen.

      Nun meine Fragen: Irgendwann müssen wir mit dem Auto wieder bis nach Südnorwegen, um von dort mit der Fähre nach Dänemark zu fahren. Meine Idee war nun, dass man ja viel Zeit (und Stress) sparen kann, wenn man von den Lofoten einfach mit Hurtigruten, z.B. bis Trondheim fährt und den Rest wieder mit dem Auto zurücklegt (man will ja auch mal was vom Landesinneren sehen ;) ). Doch wie sieht es mit den Preisen aus? Man kann zwar alles mögliche über die Schiffe, die Routen, etc. erfahren, doch wie teuer eine Fahrt von Hafen zu Hafen ist, kann man nirgendwo was finden.
      Mir ist klar, dass Preise durchaus schwanken und von Hafen zu Hafen unterschiedlich können, aber mein Starthafen in Svolvær stünde ja fest... es muss doch möglich sein, einen ungefähren Preis herauszufinden?

      Und wie läuft es mit dem Einchecken ab? Stehe ich einfach pünktlich zur Einlaufzeit des Schiffs am Hafen, fahre mit dem Auto rauf und kaufe mir eine "Fahrkarte", oder muss ich vorher buchen?

      Welche Möglichkeiten hätte ich sonst noch, nach passenden Autofähren zu suchen?

      Vielen Dank im Voraus. :)
    • Hallo,

      habe solche Touren schon gemacht.
      Wichtig ist, rechtzeitig (also für den Sommer Monate vorher) das Auto anzumelden. Ich habe schon Reisen umgeplant, weil kein Platz mehr für das Auto war.

      Zu den aktuellen Preisen kann ich nichts sagen, ich war vor Jahren unterwegs.
      Grüße
      Uwe
    • @Waka
      hier eine kleine Preiseinordnung aus dem Vorjahr:

      2017 kostete ein Auto für die Strecke Svolvaer - Trondheim 940 NOK (unabhängig vom Abfahrtstag).
      Dieser Preis galt für alle Zustiegshäfen zwischen Harstad und Bodö (was daran liegt, dass die Preise pro angefangene 24 Stunden berechnet werden).

      Auf dieser Strecke ist es nicht zwingend erforderlich, eine Kabine zu nehmen (erst ab 30 Stunden Fahrzeit ist das verpflichtend).
      Die Kabinen- und Personenpreise schwanken sehr stark in Abhängigkeit vom Abfahrtstag (teuerste Saison 1.6. bis 31.8.). Eine Abfahrt am 1. September kostet beispielsweise weniger als die Hälfte als am Vortag.
      Im Hochsommer kostete eine Person für die von euch geplante Strecke 1289 NOK (ohne Mahlzeiten), eine Innenkabine ab 859 NOK.

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • @Mainline
      da hast du vollkommen recht, ich hatte die 30 Stunden im Hinterkopf ?( Das war aber wohl eine falsche Zahl :nono:
      Fakt ist, dass ich bei meiner Fahrradtour 2015 auf dieser Strecke keine Kabine nehmen musste; ich hatte die Wahl.

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Ich bin öfter mit dem Auto auf der Varanger- und Nordkinnhalbinsel unterwegs, und da kann man mit Hurtigruten lange, lange
      Strecken gewaltig abkürzen.
      Manchmal habe ich vorgebucht, meistens habe ich aber die Glücksfee strapaziert und mich einfach an den Kai gestellt.
      Für alle Fälle hatte ich ja meinen Schlafsack im Auto, aber wundersamerweise hat es immer geklappt.
      Sicherlich werden für alle möglichen Fälle immer einige Stellplätze freigehalten, außer auf der Lofoten natürlich.

      Gruß

      omlia
    • @Waka
      Wenn du deine "Autofähre" planst, schau auf jeden Fall vorher nach, welches Schiff zu deinem gewünschten Abfahrtstag unterwegs ist.
      Weder die MS Lofoten noch die MS Spitsbergen nehmen Autos mit.

      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Norwegen ist so einfach wie Island, Noschwefi?
      Island Kreisverkehr rechts-oder linksherum (mit ein paar Abschweifungen nach rechts und links), Norwegen besser nicht E6 rauf, sondern all die wunderschönen Nebenstrecken zwischen Küste und E6, z. B. über Hallingdal oder Sigdal, weiter Jotunheimen, Rondane, Dovrefjell.......
      Braucht aber viel Zeit und Muße und, wie auch in Island, keinen Navi!

      Gruß

      omlia
    • @Waka
      Hurtigruten ist eine Fähre und ihr nutzt sie doch auch als solche bei der Anreise warum soll eine kürzere Strecke nicht gehen? Der Norweger macht es doch auch. Man tut zwar alles um vom Teilstreckenmarkt weg zu kommen aber noch geht es, wenn es auch nerven kostet von Deutschland aus zu buchen. Einfach die norwegische Seite beobachten ob das gewünschte Reisedatum und Teilstrecke buchbar ist und dann anrufen und buchen mache ich aktuell für September auch so. Alternativ kann man von Moskenes nach Bodö auch die normale Fähre nutzen.

      Gruß vom Rhein
      Siggi