Meine Fahrt auf MS Finnmarken

    • B-K-T
    • Meine Fahrt auf MS Finnmarken

      Hallo miteinander, ich habe wie geplant vom 7. – 17. Januar auf MS Finnmarken die Rundreise B-K-T unternommen. Leider ist mein Fazit kein besonders gutes.
      Damit ist nicht das Wetter gemeint, was uns, die Anlandungen und Landausflüge betreffend, dicke Striche durch die Rechnung gemacht hat. Es herrschte oft starker Wind, sodass etliche Häfen nicht angelaufen werden konnte.
      Südwärts allein 4, Svolvær , Stamsund , Sandnessjøen und Brønnøysund . Was die nordgehende Route betraf, war für die Neulinge der Wegfall des Ausfluges zum Nordkap besonders bitter.

      Mich persönlich haben an Bord folgende Dinge gestört:
      a) Essenzeiten (Dinner): Es gab bis zu 5 Sitzungen (in der Regel 4). Da das Schiff bei weitem nicht ausgebucht war, schon etwas seltsam. Bei im Schnitt 4 Sitzungen kann man aber Personal sparen. Auf diesen Umstand ist sicherlich ein pfiffiger Hurtigruten-Kaufmann :D gekommen. Und dieser ist nicht nur auf diese Lösung gekommen, sondern auch auf:
      b) die durchgehend geschlossene Bar auf Deck 4. Nichts mit gemütlichem Trinken eines Biers in den Klubsesseln, nee! Wer dort saß hatte die ganze Fahrt über (zu jeder Zeit) einen herrlichen Blick auf das Rollgitter, hinter sich der Bartresen befand ?( .
      c) Gleiches bei Babettes Kaffee auf Deck 7. Auch dort war tote Hose :thumbdown: .
      d) Die Reiseleitung: Die blonde Norwegerin war nicht nur unfreundlich, sie hielt es außerdem nicht für notwendig, die Gäste mal auf dies und das an Land und auf See aufmerksam zu machen. Ihre Tätigkeit bestand lediglich darin, Landausflüge zu verkaufen und diese anzupreisen. Der von mir oben erwähnte Kaufmann hat dieser offensichtlich auf den Weg gegeben, ihre kostbare Zeit nicht mit nebensächlichen Dingen zu vergeuden, wie den Rundfahrtneulingen etwas von Land und Leuten zu erzählen :P .
      e) In Teilen kam mir die Reise wie eine Kaffeefahrt vor. Es kamen ständig Durchsagen, die die Waren im Bordshop anpriesen. Die Krönung: Sogar vor dem oben erwähnten Bartresen wurden Tische aufgebaut, auf denen man diese Waren präsentierte. Ich dachte, ich wäre im falschen Film.
      f) Der Kaffee an Bord! Ein seltsames Gebräu. Ich selbst bin ja nicht d e r Kaffeetrinker, doch jeder :( , mit dem ich sprach, bemängelte diesen.
      g) Die Durchsagen bezüglich des Nordlichts kamen häufig so spät oder gar nicht, sodass man, ehe man auf Deck war, oftmals kaum noch etwas davon zu sehen bekam. Nun könnte ein Schlaumeier sagten, dann musste eben öfter an Deck bleiben. Bei dem heftigen Wind (sh. oben) nur nicht umsetzbar.

      Was war positiv?
      Freundliche Besatzungsmitglieder (mit nur einer einzigen Ausnahme). Die Verpflegung war in Ordnung, hungern musste niemand.
      Was hätte man besser machen können?
      Als Ersatz für die entfallenen Landausflüge hätte man vielleicht den einen oder anderen Film zeigen können. Wäre für die Rundfahrtneulinge sicherlich ein kleiner Trost gewesen. Gerade in Bezug auf das Nordkap.
      Ich für meinen Teil hatte ja eine Alternative. Habe in Honningsvåg das dortige Atelier von Eva Schmutterer besucht und bin nun in Besitz von 3 sehr schönen Bildern :thumbsup: .

      Fazit: Auch auf Hurtigruten hält der Kommerz Einzug. Die guten alten Zeiten sind endgültig vorüber. Ich denke wehmütig an meine Fahrt mit MS Trollfjord im Jahr 2011 zurück, wo der Pianist Rune Alver an Bord war und es zweimal am Tag ein Konzert gab (Edvard Grieg). Was mich inspiriert hatte, zur Feder zu greifen und einen Roman zu schreiben.

      Herzliche Grüße

      Euer eisloewe
      NV Sept. 1991 - MS Sept. 1992 - NK Sept. 1996 - NK Mai 2000 - NL Juli 2003 - MS Okt. 2008 - TF Okt. 2011 - TF Jan. 2013 - TF Jan. 2014 - FM Feb. 2015
    • Das ist natürlich schade dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Und der Schiffsreiseleiter macht wirklich viel aus, selbst wenn man schon mehrmals gefahren ist. Ich selbst hatte mal so eine Dame an Bord. Die sagte aber gar nichts, was vielleicht sogar noch besser war.

      Babettes Kaffee und die Bar waren auf unserer ersten Reise - war ja auch die FINNMARKEN - 2009 auch geschlossen, allerdings waren nur 120 Gäste an Bord, da war es fast verständlich. Ist also nicht neu. Wir haben uns dann die Getränke in der Kafeteria besorgt und uns trotzdem in die bequemen Sesselchen gesetzt.

      eisloewe schrieb:

      wie den Rundfahrtneulingen etwas von Land und Leuten zu erzählen

      Ich habe ja schon einige Fahrten gemacht, aber dass ein Bordreiseleiter etwas über Land und Leute erzählt wäre mir neu und habe ich noch nie erlebt. Vielleicht ist das auf den Schiffen mit Expeditionsteam. Aber die Sehenswürdigkeiten an der Strecke wie z. B. Kjeungskjær Fyr sollten natürlich angesagt werden.

      Zu Konzert - es gab in der Vergangenheit mal ein paar Fahrten die als Konzertfahren ausgewiesen wurden. Machte man in letzter Zeit aber nicht mehr, möglicherweise weil sich einige Leute beschwerten, die die Tour schon gebucht hatten bevor es bekannt wurde dass Konzerte stattfinden. Und das mag nun mal nicht jeder der Hurtig fährt ;)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Arctica schrieb:

      Ich habe ja schon einige Fahrten gemacht, aber dass ein Bordreiseleiter etwas über Land und Leute erzählt wäre mir neu


      War vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt war. Es geht nicht um Leute - ich meinte die Sehenswürdigkeiten, die von Bord aus auszumachen sind. Da gibt es ja einige. Und für Neulinge natürlich wichtig.
      NV Sept. 1991 - MS Sept. 1992 - NK Sept. 1996 - NK Mai 2000 - NL Juli 2003 - MS Okt. 2008 - TF Okt. 2011 - TF Jan. 2013 - TF Jan. 2014 - FM Feb. 2015
    • Das natürlich - und zwar nicht erst auf Höhe der Sehenswürdigkeit, sondern mit der nötigen Zeit auf Deck zu gehen...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo eisloewe,

      ich haben in diesem Forum schon sehr lang mitgelesen und deinem (Duzt man sich hier?) Bericht kribbelte es mir in den Fingern auch mal aktiv teilzunehmen.

      Ich vermute mal deine Reiseleiterin hieß Tone und ja, es ist die bisher schlechteste Reiseleiterin die ich/wir je erlebt haben. Ich reise nun schon seit 1997 mit Hurtigruten und seit 2007 ca. ein-, meistens zweimal B-K-B (auch gern B-K-B-T) im Jahr.

      Ich würde mich gern zu deinen Punkten äußern - in vielen stimme ich dir vollkommen zu!

      zu a) Diesem "neuen" Konzept (seit ca. Mitte/Ende 2016) namens Multisitzung standen wir anfangs sehr skeptisch gegenüber, genießen es aber inzwischen WESENTLICH schneller mit dem Essen fertig zu sein (früher dauerte es gern mal 2h) und die Essenszeit individueller wählen zu können. Für dieses Konzept wird laut Aussage der Kellner sogar eher mehr Personal gebraucht.

      zu b) Ja, die Bar ist leider geschlossen - wahrscheinlich für immer, denn Hurtigruten hat das Bestreben, die Passagiere nach "oben" zu bewegen, deshalb ist auch der Tour-Guide jetzt auf Deck 7. Kleine Insider-Info: Es gibt bei Hurtigruten einen Verantwortlichen für die Schiffe Midnatsol, Trollfjord und Finnmarken auf dessen Mist diese Idee wohl gewachsen ist. Der gleiche Mensch ist auch für das Redesign der anderen Schiffe "federführend" gewesen bzw. wird es wieder sein.

      zu c) Babettes Cafe haben wir das letzte Mal 2012 offen erlebt, jetzt gehört es wohl zum a la Carte Restaurant...
      womit wir auch gleich zum nächsten Punkt kommen:

      zu d) und e) Ja, diese Reiseleiterin ist einfach nur schlecht. Wir durften sie bereits zweimal erleben, früher war sie auf der Trollfjord und selbst die Hurtigruten-Deutschland-Reiseleiter sind nicht gut auf sie zu sprechen. Während unserer Reisen war sie mehr damit beschäftigt das A la Carte Restaurant, Shopangebote und Ausflüge zu bewerben, als irgendwelche sinnvollen und wichtigen Informationen mitzuteilen. Wir kennen Leute, die aufgrund dieser Reiseleitung inzwischen mit einem anderen Schiff fahren (obwohl sie die Finnmarken lieben), weil sie von Tone so enttäuscht waren. Listigerweise wird der Informationsgehalt der Ansagen an den letzten Tagen meist mehr, wahrscheinlich, damit man sie positiv in Erinnerung behält.
      Hier möchte ich aber ganz klar andere Reiseleiter wie Aud, Elisabeth, Eskild, Torstein, Harald, Niels, Heinz, Johann und viele mehr SEHR SEHR LOBEND bzw. POSITIV erwähnen, welche uns immer gut über das Land, die Leute der jeweiligen Region, deren Lebensweise und Bräuche und interessante Dinge und Sehenswürdigkeiten (auch kostenlose!) informiert haben.
      So haben uns manche auch durch Galerien geführt und anderen für Reisegäste wichtige Besorgungen gemacht (z.B. Windeln, während die Gäste auf einem Ausflug waren.) Insgesamt hat man bei einem guten Reiseleiter eigentlich fast Stress um alles ,was er/sie anbietet, erleben zu können und das vollkommen ohne "Expeditionsteam".

      zu f) Ich trinke zum Glück keinen Kaffee ;)

      zu g) Eine Nordlichtdurchsage kommt meistens erst dadurch zustande, daß Gäste zur Reiseleitung/Bar/Rezeption gehen und Bescheid sagen. Und bei dieser Reiseleitung sind die Gäste nicht besonders motiviert... Wir haben uns drei Jahre = drei Winterreisen (damals noch ohne Nordlichtversprechen) den ****** abgefroren bevor wir es das erste Mal (dann auf Midnatsol im Boblebad liegend im September) gesehen haben.

      In der Hoffnung als Forumsneuling nicht irgendwelche Regeln verletzt zu haben, hoffe ich Du gibst einem anderen Reiseleiter noch eine Chance!

      Viele Grüße

      m6m6
    • Hallo m6m6,

      m6m6 schrieb:

      In der Hoffnung als Forumsneuling nicht irgendwelche Regeln verletzt zu haben, hoffe ich Du gibst einem anderen Reiseleiter noch eine Chance!


      Ich lasse mir doch von diesen Dingen und speziell von Tone, der Reiseleiterin auf MS Finnmarken meine Liebe für Norwegen und speziell der Küstenschifffahrt nicht vermiesen. Nein, ich bleibe wohl auch Hurtigruten treu. Allerdings sollte man seine Kritik nicht nur hier im Forum äußern, sondern auch bei Hurtigruten direkt.

      Viele Grüße

      eisloewe
      NV Sept. 1991 - MS Sept. 1992 - NK Sept. 1996 - NK Mai 2000 - NL Juli 2003 - MS Okt. 2008 - TF Okt. 2011 - TF Jan. 2013 - TF Jan. 2014 - FM Feb. 2015
    • Hallo Arktica,

      "Norwegischer Kaffee und ich - wir werden nie zusammenkommen..."

      Es geht auch anders. Z.B. in der Dromedar Kaffebar in Trondheim . Norweger können schon guten Kaffee machen, nur auf der Finnmarken wohl nicht :thumbdown:

      Gruß eisloewe
      NV Sept. 1991 - MS Sept. 1992 - NK Sept. 1996 - NK Mai 2000 - NL Juli 2003 - MS Okt. 2008 - TF Okt. 2011 - TF Jan. 2013 - TF Jan. 2014 - FM Feb. 2015
    • Wir waren im Juni vergangenen Jahres mit der Finnmarken unterwegs und ich habe sehr überlegt, wer denn bei uns für die Reiseleitung zuständig war. Da ich ein Foto der Tafel bei der Rezeption gemacht habe, kann ich nun sehen, dass es ebenfalls Tone war.
      Sie ist uns offenbar weder positiv noch negativ aufgefallen. Ich dachte, dass zu ihren Aufgaben lediglich die Organisation der Landausflüge gehört und natürlich die Nachbuchungen an Bord.
      Die Hinweise auf Sehenswürdigkeiten kamen bei uns oft von einer männlichen Stimme, also wohl direkt von der Brücke?

      Aufgestellte Tische mit Waren (Büchern) vor dem Shop gab es bei uns nur an einem einzigen Tag, nämlich als immer ein Crewmitglied anwesend war, um Bücher zu signieren. Das hätte im Shop nur gestört.

      Möglicherweise war die Bar dahinter geschlossen. Das haben wir nicht wahrgenommen, weil wir immer nur im Panoramasalon den (unterirdischen) :( Kaffee getrunken haben, um möglichst schnell draußen sein zu können.

      Auch wir hatten die 4 Tischzeiten im Restaurant und waren für die allerletzte um 20:30 eingeteilt. Der Vorteil dabei war, dass es bei den vielen freien Plätzen kein Problem war, wenn einzelne Gäste nur für einen bestimmten Tag die Zeit wechseln wollten. Da war man an Bord sehr entgegenkommend. Das habe ich leider erst ganz am Ende der Reise in einem Gespräch erfahren. Dann hätten wir in Rørvik doch noch die MS Lofoten besichtigen können, als die Liegezeit dort mit unserer Tischzeit zusammenfiel.

      Viele Grüße
      Laminaria



      Reiseberichte in meinem Profil
    • eisloewe schrieb:

      Dromedar Kaffebar in Trondheim

      Ja - die Dromedar ist ausgezeichnet, hatten wir als heissen Typ von Asgeir bekommen. Die gibt es auch in Bergen . Zum Kaffee auf den Schiffen - seit sie die WMF-Maschinen haben ist der Kaffee schon besser geworden. Aber mir ist der norwegische Kaffee einfach zu schwach. Dazu muss man wissen dass ich mir den Kaffee aus Spanien importiere weil mir sogar deutscher Kaffee meistens zu schwach ist... :whistling:

      Aber auf Finnmarken hatten wir auch ein seltsames Erlebniss, es gab einen O-Saft Automaten am Frühstücksbuffet. Da kam Wasser und Konzentrat rein, irgenwie haben sie die Mischung nicht hinbekommen, das war eine sehr wässrige Angelegenheit und eigentlich nicht trinkbar. Der einzige der sich das Gesöff einverleiben konnte war der Kapitän - wir wunderten uns immer wie der Mann das schafft, ausser ihm sah man ab dem dritten Tag keinen Menschen mehr O-Saft zapfen.
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo,

      ​das sind ja schöne Aussichten, vielleicht haben wir Glück und die Dame ist bei unserer Tour ab 20.02. nicht an Bord.
      ​Wenn doch werden wir versuchen das Beste daraus zu machen.

      lg

      310.23
      ... 7/2014 MS Trollfjord
      ...2-3/2018 MS Finnmarken
      :godtur:
    • Hallo, wie schon eislöwe schrieb, lass Dir den Urlaub nicht vermiesen durch "Tone" , sie ist unnahbar , sie redet nicht viel und man muß ihr eigentlich alles aus der Nase ziehen, am besten man meidet sie so gut es geht. ;)

      Ich muß dazusagen, wir hatten bei unserer Gruppenreise zum Glück sehr nette und kompetente Reiseleiter dabei, die im Problemfall mit Tone verhandelt haben. Dies hat mir sehr geholfen, weil ich die Hilfe sogar einmal in Anspruch genommen habe.

      Aber vielleicht kann man ja einiges auch über die Rezeption auf Deck 3 klären?! Dort waren die Leute immer sehr freundlich!
      Für mich war die Reise vom 18.01. bis 28.01.18 auf der Finnmarken trotzdem ein unvergessliches Erlebnis, ich würde sie wieder mache - sogar mit Tone an Board ! :D Auf der südgehenden Tour gab es dann sogar etwas mehr Informationen über die Lautsprecher zu gewissen Sehenswürdigkeiten oder Schiffsbegegnungen .
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine wunderbare Reise und viele tolle Erlebnisse im Norden ohne Ärger mit der Reiseleitung!
      LG
      smi-ley
      MS FINNMARKEN 18.01.-28.01.18 BG-K-TR - Mein erster Reisebericht ist über mein Profil abrufbar :lofoten2:
    • Hallo smi-ley,

      ich habe mich nach der Erfahrung mit dieser Dame ausschließlich an die Leute in der Rezeption gewandt. Man ist dort in guten Händen, das kann ich nur bestätigen.

      Ansonsten kann ich über die Reiseleitungen auf anderen Schiffen nur Gutes berichten. Mein ganz besonderer Dank gilt natürlich Magne Skjerdal, der mir auf MS Trollfjord ermöglichte, Recherchen durchzuführen, die ich für mein Buchprojekt benötigte. Er hat sogar vermittelt, dass ich die Stokksund-Passage von der Brücke aus erleben konnte.

      LG eisloewe
      NV Sept. 1991 - MS Sept. 1992 - NK Sept. 1996 - NK Mai 2000 - NL Juli 2003 - MS Okt. 2008 - TF Okt. 2011 - TF Jan. 2013 - TF Jan. 2014 - FM Feb. 2015
    • War ja auch auf der Finnmarken unterwegs (18.1.-29.1.18) und habe mich mit smi-ley und Nicole74 oft getroffen.

      Ich bin immer noch ganz "begeistert" :( von unserer Reiseleitung "Tone". Eine Reiseleitung ????

      Sie antwortete auf Fragen von Mitreisenden mit einem sehr bestimmenden "Nein" !!! Die Antworten entsprachen mehrfach nachweislich nicht den Tatsachen und konnten widerlegt werden.
      So ein Verhalten geht gar nicht !!!!

      Durchsagen überließ sie meistens Anderen. Es sei denn, es ging um den Verkauf von Artikeln aus dem Shop.
      Wie hier schon erwähnt wurde, glich die Reise eher eine Kaffeefahrt.

      Auf der Südtour kamen, wie von smi-ley schon erwähnt, mehr Informationen. Allerdings vermehrt von einem männlichen Mitarbeiter.

      Mir taten die Passagiere leid, für die es die erste Reise war.

      Jeder der die norwegische und englische Sprache beherrscht, eine erste Reise durchgeführt hat und sich entsprechend einliest, kann diese Stelle besser besetzen als "Tone" !

      LG seealpe
    • Und damit sind in dieser Angelegenheit wahrlich der Worte genug gewechselt.

      Ein Reiseleiter-Bashing oder -Ranking wird das Team nicht zulassen, vor allem, wenn es hart an einem Kesseltreiben verläuft. Sachliche Informationen sind stets gerne willkommen, ebenso Kritik. Doch diese sollte sich dann auch auf abgesicherte Informationen und Hintergründe stützen sowie berücksichtigen, dass verschiedene Personen denselben Posten unterschiedlich ausfüllen können und dürfen. Hinzu kommen (mögliche) Vorgaben seitens des Arbeitgebers an einzelne Beschäftigungsfelder, in die wir als Außenstehende kaum Einblick haben. Sofern es wirklich zu Erfahrungen kommt, bei denen von einer Minderung der Urlaubsfreude zu sprechen wäre, wäre der Adressat zunächst einmal Hurtigruten als Reiseveranstalter.

      Das Team behält sich vor, weitere entsprechende Beiträge kommentarlos zu löschen.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)