Norwegische Trollbremse

    • Norwegische Trollbremse

      "Erst posten, dann lesen (wenn überhaupt)" - diesem Handlungsmuster will der norwegische Rundfunk auf seiner Blogseite NRKbeta einen Riegel vorschieben und zieht die "norwegische Trollbremse": Wer auf NRKbeta Artikel kommentieren möchte, muss damit rechnen, drei inhaltliche Fragen zum Text beantworten zu müssen, bevor ein Post freigegeben wird. Damit soll eine sachliche Diskussion gefördert und "Trolle", die an einer solchen gar nicht interessiert sind und die von ihnen kommentierten Artikeln meist nicht lesen, ausgebremst werden.

      Die Idee ist den Machern des eigentlich im Technikbereich aktiven Angebots NRKbeta (also nicht mit der Betaversion einer Software zu verwechseln) übrigens im Zuge der jüngsten Diskussionen über die Rolle digitaler Kommunikation und Medien im Umfeld der US-Wahlen gekommen, die beta-Beiträge auch immer wieder auf die NRK-Website gebracht und dann zu entsprechend geistlosen Einlassungen auf beta geführt hätten. Ob sich das neue Vorgehen durchsetzt und die Tendenz zur Abschaltung von Kommentarfunktionen in immer mehr Nachrichten-Websites stoppen oder umkehren kann, ist noch offen, interessant ist aber, dass NRK sein beta-Angebot immer wieder als Testfeld für später auch auf der NRK-Website eingeführte technische Neuerungen nutzt.
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)