MS ROALD AMUNDSEN - Allgemeines & Aktuelles

    • In einem Update an gleicher Stelle wie von @Nordlicht zitiert, ist aus einer Pressemeldung von Kleven Werft zitiert, dass
      ​- das Schiff NICHT zu schwer ist,
      ​- NICHT Stahl durch Aluminium ersetzt wird,
      - ​NICHT ein oder zwei Decks zurückgebaut werden,
      ​- ALLE Anforderungen an Gewicht und Stabilität erfüllt werden,
      - der Artikel von DN schlichtweg falsch ist.

      ​So, jetzt macht was draus. ;) :wacko:
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Am Ende ist es wie bei mir: einfach zu klein für die verbaute Masse :lol:

      Aber ernsthaft: Das Ganze ist natürlich auch eine Haftungsfrage, und da wird keiner der Vertragspartner fröhlich "mea maxima culpa" rufen und sich tonnenweise Asche auf's Haupt streuen. Was nun wirklich ist, wird die Zeit zeigen, aber zu schwere Schiffe sind auch kein wirklicher Einzelfall, wie die BERLIN und die COPENHAGEN von Scandlines ja zeigen...

      Peinlich ist es allemal... :doofy:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Also wenn ich mir die Videos vom Stapellauf ansche wie hoch das Schiff noch im Wasser liegt halte ich das für eine Fehlmeldung.
      Es gibt zwei Arten Bilder: Diejenigen, welche es nicht wert sind ein Wasserzeichen zu tragen. Und diejenigen, die zu schade dafür sind.
    • Naja, ein weitgehend leerer Kasko neigt nun einmal dazu, hoch aufzuschwimmen - rechne da mal das Gewicht des Innenausbaus, des Mobiliars, des Treibstoffs, des Trinkwassers, der Passagiere, ihres Gepäcks und - nicht zu vergessen - der für ihre Tränkung und Fütterung benötigten Vorräte hinzu, dann kommt schon was ganz anderes bei 'raus...
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Hier gibt es nun eine Stellungnahme von Kleven-Chef Karsten Sævik zum Gewichtsproblem. Das Schiff ist tatsächlich schwerer als erwartet. :whistling: "Beim zu Wasser lassen wurde festgestellt, dass der Rumpf etwas schwerer ist als erwartet", sagt Karsten Sævik. Der Grund ist wohl das die Stahlplatten mit einem gewissen Übermaß gewalzt werden. Erst spät hat man gemerkt das alles etwas schwerer ist. Laut dieser Aussage sind aber keine großen Umbauten notwendig:
      "Hier haben wir die Situation mit unseren eigenen und externen Experten gründlich evaluiert und es wurde geprüft ob korrigierende Maßnahmen ergriffen werden müßen. Dies haben wir in diesem Projekt nicht für nötig befunden. Wir werden das Schiff unter strenger Gewichtskontrolle bauen, so dass es die Anforderungen an Stabilität erfüllt, sagt Sævik.
      Nordlicht :flower: