Nordnorwegen im Herbst - mit Hurtigruten-Anreise (22.10.-02.11.16)

    • Teilstrecke
    • @all - :thank_you:

      @Laminaria- Üben ist da wirklich das A&O, ich habe gemerkt, dass ich jedesmal wieder dazugelernt habe. Bei dieser Reise ging es einigen so, dass sie mehrere Tage brauchten, um die Einstellungen in den Griff zu bekommen und als sie es endlich hatten, war der Himmel bedeckt.

      @Windrose- ich habe bewusst mehr von den Wegesrand- Fotos ausgesucht, das andere kennt man ja schon ;)

      @sehpferd - Achtung, die Dunkelheit macht extrem süchtig, Schlaf bekommst du da auch nicht so viel :D

      Do, 27.10.16
      Um 9 Uhr sollte es losgehen, doch die meisten waren schon um 7 zum Frühstück, so konnten wir dieses ausgiebig genießen- inklusive Waffeln :thumbsup:
      Anschließend machten wir einen kurzen Orientierungsrundgang zu Fuss, bevor wir das Tromsø Museum besuchten. Danach gab es nochmals Freizeit in der Stadt, die ich nutzte, um endlich die Bibliothek näher anzuschauen.



      Die Fregatte HMS Sutherland





      Am frühen Nachmittag ging es nach einem Besuch der Eismeerkathedrale über die E8/ E6 Richtung Finnsnes . Nachdem es an der Küste bisher immer recht mild war, sah das im Landesinnern schon anders aus- dicker Reif auf der Schattenseite und die Seen und der innere Balsfjord hatten schon Eis.



      Einen ersten Vorgeschmack auf die Nachsaison bekamen wir am Rastplatz- die Toiletten waren verschlossen und verriegelt, ein Thema, das uns den Rest der Reise begleitete. Dann wurde es eben die Tanke ;) An der Gisundbrücke wird saniert, es gab Einbahnverkehr mit Ampelregelung. Leider war es nun schon stockdunkel, sodass wir von Senja nicht viel sahen.
      Unser Hotel in Hamn i Senja bestand aus geräumigen modernen Rorbuer, eine absolute Empfehlung! Nach dem Essen erkundeten wir das Lichthaus- eine warm beheizte Hütte auf den Felsen direkt am Wasser, wo man komfortabel Nordlichter gucken kann. Allerdings hielt es die wenigsten drin, auf den hölzernen Plattformen rundum sah man noch mehr- es lohnte sich!



      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • Schon wieder sooo tolle Fotos. Bild 6 finde ich genial und über die Polarlichtbilder braucht man gar nicht zu sprechen. Einfach sensationell. Vielen Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt.
      Und an alle einen schönen ersten Advent!
      Gruß aus Bonn
      Rainer

      Reiseberichte und meine eigene Hurtigruten-Homepage mit allen fünf Reisen im Profil.
    • Fr. 28.10.16

      Morgens vom Balkon

      Heute hatten wir eine Bootsfahrt durch den Bergsfjord, vorne im offenen Boot war der Wärmeanzug nach einer Weile durchaus angemessen! Wir kurvten durch die vielen Inseln und stöberten Seeadler auf. Leider war es zu früh in der Saison für Wale, die mit den Heringsschwärmen reichlich in den Fjord kommen.



      Am Nachmittag fuhren wir auf die andere Seite des Fjords- das sieht nach einem Katzensprung aus, ist aber eine längere Fahrt über einen Pass und durch einen Tunnel, diese Strasse ist im Winter meist gesperrt. Unterwegs stoppten wir bei Senjatroll- dort war alles schon verwaist und man konnte einfach so rumwandern. Ich muss gestehen, dass die Trolle nicht meins sind, aber es gab auch so genug zu sehen.



      Nach dem Pass war die Sonne schon wieder ganz tief und strahlte nur noch die Bergspitzen an, der Aussicht über Bergsbotn tat das aber keinen Abbruch.



      Bis Skaland an der nördlichen Fjordseite fuhren wir noch, dort ging um drei schon die Sonne unter.



      Bis wir zurück in Hamn waren, war es fast ganz dunkel. Nach dem Essen ging es wieder zum Wasser. Die Nordlichter waren noch besser als am vorigen Abend :girl_pinkglassesf: Wir hatten die Aussichtsplattformen für uns, denn die vielen Norweger, die auch im Hotel waren, interessierten sich eher für die Bar.





      Hier noch eine Diaschau - das passierte alles innerhalb einer Viertelstunde.


      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Albatross“ ()