Erste Reise - was erwartet uns?

    • B-K-B
    • 8. Tag Nordkapp (08.11)

      Wie schon von @baerensteinblick erwähnt hatten wir heute wunderbares Wetter am Nordkapp. Ich denke die Bilder sprechen für sich. Dazu gab es heute morgen eine wunderbare Begegnung mit der MS Spitsbergen. Es war wieder ein super Tag mit unvergesslichen Eindrücken und langsam fehlen uns die Worte um es zu beschreiben....
      Bilder
      • bild1.jpg

        102,1 kB, 640×425, 305 mal angesehen
      • bild2.jpg

        75,11 kB, 640×145, 233 mal angesehen
      • bild3.jpg

        56,42 kB, 640×427, 209 mal angesehen
      • bild4.jpg

        59,28 kB, 640×427, 196 mal angesehen
      • bild5.jpg

        67,32 kB, 640×427, 199 mal angesehen
      • bild6.jpg

        115,73 kB, 533×800, 189 mal angesehen
      • bild8.jpg

        78,66 kB, 427×640, 189 mal angesehen
      • bild9.jpg

        68,34 kB, 640×145, 220 mal angesehen
      • bild10.jpg

        97,59 kB, 640×427, 255 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arctica“ ()

    • Wunderschön, Bild 9+10 gefällt mir sehr gut.
      Nun weiss ich, ja der Virus, dachte ich wäre immun, eine Winterreise muss noch sein.
      Diese heimelige Ruhe hat es mir angetan.
      Ich wünsch euch weiterhin super Wetter und eine "God Tur"
      es war eine :godtur: mit der Kong Harald
    • Ja, wir haben wirklich gutes Wetter und Licht. Auch wenn der gestrige Abend etwas ruppig war. Die Ausfahrt aus Kjolleford war doch etwas heftig - eine kostenlose Achterbahnfahrt wie ein amerikanischer Mitreisender anmerkte....Dementsprechend leer war es auch beim Abendessen und auch der Barmann im Panoramasalon konnte kaum Geschäft machen....

      Heute hatten wir Bergfest in Kirkenes . Jetzt sind wir die südgehende Route. Da unsere Huskytour wegen Schneemangel abgesagt war haben wir einen ruhigen Tag eingelegt. Ausschlafen, gemütliches Frühstück und dabei einem Schiff beim anlegen zuschauen und dann eine kleine Winterwanderung. Wir hatten herrliches Licht, alles in Pastellfarben. Dazu -8 Grad, 5 cm Schnee und kein Wind. Ein perfekter Wintertag wie wirin Dresden garnicht mehr kennen...Die Bilder bringen es hoffentlich rüber...

      Der kurze Tag macht uns doch zu schaffen. Noch dazu mit der weiten östlichen Lage von Kirkenes . Spätes Mittagessen um 13:00 Uhr heisst dan essen nach Sonnenuntergang.

      Langsam macht sich auch Schlafmangel bemerkbar. Gerade als wir gestern abend schlafen gehen wollten: Nordlichtalarm. War zwar nur ein schwaches aber wir trotzdemvorsichtshalber draußen. Mittlerweile werden wir aber schon angesprochen weil wir doch einige Nordlichtbilder haben und viele sie sehen wollen. Auch helfen wir bei der Kamerakonfiguration. Da hat sich die viele Vorbereitung und Recherchen gelohnt. Auch hier im Forum. Danke! Der oft gegebene Hinweis "übt mit Sternen" war Gold wert. 5 sek Belichtungszeit aus der Hand ist doch nicht leicht...

      Hier noch die Bilder des Tages (der hier schon lange vorbei ist)....
      Bilder
      • bild1.jpg

        67,17 kB, 640×145, 182 mal angesehen
      • bild2.jpg

        106,22 kB, 640×425, 187 mal angesehen
      • bild3.jpg

        104,85 kB, 640×425, 197 mal angesehen
      • bild4.jpg

        99 kB, 640×425, 188 mal angesehen
      • bild5.jpg

        76,57 kB, 640×427, 171 mal angesehen
      • bild6.jpg

        58,48 kB, 640×145, 164 mal angesehen
      • bild7.jpg

        81,71 kB, 640×427, 174 mal angesehen
      • bild8.jpg

        77,08 kB, 640×427, 212 mal angesehen
    • Die Bilder zeigen die herrliche Stimmung. Das Licht ist im Norden einfach ganz anders, faszinierend.
      Bei uns schneit es wieder. Wir hatten bisher nicht so viel abbekommen.
      In der Gegend von Hannover und so in Uelzen war gestern mehr Schnee und Chaos.
      Fahre morgen für 4 Tage in die "Heimat" Dresden.
      Dort ist hoffentlich kein Schnee.
      Wünsche klaren Himmel für viel Grün.
    • @baerensteinblick: Danke für die Grüsse aus der Heimat....

      10. Tag - grün und blau - Hammerfest / Tromsö

      Was für ein Tag. Er begann eigentlich schon in der Nacht mit einer längeren Achterbahnfahrt rund um Finnmarken. Viel Schlaf war da nicht. Und dann das: früh morgens klemmt sich meine Freundin den Daumen in der Badtür. Alles blau! Erstmal schnell Eis geholt und kühlen, kühlen, kühlen. Deswegen lassen wir Hammerfest auch ruhig angehen. Ein kleiner Spaziergang und Mitgliedschaft im Eisenbärenclub.

      Über den Tag werden die Schmerzen immer stärker. Eigentlich war es nur ein blauer Fleck - aber wohin solle die Schwellung unter dem Nagel? Nach einem längeren Gespräch mit der Rezeption entscheiden wir in Tromsö zum Arzt zu gehen. Nun zeigte sich der Nach- und Vorteil von Hurtigruten. In Deutschland wäre man zum Arzt gegangen, kurzer Stich und Entlastung. Aber auf dem Schiff ohne Arzt an Bord? Aber die Unterstützung von der Crew war perfekt. Wir wurden im Krankenhaus von Tromsö vorangemeldet, alle persönlichen Daten wurden übermittelt und ein Taxi stand auch bereit.

      Natürlich war der Tag erstmal gelaufen. Wir haben dann alles durchgesprochen: Was machen wenn sie da bleiben muss? Ich fahr weiter und kümmere mich ums Gepäck. Wie halten wir Kontakt? Nochmal alle wichtige Nummern doppelt aufgeschrieben (Versicherungen, Schiff, Hurtigruten, Kontaktnummern). Und ein kleines Notgepäck. Und dann das lange Warten.

      Zum Glück kam Nordlicht dazwischen und dieses mal ein richtig, richtig gutes. Der gesamte Himmel, verschiedene Formen und das schon um 17:00 Damit noch ein wenig Restlicht für etwas verwackelte Berge. Ein willkommene Ablenkung. Und dazu noch ein schöner Mond, was will man mehr....

      Die Unterstützung war immer super. Ausreichend grosse Eisbeutel zum Kühlen etc. pp.

      Dann endlich um 23:45 Tromsö . Andere gehen zum Mitternachtskonzert, wir machen einen Spezialausflug. Auch hier perfekte Organisation. Ein Mitglied der Crew wollte eigenlich zum Konzert (hatte also frei) kümmerte sich aber noch schnell um uns. Wir durften ganz schnell raus, er suchte das Taxi und dann ging es los (das Crewmitglied natürlich zum Konzert). Wir hatten 90 min Zeit und davon mind. 2x7-10 min. Fahrtzeit . Ankunft in der Notaufnahme, Finger hoch und man wusste Bescheid. Alle wussten auch das wir von Hurtigrutenschiff waren und das das Schiff nicht wartet. Ohne viel Fragen sofort rein ins Behandlungszimmer (die Daten inkl. Name, Geburtsdatum waren schon im Computer). Kurze Behandlung/Eingriff durch einen holländischen Pfleger und norwegischen Arzt und durch die Entlastung waren auch sofort die Schmerzen weg.

      Dann noch schnell bezahlen - man bezahlt wie im Parkhaus am Automaten. Geburtsdatum eingeben (zur Identifikation - es ist sehr unwahrscheinlich das zwei mit dem gleichen Geburtsdatum zur gleichen Zeit in der gleichen Notaufnahme sind), Preis wird angezeigt und per Cash/ Creditcard zahlen. Keine grosse Bürokratie und die Kosten waren niedrig . Mit Taxi wieder zurück und nach 50 min waren wir wieder auf dem Schiff - erleichtert und total geschafft.

      Das unsere Erfahrungen mit dem Thema "medizinische Probleme". Vielleicht auch als Erfahrungsbericht wenn jemand in ähnlicher Situation ist bzw. sich vorbereiten will. Hier für Hurtigruten klar der "Daumen hoch" (ein Kalauer geht heute wieder)

      Natürlich zum Abschluss noch die Bilder des gestrigen Tages. Die ersten sind bei der Ein- und Ausfahrt in Hammerfest aufgenommen und natürlich noch ein paar der schönesten Nordlichter. Wir hoffen heute noch auf welche....

      Matthias
      Bilder
      • bild03.jpg

        108,34 kB, 640×425, 160 mal angesehen
      • bild04.jpg

        72,14 kB, 640×425, 189 mal angesehen
      • bild05.jpg

        51,59 kB, 640×427, 198 mal angesehen
      • bild06.jpg

        48,41 kB, 640×427, 194 mal angesehen
      • bild07.jpg

        46,4 kB, 640×427, 192 mal angesehen
      • bild08.jpg

        47,21 kB, 640×427, 194 mal angesehen
      • bild09.jpg

        51,74 kB, 640×427, 190 mal angesehen
      • bild10.jpg

        48,56 kB, 640×427, 185 mal angesehen
      • bild11.jpg

        48,41 kB, 640×427, 199 mal angesehen
    • Oh - da hatten wir Glück, mein Mann hatte sich den Daumen in der Badezimmertür der FRAM geklemmt und ich auf meiner Tour mit 4-Mastsegler SEDOV. Bei Männe gab es aber "nur" einen schwarzen Nagel und bei mir ging es mit ein paar Stunden Schmerzen ab. Witzig auch wie das mit den Kosten bei euch gelöst wurde. Unser Neffe mit Frau waren eben in San Francisco. Bei Ankunft hatte sie schlimme Schmerzen im Bein und man befürchtete eine Thrombose nach dem langen Flug. Das Hotel holte einen Arzt - Kosten 3500 Dollar! Ohne Befund. Nachdem die Schmerzen am Abend immer noch nicht abgeklungen waren gingen sie in ein Krankenhaus - Notaufnahme. Kosten: "nur" 800 Dollar.Fazit - wenn schon Doktor, dann lieber in Norge...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo Matthias:

      Schön, dass es mit dem Daumen Deiner Holden glimpflich ausgegangen ist. Gute Besserung!

      Mit den Nordlichtbildern, die bei Tromsö aufgenommen worden sind, ist bewiesen, dass man selbst bei nahezu Vollmondbedingungen eindrucksvolle Fotos machen kann. Mondschein hat auch den Vorteil, dass die bergigen Küsten auf den Fotos als Hintergrund gut sichtbar sind.

      Beste Grüße

      Lupo
    • Danke für die Genesungswünsche. Es geht schon wesentlich besser, es ist halt "nur" noch ein blauer Fleck an einer empfindlichen Stelle mit vielen Nerven. Im wahrsten Sinne des Wortes "nervt" es nur noch

      Arctica schrieb:

      Witzig auch wie das mit den Kosten bei euch gelöst wurde. Unser Neffe mit Frau waren eben in San Francisco. Bei Ankunft hatte sie schlimme Schmerzen im Bein und man befürchtete eine Thrombose nach dem langen Flug. Das Hotel holte einen Arzt - Kosten 3500 Dollar! Ohne Befund. Nachdem die Schmerzen am Abend immer noch nicht abgeklungen waren gingen sie in ein Krankenhaus - Notaufnahme. Kosten: "nur" 800 Dollar.Fazit - wenn schon Doktor, dann lieber in Norge...


      Das stimmt wirklich. Um es konkret zu machen: 250 NOK für den Doktor und Pfleger und 60 NOK Material. Und dann noch 2x Taxi. Und wie uns ein Crewmitglied sagte haben wir auch nur den normalen Anteil wie sie als Norwegerin gezahlt....

      Aber zurück zu schönen Themen.

      11.Tag - Vesteralen und Trollfjord (11.11.2016)
      Trotz 3 - 4 Stunden Schlaf und dem Stress des Vortages beschliessen wir unseren gebuchten Ausflug durch Vesteralen anzutreten. Dem Daumen geht besser und Ablenkung hilft auch. Und wir haben den Ausflug nicht bereut. Morgens im Halbdunkel besuchen wir die nördlichste (mittelalterliche) Steinkirche Europas in Trondenes (Wie merkte der Guide an "hier ist alles das nördlichste"). Eine wunderschöne kleine Kirche mit einem interessanten Baustil: Aussen romanisch, innen gotisch. Es wurde einfach zu lange an den dicken Mauern gebaut das sich von aussen nach der Baustil geändert hat. Man hat einen kleinen Gottesdienst für uns abgehalten. Auch das Museum direkt daneben ist sehr sehenswert.

      Die Fahrt durch die Landschaft war auch sehr reizvoll und einige Fotostopps gab es auch. Als Höhepunkt und Abschluss die Begehnung mit der MS Nordkapp in Saltland. Perfektes Timing, perfektes Wetter. Schöne Fotos...

      Den Nachmittag haben wir dann etwas verschlafen, aber um 17:00 waren wir wieder wach für den Trollfjord . Es war eigentlich nur wieder "von aussen angucken" angesagt. Aber unser Kapitän Tor Simonsen ist dann doch wieder reingefahren. Diesmal hatten wir noch ein ganz wenig Restlicht und ziemlich viel Mondlicht. Deswegen hat er die Wende mit ausgeschalteten Scheinwerfern gefahren. Da kamen die Umrisse der Berge erst richtig zur Geltung. Wir ein Moment zum Geniessen.

      Wir müssen uns beeilen, gleich dürfen wir die Brücke besichtigen. Deswegen schnell noch ein paar Bilder des gestrigen Tages...
      Bilder
      • DSC03190~01.jpg

        61,33 kB, 640×145, 147 mal angesehen
      • DSC03192~01.jpg

        70,93 kB, 640×145, 128 mal angesehen
      • DSC03198~01.jpg

        61,35 kB, 640×145, 111 mal angesehen
      • IMG_6848~01.jpg

        117,53 kB, 640×427, 118 mal angesehen
      • IMG_6853~01.jpg

        56,22 kB, 640×427, 115 mal angesehen
      • IMG_6856~01.jpg

        73,53 kB, 640×427, 120 mal angesehen
      • IMG_6867~01.jpg

        72,12 kB, 640×427, 124 mal angesehen
      • IMG_6870~01.jpg

        70,07 kB, 640×427, 157 mal angesehen
    • 12.Tag - Polarkreis , Sieben Schwestern , MS Kong Harald (12.11.2016)
      Der Tag startet etwas verregnet zur Überquerung des Polarkreises aber trotzdem sind viele Leute auf Deck. Wieder erwarten schmeckt der Lebertran und so wandern zwei Löffel in unser Gepäck.

      Als wir in Sandnessjoen liegen haben wir die Möglichkeit die Brücke zu besichtigen. Schon sehr interessant. Unser Kapitän beantwortet geduldig alle Fragen und ein paar Fotos werden auch geschossen.

      Kurz darauf passieren wir die leicht eingezuckerten sieben Schwestern. Es ist zwar etwas bedeckt aber wir fahren in einen wunderschönen Sonnenuntergang hinein.

      In Bronnoysund starten wir zu einem kleinen Stadtspaziergang um etwas frische Luft zu tanken. Nach wenigen hundert Metern brechen wir aber ab. Die Bürgersteige sind leicht vereist und einen Krankenhausbesuch reicht uns dann doch.

      In Rorvik nutzen wir die Zeit für einen Besuch der MS Kong Harald. Sie war ja die Erste die mit dem neuen Design ausgestattet wurde. Irgendwie kommt sie uns wie eine Beta-Version oder Prototyp vor. Im Vergleich zur MS Nordkapp ist es irgendwie ein wenig "unfertig".

      Nebenbei bekommen wir eine Variante des besonderen Ausgehens zum Samstag mit. An Bord sind uns zwischen Bronnoysund und Rorvik einige sehr gut gekleidete Leute aufgefallen. Sie sind die eine Strecke mitgefahren, dabei gut gespeist und dann geht es mit dem Gegenschiff zurück. Finden wir schön...

      So langsam macht sich Abschiedsstimmung breit.Morgen steigen die ersten in Trondheim aus, wir haben noch einen Tag an dem z.B. noch der Whirlpool getestet werden muss. Davon dann morgen mehr - inklusive einer kleinen Zusammenfassung.

      Matthias
      Bilder
      • IMG_6888~01.jpg

        68,84 kB, 640×427, 139 mal angesehen
      • IMG_6931~01.jpg

        93,85 kB, 640×427, 150 mal angesehen
      • DSC03214~01.jpg

        61,43 kB, 640×145, 135 mal angesehen
      • IMG_6957~01.jpg

        40,6 kB, 640×427, 118 mal angesehen
      • DSC03219~01.jpg

        66,17 kB, 640×145, 115 mal angesehen
      • IMG_6951~01.jpg

        65,15 kB, 640×427, 101 mal angesehen
      • IMG_6955~01.jpg

        74,89 kB, 640×427, 130 mal angesehen
    • dresden71 schrieb:

      Nebenbei bekommen wir eine Variante des besonderen Ausgehens zum Samstag mit. An Bord sind uns zwischen Bronnoysund und Rorvik einige sehr gut gekleidete Leute aufgefallen. Sie sind die eine Strecke mitgefahren, dabei gut gespeist und dann geht es mit dem Gegenschiff zurück. Finden wir schön.

      Dies wird sogar von Hurtigruten organisiert - siehe hier ...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Hallo Dresden71

      Das Nordlicht war ja wirklich gut an diesem Tag. Einen Tipp wollte ich dir aber noch sagen (fürs nächste Mal, das ja bestimmt kommt). Du hättest um einiges bessere (verwacklungsärmere) Bilder haben können. Ich hab mal die EXIF Daten der Bilder angeschaut und festgestellt, dass du eine Spitzenkamera hast. Du hast ISO6400 genommen was schon mal gut war. Diese Kamera hat ja wenig Bildrauschen, da Vollformat. Aber du hast mit Blendenautomatik fotografiert und dadurch hast du wertvolles Licht auf dem Sensor verschenkt, da die Blendenwerte teilweise bei f 7.1 waren. Ich kenn jetzt nicht die Anfangsblende deines Objektivs, aber wenn das eine Blende 2.8 ist, dann wären Belichtungszeiten von ca. 1 Sekunde oder weniger drin gewesen. Also möglichst alles manuell einstellen.
      VG Michael
      04/15 BGO-KKN-BGO MS Midnatsol
      10/16 BGO-KKN MS Kong Harald
      11/17 TOS-BGO MS Nordkapp