Die vierte Tour - alles vertraut und doch alles neu - MS Polarlys

    • B-K-T
    • So, nachdem ich nun die technischen Hürden mit dem neuen Laptop überwunden habe (natürlich mit den üblichen unflätigen gedachten Ausdrücken garniert), kann ich nun noch einige Bilder nachliefern, die von einer "echten" Kamera und nicht von einem Handy kommen, welches besonders bei schlechteren Lichtverhältnissen & Zoom an seine Grenzen stösst (siehe Finnmarkenbild)

      Ich reise diesmal aber nicht mit der schweren Spiegelreflex, sondern mit einer guten Kompaktkamera, und bin noch am Ausprobieren, was sie so drauf hat.
      Hier die ersten Ergebnisse:


      Impression am Rande


      Die Weltstadt Urke ;)



      Impressionen aus dem Hjørundfjord



      Wie ich diese Lichtstimmungen liebe!


      Sehr, sehr herbstlich


      Morgendämmerung im Trondheimfjord


      Die ausserplanmässig hier liegende MS Finnmarken, in rosa und rot getaucht <3


      Was für ein Regenbogen, er überspannte den ganzen Fjord und wurde immer kräftiger und entlockte viele "ah" und "oh"

      Nun verlassen wir Trondheim und jagen der Finnmarken wieder hinterher - alles, wie es sein muss also !

      Liebe Grüsse, Jacqueline

      PS: das WLAN auf dem Schiff funktioniert wirklich sehr gut - und in Zeiten, wo viele auf Ausflügen sind, ist es auch leistungsfähig genug, um grössere Programme zu installieren :8):
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3
    • 27.10.2016

      Tagesthema: Farben


      Der Morgen begann mit der Anfahrt in Trondheim , zuerst noch in der Dunkelheit, bis sich dann am Horizont unter den Wolken ein Streifen Licht zeigte, das sich in kürzester Zeit in eine Morgenstimmung wandelte, die das näherkommende Trondheim und die MS Finnmarken in Rosa- und Rottöne tauchte, die einen Zauber über die Landschaft legte, dass man nicht wusste, wo man zuerst schauen sollte. Kaum angelegt, bildete sich auf der anderen Seite des Fjords das Ende eines Regenbogens - der aber nicht wieder verschwand, sondern die abklingende Morgenröte mit zunehmender Farbenpracht ablöste, immer stärker, immer weiter, bis er den Himmel überspannte und auch der zweite Bogen sichtbar war.
      Nun könnte man als vielleicht glauben, das sei nun das Nonplusultra an Farbstimmung gewesen, doch das stimmt nicht so ganz.
      Der bedeckte, nieselige Himmel, durch den durch all die verschiedenen Graustufen einzelne Strahlen brechen, der dunkel verhängte Himmel, wo durch ein Loch in der Wolkendecke der blaue Himmel und die Sonne durchblitzen und einzelne Hügel oder Dörfer am Ufer in Licht tauche, die unzähligen Stufen von blau zwischen Wasser und Himmel und Landschaft - das ist es doch auch, was dies hier oben so besonders macht. Es ist, als ob jemand die Farbsättigung und die Schärfe hochgestellt hat, und alles ist viel intensiver. Unbestritten, Polarlicht ist auch noch einmal eine Klasse für sich, die ich unweigerlich liebe - aber wenn es nur allein das Nordlicht würde uns wohl nicht hierherziehen. Es sind diese unbeschreiblichen Farb- und Lichtspiele, die man nicht nur sehen, sondern förmlich spüren kann, in die man sich verlieren kann, weil man in einem Meer aus Wohlbefinden landet. Kein Denken mehr nötig, nur noch wahrnehmen, abspeichern im Kopf und mit nach Hause nehmen.

      Begebnisse und Erkenntnisse


      - die Wasserkocher auf der Kabine sind sehr praktisch, um sich zwischendurch (oder wohl eher zu Unzeit) mit Kaffee zu versorgen. Wir arbeiten aktuell daran, das Auffüllen von Nescafé, Milch und Zucker einzuführen. ;)

      - Die Folda "verwöhnte" uns heute mit Wind und Wellen, die wir vorne auf Deck 5 unter der Brücke, geschützt vor Wind und Regen, in uns aufnehmen und jede Schiffsbewegung mitverfolgen konnten, weil wir sie kommen sahen. Die deutlich gelichteten Reihen beim Abendessen deuteten jedoch darauf hin, dass nicht alle Passagiere gleichviel Wohlgefallen daran fanden.
      Ich habe darauf verzichtet, ihnen zu sagen, dass das heute mit WS 8-9 zuerst von der Seite, dann von hinten noch ganz harmlos war. Ich werde noch zur Diplomatin :saint:

      - Falls irgendwer, der auf diesem Schiff mitreist, später mal über diesen Bericht stolpert: wir waren das Paar, das dauernd was zu lachen hatte und sich trotz mittleren Alters wie frisch verliebt benommen hat.

      - es ist toll, wenn man mehrere Sprachen kann. Hier auf dem Schiff kann ich sie gut gebrauchen. Daran, sie nicht alle im gleichen Satz anzuwenden, arbeite ich noch. (This morning, we had a hyggelig frokost et avant, noi abbiamo visto un regenbogen)

      - Hat eigentlich schon jemals jemand von Rørvik mehr gesehen als das andere Schiff und den Supermarkt ums Eck?

      - Norwegischer Kindergarten: der geht dann einfach mal mit der ganzen Horde aufs Hurtigrutenschiff ins Kaffee fürs zweite Frühstück - das war zwar etwas lauter, aber sehr schnuckelig <3

      - Mir ist ja auch leicht zu warm, aber ärmellose Tops und kurze Hosen finde ich jetzt hier doch etwas gewöhnungsbedürftig, wenn ich daneben mit dem dicken Mantel stehe.

      - Nach der wievielten Tour kann man eigentlich am Leuchtturm mit dem fast unaussprechlichen Namen vorbeifahren, ohne ihn zu fotografieren? Vier reicht offensichtlich nicht.

      - Das gute WLAN auf dem Schiff hat leider auch Nachtteile - zumindest ich für meinen Teil bin weder an spanischen Soaps oder an lautstark geführten Gesprächen über PC interessiert.

      - Abends sitzen wir gern im Multe und spielen Logos. Aber es läuft nicht so gut, uns fehlt unser Jüngster für die Automarken und @Muddi für die ganzen Luxuslabels :D Wir kämpfen aber weiter.

      So, nun werden wir ausprobieren, ob das Angebot der Bar hält, was sie verspricht: Strawberry Daiquiri hört sich doch ziemlich verlockend an, nicht?

      Gute Nacht allerseits, Jacqueline
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3
    • Marihøna schrieb:

      Abends sitzen wir gern im Multe und spielen Logos. Aber es läuft nicht so gut, uns fehlt unser Jüngster für die Automarken und @Muddi für die ganzen Luxuslabels Wir kämpfen aber weiter.
      Das spielt ihr immer noch ?!?!?! ich hatte das schon vergessen =O
      Hatte viel Spaß gemacht :D
      Im Übrigen - das mit den Luxuslabels warst Du!! Ich konnte damals lediglich ein paar osteuropäische Automarken beisteuern :mosking:

      Viel Spaß weiterhin
      LG Marion :girl_witch:
    • Marihøna schrieb:

      Hat eigentlich schon jemals jemand von Rørvik mehr gesehen als das andere Schiff

      - nö! Und immer entweder in strömendem Regen oder extremen Schneeschauer...

      Marihøna schrieb:

      Nach der wievielten Tour kann man eigentlich am Leuchtturm mit dem fast unaussprechlichen Namen vorbeifahren, ohne ihn zu fotografieren? Vier reicht offensichtlich nicht.

      ... sieben auch nicht ...
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Marihøna schrieb:

      Hat eigentlich schon jemals jemand von Rørvik mehr gesehen als das andere Schiff und den Supermarkt ums Eck?

      Doch, aber bei viel Regen oder Schneesturm. Einmal - da kam kein Gegenschiff bin ich bei Regen und Dunkelheit durch die wirklich sehr nette Fußgängerzone gegangen und dann in der Nebenstraße vorbei an netten weißen Holzhäusern wieder zurück. Und da hab ich das Vinmonopolet neben dem Supermarkt gesehen.

      Ich hab schon öfter - untergestellt bei der Lagerhalle - auf das Gegenschiff gewartet. Aber ich glaube, den schlimmsten Regen (fast waagrecht wegen Sturm) gab es, als ich die Nordstjernen 2012 auf ihrer vorletzten Küstenfahrt traf. Davon kann sicher auch cetraria erzählen.

      Marihøna schrieb:

      Nach der wievielten Tour kann man eigentlich am Leuchtturm mit dem fast unaussprechlichen Namen vorbeifahren, ohne ihn zu fotografieren? Vier reicht offensichtlich nicht.

      Acht und eine Teilstrecke auch nicht! ;)
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Also ich habe es geschafft, ohne Foto an dem Leuchtturm vorbei zu fahren. Das war allerdings bei unserer ersten Tour 2003, da wussten wir noch nichts von dessen Existenz und es hat auch keiner darauf aufmerksam gemacht.
      Und das Forum gab es da ja leider auch noch nicht......
      Aber immerhin habe ich es schon dreimal geschafft, Kjeungskjær fyr südgehend relativ gut zu erkennen und zu fotografieren

      Von Rørvik habe ich außer einer wunderschönen Anfahrt und ab und zu ner Schiffsbegegnung bisher auch noch nichts gesehen.
      Aber schöne UKT mit Fories gab es und das sensationelle Treffen mit MS Nordnorge bei der Abschiedstour der MS Nordstjernen
      LG Marion :girl_witch:
    • 28.10.2016


      Der Morgen begann wie immer spät - ich will wohl gar nicht wissen, wieviel ich hier oben im Winter schlafen würde, wenn es kaum oder gar nicht hell wird. Es reichte aber grad noch, um nach dem Kleiderüberwerfen die Begnung mit der Kong Harald nicht zu verpassen - das Polarkreistuten habe ich nur im Halbschlaf mitbekommen:





      Danach ging's gemütlich zum Frühstück - es hat ja auch was, wenn man nicht der Kinder wegen schon um acht da ist. Für Kaffeesüchtige wie mich ist das neue System mit den Thermoskaffekannen auf dem Tisch ein wahrer Segen! Und das Frühstück hat generell sehr an Qualität und Auswahl zugelegt - man kann gar nicht so viel essen, wie man probieren könnte.

      Danach kam die Polarkreistaufe und es war wieder einmal beeindruckend zu beobachten, wie sich eher trockene, ruhige Menschen in lachende verwandelten, obwohl sie den eiskalten Rücken gar nicht so toll fanden. Die Stimmung war plötzlich sehr ausgelassen, da wurde schnell noch ein Eiswürfel aufgelesen und dem anderen in den Rücken gesteckt... Die schöne Hurtigruten-Fahne ging leider wieder nicht zu uns in die Schweiz, sondern nach Down Under. Ich überlege schon, wen ich hier bestechen müsste, um zu so einer zu kommen :rolleyes:

      Und Polarkreistaufe bedeutet auch immer - es ist landschaftlich grade sehr, sehr schön da draussen, besonders weil sich auch heute wieder Wolken und Sonne jagten und punktuell Drama erzeugten:




      In Bodø fuhren wir weder zum Saltstraumen noch zum Luftfahrtsmuseum noch in die Stadt zum Shoppen, sondern habe ganz lange Zeit den Mikrokosmos auf den Steinhaufen am Hafen betrachtet und Seeigelhülsen, Muscheln und ähnliches ausgemacht - leere Dosen & Müll haben wir einfach übersehen. Das war durchaus spannend - und sehr entspannend. Die Sonne tat das ihre zum Wohlfühlen dazu, auf der anderen Hafenseite war es dann aber doch sehr dunkel. Doch nur Sonne & Regen können das hier:


      Da war es dann auch nicht mehr so schlimm, als es richtig zu regnen anfing, wir waren schon eindrucksgesättigt

      Der Vestfjord war (für unsere Verhältnisse) sehr angenehm, nur ein bisschen Schaukeln und Rollen - die ideale Vorlage also, um ein bisschen zu lesen, zu entspannen. Ausser das Telefon meldet sich - der Jüngste kann sein Word nicht mehr starten und sollte am Montag einen Zwischenstand seiner Semesterarbeit abgeben :S Einige Recherchen später stelle ich fest, dass ich dieses Problem von hier aus nicht lösen kann, er muss sich wohl den Laptop der Schwester ausleihen. Aber dass er festgestellt hat, dass es nicht geht, zeigt, er hat immerhin schon angefangen....

      Danach war der Vestfjord bald schon vorbei, Zeit zum Essen, dann Svolvaer- diese Entspannungsgeschichte ist einfach schwierig, wenn sich die Ereignisse jagen - nun kommt grad die Durchsage, dass wir doch vor den Trollfjord fahren, hineinfahren dürfen wir nicht (mehr) - und morgen ist auch wieder ein voller Tag : Quallengucken in Tromsö zum Beispiel ^^


      Der Strawberry Daiquiri, mit dem es gestern doch nichts mehr wurde, mit dem wird's wohl auch heute nichts mehr - vielleicht morgen, doch halt, da ist das Tagesprogramm ja auch schon wieder gut gefüllt und übermorgen... ach lassen wird das, Pläne werden völlig überschätzt... Entspannung auch.

      Gute Nacht, schaukelnde Grüsse, Jacqueline
      Grüessli, Jacqueline


      Es gibt keinen vernünftigen Grund, die gleiche Reise immer und immer wieder zu machen,
      aber es gibt tausend gute Gründe <3