Sehpferd hat wieder Lust auf Schiff - Minikreuzfahrt auf 2 Flüssen 17.8.2016

    • 2016
    • Sehpferd hat wieder Lust auf Schiff - Minikreuzfahrt auf 2 Flüssen 17.8.2016

      Irgendwie muss ich wieder ein Schiff unter die Füße bekommen und so geht es kurzentschlossen am 17.8. 2016 auf Minnikreuzfahrt auf 2 Flüssen:

      Das Tochtertaxi bringt mich nach Frankfurt an den Eisernen Steg, wo um 8:30 Uhr mein Kreuzfahrtschiff startet.
      :thumbsup:

      Seit 2-3 Jahren steht dieser Tagesausflug auf meinem Wunschzettel und nun, da auch gutes Wetter angesagt ist starte ich ziemlich spontan. ^^ Wir sind kurz nach 8 am Eisernen Steg und es steht nur 1 Mann vor mir am Ticketschalter, doch der hat offensichtlich größere Probleme oder ausgefallenene Wünsche jedenfalls stehen wir nach 20 Minuten immernoch so und hinter uns ist mittlerweile eine ziemlich lange Schlange, die alle noch mit aufs Schiff wollen. :huh:

      Eine Dame meint sich vordrängen zu müssen, aber nicht mit mir :cursing: . Jedenfalls schaffe ich es noch rechtzeitig an Bord und wie auch immer schaffen es , glaube ich, auch alle anderen noch pünktlich an Bord zu kommen und das Schiff legt pünktlich um halb neun ab. Ich habe ein schönes Plätzchen auf dem Heckdeck auf gemütlichen Loungesofas gefunden. Das Wetter ist fantastisch, so früh ist es aber im Fahrtwind noch ein bisschen frisch.



      Zuerst sehen wir wir schöne Skyline Mainhattans und aus dem Lautsprecher kommt die Erklärung, warum die Frankfurter das runde grünlich schimmernde Hochhaus "des Geribbte" nennen. ( zur Erklärung, die Architektur erinnert an das grafische Rautenmuster eines gerippten Apfelweinglases). Vorbei an der Weststadt (steuerbord) und dem Uniklinikgelände (Backbord) kommen wir dann bald an die erste Schleuse in Frankfurt Griesheim, hier stehen wir mit 2 Flusskähnen im Becken und es geht ziemlich flott die 2 - 3 Meter abwärts.

      Man kann kaum glauben, dass man eigentlich mitten in einer Großstadt ist, denn am Flussufer ist es idyllisch grün. Die erste Haltestelle ist in Frankfurt- Höchst, das eine sehr schöne Altstadt hat, anschließend geht es durch Industriegelände, den ehemaligen " Farbwerken Höchst" , hier werden Frachtschiffe be- und entladen.

      In Kelsterbach und Rüsselsheim legen wir jeweils kurz an und nehmen ein paar paxe auf, dann sind wir schon an der nächsten Schleuse bei Eddersheim. Hier sehe ich ein merkwürdiges Schiff, ich nenne es Sandwich-Schiff, es sieht aus wie ein normale Flusskahn und hinten und vorne ein weiteres Schiffs - Hinter und Vorderteil. Noch während wir schön abwärts gelassen werden, ertönt ein Brummen und direkt über unsere Köpfe
      fliegt ein Flugzeug im Landeanflug auf die Landebahn Nord, es ist verdammt niedrig :8o: . Ein ganzes Kormorangeschwader beobachtet, ob alles mit rechten Dingen zugeht.Es ist reger Landeverkehr auf Rhein-Main und die Flieger kommen im Minutentakt.



      Weiter geht es an einem Containerhafen vorbei, sieht ein bisschen aus wie in Hamburg nur viel kleiner
      :rolleyes:



      Dann kommen die bunten Hochhäuser von Hochheim auf Steuerbordseite in Sicht und wir erreichen die Schleuse Kostheim. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Mainspitzdreieck bei Ginsheim-Gustavsburg, wo wir vom beschaulichen Main in den Rhein abbiegen.
      Schräg gegenüber ist Mainz mit seinem schönen Dom zu erkennen. Auf der Steuerbordseite liegt in Mainz-Kastell ein nett aussehendes größeres Segelschiff und ein Lokal mit Strand und Liegestühlen wäre vielleicht auch einen Ausflug wert.

      Unter der Theodor-Heuus-Brücke hindurch geht es weiter und nachdem wir durch Stinkeindustriegelände durch sind, erreichen wir Wiesbaden-Biebrich mit seinem wunderschönen Schloss. Hier war ich früher oft an Pfingsten, wenn im Schlosspark, das große internationale Reitturnier stattfindet.

      Der Rhein ist hier sehr breit mit mehreren langgezogenen Inseln in der Mitte und wir stoppen an den hübschen Weinorten Eltville und Oestrich-Winkel. Dann sieht man auf der Steuerborseite das Schloss Johannisberg und das Kloster St.Hildegard bevor wir gegen 14 Uhr unseren
      Wendepunkt Rüdesheim erreichen und eine gute Stunde Ausgang haben. :girl-dance:

      Da ich schon öfters in Rüdesheim war, erspare ich mir den Hexenkessel Drosselgasse und für eine Seilbahnfahrt zur Germania fehlte die Zeit. Ich hole mir bei einem Bäcker ein Frikadellenbrötchen und verspeise es am Rheinufer und zum Nachtisch gibt es ein leckeres Eis. Ich bin eine der Ersten zurück am Schiff und erobere einen Platz ganz vorne am Bug. Um 15 Uhr starten wir zum Rückweg.

      Ich sehe ein kleines Schiff ( es ist die Personenfähre von Rüdesheim nach Bingen) und denke, das ist die "Lofoten" des Rheins :mosking:



      Zurück geht es wieder an Oestrich-Winkel und Eltville mit dem Dornröschenturm vorbei nach Wiesbaden.Biebrich und nachdem wir Mainz hinter uns lassen, geht es wieder in den Main. So langsam sinkt die Sonne und das Abendlicht lässt die Landschaft anders aussehen, als die Morgensonne. Es geht wieder am Containerhafen, der Schleuse Kostheim vorbei entlang der grünen Ufer. In Eddersheim kommt in (fast) greifbarer Entfernung ein Airbus A 380 vorbeigeschwebt, dann passieren wir die Opelwerke bei Rüsselsheim, Rüsselsheim, Kelsterbach und dann wieder Frankfurt Höchst.





      An der Schleuse Griesheim geht die Sonne dann unter und bis wir wieder in Frankfurt beim Eisernen Steg sind, geht der Mond auf und es herrscht so etwas wie die blaue Stunde. :good3:




      Mit der U- und S- Bahn mache ich mich auf den Heimweg und bin gegen halb elf müde, glücklich und rot wie mein Pferd zu Hause- :laugh1: :mosking: :laugh1:
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]
    • Danke @ Gliderangel, Ja die andere Richtung kommt auch noch dran, die Schiffstouren sind ja nicht so häufig, hoffe ich bekomme es nächstes Jahr hin. Mit dem Rad bin ich mal Museumsufer bis Hanau und zurück gefahren, hoffe aber auch da irgendwann einmal noch mehr hinzukriegen.Seligenstadt kenne ich auch. sehr schön da.
      LG Sehpferd /Helga :ilhr:

      [/url]