MS SPITSBERGEN - Kabineninfos & Fragen

    • So mal Feedback von der Kabine: Der Fernseher war mit einem HDMI-Kabel mit dem Bordnetz verbunden, den konnte man für den Anschluss an den Computer okkupieren. Sind aber kaum zum Fernsehen gekommen. Die Suite 633 ist eigentlich ideal. Zwar nur ein schmaler Balkon, aber da will man nicht tanzen, sondern nur sitzen. Ist knapp neben der Ladeluke, so dass die einem nicht (wie bei der Suite nebenan) die Sicht verstellt, wenn man an Land liegt. Das Schiff ist so hervorragend schallisoliert, dass wir von den nächtlichen Anlegern nichts gemerkt hat (obwohl ich eher einen leichten Schlaf habe), leider übrigens, weil ich die gerne gesehen hätte. Da macht dann die Landseite richtig Spaß, insbesondere wo sie auf Südkurs auch immer die Landseite ist. Die Suite wirkte als großer Raum, man kann aber mit einem dicken, lichtdichten Vorhang die Kajüte vom Salon trennen. Das Bett ist großzügig groß - und vor allem mit phantastischem Blick über die eigenen Füße durch die große Fensterfront auf das vorbeilaufende Ufer. Auch sonst alles auf Blick nach draußen ausgerichtet: 2 Sessel, dazwischen ein Sofa, alles mit Front zu der zweiten Balkon-Fensterfront, die jetzt mit großer Schiebetür. Und der Clou (für die armen Leute, die auch im Urlaub immer mal wieder arbeiten müssen) - der Schreibtisch hinter dem Sofa ebenfall mit Blick auf die Fensterfront. Da macht sogar im Urlaub arbeiten Spaß. Internet problemlos. Und auch genug Steckdosen , auch am Schreibtisch. Auf der anderen Seite vom Bett noch ein kleiner offener Raum für Gepäck, Garderobe, Schuhe etc. samt Safe. Das Bad war zwischen Bett und Flur und daher auch großzügig dimensioniert - aber irgendjemand sollte dem Bad-Ingenieur mal den Tip geben, dass Schiffe selten waagerecht liegen. Der Duschabfluss muss schon ziemlich steil sein, damit das Wasser immer abläuft. Segelschiffe mit Dusche sollte der Mann besser nicht bauen. Der Flur war zudem richtig ruhig (trotz umfassender Belegung), also insgesamt völlig ungestörte Tage. Phantastisch an der Spitsbergen ist das Deck 8, das oberste Deck ist ein vollständiges Aussichtsdeck, von über der Brücke bis zum Heck über die ganze Schiffsfläche. Und dazu noch weitere Aussichtsflächen an den Seiten vorne und hinten in den unteren Decks. In Massen rumstehen muss man hier nirgendwo. Die Eignersuite nebenan hat mir übrigens gar nicht gefallen - gut dass die nicht mehr zu haben war. Zwar hat man einen Tanzsaal als Balkon, nach achtern und noch ein bisschen um die Ecke, aber die Innengestaltung ist bei dem Raum daneben. Alles ist auf die Wände ausgerichtet, der Schreibtisch steht an der Wand, das Sofa schaut auf den Fernseher an der Wand (statt Richtung Balkon), das Bett schaut auf das kleine Fenster an der Schiffslängsseite, ebenso nicht auf den Balkon. Dadurch dass das Bett in der Mitte des eigentlichen Raums steht und an seiner Kopfseite eine Wand zum Sofa hat, wirkt der Raum eng und dunkel, kein Vergleich mit dem optischen Tanzsaal nebenan. Besatzung sehr freundlich, hilfsbereit und routiniert. Dann war das Wetter auch noch sehr ordentlich (im Unterschied zu der Reise nach Norden vorher, das hat es wohl bei Bergen unfreundlich gepustet, da sprach man an Bord noch von). Und dann noch zweimal Polarlicht gesehen, einmal in Kirkenes ganz schwach und in der übernächsten Nacht für ein paar Minuten. Immerhin, bei Vollmond, geringer Aktivität und der Jahreszeit ...

      Gruß

      Autograf
    • Hallo zusammen, wir sind eben dabei, unsere erste Reise mit Hurtigruten zu buchen, im Mai 2018 soll es mit der Ms Spitsbergen auf die klassische Postschiffreise gehen. Allerdings hätten wir noch ne Frage zu den Kabinen 619 und 706...gibt es davon vielleicht Fotos? Wie eingeschränkt ist denn die Sicht? Danke im Voraus!!
    • Hallo Sanne11,

      wir hatten letztes Jahr die 705, auch von dieser Kabine findest du Fotos im Wiki , auch ganz deutliche Fotos von der Aussicht. Ist genau die gleiche wie die 706, nur auf der anderen Seite. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.
      Die 619 ist leider noch nicht im Wiki zu finden, aber die Kabine daneben, die 617, auch mit Foto von der Aussicht. Daraus könnte man eventuell schließen, dass die Sicht etwas mehr eingeschränkt sein könnte und auch etwas weniger Licht in die Kabine kommt, aber ich kann mich auch täuschen.
      Wenn der Preis gleich ist, würde ich die 706 nehmen !!! :winki:
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Hallo Sanne, ich bin selbst auf der Spitsbergen in Kabine 708 gereist, habe die 706 leider nicht bekommen. Meine Empfehlung: Unbedingt nehmen. Die Sichteinschränkung ist gering, außerdem hält man sich erfahrungsgemäß nur zum Schlafen in der Kabine auf und um beim Aufstehen das Wetter zu sehen, reicht es allemal. Sieh doch einmal hier:
      BKB ab 15.8.16 Bilder und Nachlese
      Viele Grüße Harald S.

    • Hallo Stefan,

      wie ich in dem 2. Post von diesem Thread geschrieben habe, war bei unserer Kabine das Doppelbett 1,60 x 2 m. Das war das erste und einzige Mal, wo ich im Urlaub das Bett vermessen habe. :winki: Es war zwar eine J-Kabine, aber das bezieht sich ja nur auf die Aussicht. Was ich so auch von den anderen Kabinen gesehen habe, glaube ich dass alle Doppelbetten gleich groß waren. Es war aber das bequemste Bett, was ich je in einem Urlaub hatte und ich war schon oft unterwegs. :thumbup: Ich kann die MS Spitsbergen wärmstens empfehlen.
      Viele Grüße
      Seemaus
    • Wir haben mehrere Bilder von O2-Kabinen im Wiki, wenn auch nicht die 437, aber die sind alle gleich eingerichtet.
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)