Ein Traum wird Wirklichkeit - mit der Nordstjernen nach Svalbard 23.5.-3.6.16

    • Svalbard
    • 2016
    • So, nun komme ich zum vorläufig letzten Teil, aber vielleicht gibt es Mitte September einen kleinen Nachschlag, aber das ist eine andere Geschichte :D :whistle3:

      Tag 10 und 11, 2. und 3.6.2016 Krossfjord/Kongsford, Tinayrebukta, Ny Alesund , Longyearbyen

      Ich bin schlaflos, deswegen stehe ich heute schon sehr früh auf. Ich schlüpfe in einen Thermoanzug und suche mir bewaffnet mit Fernglas und Kamera ein Plätzchen an Deck. Es ist ca 6 Uhr und sonst niemand draußen. Wir fahren gerade in den Krossfjord ein. Ich beobachte längere Zeit einen weißen Fleck durch das Fernglas, stelle dann fest, dass sich dieser Fleck tatsächlich bewegt. :search: Hm…was nun? Ich laufe vor zur Nock und leihe mir beim philippinischen Obersteuermann das gute Fernglas. Tatsächlich bewegt sich dieser weiße Fleck. Der Obersteuermann sieht sich das jetzt auch an und plötzlich bricht ein bisschen Hektik aus. Wir sind uns einig, das könnte der lang ersehnte Polar Bear sein. :search: :to_keep_order: Ein paar Handgriffe später haben wir gedreht und fahren näher an Land. Auch der Kapitän wird geweckt. Ich sprinte zur Kabine und wecke meinen Schatz. Als ich wieder oben auf der Nock bin, das Schiff inzwischen viel näher beim Land und ich nochmal durchs Fernglas schaue, erstarre ich. :girl_cray2: In dem Moment kommt auch der Kapitän raus und meint achselzuckend, dass es sich hier um Rentiere handelt. :dash: Naja…hätte ja sein können…gottseidank ist mir niemand böse. Die meisten Passagiere schlafen noch und wir haben durch die Aktion auch keine Zeit verloren.

      Asgeir ist inzwischen an Deck gekommen, auch er nimmt es sportlich, dass es nur Rentiere sind. Jetzt entdecken wir noch mehr von den Tieren. Die Stimmung ist wieder sehr mystisch heute. Die Wolken hängen tief, das Meer ist aber spiegelglatt. So näheren wir uns der Tinayrebukta mit dem Tinayrebreen. Mit freiem Auge sehe ich einen schwarzen Punkt auf einer Eisscholle, aber ich bin jetzt vorsichtig und sage lieber nichts mehr. Je näher wir kommen umso deutlicher ist eine Bartrobbe erkennbar, die das große Schiffe zwar entspannt beobachtet, aber nicht daran denkt ins kalte Wasser zu hüpfen.

      Während wir noch etwas in der Bucht verweilen, frühstücken wir erst mal, gegen 9:15 sind wir dann am Cadiopynten, einem Vogelfelsen. Aber es ist früh im Jahr und noch nicht so viele Vögel da. Bei den schnellen Bewegungen der Vögel, tu ich mir sowieso schwer, irgendetwas zu erkennen. Papageientaucher kann ich jedenfalls keine entdecken.

      Durch den Kongsfjord geht es dann nach Ny Alesund , wo wir um ca 11 Uhr anlegen. Wir werden wieder in Sprachgruppen den Guides zugeordnet und können nach der Führung an einer kleinen Tour zum Zeppelinmast teilnehmen. Asgeir und ich springen ein bisschen zwischen den Gruppen hin und her, je nachdem wo wir gerade gerne etwas fotografieren möchten. Der Souvenirshop sperrt leider erst später auf, so geht der Plan, diesen vor allen anderen zu besuchen ein bisschen schief.

      Um zum Zeppelinmast zu kommen, braucht es einen Guide mit Waffe, da dies außerhalb des Ortes liegt. Wir werden instruiert die Gruppe nicht zu verlassen, und nicht in die Flora zu latschen. Die Gruppe ist leider so groß, dass ein Guide eigentlich zu wenig ist. Es dauert nicht lange, dass die ersten selbständig zurück gehen oder in die Flora latschen. Ich finde das echt unmöglich und wünsche mir jetzt böserweise einen Eisbären her für die, die nicht hören wollen. :nono:

      Nach dem Spaziergang zum Mast, haben wir noch Zeit Ny Alesund selbst zu erkunden und den Souvenirshop zu besuchen. Die Post ist leider nicht in Betrieb. Marken und Stempel gibt es nur im Shop. Allerdings haben wir dann wenigstens den Briefkasten am Postgebäude verwendet.

      Um 13:30 legen wir wieder ab, das nächste Ziel ist Longyearbyen um ca 0:30. Leider ist es noch immer recht grau, so wird die Zeit für ein gemütliches Mittagessen und Kofferpacken verwendet. Vor dem Abendessen habe ich mit Asgeir die Möglichkeit den Maschinenraum zu besichtigen. Hier ist alles tip top und blitzeblank. Mittlerweile passieren wir schon das Prins Karls Vorland und ab und zu blitzt die Sonne durch die Wolken.

      Nach dem Abendessen gibt es interessantes Licht wie bei einem Sonnenuntergang zu sehen, obwohl die Sonne ja nicht untergeht. Das Wetter wird je näher wir Longyearbyen kommen immer besser und ich genieße die letzten Minuten an Bord, beobachte nochmal die Seevögel und traue meinen Augen nicht, als ein Paar Papageientaucher um das Schiff fliegt. Und dann ist auch die Mitternachtssonne da. :girl_sigh:

      Gleich nach dem Anlegen gehen wir von Bord, der Flybussen steht schon bereit, nur ich bin alles andere als bereit dieses arktische Paradies zu verlassen. :girl_cray2:
      Um 2:30 hebt das Flugzeug in Richtung Süden ab, mit meinen letzten Kraftreserven halte ich die Augen offen, bis es endgültig in die Wolkendecke geht, dann wache ich erst kurz vor der Landung in Oslo wieder auf.
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil
    • Ich sage nochmal Danke für den informativen Bericht nebst den schönen Aufnahmen. Neugierig bin ich schon, was uns im Sept. als Zusatzbericht erwartet, zumal du ja am 9.9. mit der Nordstjernen in Trondheim ankommen willst. Gab es nach rd. 3 Monaten eine zweite Reise nach Svalbard ? Wenn man diesen arktischen Bereich einmal erlebt hat, kann man davon nicht mehr lassen - oder ?
    • Danke für Deinen Bericht !

      ​Zunächst heben mich Deine Bilder vom Krossfjord etwas verwirrt, weil der bei uns viel weitläufiger war und viel mehr Gletscher hatte. Das lag aber wohl daran, dass ihr den östlicheren Seitenarm Mollerfjord befahren habt, während ich den westlichen Arm Lilliehöökfjord kennenlernen durfte.

      cetraria schrieb:

      Die Post ist leider nicht in Betrieb. Marken und Stempel gibt es nur im Shop. Allerdings haben wir dann wenigstens den Briefkasten am Postgebäude verwendet.

      ​Das Postamt ist überhaupt nicht mehr in Betrieb, den Postservice gibt es ausschließlich nur noch im Shop. Ich hoffe sehr, dass Eure Postkarten angekommen sind, denn normalerweise kann man die auch im Shop abgeben. :)

      Und jetzt bin ich genauso neugierig auf den Zuschlag wie die anderen. :)
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO //
      7/14 NX Verweise auf Reiseberichte im Profil

    • Postkarten sind alle angekommen. Es hatte einfach mehr Stil sie beim Postamt einzuwerfen.

      Und nächsten Freitag geht es wieder an Bord...unverhofft kommt oft und ich kenne zufällig den Reiseleiter für die Fahrt nach Hamburg ;)
      :gr-blume: Sandra

      2011 NO * 2012 NN * 2012 LO * 2013 LO * 2014 2x LO * 2015 VA * 2016 2x NX * 2018 Fram, NX, LO
      Reiseberichte im Profil