Polar Pioneers Reise mit MS Fram von 4.5.2016 - 13.5.2016

    • Svalbard
    • 2016
    • Tag 7, 2016.05.10: Longyearbyen und... und ein Eisbär

      Heute waren wir immer noch in Longyearbyen verankert. Heute war ein Tag für mehrere Ausflüge. Wir wählen uns rund um die Stadt zu gehen.


      Wenn wir Tiere sehen, müssen wir immer stoppen und sehen, auch im "Stadtzentrum"


      Am Nachmittag gingen wir zur MS Fram zurück, aber hatten einige Zeit an der Eiderenten im Hafen zu kucken.


      Wir verlassen Longyearbyen und es ging weiter zum unserem nächsten Ziel.


      Am Abend hatten wir einen Tanzabend durch die Philippinische Besatzung organisiert.


      ABER: Der Abend wurde jäh durch eine Ankündigung von Manuel unterbrochen: Ein Eisbär.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Haas67“ ()

    • Tag 8, 2016.05.11: Bjornoya

      Nach dem hektischen Abend gestern mit dem Polar Bear, haben wir jetzt einen Tag auf See auf dem Weg nach Bjørnøya.


      Wir könnten Vorlesungen besuchen und um das Schiff zu hängen.


      Am Nachmittag erreichten wir Bjørnøya, aber durch den Wind konnten wir diesmal keine landung machen.
      Wir könnten die Zeit verbringen um auf die Vogelfelsen zu sehen.


      Am Abend konnten wir die Show unserer Crew genießen, die gestern so unsanft von Eisbär unterbrochen wurde.
    • Meine Liebe, jetzt legst du aber ein Tempo vor...
      Wir waren am zweiten Tag unseres Aufenthaltes in Longyearbyen in der Eishöhle, und diese Bilder möchten wir gerne hier noch dazwischen schieben.
      Nur ist mein Laptop grade mit ausdauerndem Virenscan beschäftigt...
      Vielleicht magst du grade etwas warten mit weiter schreiben. :)

      LG Evelyn

      [/url]
    • Vielen Dank Haas67 für Deinen Bericht bis hierher. :thumbsup:

      Wie Sagittaria schon geschrieben hat, haben wir am zweiten Tag in Longyearbyen einen Ausflug zu einer Eishöhle gemacht.
      Dabei handelt es sich eigentlich um ein vereistes, unterirdisches "Flußbett", indem während der Schneeschmelze das Wasser den Berg hinab fließt.
      Für den Besuch der Eishöhle gibt es nur ein sehr kleines Zeitfenster im Frühjahr. Der Guide meinte, dass womöglich eine Woche später wegen
      des seit einigen Tagen herrschenden Tauwetters, dieser Ausflug nicht mehr angeboten werden kann.

      Wir wurden mit einem Schneemobil (+ Anhänger) am Anleger abgeholt. Dann ging es durch Longyearbyen in die Berge. Nach ca. 30 Minuten
      waren wir am Höhleneingang angekommen.




      Hier wurde unsere Ausstattung um Helm, Stirnlampe und Spikes ergänzt und schon ging es los:










      Nach ca. 50 Minuten Wanderung waren wir wieder "über Tage" ;) und es ging mit dem Schneemobil zurück nach Longyearbyen.
      Ulriken-Topp-Bezwinger 10.10.2016
    • Danke für den tollen Bericht und die wunderbaren Fotos aus der Höhle. War bestimmt ein ganz spannendes Erlebnis "unter Tage"
      :lofoten2:
      Gruß
      Jürgen

      Kong Harald 2013 BGO-KKN
      Richard With 2015 BGO-KKN-BGO
      MS Lofoten 2017 BGO-KKN-BGO
      MS Lofoten 2019 BGO-KKN-BGO
    • Das war sehr wohl ein spannendes Erlebnis. :thumbup:
      Das fing schon mit diesem Schneemobil an, dass uns zur Eishöhle gefahren hat.

      Platzangst? Du hast gar nicht die Zeit, darüber nachzudenken. :)

      Wir hatten wieder allerbeste Wetterbedingungen. Die Sonne schien, es war windstill und überhaupt war alles super.
      Irgendwie kamen wir uns sehr priviligiert vor. :thumbsup:
      Ulriken-Topp-Bezwinger 10.10.2016
    • Tag 9, 2016.05.12: Nordkapp

      An diesem Tag sollten wir dieNordkap wieder erreichen.
      Zuerst zu Gjesvaertoppen, einem Hügel mit Millionen von Vögeln.




      Und dann zu Hornvika, dem Ort, wo in der Vergangenheit Menschen hier zu klettern hatte, weil es noch keine Straßen gab. Wir sind die erste organisierte Gruppe, die hier in 50 Jahren hoch steigen würde.


      Wir waren in mehrere Gruppen aufgeteilt und so begannen wir den Aufstieg. In der Mitte des Aufstiegs, wurden wir von Getränken und Schokolade überrascht.


      Nun wanderten wir ein wenig weiter um die Nordkap zu erreichen.


      Nach unserem Besuch am Nordkap, im Bus, sahen wir einige Rentiere. Immer wieder schön .


      Wir waren in dem Dorf Skarsvag gebracht, wo wir wieder auf MS Fram gebracht wurden.


      Ende des Tages. Nächster Halt: Tromso
    • Wir haben dazu auch noch einige Fotos:

      Die Fram fährt mit den Tenderbooten einmal "um die Ecke" nach Skarsvåg.


      Das ist der Weg


      Blick auf Hornvika


      Blaumeisen unterwegs ;)


      Schnee gab es allerdings auch noch


      Oben angekommen :thumbsup:


      Das bis 1956 genutzte alte Telefonkabel von Hornvika


      Wir hatten an diesem Tag das größte Wetterglück, was man für diesen Ausflug haben kann. :nummer1:
      Es war fast windstill (in Böen 1 :winki: ), es regnete nicht und es hatte auch die Tage vorher nicht geregnet.
      Ulriken-Topp-Bezwinger 10.10.2016

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Garry“ ()

    • Super genial eure Wanderung auf das Nordkap :thumbsup: , mein Neid ist mit euch :whistling: ;) .
      Danke für diese tollen Bilder eurer Reise. Es macht Spaß den Bericht zu verfolgen! Das erinnert sehr an unsere Reise von der wir immer noch schwärmen. Vielen Dank dafür!
      Viele Grüße Antonia :) :) :)






    • @Antonia: Ich bin fest davon überzeugt, dass wir nie wieder einen regenfreien Tag in Bergen haben werden. :lol:
      Das schöne Wetter während der Reise war ja eigentlich nur die Fortsetzung, von dem was Ihr auch hattet.


      @Laminaria: Ja, bis 1956 war das der einzige Weg auf das Nordkap-Plateau. Die Touristen mussten in Skarsvåg in
      Boote steigen, in denen man einmal um den Felsen nach Hornvika geschippert wurde. Von da gings dann diesen Weg
      nach oben zum Plateau.
      Ab 1956 kam man über die bekannte Straße zum Nordkap. In einem der Häuschen in Hornvika gibt es eine kleine
      Ausstellung mit alten Fotos zum Thema.
      Ulriken-Topp-Bezwinger 10.10.2016
    • Es wurde eigentlich schon alles Wesentliche über diesen besonderen Tag gesagt. Ein paar Fotos aus anderen Perspektiven möchte ich aber gerne noch beisteuern.


      Der Namensgeber der Hornbucht





      Das Nordkap von der Seeseite.









      Skarsvåg, das nördlichste Fischerdorf der Welt.




      12.05.16: Erste offizielle Besteigung des Nordkap-Plateaus von der Hornvika Bucht seit 1956

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Northbound“ ()

    • Tag 10, 2016.05.13: Ankunft in Tromso

      Leider kommen alle guten Dinge zu einem Ende. Am frühen Morgen erreichten wir unser letztes Ziel, auch unser Startpunkt: Tromso


      Die immer so vertraute Brücke in Tromso


      Und nun das Bild aller Bilder: Sagittaria und Garry winken die HurtigForum Flagge für die nächsten Fories auf MS Fram.


      Leider müssen wir unser Zuhause in den letzten 10 Tagen verlassen. Aber nicht ohne eine große Umarmung aus unserem Guide Manuel.


      An Land kommen begegnen wir unserem Guide Helga. Sie erschient neben einer Palette von Hundefutter (...) die sie ihren 10 Huskys bestellt hatt.


      Nach wir MS Fram verlassen hatten gingen wir über die Brücke nach Fjellheisen, wo wir auch die Fories begegnen haben.
      Aus irgendeinem seltsamen Grund, tun wir alle die gleichen Dinge.


      Am 14.30 war es Zeit, den nächsten ankommenden Hurtigruten Schiff MS Midnatsol zu begrüßen.
      Wir konnten das Schiff besuchen und konnte die Abfahrt von MS Fram sehen für die nächste Reise.


      Damit endet unsere Reise und diese Reisebericht, aber nicht dieses Topic.
      Ich werde noch ein paar nette "Specials" posten, wie zum Beispiel zusätzliche Fotos von MS Fram.
      Zögern Sie nicht, auch hier Ihre eigenen Fotos zu setzen. Ich sehe auf jeden Fall auf weitere Bilder von dir !
    • Vielen Dank für den schönen und spannenden Reisebericht :)

      Einiges kommt mir sehr bekannt vor (zumindest aus heutiger Sicht) ;) und um den Aufstieg zum Nordkapp beneide ich euch ^^

      Als kleine Ergänzung hier noch der Beweis, dass ihr die letzten Fotos tatsächlich von der MS Midnatsol aus gemacht habt :D



      Viele Grüße
      Noschwefi
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2: