Auf hurtiger Route über den großen Fluss

    • 2016
    • Auf hurtiger Route über den großen Fluss

      Als kleiner Junge war ich erstmals mit dem Folkeboot in Brunsbüttel, gelegen haben wir in dem hübschen Hafen in der Braake, und abends konnte man herrlich spazieren, z.B. zur Elbe runter - und von da sah man dann den Fähranleger, von dem aus es nach Cuxhaven rüberging. Damals wurde die Linie noch von der HADAG bereedert und von den Fähren NIEDERSACHSEN und SCHLESWIG-HOLSTEIN bedient. Sie lag aber wohl schon in den letzten Zügen, denn zwei, drei Jahre später war es mit ihr vorbei. Auch der um die Jahrtausendwende gestartete Versuch von Elbe-Ferry, die Verbindung aufleben zu lassen, wurde nach nur zwei Jahren aufgegeben, da sie sich nicht rechnete. Das mag wohl auch an den eingesetzten Schiffen HINRICH-WILHELM KOPF, JOCHEN STEFFEN und WILHELM KAISEN gelegen haben, allesamt ausgemusterte ehemals dänische Eisenbahnfähren, die im Betrieb recht kostenintensiv gewesen sein sollen. Es sollte dann weitere 14 Jahre dauern, bis Elb-Link die Seeverbindung zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven mit zwei bei Fiskarstrand gebauten, modernen Doppelendfähren vom Typ MM 90FC wieder aufnahm.

      Und so kommt es, dass man von Brunsbüttel nach Cuxhaven via Estland fährt, denn obschon sie unter den Namen ANNE-MARIE und GRETE vermarktet werden, tragen die beiden Schiffe zumindest für das Amt noch immer ihre estnischen Namen SAAREMAA ("ANNE-MARIE") und MUHUMAA ("GRETE") und sind in Roomassaare registriert. Nachdem ich also im letzten Sommer knapp an Estland vorbei bin, sollte es also nun klappen - zumindest mit dem Schiff. ;)



      Der Anleger in Cuxhaven liegt hinter den HAPAG-Hallen am Steubenhöft und damit auf ehemals Hamburgischen Staatsgebiet. :thumbup:



      Und da nebenan gleich die Hafeneinfahrt ist, gibt es während der Wartezeit so allerhandlei zu kucken, z.B. die traurig aufliegende ATLANTIS, deren Helgoland-Zeit vorbei ist, die BÜRGERMEISTER O'SWALD oder auch die HELGOLAND, die treu und brav Brot, Klopapier, Fusel und Tabak auf den Roten Felsen schafft:



      Sonderlich viel los war im vorösterlichen Verkehr nicht - das zeigte sich auch auf dem Warteplatz, der mit drei PKW, einem Wohnmobil und einigen LKW nicht eben aus seinen Nähten platzte... =O



      Und dann kam sie an, die SAAREEMA-ANNE-MARIE (oder wie man sie nun auch immer nennen will :wacko1: ) und führ ein recht eigenwilliges Anlegemanöver: In respektvoller Distanz zur Rampe ging sie am Steubenhöft längsseits und rutschte dann langsam weiter, bis alles passte.



      Das Entladen ging recht zügig vonstatten, nicht viel, aber doch etwas mehr als wartete rollte an Land und es ging auf das Autodeck:



      An Bord habe ich, nachdem Cuxhaven achteraus gesackt war, dann zunächst einmal die Außendecks und Salons in Augschein genommen. Zumindest draußen gibt es nicht eben viel Platz, was besonders bei einem vollen Schiff ein Ärgernis sein könnte - aber vielleicht wird ja dann das obere Deck auch freigegeben, das auf dieser Überfahrt jedenfalls ordentlich abgekettet war:





      In den Salons geht es hell zu, Sitzplätze sind reichlich vorhanden, bloß eben fehlten für diese die Passagiere...



      Im achteren Salon gibt es noch eine Kaffeeklappe, die auch geöffnet hatte und Snacks und kleine Gerichte verkaufte. Dort hatten sich auch einige Leute versammelt, v.a. die Fernfahrer, weshalb ich auch keine Bilder gemacht habe - bei Personen ist das ja immer so eine Sache, und ich würde mich auch nicht eben freuen, wenn ich beim Bockwurstverzehr von einer wildfremden Person mal eben abkonterfeit würde. ;)

      Zu sehen gibt es unterwegs schiffsverkehrsabhängig auch so manches Interessante. Deutlich wird zunächst, dass auch in Cuxhaven der Bau von Windparks ein wichtiger Wirtschaftszweig geworden ist - an Land wird ordentlich gewerkelt und der Blick zurück zeigte einen Schwimmkran der seewärts geschleppt wurde, mit großer Sicherheit zu einer der Windpark-Baustellen in der Deutschen Bucht.



      Die Überfahrt selbst dauerte 90 Minuten, also eine schöne Pause während der Autofahrt, viel netter, als ein Rasthof. :)



      Ach ja: Und Kaffee und Erbsensuppe kann ich nur empfehlen - reichlich und gut! :thumbup:

      Auf halber Strecke findet dann auch eine richtige Schiffsbegegnung mit der Gegenfähre statt, wobei in puncto Tamtam sicher noch eine Menge Luft nach oben ist - vielleicht finden sich ja noch Unterweiser, die eine Choreographie für dieses Ereignis entwickeln und implementieren. :laugh1:



      Sonst war auch mehr "Kleinzeugs" unterwegs, z.B. die GRIMMERSHÖRN vom WSA Cuxhaven:



      Trotz Allem gab es auch Unterhaltungsprogramm, denn der Saugbagger BARENT ZANEN tat sein Bestes, die Kanalform des Elbfahrwassers zu erhalten und die Strömungsgeschwindigkeit zu erhöhen - erst neulich wurde mir erzählt, dass die Strömung bei Cuxhaven durch das beständige Ausbaggern und Vertiefen mittlerweile bei sechs Knoten läge! =O



      Tja, auch 90 Minuten gehen einmal rum und der Brunsbütteler Anleger lag voraus



      - nur noch ein weiteres Rutscher-Anlegemanöver und ab ging es durch Dithmarschen mit seinen skuril-schönen Ortsnamen wie Salat, Blauer Lappen und Hungriger Wolf. :P

      Mir hat der Törn über die Elbe jedenfalls gut gefallen und ich werde in Zukunft wohl öfters den Elbtunnel links oder rechts liegen lassen - wenn es die Verbindung denn noch gibt, denn so leer, wie ich es erlebt habe, kann es sich eigentlich nicht rechnen. Aber ich wäre der letzte, der sich ärgern würde, in dieser Sache eines Besseren belehrt zu werden. :thumbup:
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Laminaria schrieb:

      wie wir 34 Bilder auf ein Mal


      Gar nicht. Es hilft manchmal sich die Informationen die wir geben auch durch zu lesen.
      Da user nur 20 Dateianhänge pro Tag erlaubt sind ist dies auch technisch nicht möglich mehr Anhänge an einen Beitrag anzufügen. Da wir die Bilderregelung aber schon einige Zeit sehr angenehm für die user gestaltet haben, sind diese flexibel was die Anzahl pro Tag betrifft, nur die Gesamtanzahl muss stimmen.
      Will man also an einem Tag mehr Bilder zeigen, geht dies nur in mehreren Beiträgen.


      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Was hast du für ein Problem? Es ist doch alles schon zig mal und ausführlich erklärt. Manchmal hilft es, einfach mal genau zu lesen anstatt die Zeit mit dem Zäheln von Bildern zu verbringen.

      Jobo schrieb:

      Da user nur 20 Dateianhänge pro Tag erlaubt sind ist dies auch technisch nicht möglich mehr Anhänge an einen Beitrag anzufügen
      Gruß Jobo,

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
      - Alexander von Humboldt -

      (Links zu meinen Reiseberichten finden sich im Profil/über mich)

    • Lieber Britannicus,

      ganz herzlichen Dank für Deinen schönen Bericht.
      Auch in meiner Kindheit (in CUX) waren die beiden grünen Fähren der 70er Jahre fester Bestandteil - und der Gewinn einer Fahrkarte bei einer Verlosung war für mich ein großes Highlight. Dass die Rückfahrt nicht zum Gewinn gehörte und für meinen Vater und meinen Bruder auch noch Fahrkarten zu erwerben waren, habe meine Eltern mit Fassung und mit DM getragen ...

      Daher freue ich mich sehr, Deinen Bericht über die Nach-Nachfolge-Fährverbindung lesen und anschauen zu können - und nehme mit großer Sorge Deine Informationen über die geringen Fahrtgastzahlen zur Kenntnis. Es wäre sehr schade, wenn sich diese schöne Verbindung zwischen S-H und Niedersachsen nicht auf Dauer halten würde. Denn Wischhafen-Glückstadt hat seit Einführung der LKW-Maut häufig längere Wartezeiten und ist zwar nett, aber für mich keine echte Schifffahrt.

      Herzlichen Dank!
      Beilage

      P.S.: Schön, dass kein user, sondern der 1. Offizier diesen Beitrag verfasst hat - so ist gibt es schön viele Fotos zu sehen. ;)