Vorher und Nachher mit Hin und Her - Der Reisebericht

    • B-K-B
    • @tangojoe
      Na ja, die beleuchtete Variante von innen kenne ich ja noch nicht, aber die außenrum ist eindeutig die bequemere :D


      Nun kann ich ja noch den laufenden Tag zu Ende bringen, bevor mein Bett ruft :)


      2. Juni – Tag 12 (Teil 2)

      Eine Welt in Grau (Fortsetzung)

      Auf dem Weg zurück zur MS Lofoten kommen wir an Moby Dick und einer künstli(eris)chen Sitzgelegenheit vorbei... :/



      Wieder an Bord stellen wir fest, dass sogar die Getränke registriert werden, wenn sie an Bord gelassen werden :laugh1:



      Wir werfen noch ein paar letzte Blicke auf Tromsø , bevor wir uns ins Warme zurückziehen :)



      Nach dem Abendessen ist es zum Glück wieder trocken, aber kalt. Trotzdem zieht es uns wieder nach draußen :whistling:





      Kurz nach 21 Uhr sehen wir von Ferne die MS Nordnorge aus dem Lyngenfjord kommen



      Wir genießen es noch eine Weile, wie sich die Wolken langsam wieder heben, bevor wir uns in unsere Kojen zurückziehen :sleeping:

      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Fernweh schrieb:

      Jetzt habe ich mich aber beeilt, um euch auf der Reise einzuholen.
      Ich musste mich gerade auch beeilen, um wieder mitfahren zu können. :thumbsup: Hier kann man ja gar nicht so schnell antworten, wie weitergefahren wird. ;)
      Bei der Reisegeschwindigkeit möchte ich die Tour nur machen, wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen. :o-biggrin: :o-biggrin: :x-biggrin: :x-biggrin:
      Zur Erklärung dieser Bemerkung: habe mich gerade auf der Tastatur wohl auch beeilt und (versehentlich) die Oster- und Weihnachtssmileys "gefunden". Hat mich glatt animiert, diese zu verwenden. :mosking: :mosking: :mosking:

      Noschwefi schrieb:

      Auch für diesen Tag kann ich mich dank bonimali’s Beschreibung weitgehend auf Fotos beschränken
      Ja, die Berichte deiner GöGa habe ich schon im Live-Bericht genossen.

      @bonimali: Auch nachträglich noch mal :sdanke: :sdafuer:
      Muss mir wohl für eine nächste Reise auch mal einen Schreiberling für den Bericht suchen... :mosking:

      @Noschwefi: Danke für die vielen schönen Bilder. :girl_pinkglassesf: Die Lichtstimmungen in Marokko und danach haben es mir besonders angetan.
      Muss wohl auch mal wieder... buchen... :mosking: :whistle3:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Goldfinch schrieb:

      Hier kann man ja gar nicht so schnell antworten, wie weitergefahren wird.

      Tut mir leid, wenn ich zu schnell bin :whistle3: :mosking:
      Momentan habe ich halt Zeit, mich mit dem Reisebericht zu befassen. Außerdem ist es schön, die Reise noch einmal an einem Stück Revue passieren zu lassen, und die nächste Unterbrechung kommt bestimmt :D

      Viele Grüße
      Noschwefi

      P.S.: Jetzt muss ich erst einmal den nächsten Tag aufarbeiten :cool:
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • 3. Juni – Tag 13 (Teil 1)

      Zwei Ausflüge an einem Tag

      Ich stelle mir den Wecker auf 4.45 Uhr. Falls es trocken ist, möchte ich eine Expedition auf den Salen unternehmen. Ein Blick aus dem Fenster zeigt zumindest keine Regenspuren, und neblig ist es auch nicht. Also schnell angezogen und um 5 Uhr stehe ich auf Deck, um die Anfahrt auf Hammerfest zu erleben. :)



      Wir sind zum Glück pünktlich, und so verlassen in kurzer Zeit insgesamt 6 Personen das Schiff, um in mehreren Gruppen bei 4 Grad Außentemperatur das Abenteuer in Angriff zu nehmen. :8):



      Die Tourenplanung sieht eine Aufstiegszeit von 12 Minuten vom Schiff auf den Gipfel (einschließlich Pausen), einen Aufenthalt von 10 Minuten und einen Rückweg von 10 Minuten vor, da wir die Order mitbekommen haben frühzeitig wieder auf dem Schiff zu sein. Bei dieser doch recht straffen Zeitplanung ist natürlich an Anseilen nicht zu denken, aber wir wagen den Aufstieg dennoch und werden von einer schönen Aussicht belohnt. :rolleyes:





      Nachtrag: Der komplette Ausflug wurde exakt im vorgegebenen Zeitplan absolviert :D

      Wieder an Bord gibt es erst einmal ein ausführliches Frühstück. Bald darauf treffen wir schon auf die MS Trollfjord



      Kurz danach legen wir in Havøysund an



      Auf dem weiteren Weg nach Nordost ist das Wetter weiterhin recht wechselhaft, aber immerhin trocken und beinahe windstill. :/

      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Noschwefi schrieb:

      Tut mir leid, wenn ich zu schnell bin
      :laugh1: :laugh1: :laugh1: Das kann man ja auch so sehen: ich bin einfach zu langsam. :whistle3: :mosking: Jetzt gerade allerdings nicht. :miffy: ;) :D
      Aber vielleicht möchtest Du ja noch direkt weitermachen... ;)
      Und so ganz uneigennützig :whistling: bin ich natürlich gespannt auf die Bilder zu Eurem Ausflug an Tag 6... :laugh1:
      Danach kann ich ja wieder eine Pause einlegen und die Vorteile des www nutzen; das ist auch morgen, übermorgen und danach noch da. :D LG
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • 3. Juni – Tag 13 (Teil 2)

      Zwei Ausflüge an einem Tag (Fortsetzung)

      Nach einem frühen Mittagessen erreichen wir pünktlich Honningsvåg .
      Wir haben am Vortag (dank eines detaillierten Wetterberichts mit einer Aussicht auf Sonne sowie Windstärke 0, in Böen 1 :whistle3: ) entschieden, uns für die Vogelbeobachtung anzumelden. danke nochmals an @Goldfinch für den Tipp!

      Zuerst geht es mit dem Bus durch eine jahreszeitgemäße Winterlandschaft... :mosking:



      ... bevor wir Gjesvær erreichen




      Wir (ca. 20 Personen) steigen um vom Bus aufs Boot , auf dem wir die nächsten 90 Minuten verbringen sollten. Wir fahren auf einige kleine Inseln zu, auf denen die Vögel nisten und von denen aus sie doch recht fix über das Wasser starten. :locomotive:

      Zu Beginn sehen wir einige Kormorane



      Die Papageientaucher sind einfach zu fix, um sie bei dem recht trüben Licht vernünftig fotografieren zu können, nur bei einem gerade startenden ist mir das halbwegs gelungen :/



      Bald darauf erscheint auch schon der erste Seeadler (bei dem es dann auch bleiben sollte), also nicht genug um die Seeadlersafari ausfallen zu lassen. ^^



      Weiter geht es vorbei an Vögeln und Robben. Trotz Windstärke 0 ist die See an einigen Stellen ausgesprochen kabbelig, was doch einiges an Konzentration fürs Beobachten und Festhalten erfordert. So bleibt die Fotoausbeute doch eher gering. Die Robbe hat sich allerdings zum Glück nicht ganz so schnell bewegt. :D



      Nun geht es rasch wieder zurück an Land



      Mir persönlich hat der Ausflug gut gefallen. Es war sehr interessant, die Vögel zu beobachten, allerdings fehlte mir doch ein wenig der feste Boden unter den Füßen. Daher bin ich froh, ihn an einem windstillen Tag gemacht zu haben. Wenn ich mir allerdings vorstelle, wie es mir an einem windigeren Tag ergangen wäre <X , werde ich ihn zwar in guter Erinnerung behalten aber wohl nicht noch einmal unternehmen.

      Auf dem Weg zurück nach Honningsvåg reißen die Wolken ein wenig auf



      Wir erreichen den Hafen genau mit dem (ersten?) Signal der MS Lofoten, so dass es heißt: Gehen Sie direkt zum Schiff und nicht durch die Andenkenläden ;(
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • 3. Juni – Tag 13 (Teil 3)

      Zwei Ausflüge an einem Tag (2. Fortsetzung)

      Wir verlassen Magerøya fast pünktlich. Über der Insel gibt es blauen Himmel; aber auch nur dort.



      Eine ¾ Stunde später reißen die Wolken wieder ein wenig auf, und es gibt schöne Lichtspiele, :)



      Nun nähern wir uns langsam der Finnkjerka , während sich ein Fischer mit seinem typischen Kutter uns nähert. :S



      Ich beobachte lieber noch ein wenig die Landschaft, bevor ich den Schluss der Fisch-Filetier-Vorführung noch mitbekomme. :/



      Weiter geht es dann durch eine echt schräge Landschaft... :8o:



      ... nach Kjøllefjord



      Während des Aperitifs im Panoramasalon sieht es so aus, als würden wir direkt am Land entlang fahren... :huh:

      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • 3. Juni – Tag 13 (Teil 4)

      Zwei Ausflüge an einem Tag (3. Fortsetzung)

      Das Abendessen wird heute so schnell serviert, dass wir pünktlich zur Anlandung in Mehamn wieder draußen stehen :)





      Bei der weiteren Fahrt gibt es immer wieder kurz Wolkenlücken :8):





      Auf dem Weg nach Berlevåg schlagen wir erst einmal einen Bogen vorbei an Kjølnes fyr, so dass wir erst um 22.15 Uhr in den Hafen einlaufen, während draußen schon die MS Kong Harald vor sich hin dümpelt. ?(



      Nach einer guten halben Stunde Liegezeit zieht sich der Kapitän am achtern fixierten Seil einmal komplett an den Reifen entlang – in Kirkenes ist dann wohl ein neuer Anstrich fällig... :pinch:



      Dann machen wir den Weg frei für die MS Kong Harald :D

      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • Noschwefi schrieb:

      danke nochmals an @Goldfinch für den Tipp!
      X/ Ich hatte ja schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, Euch (wegen meiner Begeisterung für den Ausflug) womöglich "überredet" zu haben; das betrifft aber wohl mehr Dich als Deine Göga. :mosking:

      Noschwefi schrieb:

      Wenn ich mir allerdings vorstelle, wie es mir an einem windigeren Tag ergangen wäre
      Da bin ich ja froh, dass es relativ windstill war und Dir der Ausflug auch gefallen hat. ;) :thumbsup:

      Die Fotoausbeute ist auch bei mir eher gering gewesen: man macht "Tausende" Fotos und übrig bleiben - wenn man Glück hat - vielleicht 2 Handvoll brauchbare Bilder. Für gute Aufnahmen ist es selbst bei "Windstille" zu schaukelig auf den kleinen Booten. Bei einem nächsten Mal fotografiere ich einfach gar nicht mehr, sondern genieße nur noch. :saint: :whistle3:

      :sdanke: für die wieder mal schönen Bilder Eurer Tour!
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • 4. Juni – Tag 14 (Teil 1)

      Eine lange geplante Verabredung

      Um 6.30 Uhr bin ich an Deck, um das (verspätete) Einlaufen in Vadsø nicht zu verpassen. Der Kranführer versucht vergeblich, das defekte Gerüst gerade zu ziehen :mosking: ; sonst passiert nichts Spannendes im Hafen.



      Gegen 9 Uhr erreichen wir pünktlich Kirkenes , wo wir uns unbekannterweise ein halbes Jahr vor der Fahrt mit @tangojoe verabredet haben. Beim Ausladen der Koffer wartet sie nebst Partner und Nicole bereits auf uns. :)



      Als wir endlich von Bord dürfen, ist @Nicole KKN schon mit ein paar Ausflüglern unterwegs; irgendwann klappt es bestimmt auch mal dass wir sie persönlich kennen lernen. :/
      Wir lassen uns durch Kirkenes führen, wo die Kirche ausnahmsweise einmal geöffnet ist. =O



      Vorbei am Auswandererdenkmal laufen wir zum Aussichtspunkt. :thumbup:



      An der Grundschule vorbei gehen wir zurück zur MS Lofoten, wo wir es uns noch ein wenig in der Cafeteria gemütlich machen. Und wie im Handumdrehen sind die 3 Stunden vorbei... ;( Danke nochmals an euch beide für die schönen Stunden :thumbsup:



      Nun genießen wir wieder die frische Seeluft... ^^




      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • 4. Juni – Tag 14 (Teil 2)

      Eine lange geplante Verabredung (Fortsetzung)

      Wir erreichen Vardø mit fast einer halben Stunde Verspätung. Die Volunteers warten aber immer noch auf Passagiere, um sie zur Festung zu begleiten. :)



      Wir ziehen es vor, die Festung nur im Vorübergehen anzuschauen...



      ... und das Hexenverfolgungsdenkmal auf Steilneset zumindest aus der Ferne zu sehen :search_1:



      Wir laufen wieder an der Festung vorbei zurück zur MS Lofoten, und nach knapp 30 Minuten sind wir wieder zurück an Bord. :godtur:



      Als Belohnung für die pünktliche Abfahrt dürfen wir einen von vielen weißen Wesen umschwärmten Fischkutter erleben :mosking:



      Wir haben Windstärke 5, aber die Wellen rollen mit einer Höhe von knapp 2 Meter in so einem Abstand, dass das Schiff sich relativ langsam, aber dafür in alle Richtungen bewegt. :/
      Ich genieße dieses Schauspiel ganz alleine auf der Nock. Bei ca. 6 Grad ist es den anderen wohl zu kalt, aber die Lichtstimmungen lassen mich die Kälte vergessen. :D



      Bald darauf wird es Zeit zum Abendessen. Nach ein paar Minuten im Innern des Schiffes wird mir etwas schummrig <X . Anstatt aber wieder nach draußen zu gehen (wo es mir vielleicht schnell wieder gut gewesen wäre), zieht es mich in die Kabine. Dort geht es mir aber auch nicht viel besser :bad: , so lege ich mich erst einmal hin. Göga versorgt mich mit einer Tablette, die ich während des Aufenthalts in Båtsfjord zu mir nehmen soll. Eine Stunde später verspüre ich schon wieder so etwas wie leichten Hunger :essen: , woraufhin Göga mir einen großen Korb mit verschiedenen Brot- und Kekssorten sowie ein großes Glas Eiswasser aus der Küche besorgt.

      Als wir Berlevåg anlaufen, versuche ich aufzustehen. Auf den Beinen halten kann ich mich aber noch nicht, so lege ich mich schnell wieder hin und schlafe bald ein. :sleeping:
      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:


    • @tangojoe
      In dem Fall nicht wirklich...


      5. Juni – Tag 15 (Teil 1)

      Abwechslung in jeder Hinsicht

      Gegen 7 Uhr bin ich ausgeschlafen und wieder in der Lage mich in der Vertikalen zu halten :) Wir gehen ausführlich frühstücken und verpassen dabei den Aufenthalt in Havøysund , aber das Wetter lädt auch nicht dazu ein, rauszugehen. Zur Abfahrt stehen wir aber auf dem (überdachten ) Außendeck.
      .


      Die Begegnung mit der MS Nordlys lassen wir uns natürlich nicht entgehen ^^



      In Hammerfest legen wir pünktlich an. Das Wetter ist recht bescheiden (Wind und Regen), was uns aber nicht vom Besuch der protestantischen Kirche abhält.



      Auf dem Friedhof steht noch eine Überraschung ?(



      Zurück geht es vorbei am Eisbärhaus und durch den Eisbärclub :whistling:



      Anschließend wärmen wir uns beim Mittagessen wieder auf, bevor es gegen 14 Uhr zumindest wieder trocken wird. :8):



      Ich gehe wieder auf die Nock, wo ich ganz alleine im Wind stehe. Als die MS Lofoten ganz leicht den Kurs wechselt, neigt sich das Schiff ganz leicht nach links.

      Und noch ein Stück.

      Und noch ein Stück.

      Und noch eines ;(



      Gerade als ich denke, dass doch bald mal Schluss sein müsste, geht es wieder zurück in die Ausgangslage – und in gleichem Tempo ein Stück nach rechts.

      Und noch ein Stück.

      Und noch ein Stück.

      Und noch eines :/



      Nach der zweiten kompletten Runde kommt eine Durchsage von Asgeir, dass alles in Ordnung ist, das Schiff hätte nur den Kurs gewechselt. Wie ich hinterher erfahren habe, hat es wohl sämtliche Tische in der Cafeteria leergeräumt :pinch: , und die (besetzten) Liegestühle auf dem Achterdeck haben sich ab dem 3. Durchgang ebenfalls mit auf die Reise gemacht. :laugh1:

      Ich habe es vorne nur genossen und versucht, die Schräglagen aufs Foto zu bekommen :cool:



      Als wir uns Øksfjord nähern, ist es wieder vorbei mit dem Spuk.



      In Øksfjord selber dürfen wir nicht von Bord, da wir wieder fast eine halbe Stunde Verspätung haben und die ca. 60-köpfige Gruppe der Tagesgäste gegen die nächste ausgetauscht werden soll.

      Dass die Hälfte der aussteigenden Tagesgäste recht grün im Gesicht ist, bekommen die Neuankömmlinge zu ihrem (vorläufigen) Glück nicht mit. :mosking:


      Chor: Wir sind alle Individualisten :)
      Einzelstimme: Ich nicht :P


      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2: