Erholung auf der Nordnorge

    • K-B
    • Jetzt weiss ich warum Harald von der Lofoten auf die Nordnorge wechselte - da gabs keine Tafel für Zeichungen... :laugh1: :laugh1:
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Aber während der "sehr einprägsamen Erklärung" hab ich mich schon gefragt wie oft / häufig das vorkommt wenn das 5 - 10 mal betont wird, wie man die Koffer lagern soll und wie das mit dem Bus funktioniert. :?: :?:

      Folgende Situation war auch sehr nett: Harald erzählt das wir die Boardkarten behalten dürfen und nach dem aussteigen in Bergen im Gebäude gescannt werden und die Karten dann unsere sind.
      Fragt eine Dame in der dritten Reihe "Wo sie denn ihre Boardkarten bekommt?"
      Harald: "Welche Boardkarten??"
      Dame: "Die für's Flugzeug?"
      Harald: "Bekanntlich am Flughafen"
      Da hab ich mich dann gefragt, ob die Frau zum Schiff geschwommen ist.
    • Es ist der 24. September und der letzte Tag auf der Nordnorge beginnt ;(

      Nachdem ja die Kabine geräumt werden muss und der Rucksack um 9.00 Uhr vor dem Aufzug liegen sollte, geht's erst zum Einlaufen in Floro um 7.45 Uhr an Deck.
      Da ist um 8.00 Uhr schon richtig viel los und es kommen gleich 3 Fähren an mit Schulkindern und vielen Leuten die zur Arbeit müssen (da freut man sich gleich doppelt das man Urlaub hat :) )
      Nachdem das Wetter auch so traurig ist wie viele Passagiere, dass die Reise zu Ende geht, verzieh ich mich in den Panorama Salon und verarbeite die vielen Eindrücke der letzten Tage. Aber es gibt auch wieder an diesem Tag wieder viel zu sehen:


      Die Nordnorge schaukelt Bergen entgegen, ich fand die letzte halbe Stunde vor Einlaufen total super, auch wenn es eh näher wir Bergen kamen, umso feuchter wurde, aber wenn man sieht wie der Regen auf einen zukommt hat da auch was

      Durch die Regenwand hindurch gehts Richtung Hurtigrutenterminal, aber wenn der Floyen net in den Wolken hängt, ist das Wetter in Bergen doch auch net schlecht oder? :D


      Vom Terminal aus gibt es den letzten Blick auf die Nordnorge

      Im Hotel lege ich blos meine Sachen ins Zimmer und dann gehts gleich wieder los , weils kein schlechtes Wetter gibt sondern nur schlechte Kleidung und so besuch ich die Weihnachtwichtel .

      Die Nordnorge hat mir zum Reisen sehr gut gefallen. Meine Januar-Reise mit der Trollfjord war zwar sehr schön, aber gemütlicher fand ich es bei dieser Reise. Hier noch ein paar Bilder

      Meine Kabine 206 fand ich sehr gut, wenns richtig Seegang hat (was wir ja nicht hatten ausser ein wenig am ersten Abend) kann man vom Bullauge aus super die Wellen anschauen , nochdazu bekommt man da unten im Schiff vom Seegang so gut wie fast nix mit.

      Morgen bericht ich dann noch aus Bergen und von der Heimreise.
    • Liebe Vroni,
      schön, einige Bilder von unterwegs hier wiederzufinden :) und so noch einmal ganz besonders mitreisen zu dürfen! :love:
      Vielleicht finden wir ja im Spreewald Weihnachtswichtel :mosking: ?
      Auf jeden Fall morgen noch den letzten Abschnitt "liefern" :sdanke: , bevor der JHV-Ausflug beginnt :good3:
      Grüße, Bavaria :)
    • Freitag, der 25. September, schön langsam hieß es Abschied nehmen.

      Als ich um kurz nach 6.00 Uhr aus meinem Hotelfenster blicke, regnet es wie aus Eimern. Dann hab ich erstmal meine 7 Sachen, reisefertig verstaut und bin mit dem Reiseführer unter dem Arm zum Frühstück.
      Der Ausblick vom Frühstücksraum im Hotel Admiral auf Bergen Brygge ist ja sehr schön und so genoss ich den Blick auf die aufwachende Stadt und machte mir Gedanken, was ich bis 13.00 Uhr noch so machen könnte. Da die meisten Museen ab September erst um 11.00 Uhr öffnen, war das eher ungünstig. Aber das Wetter hatte um kurz nach 8.00 Uhr ein einsehen und es war Regenpause und im Gegensatz zum Vortag deutlich klarer , so beschloss ich auf den Floyen zu fahren, da die Bahn schon ab 7.30 Uhr geht!

      An der Station war schon richtig viel los, da ein Kindergarten Wandertag hatte, aber die Zwerge waren echt süß, alle schön in Gummistiefel mit Regenhose und Regenjacke + Rucksack.
      Der Blick über Bergen von dort oben gefällt mir immer wieder

      Und es gibt ja auch noch viele Trolle zu besuchen .

      Wer es nicht auf die Wies'n in München geschafft hat, hätte jetzt dann vom 12.10. - 31.10. die Gelegenheit in Bergen , vielleicht ist es da ein wenig ruhiger.

      Zum Abschied von Bergen gab's am Flughafen noch einen Regenbogen .

      Ich wurde von Hurtigruten so gebucht, dass meine Umsteigezeit in Oslo 60 min betrug, was ich nicht so optimal fand. Aber ich hab es zu meinem Anschlussflug nach München geschafft und gottseidank einen Fensterplatz gehabt, was bei diesem Flug in doppelter Sicht günstig war.

      Zum einen konnt ich nochmal kurz die Sonne genießen und dann für die 1h Richtung Süden noch Abendrot mit Mond und toller Landschaft . Der zweiter Vorteil des Fensterplatzes war, dass ich nicht ständig aufstehen musste. Der Flieger war bis zum letzten Platz ausgebucht und es waren 2 o. 3 Gruppen mit ca. 10-15 Norwegern an Board die schon gut getankt hatten :beer: bevor sie in den Flieger stiegen und dann die Party im Flieger fortsetzten. So einen Lärmpegel und ein hin und her Gelaufe wie bei diesem Flug hat ich noch nie. Aber mit MP3 Player auf voller Lautstärker gings dann schon irgendwie.
      Und der Teil des Refrain eines meiner Lieblingslider, passt so gut zur Reise: " Nix is so schee wia der Moment, wo ois so is wias g'hert und as Lebn kriagst einfach geschenkt." aus Momentnsammler von Werner Schmidbauer.

      Nun bin ich schon wieder 12 Tage zu Hause und gedanklich glaub ich öfter im Norden als hier, die Reise war super schön und der Entschleunigsfaktor ist phänomenal. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, auch wenn viele in meinem Umfeld nicht nachvollziehen können wie man so eine Reise machen kann.

      Jetzt muss ich bis zur nächsten Reise oft mein Fotobuch anschaun und mit dem Blick auf den See , die Sehnsucht stillen.

      Zum Ende meines Berichtes möcht ich mich noch ganz herzlich bei Bavaria58 bedanken für die viele Hilfe/Unterstützung/Tipps vor / während und nach der Reise :sdanke: und auch bei DSR-Zotti für die Hilfe und die Tipps, sowie für meinen kleinen Reisebegleiter. :sdanke:

      Auch all denjenigen einen Dank die den Bericht gelesen, sowei denjenigen die durch Berichte und Tipps dazu beitragen, dass die Reise gelingt.

      Bis zum nächsten Mal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nordlicht“ () aus folgendem Grund: Bild endgültig entfernt

    • Ah wa, zu viel der Ehre... :thank_you: mich freut es sehr, dass alles so gut geklappt hat - vor allem die Tiefenentspannung und Entschleunigung! :imsohappy:
      Und wer weiß...vielleicht reisen wir ja mal zu zweit :locomotive: , (wenn Göga wieder zu lange zögert :mosking: )

      vielen Dank für Deinen so schönen Bericht :clapping: und "no vui so schnee Momente, wo ois einfach basst" :girl_sigh:
      - auch in den kommenden gemeinsamen Tagen :dance3:
      Grüße, Bavaria :)
    • Albatross schrieb:

      das klang sehr tiefenentspannt


      Es war super tiefenentspannend, so eine 6 tägige Hurtigreise ist für mich entspannender als 14 Tage Strandurlaub

      DSR-Zotti schrieb:

      sollte es mich mal in den Süden verschlagen
      kannst Du dich gerne dafür revanchieren...


      Sehr gerne, weist ja das ich nur im 5 Seen-Land wohne und eher mit kleineren "Ausflugsdampfern" oder einer "Floßfahrt" dienen kann, aber immerhin könnt ich Wasser anbieten und schöne Brauereien gibts auch ..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Elch30“ ()