Erholung auf der Nordnorge

    • K-B
    • Erholung auf der Nordnorge

      Zum zweiten Mal in einem Jahr einen Traum erfüllen, ist echt schön :rolleyes: . Nachdem ich mir schon ca. 15 Jahre wünsche mal eine Hurtigruten -Reise zu machen hab ich es im Januar das erste Mal für 3 Tage geschafft und bin mit der Trollfjord von Bergen nach Oslo gereist.
      Das Reisefieber hat mich dann völlig erwischt und so beschloss ich im April wieder eine Reise zu buchen, nach 4 wöchigem Buchungschaos konnte ich mich dann endlich freuen.
      Jetzt war es am 18. September so weit und ich konnte meine Reise über Oslo nach Kirkenes und von dort mit der Nordnorge nach Bergen beginnen.
      (Leider war mein Internet die letzten Tage im Urlaub X( und so gibt es jetzt erst den Bericht)

      Nachdem ich in Oslo gelandet war und mein Gepäck im Radisson Blue Airport Hotel abgegeben hatte, machte ich mich mit dem Flytoget Zug auf in die City.
      Dort angekommen gings als erstes auf die Oper, dann zur Akerhus Festung, mit Blick auf das Nobelpreis-Gebäude am Rathaus vorbei in die Karl Johanns Gate und zur Domkirche

      Am meisten schmunzeln musst ich über den Kamel-Parkplatz den es in Oslo jetzt in der Karl Johanns Gate gibt .
      Zurück am Flughafen konnte ich mit Blick auf Flughafen Tower und Gebäude den ersten Tag ausklingen lassen.

      Am nächsten Morgen gings dann um 6.00 Uhr zum Frühstück und anschließend auf Richtung Kirkenes !!

      Der erste Blick auf die Nordnorge
      Jede Menge neuer Gäste möchte auf die Nordnorge, so bleibt noch Zeit um das Schiff von aussen zu bewundern
      und dann gehts auch pünktlich um 12.30 Uhr los .
      Bei nicht ganz ruhiger See gehts Richtung Vardo .
      Vom Rest des Tages kann ich leider nix erzählen, da mich Schüttelfrost heimsuchte und ich froh war mein Bett zu haben.
      Aber ab dem nächsten Morgen gings mir wieder gut.
      Fortsetzung folgt...
    • 20. September, der dritte Reisetag und der 2 Tag an Board!
      Kurz nach 5.30 Uhr wurde ich nach meinem Komatösen-Schüttelfrost-Schlaf wieder wach, da lag die Nordnorge grad im Hafen von Honningsvag . Nachdem ich mehr als ausgeschlafen hab und mich auch wieder gut fühlte bin ich schnell ins Bad um dann das Schiff zu erkunden und den Sonnenaufgang zu betrachten.
      Wie ich noch öfter auf der Reise feststellen musste sind die Morgenstimmungen zwischen 5.30 - 7.00 echt die schönsten :thumbup: .

      Am Morgen gibts auch noch die besten Plätze im Torghatten Salong

      Nachdem ich mich beim Frühstück gestärkt hatte, stand schon die Schiffsbegegnung mit der Kong Harald an
      Wie man sehen kann, konnte sich die Sonne leider bei der Weiterfahrt net ganz durchsetzten und so gings erstmal im Nebel weiter.
      Um 10.45 Uhr sind wir in Hammerfest und haben 2 h Zeit die Stadt zu erkunden

      Am liebsten hätt ich die 2 Briefkästen mitgenommen:
      Anschließend setzte wir die Fahrt fort, leider immer noch im Nebel, wobei ich es ganz intressant fand wie die Wolken so an der Landschaft hingen und ganz eigene Stimmungen entstanden

      Die Zeit nutzte ich um Postkarten zu schreiben, Musik zu hören und einfach nur beim Fenster rauszuschauen!! :)
      Der Höhepunkt dieses Reisetages war Tromso

      Einen Besuch des Mitternachtskonzertes lies ich mir nicht entgehen, es war ein wirklich tolles Programm mit klassischen Stücken, norwegischen Volks - und Kirchenlieder. Ein echt schöner und unvergesslicher Abend in der Eismeerkathdrale

      Bis boid, es geht bestimmt boid weida ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Elch30“ ()

    • Guat Moign!

      @Antonia: es geht ganz schnell weiter... :) , denn ich bin heut ehrenamtlich tätig und muss ja bald scho wieder los, noch dazu kommt das es einer der schönsten Reisetage war.

      Der 21. September ist schon der dritte Tag auf der Nordnorge, was bedeutet die Hälfte der Reise ist schon vorbei, aber der Tag wird einfach gigantisch :thumbup:

      Natürlich auch zu diesem Reisetag schöne Morgenstimmungen, es ist kurz vor 7.00 Uhr als die Bilder enstehen


      Um 8.00 Uhr legen wir in Harstad an und treffen dort auf die Midnatsol

      Dann gehts landschaftlich (wie eigentlich an der ganzen Strecke) sehr schön weiter und durch die Risoyrinne.



      Kurz vor Sortland grüßen wir dann die Ausflügler ver Vesteralen Panaorama Fahrt

      Leider gabs keinen Hafenkran drum hab ich mal die Kirche von Sortland fotografiert

      Nachmittags legen wir in Stokmarknes an und besuchen natürlich das Hurtigrutenmuseum

      Die nächsten Bilder auf dem Weg Richtung Trollfjord sprechen für sich, ich fands einfach nur traumhaft und total entspannend



      Der Trollfjord war echt klasse, man meint man könnte die Felsen vom Schiff aus anfassen, auch das Wendemanöver am Ende ist äußerst spannend
      Anfahrt auf den Trollfjord

      Blick aus dem Trollfjord, auf dem ersten Bild mit dem Schifferl von der Seeadlersafari

      Bei untergehender Sonne gehts Richtung Svolvaer


      Ein paar Eindrücke aus Solvaer

      auch ein Blick auf die Nordnorge

      Das Abendrot (welches auch für nicht gesehenes Nordlicht entschädigt)

      Wünsch allen einen schönen Feiertag und morgen gehts dann weiter ......
    • Es ist 22. September und der Tag beginnt echt sehr gut.

      Um kurz vor 6.00 Uhr bin ich an Deck und hoffe das die Sonne auch bald aufwacht! :8):
      Es dauert nicht lange kommt eine Dame an Deck und meint sie konnte nicht mehr schlafen, aber am Morgen ist es eh immer am schönsten. Dem konnte ich dann voll zu stimmen. Es hat sich dann ein ganz nettes Gespräch entwickelt. Aber den Grund wieso die Damen zusammen mit ihrem Mann und Freunden diese Reise macht den fand ich echt klasse. Sie ist 75 Jahre alt und ihr Mann 80 Jahre und so meinte sie letztes Jahr zu ihm sie sollten jetzt mal diese Reise buchen, weils sonst vielleicht nicht mehr geht und es schließlich ihr Kindheitstraum ist. In der Schulzeit haben sie in der Schule die verschiedenen Länder durchgenommen und sie hat Norwegen schon immer faziniert, besonders wegen der vielen Inselchen und zerklüfteten Küste, sie musste damals auch Norwegen abbausen und ausschneiden und von da an war klar das sie diese Reise machen möchte.



      Um 8.20 Uhr treffen wir die Nordkapp

      Auch der nächste Reisehöhepunkt lässt nicht lange auf sich warten, wir überqueren den Polarkreis und es gibt einen Umtrunk auf Deck 7

      Es ist ein herrlicher Tag und auf den Stühlen auf Deck 7 kann man die Landschaft und die Sonne voll und ganz genießen, bis wir um 12.30 nach Sandnessjoen kommen , hier gibts auch wieder einen schönen Hafenkran, sogar in weiß/blau

      Kurz nach dem Ablegen können alle an Board die "7 Schwestern" bewundern

      und anschließend in der Sonne die Fahrt nach Bronnoysund genießen

      Dort erwartet uns beim Einlaufen schönstes klares, grün-schimmerndes Wasser und ein toller Blick auf die Brücke

      Hab mir sagen lassen das es hier am Hafen das beste Eis gibt, was ich dann natürlich bei dem tollen Wetter teste und voll und ganz bestätigen kann. :icecream:

      Dann gehts auch schon wieder weiter, unter der Brücke hindurch zum nächsten Highlight des Tages.

      Wir fahren zum Torghatten und bewundern dieses Wunder der Natur .

      Bis ich um 20.30 Uhr zum Abendessen muss, genieß ich die traumhafte Abendstimmung



      und so geht wieder ein fantastischer Tag zu Ende.
    • Wenn ich auf den beiden Bilder die kleine Insel rechts vergleiche, waren wir wohl nicht auf dem gleichen Deck. Ich war auf Deck 5 (wie fast immer ;) ) und das andere Foto sieht nach einem höheren Deck aus.

      Es ist interessant zu erfahren, wie die Tour vor und nach meiner Kurzreise war. Und wie es am morgen früh draussen aussah, als ich noch :sleeping: ...
      Bei den Fotos vom 2. Tag an Bord gefallen mir nicht nur die mit der Morgenstimmung besonders, sondern auch die mit den Wolken um die Berge.

      Am Abend in Tromsø habt ihr auch kein Nordlicht gesehen? Gemäss Wetterprognose hätte es entlang der Küste teilweise klar sein sollen.
      Links zu Reiseberichten und Fotoalben der bisherigen Reisen -> Profil
    • @Thomas: Dank Bavaria58 weis ich nun wer du bist, wir sind zumindest an dem Abend des 22. September gemeinsam beim Einfangen der tollen Wolkenstimmungen auf Deck 5 gestanden.

      Nordlicht hatte ich leider die ganze Reise net ;( , aber des ist ein Grund mal wieder in den Norden zu Reisen und manche Wolkenstimmungen haben für das fehlende Nordlicht entschädigt. :)
    • Es ist der 23. September, der letzte ganze Tag auf der Nordnorge bricht an.

      Natürlich möcht ich das Einlaufen in Trondheim nicht versäumen und bin um kurz nach 6.00 Uhr morgens an Deck.
      Um 6.30 grüßt Trondheim mit tausenden von Lichtern und ein tollen Morgenstimmung:

      Natürlich gibts in so einer großen Stadt auch Hafenkräne :thumbsup:

      Gut gestärkt vom Frühstück, gehts zur Stadtrundfahrt. Wir haben eine sehr nette und gute Stadtführerin und hören alle wichtigen Dinge in englisch, norwegisch und deutsch und genißen die tolle Stadt. Als erstes geht es auf einen Aussichtshügel und wir können den Blick über die Stadt genießen und sehen wie die Polarlys ankommt .

      Der Höhepunkt der Stadtrundfahrt ist der Nidarosdom , auch dort bekommen wir von einer sehr netten Dame eine Führung. Da will ich unbedingt mal zum Orgelkonzert am Samstag Mittag hin, ein echt tolles Bauwerk.

      Leider gehts schon wieder zurück zum Schiff, wo in der Zwischenzeit die Polarlys hinter uns angelegt hat. .

      Mit ca. 10 min Verspätung laufen wir aus, was daran lag das die Passagiere vom Stadtrundgang nicht da waren. An der Mönchsinsel vorbei .
      Dann gabs von unserem netten Reiseleiter Harald Weinreich eine Informartion wie es in Bergen beim Auschecken läuft. Ich hab mir Tränen gelacht, was nicht nur an der netten Zeichnung lag (das Strichmännchen ist Harald Weinreich) sondern auch an Aussagen wie: "Bitte legen sie das Gepäck in den selben Bus, mit dem sie auch mitfahren". :thumbsup:

      Bis wir nach Kristiansund kommen könnten die Stimmungen nicht unterschiedlicher sein, aber gerade das macht diese Reise so spannend um 11.20 Uhr war es so ,

      um ca. 13.00 Uhr hatten wir folgendes Wetter

      Und um 15.15 Uhr, hatten wir folgende Wolkenstimmung zu beobachten, da war ich mir nicht so sicher ob es nicht den ganzen Tag noch regnen würde

      Nun gehts auf nach Kristianssund, die Hafeneinfahrt ist echt toll wenn sich das Typhon an den Felswänden und der Brücke bricht.


      Fortsetzung folgt....