Ersttäter unterwegs .. "Norwegisches Potpourri" vom 05.09 -17.09.15

    • B-K-B
    • Tag 7/ 11.09.15

      Nach dem wir wohl die ganze Nacht mit einem breiten Grinsen verbracht hatten, wich das Grinsen schnell wieder aus dem Gesicht, den "täglich grüßt das Murmeltier". Der schöne, klare Himmel des gestrigen Abends wich wieder dichten Wolken...aber kein Regen!

      Ergo, erst einmal gemütlich gefrühstückt (Essen!) :essen:

      Anschließend gings dann wieder an Deck (wohin auch sonst) ;)

      Wir beobachteten die vorbeiziehenden Wolken, die Vorbeiziehende "MS Kong Harald" und wieder die vorbeiziehenden Wolken, die jedoch immer wieder tolle Lichtspiele fabrizierten.



      Bei heute mal ausnahmsweise recht starken Wind lagen wir dann kurz in Havoysund , einem kleinen Örtchen, dessen Wohngebiet wohl eine Bucht weiter liegt. Sieht jedenfalls hübsch aus. :) Weiterhin spielten Licht und Schatten unsere Spielchen mit uns....spannender, als nur blauer Himmel, jedenfalls tagsüber.



      Mittags legten wir dann in Honningsvag an, dessen Lage mir von Anfang an extrem gut gefiel, so in einer Bucht. Wir machten keinen Stadtspaziergang, sondern erklommen zielstrebig die "örtliche Aussichtsplattform". Welch ein Ausblick aufs Meer und geniale "Fjelllandschaft" in die andere Richtung.... :dance4:


      Die vorüberziehenden Wolken ließen ein absolut tolles Farbspiel zu, denn die Landschaft hatte schon die modischen Herbstfarben...alles in gelb rot gehalten.
      Bei genauem Betrachten der Landschaft gab es grüne Felder, rote Felder, gelbe Felder... ganz viele Steinfelder...und zu guter letzt...noch Wolkenfelder... :lol:


      Also eigentlich ist da nicht viel, aber das ist sehr abwechslungsreich... doch leider mußten wir bald wieder aufs Schiff.



      Unterwegs waren immer wieder tolle Felsenbilder zu entdecken



      Am Nachmittag näherten wir uns der bekannten "Felsformation Finnkjerka ", die mit ein wenig Phantasie tatsächlich wie eine Kirche aussieht, wenn man sie von weitem betrachtet. Aber was war das...das ist nicht ein Felsen, sondern mehrere, die hintereinander stehen...welch Beschi***... :sironie:


      Irgendwie verging die Zeit wie im Flug, man kann das erlebte und gesehene gar nicht mit ein paar Worten zusammenfassen... jedenfalls gings am Abend weiter über Kjollefjord und Mehamm.



      In Berlvag gabs dann wieder Nordlkicht zu bestaunen. Davon gabs auch nur ein paar "Alibibilder", die ich Freihand gedingst habe, denn ich wollte mit Frauchen die "Athmosphäre" einfach nur geniessen... :friends:



      Nachdem die "MS Lofoten" an uns vorbei war (wie süß...) ,



      war es mit uns auch vorbei. Hundmüde gings in Richtung Koje...

      Fortsetzung folgt...
    • Tag 8/ 12.09.15

      Als wir nun heute aufwachten, wurde uns bewußt, dass wir uns nun auf dem Wendepunkt unserer Reise befanden, denn heute stand Kirkenes auf dem Programm.

      Allerdings meinte der Wettergott es heute gut mit uns, denn die Sonne strahlte vom fast wolkenlosen Himmel. Nachdem wir unsere tägliche Ration "Frühstück" zu uns genommen hatten und die Behälter unserer "Heißgetränke" gefüllt, ging es wieder an Deck.

      Dort rieben wir erst mal unsere Augen. Die Landschaft sieht ja aus, wie von einem anderen Stern und überhaupt, wem sind da die Farbtöpfe ausgekippt? :good3:



      So langsam kamen wir Kirkenes immer näher und freuten uns schon auf den Landgang, bei diesem Anblick. Nicht nur die Natur erstrahlte in warmen Farben, sondern auch das Wetter war angenehm warm. T-Shirt Wetter...jedenfalls verdammt dicht dran..im Herbst im höchsten Norden... :pillepalle:

      In Kirkenes selber erkundeten wir mit einer kleinen Gruppe die Ortschaft und versuchten den nächsten "Aussichtspunkt zu erklimmen, der sich aber schnell als Sackgasse herrausstellte, da die Strasse auf privatem Grund endete...

      Sackgasse?? Nein, denn der freundliche Besitzer rief uns zurück und lotste uns durch seinen Garten auf die Anhöhe... :heart: Supernett!!!
      In seinem Garten staunten wir nicht schlecht, vor kurzem hat er noch Erdbeeren geentert. Selbst Kartoffeln wuchsen dort....ein merkwürdiger Kontrast zum "Indian Summer"... :thank_you:
      Vom Berg hatten wir eine herrliche Aussicht auf ein wunderschön eingefärbtes Kirkenes .



      Nach diesem Erlebnis ging unser Weg wieder zurück in Richtung Schiff, wo es auch noch ein paar schöne und nicht so "schöne" Dinge gab. Man sah doch, dass man fast am Ende der Welt war...



      Nach diesem schönen Ausflug ging die Tour weiter...doch nun "Südgehend"... :fie: :protest:

      Der nächste Hafen war Vardo , wo wir uns auch noch mal die Beine vertreten haben.



      Wir fuhren in einen herrlichen Sonnenuntergang, und selbst Nordlicht war später wieder zu bewundern. Ohne den Druck das Nordlicht unbedingt fotografieren zu müßen, lässt es sich doch viel mehr geniessen. Kurz nach Berlevag kam uns dann noch die Nordlys entgegen, wo ja richtig was los war...die Typhone dröhnten auch ordentlich. Gänsehaut pur... :heart: :dance4:



      Und nun gings südwärts...trotzdem gingen wir nach so einem schönen Tag gut gelaunt in die Koje...

      Fortsetzung folgt...
      Bilder
      • 7D2_2338.jpg

        144,42 kB, 1.000×666, 130 mal angesehen
    • Tag 9/ 13.09.15

      Nach einer erneut ruhigen Nacht und dem, wie gehabt, bewölkt/nebligen Morgen, haben wir uns heute beim Frühstücken Zeit gelassen.

      Kurz vor Havoysund ging es dann schließlich doch an Deck, den der Hochnebel, in Verbindung mit der Sonne zauberte doch zum Teil eine tolle Lichtstimmung.



      In Havoysund gab es nur einen kurzen Stopp, der allerdings sehr interessant war, waren doch undefinierbare Lebewesen am Ufer zu sehen. Ganz entzückt stellten wir fest, dass es sich dabei um eine Herde Rentiere handelte.. :woot:



      Schließlich ging die Fahrt durch "mystischen Nebel" weiter. Uns passierte dann die Nordkapp.



      Unser nächster Hafen sollte Hammerfest sein. Die Sicht wurde jedenfalls nach und nach besser werden, aber klares Wetter sieht anders aus.



      Sah man an/im Wasser bislang meist nur Fischfarmen, tauchte doch vor Hammerfest richtige Industrie auf...



      In Hammerfest selber erklommen wir den sogenannten ZickZack-Weg, ein doch steiler Aufsieg auf den Hausberg, von dem man doch eine schöne Rundumsicht hat.



      Auf der Weiterfahrt nach Skjervoy rieß die Wolkendecke nach und nach immer weiter auf und wir konnten uns an dem tollen Panorama gar nicht satt sehen.



      Schließlich kreuzte die Finnmarken unseren Weg, allerdings stand kaum ein Mensch draußen... :ui:



      Eigentlich waren wir schon ziemlich Müde, doch Tromso bei Nacht wollte ich mich nicht entgehen lassen, zumindest den Einlauf. Großartig spazieren gehen wollten wir in Mitten der Nacht auch nicht mehr so recht... Ergo machte ich noch ein paar Nachtaufnahmen (mag ich gerne) und ging erneut total entspannt in Die Falle, den wer weiß, was einem am nächsten Tag erwartet...da stand nämlich die Seeadlersafari auf dem Programm :dance4:



      Fortsetzung folgt...
    • @Nordlicht, die Nacht-Schiffe sind eigentlich alle durchgängig mit der Canon 6D plus 35mm F2 IS entstanden...mit F2 und Zeiten zwischen 1/15 und 1/30 sec und ISO-Automatik. Die letzten 3 Tromso-Bilder allerdings mit 70-200mm mit Zeiten zwischen 1/2 und 2 Sec...und Stativ...ja..vom Schiff ;) ..allerdings im Hafen.

      Tag 10 / 14.09.15

      Nach einer kurzen Nacht klingelte der Wecker schon vor dem Aufstehen. Der skeptische Blick aus dem Fenster entwich einem freudigen Lächeln, denn heute haben wir kein gräßliches "Morgengrauen" entdeckt. Also flugs in die Klamotten, "rote Pötte" gepackt, auf dem Weg ans Deck aufgefüllt und den herrlichen Morgen, nahezu alleine genossen. :dance4:



      Doch nach einer gewissen Zeit merkte ich ein böses Zwicken in der Magengegend...Zeit zum Frühstück (Essen) :essen: . Man merkt doch schnelll, wie der Körper sich an 3 feste Mahlzeiten gewöhnt... :crazy: ..und dann will er auch was haben.

      Natürlich gings anschließend an Deck, wo wir dann in Harstad der "MS Polarlys" begegneten.



      Weiter gings dann Richtung Risoyhamn , welch durch seine Einfahrt doch recht spektakulär sein soll...wir ließen uns überraschen... :ui:
      Und in der Tat...dieser schmale Pfad hat schon was...möchte nicht wissen, was bei Sturm is... :verwirrt:



      Die Landschaft zwischen Sortland und Stokmarknes hatte durchaus ihren Reiz, irgendwie Alpenähnlich...hat sich doch nicht verfahren? <g>
      Irgendwie verging die Zeit wieder viel zu schnell und der Magen machte sich bemerkbar... :essen:
      In Stokmarknes stand dann natürlich das "Hurtigrutenmuseum" auf dem Programm. Nur Schade, dass die Zeit so knapp ist...und man ziemlich schnell durchrennen muß. :schiefguck:



      Nun näherte sich auch der Zeitpunkt, auf den wir uns den ganzen Tag gefreut hatten. Das Wetter spielte mit, kaum Wind und aufgelockert. Es konnte zur " Seeadler-Safari " gehen... :imsohappy:

      Die war nahezu ausgebucht, sogar mit 2 Booten am Start... wir wurden im Raftsund ausgetendert und die ersten Seeadler ließen sich schnell blicken.



      Anschließend drehten beide Ausflugsboote eine schöne Runde im Trollfjord. Bei den Wänden blieb uns glatt die Spucke weg. Schließlich kam auch die "MS Midnatsol" in den Fjord....wie klein man neben ihr ist... :search:



      Und nun trennten sich die Wege von "MS Midnatsol" und uns....wir nahmen die kleineren Wege..auf der Suche nach den gefiederten Freunden, die sich auch blicken ließen, wenn auch argwöhnisch... ;) Aber dennoch waren sie in "Knipsreichweite"... :dance3:


      Aber nicht nur die Adler waren atemberaubend, sondern auch die Landschaft...man wußte gar nicht, wo man zuerst hinschauen sollte...Adler...oder Landschaft...



      So näherten wir uns, (nach gefühlten 5 Minuten) Svolvaer , wo wir dann auch die "MS Midnatsol" wieder entdeckten. Wir nahmen allerdings die kleinen "Nebenstrassen" in den Hafen, welche durchaus interressant waren.



      An Bord....was mußte sein?? :essen:
      Hihi...so ließen, wir den Abend ausklingen, auch wenn meine Frau betrübt war, denn ihr "Knipserich" hatte den Geist aufgegben, gerade auf der Seeadler-Tour! :eeeek: Hatte wohl bei der "RIB-Saltstraumen-Geschichte "etwas Salzwasser" abbekommen :arghs:

      Naja ließ sich nicht ändern. Jedenfalls waren wir recht kaputt, ergo...<gähn>

      Fortsetzung folgt...


    • Moin moin,
      ja...die Seeadlersafari hat für meinen Geschmack wirklich was. Die Adler können launisch (satt) sein, sie fliegen auch mal davon (sind eben doch noch Wildtiere), dennoch hat man landschaftlich auch einen etwas anderen Blick, als vom Hauptschiff...uns gefiel er. :good3:

      Tag 11/ 15.09.15

      Nachdem wir die Nacht erneut geschlafen haben, wie die Murmeltiere (einfach unglaublich), war es eben so unglaublich, dass an diesem Morgen die Sonne erneut ohne "Grauschleier" aufging... :dance3:

      Es ist einfach herrlich, noch vor dem Frühstück an Deck zu stehen und ein warmes Heißgetränk zu sich zu nehmen. Wir genossen die Ruhe, denn morgens war merkwürdiger Weise so gut wie nix los... :friends:



      Hihi...und täglich grüßt das Murmeltier...Frühstück!!! :essen:

      Gut gelaunt ging es dann bei diesem tollen Wetter wieder an Deck...man tat nix und hatte trotzdem keine Langeweile... :yeah:

      Eigentlich tat sich den Vormittag insgesamt nicht viel, man ließ sich die Sonne auf den Pelz brennen und genoß einfach nur die vorbeiziehende Landschaft, wobei manchmal die vorbeiziehende Landschaft durch ein entgegenkommendes Schiff unterbrochen wird... :sironie:


      Unglaublich aber wahr...es war ruckzuck Mittag... :essen: ...
      So nach und nach hatte der Wind enorm zu genommen und man wurde an Deck richtig durchgepustet. Wir genossen es. Die Landschaft war einfach nur ein Traum. Es ging auch vorbei an den sieben Schwestern...wobei ich die siebte immer irgendwie gesucht habe... :search:



      Sandnessjoen wurde zwar angefahren, aber das Anlegen abgebrochen (zu eng durch anderes Schiff) und Boen der Stärke 9!

      Schließlich kamen wir in Bronnoysund an, der Wind hatte auch schon wieder merklich nachgelassen. Irgendwie mochte ich das Örtchen.
      Glasklares Wasser und ein echtes Highlight. Zwei Makrelenschwärme zogen im Hafenbecken ihre Kreise...und frassen irgendwas... :hmmz:
      Leider war die Zeit wieder viel zu schnell um und es ging weiter...immer mehr dem Ende der Reise entgegen...



      Kurz nach verlassen des Hafens, gabs dann ein weiteres "Highlight"...das wohl bekannteste Loch Norwegens... :D



      ...das war aber noch nicht alles, denn der Sonnenuntergang diesen Abend war der absolute Oberknaller, sowas von genial, wie man es auf Bildern gar nicht zeigen kann. Der Rest des Abend verließ dann völlig unspektakulär, kein Nordlicht, nur ein paar nette "Urlaubsbekanntschaften", mit denen man sich Abend für Abend unterhielt. Auch Rorvik hatte nicht mehr allzuviel zu bieten. Ergo...endlich mal früh im Bett.



      Fortsetzung folgt...
    • Tag 12 / 16.09.15

      Nach etwas unruhiger verbrachter Nacht (Gedanke an den letzten vollen Tag), legten wir heute noch einmal in Trondheim an, welches sich heute von der sonnigen Seite zeigte. Da wir ja auf der nordgehenden Tour schon die "größten Sehenswürdigkeiten" besucht hatten, schlenderten wir heute etwas mehr durch "unbekannte Gassen", quasi ein Spaziergang ins Blaue, aber immer am Nidelva entlang, denn die farbenprächtigen Häuser wollten wir gerne auch noch einmal bei Sonne bestaunen. Wir hatten sogar chronisch einen "Einheimischen" dabei...eine Möwe, die uns irgendwie verfolgte ... :D



      Der Kontrast zwischen "Alt" und "Neu" war zum Teil doch erstaunlich. Alte, schiefe Bauten, standen neben moderner Architektur... ?( Irgendwie verging die Zeit doch wieder extrem schnell und wir befanden uns schon wieder auf dem Schiff und auf dem Weg...an der Mönchsinsel vorbei, wobei ich ich erst auf den Fotos die Kanonen gesehen habe... :pupillen:



      Weiter ging es dann an Hitra vorbei, wo wir dann doch wieder die Seele baumeln ließen, bei den Landschaftskontrasten. Hitra ist ja ganz schön flach...

      Jedenfalls gab es ein paar schöne Leuchttürme zu sehen, und ein Tiefflug der norwegischen Luftwaffe...war schon ziemlich geil.



      Am späten Nachmittag liefen wir dann Kristiansund an, welches mir optisch sehr gut gefiel... :)



      Und dann war es so weit, wir fuhren in den letzten Sonnenuntergang dieser Reise..menno...war das ein doofes Gefühl, waren die letzten Tage doch einfach nur genial... :eeeek:



      In Molde standen wir immernoch an Deck und wollten eignetlich gar nicht weg. Allerdings mußten wir schon anfangen das ganze "Zeugs" in die Koffer zu verstauen. Bald ist alles vorüber, bald ist alles vorbei... :arghs:



      Fortsetzung folgt...
    • @Fernweh , ja...ich denke wir hatten wirklich Glück, quasi das Wetter zum "Anlocken"... ;)
      @chriss1901, danke für das Kompliment. Ja...das Wetter war richtig genial...fast kein Regen, Licht und Schatten...kaum Wind, ergo oft sehr ruhige See ^^

      Tag 13/ 17.09.15

      Irgendwie konnten wir die letzte Nacht nicht richtig schlafen. Eine lange Zeit riesig auf diese Reise gefreut und nun sind wir quasi am Ende angelangt. Die Koffer waren gepackt und warteten darauf "vor die Tür gesetzt zu werden."

      Diesmal waren wir nicht vor dem Frühstück (schmeckte irgendwie nicht mehr so...) an Deck, sondern erst danach. Außerdem kam der Punkt, an dem wir quasi auf den Koffer saßen und die Athmosphäre nicht mehr gemeinsam genießen konnten. Quasi ewiger "Schichtwechsel... ;(

      Dennoch genossen wir Norwegens Landschaft vom Schiff, zumindest in einem begrenzten Rahmen, denn ein paar schöne Dinge gabs trotzdem noch zu sehen.
      Zum Beispiel "Norwegische Inselpost" und absolut schöne, alte Schiffe.



      Auch die Landschaft, nähe Bergen ...gefiel uns gut...noch mal Fotoknips "scharf" gemacht (war eigentlich verstaut), obwohl das Ende nah war. :wacko1:





      Und es kam, wie es kommen mußte...wir waren schneller in Bergen , als uns lieb war. Nun war wirklich das Ende der Reise gekommen. Das Gepäck wurde ausgeladen und wir warteten, dass wir von Bord durften...



      Der Rest der Reise lief problemlos, (außer Bergen-Flughafen...ne Katastrophe). Flüge pünktlich. Junior holte uns in HH ab...und wir waren wieder ganz plötzlich in der "normalen Welt"....

      Fortsetzung folgt....

      Öhm...Fortsetzung folgt???? Ja....Fortsetzung folgt.... März 2017 --> Buchung folgt wohl diesen Monat.... :lol:

      Fazit: Ich machs kurz...Wir verstehen nun den "Irrsinn"...den Hype.....wie auch immer....ich glaub wir sind infiziert! :superstition: :lol: :doofy: :dash:
      Achja...auf die schnelle nochmal "Danke" an Alle, die dieses Forum gefüllt haben...mit Infos etc...ist/war eine große Hilfe...und Doping für die Zukunft!
      Bilder
      • 20150917_081521.jpg

        114,1 kB, 1.000×563, 129 mal angesehen