Mit MS Hamburg äääh MS Deutschland von Spitzbergen nach Grönland

    • 2015
    • Tanja schrieb:

      Es folgen zwei unspektakuläre Seetage...
      Ich gehe davon aus, dass der 'wenige Text' nur was mit Euren unspektakulären Seetagen zu tun hat... :laugh1:

      @effemuc: Du weißt schon, dass man auch "nur" Bilder gucken kann? :mosking: ;) :D

      @Tanja:
      Ich nehme auch gerne wieder "viel Bericht", vor allem, wenn er so kurzweilig geschrieben ist. Und eine "Spitzbergen-Grönland-Reise" mit der MS Deutschland kommt ja auch nicht alle Tage vor... Die Bilder sind eh' einfacht nur toll. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Danke ihr Lieben für die netten Worte :) Der nächste Tag ist in Arbeit, da könnte wieder bissel mehr Text rausspringen :D
      Dummerweise kam gestern Abend Traumschiff auf ZDF und das war natürlich Pflichtprogramm... Schon verrückt, wenn man vor knapp drei Wochen auf dem Schiff war und dann im TV alles wieder erkennt... aber schlecht fürs Fernweh :girl_cray2:
    • 26. Juni 2015

      06:40 Uhr: Kurz vor Isafjørdur. Der Kapitän muss Jagdwurst gegessen haben, denn wir sind eine gute Stunde zu zeitig. Durch die Bugkamera kann ich sehen, dass schon das Anlegemanöver vorbereitet wird. Der Himmel ist wolkenlos – 9 Grad – Ententeich. Da werde ich wohl gleich eine Expedition auf Deck 9 machen ^^

      16:30 Uhr: Vor einer halben Stunde haben wir Isafjørdur verlassen. Nun geht es nach Reykjavik, wo wir unseren ersten geführten Ausflug machen werden. 195 Seemeilen bzw. 361 Kilometer sind es von hier bis in die isländische Hauptstadt.
      Als ich heute früh raus auf Deck 9 bin, spiegelten sich die Berge in der glatten See. Da ging mir direkt das Herz auf. Und es war so mild draußen, dass selbst ich als staatlich zertifizierter Hals- und Kopffrierer keine Mütze brauchte :yeah:
      Hinter uns tauchte ein anderes Schiff am Horizont auf, das sich später als MSC Splendida entpuppte. Auch das noch... Sie ging auf Reede (wie ihr an den Fotos sehen könnt ziemlich weit draußen) und ihre Gäste begannen den kleinen Ort (ca. 2.500 Einwohner) mit Tenderbooten zu fluten. Unser Anlegemanöver gestaltete sich wieder einmal etwas mühselig. Der Kapitän musste das Schiff erst noch drehen und das war anscheinend nicht so einfach. Aber irgendwann hatten wir es dann doch geschafft und mit einem ordentlichen Frühstück im Bauch verließen wir kurz nach 9 Uhr die MS Deutschland. Am Kai stand ein kleines Häuschen, in dem es kostenloses W-Lan gab, was natürlich ausgiebig genutzt wurde – auch von mir. Endlich konnte ich meiner Schwester und den Arbeitskollegen mal einen Bildergruß schicken :hi:
      Direkt gegenüber von der Pier befindet sich ein kleines Seefahrtsmuseum. Uns war aber gar nicht nach Museum, das Wetter war einfach zu toll! Deswegen beguckten wir es nur von Außen. Wir liefen einmal durch den Ort, was nicht allzu lang dauerte und besichtigten die moderne Betonkirche. Statt eines großen Altars ist die Wand mit Vogelplastiken besetzt. Jeder Vogel steht für eine Familie der Gemeinde. Auf einer Übersicht konnte man nachschauen, welcher Vogel zu welcher Familie gehört. Danach sind wir an den „Strand“ und haben nach Hühnergöttern gesucht. Leider erfolglos. Zwischendurch waren wir noch mal kurz für einen Mittagsimbiss auf dem Schiff, bevor wir den Ort weiter erkundeten und ein bisschen in die Natur hinaus liefen. Es war taktisch unklug, so viel Wassermelone zum Nachtisch zu essen... und es ist nicht so einfach in der isländischen Landschaft ein adäquates Örtchen zu finden, wo man das viele Wasser aus der Melone wieder wegschaffen kann... Es mangelt einfach an Deckung :oops:
      Überall in Isafjørdur liefen „MSC-Touristen“ herum, die man prima an den MSC-Aufklebern an ihrer Kleidung erkennen konnte. Hatte ein bisschen was von einer Heuschreckenplage, hihi :mosking: Am Anleger für den Tender bildete sich eine endlose Schlange von Menschen, die zurück auf ihr Hochhaus wollten, dass immer noch die Aussicht im Fjord Skutulsfjörður verstellte. Da lob ich mir doch unsere kleine MS Deutschland :good3:
      Bevor wir nachmittags zurück aufs Schiff gingen, setzten wir uns in einen kleinen Park und sonnten uns kurzärmlig. Da soll noch mal jemand sagen, in Island wäre es kalt! Vor der Abfahrt zeigte das Thermometer 14 Grad.
      Als wir den Hafen von Isafjørdur verlassen haben und an der MSC Splendida vorbeifuhren, kamen wir uns ziemlich klein vor. Wir standen mit vielen anderen Gästen auf Deck 9 an der Reeling und stellten fest, dass das wohl nix für uns ist. Die MSC sieht irgendwie nicht mal mehr wie ein richtiges Schiff aus, finde ich. Unser Getränkekellner Eddy fährt nachmittags immer mit dem „Schnapsi-Taxi“ auf Deck 9 herum und Jens zeigt auf die MSC und fragt ihn: „Ihr nächster Arbeitsplatz?“ Daraufhin antwortete er mit entsetztem Gesichtsausdruck: „Bitte nicht...“ :negative: Neulich haben wir ihn auch gefragt, ob er in den Traumschiff-Filmen mitgespielt hat, weil er dem Jens so bekannt vor kam. Er hat sogar in mehreren Filmen mitgespielt – als Barkeeper oder auch als Butler von Frau Keller, also der Chef-Stewardess Beatrice (z.B. Folge 57, er bringt ihr das Kleid auf die Kabine). Putzig, oder? :)
      Das Wetter ist immer noch der Knaller draußen. Lassen wir uns überraschen, ob es auch morgen so durchhält. Mit Wolken kann ich mich durchaus arrangieren, aber mit Regen?!? :nono:
      Aktuelle Daten: 60 Meter Meerestiefe, 11 Grad, Windstärke 7, Luftfeuchtigkeit schlappe 61 Prozent und mal kein Ententeich, sondern leichte Bewegung im Schiff, schööööön :rolleyes:

      22:30 Uhr: Letzter Eintrag für heute. Ich habe im „Alten Fritz“ einen Long Island Icetea getrunken und der hatte es in sich. Bin direkt ein bissel angeschickert. Weil es so schön war, saßen wir draußen. MS Deutschland liegt trotz Wellengang gut im Wasser. Es sind immer noch 10 Grad. Sonnenuntergang ist 00:56 Uhr und Sonnenaufgang 02:26 Uhr. Im Moment sind wir bei Breitengrad 65.

      Der Tag war wieder traumhaft schön, das ist ja wirklich kaum noch zu überbieten! :girl_sigh:
      Bilder
      • IMG_8994ddp.JPG

        71,8 kB, 800×533, 219 mal angesehen
      • IMG_9009ddp.JPG

        94,28 kB, 800×533, 147 mal angesehen
      • IMG_9036ddp.JPG

        82,82 kB, 800×533, 158 mal angesehen
      • IMG_9043ddp.JPG

        101,97 kB, 800×533, 158 mal angesehen
      • IMG_9048ddp.JPG

        107,58 kB, 800×533, 143 mal angesehen
      • IMG_9051ddp.JPG

        118,59 kB, 533×800, 135 mal angesehen
      • IMG_9052ddp.JPG

        129,89 kB, 800×533, 142 mal angesehen
      • IMG_9055ddp.JPG

        86,6 kB, 800×533, 132 mal angesehen
      • IMG_9061ddp.JPG

        95,82 kB, 800×533, 134 mal angesehen
      • IMG_9067ddp.JPG

        72,47 kB, 800×533, 133 mal angesehen
      • IMG_9075ddp.JPG

        84,55 kB, 800×533, 136 mal angesehen
      • IMG_9077ddp.JPG

        131,81 kB, 800×533, 140 mal angesehen
      • IMG_9079ddp.JPG

        100,03 kB, 800×533, 148 mal angesehen
      • IMG_9081ddp.JPG

        93,91 kB, 800×533, 142 mal angesehen
      • IMG_9083ddp.JPG

        119,83 kB, 800×533, 137 mal angesehen
      • IMG_9084ddp.JPG

        77,02 kB, 800×533, 135 mal angesehen
      • IMG_9085ddp.JPG

        125,55 kB, 800×533, 144 mal angesehen
      • IMG_9089ddp.JPG

        104,65 kB, 533×800, 139 mal angesehen
      • IMG_9102ddp.JPG

        117,07 kB, 800×533, 142 mal angesehen
      • Isafjördur_Panoramaddp.JPG

        120,42 kB, 1.969×533, 215 mal angesehen
    • Tanja schrieb:

      Dummerweise kam gestern Abend Traumschiff auf ZDF
      Habe ich auch gesehen und musste sofort an Deinen Reisebericht denken :mosking: und an die Seebären, die ihre Tour noch genießen
      dürfen... :girl_sigh:
      Habt Ihr das schöne Wetter eigentlich mitgebucht? ... oder nach dem Motto "Wenn (B)Engel reisen" gratis dazu bekommen? :laugh1:
      Liebe Grüße, Goldfinch
      :ilhr:


      Links zu meinen Reiseberichten: siehe Profil ...
    • Schüchterne Frage - warum fügst du die Bilder nicht ein? Ohne die Dateinamen wären sie schöner und man hat ja nicht immer Zeit alle Fotos sich in gross anzusehen ;)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Wobei ich nicht meine dass sie in den Text eingefügt werden, wenn man möchte kann man sie unten stehen lassen, da kann man sie aber auch "einfügen", dann erscheint der Dateiname nicht mehr ;)
      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • 27. Juni 2015

      07:00 Uhr: Kurz vor Reykjavik – noch knapp 8 Seemeilen. Draußen sind es 11 Grad und die Sonne teilt sich den Himmel mit vielen Wolken. Geht doch! Laut Wetterprognose soll es trocken bleiben, sehr erfreulich. Letzte Nacht hat uns das Meer sanft in den Schlaf gewiegt. Der Jens hat mir bestätigt, dass es wirklich ein wenig schaukelt und nicht am Long Island Icetea liegt :wacko:
      Voraussichtliche Ankunftszeit ist 08:30 Uhr, aber so wie es aussieht, sind wir wohl wieder bissel eher da. Unser Ausflug zum Goldenen Kreis startet 9 Uhr, so dass wir noch gemütlich frühstücken können. Über die Entscheidung haben wir etwas gegrübelt: schauen wir uns ganz entspannt auf eigene Faust die isländische Hauptstadt an oder widmen wir uns dem Goldenen Kreis. Schließlich haben wir uns für den Ganztagsausflug entschieden. Die Ausflüge haben wir alle von zu Hause aus gebucht. Auf dem Schiff gab es dann Ausflugstickets dafür, die man am Vortag des Ausfluges in kleine, einlaminierte Buskärtchen tauscht. Annette und Karsten machen heut den Ausflug „Paradies der Papageitaucher“ mit und ich habe schon mal ein schönes Bild fürs Fotobuch in Auftrag gegeben ^^

      19:30 Uhr: Vollgestopft mit Eindrücken haben wir die nördlichste Hauptstadt der Welt hinter uns gelassen und sind nun auf dem Weg nach Grönland. Da die Freigabe des Schiffes durch die Behörden etwas länger gedauert hat, fing unser Ausflug leicht verspätet an. Wir saßen im Ausflugsbus 3. Das läuft so ab, dass die Busse nacheinander aufgerufen werden und man dann vom Schiff geht und in den Bus steigt. Also haben wir das getan und sind brav erst bei Aufruf unseres Busses raus gedackelt und der Bus war schon voller Senioren, so dass der Jens irgendwo ganz hinten und ich ziemlich weit vorne saß. Wie auch immer die das gemacht haben?!? :whistling: Später hatte eine Mitreisende Mitleid mit uns und wir tauschten Plätze und saßen doch noch neben einander.
      Das erste was die örtliche Reiseleiterin nach der Abfahrt erklärte (nachdem sie sich vorgestellt hatte): wann und wo werden wir unterwegs auf ein WC treffen?!? :huh: Mit an Bord ist auch einer der Lektoren vom Schiff. Eine Stunde später erreichten wir Þingvellir, das alte Parlament bzw. der Grabenbruch zwischen amerikanischer und eurasischer Platte. Ein Ort voller Geschichte und heute auch ziemlich voller Menschen. Leider hatten wir hier nur sehr wenig Zeit. Am Ende fehlten in unserem Bus zwei Personen, die natürlich nicht so gelaufen waren, wie es die Reiseleiterin gesagt hat (Sie gehen nur geradeaus und biegen nirgendwo ab!). Seine Frau kam vorneweg geeilt und er schlürfte hinterher. Der Bus atmete auf. Frau stieg ein, er blieb vor dem Bus stehen, nahm seine Kamera in Anschlag und wollte Fotos machen. Bevor eine Meuterei ausbrach, schnappte ihn der Lektor am Arm und bugsierte ihn in den Bus :nono: Erneutes Aufatmen – es konnte weiter gehen zum Gullfoss, dem goldenen Wasserfall.
      Am Gullfoss stürzt der Fluss Hvítá über zwei Stufen in eine Schlucht. Auch hier waren viel Menschen unterwegs, aber es hat sich ganz gut verteilt und wir hatten etwas mehr Zeit, um die Aussicht auf das schäumende Wasser zu genießen. Von dort aus fuhren wir zu unserer dritten Station, dem Geothermalgebiet Haukadalur. Im Besucherzentrum gab es zunächst Mittagessen und natürlich hatte ich schon wieder Hunger :D Danach hatten wir eine gute Stunde Zeit, uns umzusehen. Eine Überraschung: es waren viele Menschen da... Der große Geysir macht nur noch selten einen Mucks, aber der kleinere Strokkur (das heißt Butterfass) war sehr aktiv und spuckte regelmäßig seine 20 bis 30 Meter hohe Fontäne in die Luft. 15 Uhr wurden wir wieder in den Bus gescheucht und fuhren zurück nach Reykjavik (inklusive einer Pippipause an einem Einkaufscenter). Bevor wir zum Hafen zurück fuhren, machten wir noch einen Stopp am Perlan, dem großen Heißwasserspeicher der Stadt mit Glaskuppel oben drauf. Von oben hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Kurz vor 18 Uhr enterten wir MS Deutschland, pünktlich zum Abendessen... :rolleyes: Der Tag war toll, aber super anstrengend. Immer muss ich so einen Massenausflug nicht haben :pinch:
      Besonders beeindruckend sind die Farben und vielfältigen Landschaften Islands. Überall blühte und grünte es: Unmengen an lila Alaska-Lupinen, die vor 50 bis 60 Jahren gegen die Bodenerosion gesät worden sind, Frauenmantel, lila Storchenschnabel, Nelken und vieles mehr. Nicht zu vergessen die allgegenwärtigen bunten Islandpferde. Unsere Reiseleiterin hat unterwegs auch erzählt, dass der letzte Winter und das Frühjahr so lang und kalt waren, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Es dauerte von November bis Mai. Deswegen blüht alles gut drei Wochen später als sonst. Unser Fazit: Island ist auf alle Fälle noch mal eine Reise wert! :girl_sigh:

      21:30 Uhr: Diese Nacht dürfen wir erneut eine Stunde länger schlafen. Trotzdem verzichten wir auf den Absacker im „Alten Fritz“. Wir müssen dringend wieder mal ausschlafen und da morgen ein Seetag ist, können wir das ganz entspannt tun :sleeping: Paamiut, der erste Ort den wir auf Grönland anlaufen, liegt gut 900 Seemeilen (1.700 Kilometer) entfernt. Vorhin, als wir nach dem Abendessen noch mal auf Deck 9 standen, haben wir direkt einen Wal gesehen. Er klatschte mit seiner großen Brustflosse aufs Wasser, so als wollte er uns von Island verabschieden.
      Aktuelle Daten: 11 Grad (in Reykjavik waren es 15), Sonnenuntergang auf der aktuellen Position 00:04 Uhr und Sonnenaufgang 03:06 Uhr, Windstärke 3, 64 Grad nördliche Breite.