Andalusisches... II

    • 2017
    • Wie schon geschrieben sind der 6. Dezember (Verfassungstag) und 8. Dezember (Maria Empfängnis) Feiertage, mit entsprechendem Brückentag für viele Leute. In diesen Tagen finden in unserem Städtchen Medina Sidonia die Tage der offenen Patios statt. Viele Leute öffnen ihre Innenhöfe, auf die sie sehr stolz sind und die sie sehr pflegen, dem Publikum. Auch sind in diesen Tagen alle öffentlichen Gebäude - Museen, Rathaus, usw. - kostenlos zu besichtigen. Diese Tage sind mittlerweile ein Publikumsmagnet und zieht viele Andalusier zu einem Ausflug ins Ort an. Ausländer findet man um diese Jahreszeit kaum, wobei es in unserem Ort sowieso fast nur Tagesbesucher gibt.

      Hier ein paar Bilder von Patios:








      Der Sitzungssaal im Rathaus



      Das ethnologische Museum - rechts drei Bücher aus dem Nachlass meiner Mutter. Es ist nicht ganz klar wie die den Weg ins Museum gefunden haben



      An einem Ort finden wir eine sehr schöne Belén. In Andalusien sind Weihnachtskrippen nicht üblich, es werden Beléns (Betlehem), also ganze Ortsbilder aufgestellt. Sie sind mal mehr, mal weniger ausführlich. Natürlich findet man auch den Stall, allerdings wird das Chistuskind meist erst am 25. Dezember in die Krippe gelegt.



      Blick ins Archäologische Museum, das an Ausgrabungen gebaut wurde. Hier fand man römische Abwasserkanäle. Vor einigen Jahren wollte jemand etwas oberhalb der Ausgrabungen ein neues Haus bauen mit einer Tiefgarage mit Zufahrt in der etwas tieferen Parallelstrasse. Man fand dann bei den Bauarbeiten eine römische Strasse mit einem Wasserablauf der zu den Abwasserkanälen führt - dieser Teil fehlte noch. Der gute Mann hat nun eine Museum statt einer Garage im Haus...

      Dazu muss man wissen dass Medina Sidonia vor ca. 3000 Jahren von Phöniziern aus Sidon gegründet wurde. Später wurde es römisch Kolonie unter dem Namen Atzindum und später Assido caesarina. Nach der maurischen Eroberung bekam es dann seinen heutigen Namen. Bei Ausgrabungsstätten findet man oft Reste verschiedener Epochen.



      Seit ca. 20 Jahren buddelt man am höchsten Punkt der Stadt an einer grossen Ausgrabungsstätte (die Bilder wurden
      an verschiedenen Tagen aufgenommen, daher der unterschiedliche Sonnenstand)




      Blick übers Land vom höchten Punkt der Stadt...



      ... und Blick auf die Hauptkirche


      Am Abend von Maria Empfägnis darf dann die Weihnachtsbeleuchtung angezündet werden, ein Fest auf dem Hautplatz für die Kinder, zumal das Ganze mit Disneyfiguren geschmückt wurde. Da es schönes Wetter war, wenn auch mit ca. 12. Grad recht kalt, aber - was für das Ort aussergewöhnlich ist - windstill war das ganze Ort auf den Beinen.





      Auch das Rathaus erstrahlt






      "Schneekanonen" - es war eine Art kalter Schaum. Viele haben hier noch nie Schnee gesehen, auch wenn es hin und wieder
      vorkommt dass es in den nahen Bergen , die immerhin bis auf 1000m gehen, etwas schneit.




      Um die Ecke in der Fussgängerzone wurde es vor einem Kneipchen dann doch recht hübsch







      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Bekanntlich habe ich ja einen zweiten Wohnsitz, in Andalusien. Hier ein hübscher Werbefilm des Ortes für die spanische Touristikmesse, damit ihr euch mal vorstellen könnt wie es da so aussieht ;)

      Jan 2009 FM ~ Jan 2010 NL ~ Jan 2011 FRAM (Antarctica) ~ Apr 2011 NN ~ Mrz 2012 LO ~
      Jan 2013 LO (Alta) ~ Feb 2014 KH ~ Jan 2016 LO ~ Feb 2018 LO

      Reiseberichte siehe Profil!

    • Benutzer online 1

      1 Besucher