Das Hurtigrutenmuseum in Stokmarknes

    • BRITANNICUS schrieb:

      Gestern schaute z.B. die Stortingsabgeordnete Margunn Ebbesen im Museum vorbei und ließ einen Scheck in Höhe von 1,553 Millionen Kronen auf dem Tisch des hocherfreuten Museumsdirektors Sten Magne Engen zurück.


      Ob er dafür auch Eintritt fürs Musuem zahlen musste :D ?
      Es gibt zwei Arten Bilder: Diejenigen, welche es nicht wert sind ein Wasserzeichen zu tragen. Und diejenigen, die zu schade dafür sind.
    • Und das Gebäude?

      Derzeit schlägt die Diskussion um den Betrieb von Hurtigrutens Hus in Stokmarknes , in dem ja auch das Hurtigrutenmuseum untergebracht ist, Wellen, denn seit Jahren reißt der Betrieb des Gebäudes, in dem auch ein Kino, Konferenz- und Fortbildungsräumlichkeiten, Studentenwohnungen usw. untergebracht sind, Löcher in die kommunalen Kassen. Alleine 2014 und 2015 soll der Gebäudebetrieb jeweils ein Defizit von 3,5 Millionen Kronen "erwirtschaftet" haben. Das will die Gemeinde Hadsel nun nicht mehr so ohne Weiteres mittragen und den Geldhahn zudrehen. Für die Betreibergesellschaft des Gebäudes, Hurtigrutens Hus Hadsel KF, bedeutet das, dass der Betrieb des Hauses nicht mehr im gewohnten Umfang durchgeführt werden könne und wohl zunächst der Kino-, Konferenz- und Aus- und Fortbildungsbetrieb eingestellt werden und Mitarbeiter entlassen werden müssten. =O

      Vom Museumsbetrieb ist derzeit nicht die Rede, aber indirekt könnte er auch noch betroffen werden, denn eine Reihe der laufenden Kosten würde Hurtigrutens Hus Hadsel KF auch bei einem weitgehend leerstehenden bzw. geschlossenen Haus bestreiten müssen, ohne dass dann aber Einnahmen realisiert würden. Was dann passieren kann, ist, so glaube ich, auch mit nur sehr eingeschränkter Phantasie ausmalbar... ||

      Es bleibt also spannend...
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)
    • Weiter Uneinigheit

      Wenn es nach Plan geht, soll noch im Juni der Angebotsprozess zum Bau des Schutzhauses für die alte FINNMARKEN in Stokmarknes beginnen, als Baustart ist der September vorgesehen und sogar einen Eröffnungstermin gibt es mit dem 2. Juni 2018 schon.

      Aber wie sagt man so schön? Hätte, hätte, Fahrradkette =O

      Kurzum: Es geht einmal mehr um das liebe Geld. Der Museumsträger Museum Nord klagt darüber, dass Hadsel kommune nicht, wie eigentlich versprochen, genügend Geld für die erforderlichen lokalpolitischen Zuschüsse zur Verfügung gestellt habe. Die Gemeinde widerspricht und Bürgermeisterin Siv Aasvik betont, man sei sehr wohl am zügigen Bau des Schutzhauses interessiert und es gehe bei den Bedenken auch gar nicht um dieses, sondern um die Finanzierung der weiteren Projektbestandteile, u.a. den Bau eines neuen Museums in Stokmarknes .
      Takk for oss

      BRITANNICUS :)