Das Hurtigrutenmuseum in Stokmarknes

    • Ich empfehle folgenden Spaziergang:
      Am Museum vorbei zur Straße, dort nach links, dann bald wieder rechts in die Markedsgata. Nachdem man den Alkoholmonopolisten passiert hat (evtl. nach Aufenthalt dort :) - der Laden ist ganz schön und nicht so fensterlos wie z.B. der in Kirkenes ), biegt man nach rechts in die V.D. Hals Gate ein. Am Ende der Skolegata lässt man die namensgebende Schule links liegen und geht nach rechts. Schon ist man auf einer netten Wohnstraße mit nicht zu kleinen Einfamilienhäusern, wie sie sich an vielen Orten dort finden, wo man durch den Hang bedingt einen netten Blick aufs Wasser hat. Man ist nun oberhalb von Museum und Schiffsanleger. Der Rest hängt dann von Lust, Zeit und Gehgeschwindigkeit ab - wir sind Hauanveien (so heißt die Schulstraße hier) weiter und dann über Skarveien zurück zur Einkaufsstraße (die mit dem Alkoholladen). Man kann aber auch vom Hauanveien direkt zum Wasser hinunter gelangen und ist dann schon wieder in der Nähe vom Schiffsanleger (über John Bottolfsens Gate) - das haben wir nicht gemacht, aber nach Karte und Satellitenbild von Google Earth gibt es diese Straßenverbindung.
      Im Museum waren wir nicht, weil wir das Thema Hurtigruten ja den Rest der Reise hatten und lieber zügig ausgetrabt sind - bei deutlich schlechterem Wetter hätten wir das wohl anders gehandhabt.


      Ich muss endlich mal meinen Spaziergangsbeitrag fortführen, in dem ich noch nicht so weit gekommen bin.
    • katzengugge schrieb:

      Kommt auf das Reiserecht in Norwegen an.

      Wie Arctica bereits geschrieben hat, ist deutsches Reiserecht maßgebend. Die Ausgliederung des Museums stellt nichts anderes als eine Preiserhöhung dar - welche dem Kunden vor Antritt der Reise mitgeteilt werden müsste. Es gibt hierfür Fristen (ich glaube 3 Wo. vor Reiseantritt; aber nagelt mich darauf nicht fest).

      De facto stellt es meiner Meinung nach unabhängig von den rechtlichen Aspekten einfach einen ganz schlechten Stil dar. So geht man mit Geschäftspartnern / Kunden nicht um. Aber das scheint der neue Zeitgeist zu sein - ich muss so etwas beruflich auch immer häufiger feststellen. Primär geht es wohl nicht um die 50 NOK, die könnte HR (anders als das Museum) sicherlich verschmerzen. Ich glaube, dass dies wieder ein Baustein in dem großen Mosaik "Wie mache ich Häfen unattraktiv - um bei Ende des Staatsvertrages meine Positionen besser durchzusetzen" ist.


      arcticGateway schrieb:

      auf der entsprechenden deutschen Seite wird das Museum gar nicht mehr erwähnt..


      Bei einigen Angeboten ist es auf der deutschen Seite tatsächlich inzwischen raus.
      Beim Angebot "Basispreis" und "Frühbucher 2. HJ 2015" steht es noch drin.

      Schöne Grüße
      Eisbär 66
    • @Nordlicht: Der Zusammenhang zum Thema ist dadurch gegeben, dass Beilage eine Alternative zum Museum vorschlägt, weil HR sich nicht an die vertragliche Abmachung des Gratiseintrittes hält würde ich meinen. Und damit hat er absolut recht.
      ... 2012 M/S Nordkapp
      ... 2013 M/S Finnmarken
      ... 2014 M/V Plancius
      ... 2015 M/S Nordnorge
    • Da der Titel des Threads aber um den zusätzlich erhobenen Eintritt des Museums handelt, ist es hier nicht wirklich passend, würde ich meinen. ;-).
      Es grüßt Capricorn :hut:

      7/11 RW // 3/12 NX // 7/12 FM/VE // 3/13 VE // 1/14 TF // 3/14 LO Verweise auf Reiseberichte im Profil
      7/14 NX
    • nobbi schrieb:

      Ich versteh die Aufregung nicht

      Es geht hier nicht um die 50 NOK die bringen keinen um, wenn man sieht was die Reise kostet ;) Es geht eigentlich darum wie Hurtigruten hier agiert. Ich habe eben nochmal den Katalog 2015/2016 durchgeblättert, bei allen Reisen, Gruppen - und Themenreisen steht der Eintritt als inkludierte Leistung extra mit drinnen. Die wissen doch mit Sicherheit auch nicht erst seid 01.01 das sie das ändern wollen... X( Gut vielleicht ist da das letzte Wort auch noch nicht gesprochen. Ich weiß ja nicht wie es ist wenn man darauf besteht :D . Oder geift dann wieder "Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten"? :whistling:
      Nordlicht :flower:

    • Ich schätze mal die 50 NOK sind erst einmal ein Übergangspreis.

      Ab dem Jahr 2016 wird ein Ausflug mit Transfer draus (d.h. der Reiseleiter läuft vorweg) und kostet pro Person 29 Euro ;( - und wird damit beworben, dass es der günstigste Ausflug der ganzen Reise ist :D

      Viele Grüße
      Noschwefi

      Reiseberichte siehe Profil :lofoten2:

    • tangojoe schrieb:

      Das Eine hat im 2015-Katalog den Museums-Besuch
      immer noch überall explizit als für Hurtigruten Reisende gratis aufgeführt,

      das Andere…

      Na also, das ist doch die Lösung. :D
      Eine weitere Sparmaßnahme. Fehldrucke bei den Katalogen werden nicht mehr vernichtet, sondern einfach verteilt.
      Verwirrte oder verärgerte Passagiere sind vermutlich billiger. :wacko:
      Grüße Daniel
    • Ich habe es definitiv noch im Katalog stehen, und auch auf der aktuell einsehbaren Version wird noch der freie Eintritt versprochen.

      Einzelfahreraufschlag, Wasserpaket , Verkauf und jetzt der Eintritt

      Es geht mir nicht um die 50 Kronen, aber die Gesamtheit aller Sachen drückt die Vorfreude auf meine Tour im März gewaltig, weil man sich ja mittlerweile stets fragt, was denn nu als nächstes kommt.

      edit sagt noch: Den Aufschlag für Kabinenwahl hab ich vergessen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KaFei“ ()

    • Ein über Jahre gewachsenes und anerkanntes Produkt wird jetzt scheinbar innerhalb kurzer Zeit Stück für Stück zerlegt. Es ist im Moment aber auch für mich die Frage : Werden diese Veränderungen nur in Deutschland (oder dem deutschsprachigen Raum), oder weltweit eingeführt bzw. gekürzt ?

      @KaFei: Zu Deinem letzten Satz : Man könnte die Anzahl der HR-Schiffe stark reduzieren (Verkaufserlös !?) und dann nur noch jeden zweiten oder dritten Tag fahren. Natürlich alles in der Hoffnung der Planer, dass die Schiffe dann immer gerammelt voll sind ...

      Auch wenn wir erst ein Mal HR gefahren sind, allerdings für den September eine Wiederholung gebucht haben, so nimmt es einen tatsächlich etwas die Freude auf das Ganze.
      Gruß Volkmar

      Meine Reiseberichte sind im Profil verlinkt
    • Ein weiteres Mosaiksteinchen. Langsam wundert einen nichts mehr, sondern man fragt sich nur noch, was denen als nächstes einfällt :cursing: So verprellt man allmählich die Wiederholungsfahrer, die die klassische Hurtigrute lieben. Das Kreuzfahrtpublikum, nach dem Hurtigruten wohl schielt, hat etwas andere Ansprüche und dürfte eher nicht wiederholt fahren. Man darf gespannt sein, wie sich das weiter entwickelt.
      Viele Grüsse, Albatross
      Reiseberichte im Profil
    • 2003 auf meiner ersten Fahrt hat man den Eintritt auch bezahlen müssen. Bekam aber noch einen Anstecker mit dem schönen Schiffchen vor den Bergen und der Sonne am Himmel.
      Aber jetzt nach dem ich meistens im Museum war mus ich nich mehr reingehen.
      Für das Musem ist das bestimmt schlecht. Die Einnahmen fehle da schon.
      Viele Grüße Lisa :)
      Trolljord 22.3 bis 2.4.2015 :ilhr: