Unterwegs mit der MS Trollfjord, Bergen-Kirkenes-Bergen, Juli 2014

    • B-K-B
    • Auch GöGa und ich haben den Trollfjord im Juni 2013 erleben dürfen - einfach gigantisch :girl_pinkglassesf: - ohne Blitz, nachts Foto´s machen können und doch sehr gut zu erkennen. Auch hat uns dieser Fjord wieder mal bewusst gemacht, wie klein wir Menschen doch sind - im Gegensatz zu den Felsen. Nächstes Jahr wird wohl nur eine Dunkeklfahrt stattfinden - fahren September/Oktober B-K-B - und freuen uns schon wie die Schneekönige drauf :dance4:
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil zu finden
    • @Arctica
      Der Met war wirklich lecker, schmeckt viel intensiver als der Handelsübliche, den es bei uns in Flaschen zu kaufen gibt ^^ !

      @seealpe, @Trollfjord Lisa
      Vielen Dank :) !

      @Kauderwelsch
      Ja, das ist klasse, oder?! Es war echt noch richtig hell um Mitternacht. Eine "Dunkelfahrt" ist bei uns auch noch geplant, aber leider klappt es noch nicht im nächsten Jahr. Ich wünsche euch schonmal eine schöne Vorfreude auf eure Fahrt im nächsten Jahr! Glaub ich gern, dass ihr euch schon wie die Schneekönige drauf freut ;) !

      So, jetzt kann es weiter gehen mit meinem Reisebericht:

      Tag 6 (Tag 5 an Bord), 25.07.14

      Von den Häfen Stokmarknes (1.00 Uhr), Sortland (2.45 Uhr) und Risøyhamn (4.15 Uhr) bekamen wir leider nichts mit, denn als menschliches Wesen braucht man ja leider auch mal Schlaf. Trotzdem ging es halb 8 aufs Umlaufdeck, um die MS POLARLYS begrüßen zu können, danach frühstückten wir.



      Ab 10.30 Uhr war dann die Polarkreistaufe mit Captain Truls Bruland, Tour Manager Eskild und dem guten alten Neptun. Ich wurde leider von Neptun persönlich getauft, was eine richtig volle Kelle Eiswasser bedeutete :alien: . Der Captain war etwas rücksichtsvoller. Nach der „Ice Bucket Challenge“ in den Nacken, gab‘s noch einen Finkenhut Likör, der sogar genießbar war, aber ich weiß nicht, woraus der bestanden hat (für Hinweise diesbezüglich bin ich dankbar).



      Nachdem wir Finnsnes verlassen hatten fuhr die MS TROLLFJORD unter der Gisundbrücke hindurch (diesmal wäre es auf Deck 9 sicher spektakulärer gewesen, als auf dem bei uns sehr beliebten Umlaufdeck, auf dem wir uns auch diesmal wieder befanden). Das Wetter war an diesem Tag wieder traumhaft. Und die Piraten (siehe kleines Schiff) haben sich auch nicht getraut unser großes Schiff anzugreifen :D !



      Als wir die größte Stadt Nordnorwegens, Tromsø , erreichten, sahen wir schon von weitem die Eismeerkathedrale, welche wir dann auch besuchten. Den Weg dorthin sind wir über die riesige Brücke zu Fuß gegangen, ein wenig Bewegung kann ja nicht schaden, wenn man 12 Tage lang die meiste Zeit an Bord eines Schiffes verbringt. Das Glasmosaik in der Kathedrale war wirklich wunderschön, ich ärgere mich jetzt nur, dass wir nicht beim Mitternachtskonzert waren, denn das soll sehr gut gewesen sein. Auf dem Rückweg schlenderten wir noch ein wenig durchs Zentrum und fanden einen sehr schönen Souvenirshop mit einer großen Auswahl an „Mitbringseln“.



      Bei der Abfahrt aus Tromsø gab es Abendessen, da wir ja die 1. Sitzung hatten. Zum Glück gab es Fisch (Seesaibling), denn ich bin nicht so der Fleischesser (das Rentier oder das Lamm fand ich z.B. nicht so toll). Gegen 21 Uhr trafen wir die MS Vesterålen, welche ich leider von allen Hurtigruten-Schiffen fototechnisch am schlechtesten ablichten konnte. Das lag teilweise an der Entfernung zum Schiff und den schlechten Wetterverhältnissen, die sich nun wieder einstellten. Von der Mitternachtssonne bekamen wir jedenfalls nichts zu sehen und das sollte bei dieser Reise leider auch so bleiben… :search:



      Und morgen gehts weiter...
      Sind wir wirklich intelligent, wenn wir unseren eigenen Lebensraum zerstören :dash: ?

      :girl_witch: 2014_MS Trollfjord
    • Kauderwelsch schrieb:

      Nächstes Jahr wird wohl nur eine Dunkeklfahrt stattfinden - fahren September/Oktober B-K-B

      Kauderwelsch, wenn Du September/Oktober mit einer Dunkelfahrt rechnest, muss ich Dich enttäuschen. Schau mal hier! Da kannst Du Dir für jede beliebige Region die Zeiten der blauen Stunde, von Sonnenauf- und -untergang und auch die Mondauf- und -untergangszeiten errechnen lassen. So gibt es z.B. in Tromsoe am 1. Oktober 2015 zwischen Sonnenauf- und -untergang 11:13 Stunden Tageslicht, am 31. Oktober sind es noch 06:48 Stunden.

      Aurora Borealis schrieb:

      Likör, der sogar genießbar war, aber ich weiß nicht, woraus der bestanden hat (für Hinweise diesbezüglich bin ich dankbar).

      Wie Seemaus schon schrieb, wird das der ach so gute Moltebeerlikör sein!
      Gerda (Alta Connection) :lofoten2:
    • Hallo, Gerda, danke für den Tipp (die Seite ist in meinen Favoriten gespeichert). Habe mich da scheinbar wieder mal missverständlich ausgedrückt. Ich rechne damit,dass es noch viel Tageslicht gibt, aber eben auch mit Dunkelheit in der Nacht - was ja im letzten Jahr eher nicht der Fall war (was ich aber auch nicht 100% beschwören könnte,da ich ja doch auch oft geschlafen habe zwischen 24 Uhr und 6:30 Uhr ;) ). Und ob es Im Trollfjord mit der Trollfjord noch hell ist,das war es,das ich bezweifel.
      Sorry für :sot: , liebe Aurora Borealis.
      Grüße aus dem Rheinland

      Berichte sind in meinem Profil zu finden
    • Hallöchen!
      Wie versprochen gehts heute weiter!

      @Seemaus, @norwegenfan.123
      Vielen Dank für die Info bezüglich des Moltebeerenlikörs :thumbup: !

      @Nordlicht
      Stimmt, den "Nebel des Grauens" gibt es auch im Sommer und wir hatten reichlich davon (siehe Fotos im heutigen Bericht). Ich denke der kann in Norwegen zu jeder Jahreszeit auftreten - man ist da vor nichts gefeit ;) ! Wir hatten 2010 Mitte Juni auch noch Schnee, als wir zum Kjerag gewandert (oder sollte ich lieber "gekraxelt" sagen) sind...

      @Kauderwelsch
      Kein Problem wegen dem :sot: !


      Tag 7 (Tag 6 auf der Trollfjord), 26.07.14

      Um 8.30 Uhr begegneten wir der südgehenden Hurtigrute MS RICHARD WITH , die von einer Nebelwand begleitet wurde.



      Mittagessen gab es an diesem Tag schon ab 10.15 Uhr, da eine Stunde später der Ausflug zum Nordkap starten sollte. Soweit ich mich erinnern kann starteten 6 Busse zum Nordkap und einer zum Bird Watching. Auf dem Weg zum Nordkap hielten die Busse für 10 Minuten bei einer Samenfamilie, wo ich ein paar Fotos mit einem Samen und dessen Rentier „Weiße Socke“ knipste. Dann noch kurz in den Souvenirshop und schon ging‘s weiter.



      Das Wetter spielte uns diesmal übel mit, es war echt mies, total neblig und verregnet. Auf dem Nordkap sah man vor lauter Nebel nichts, also schnell ein paar Fotos geschossen und wieder rein ins Trockene. Es war echt überlaufen, da auch viele Passagiere von den 4 Kreuzfahrtschiffen (darunter die Ryndan und die Costa Romantica), die gerade im Hafen lagen, das Nordkap besuchten. Die Aida Sol und Mein Schiff sollten auch noch kommen. Somit waren also haufenweise Busse und Menschen dort oben. Wir haben zwei Karten nach Hause geschrieben, um in den Genuss des Nordkappstempels zu kommen, außerdem hat meine beste Freundin eine bekommen (worüber sie sich riesig freute).



      14.45 Uhr legten wir mit der MS TROLLFJORD wieder in Honningsvåg ab und kamen auch am Sværholtklubben, einem der größten Vogelfelsen Norwegens, vorbei. Ehrlich gesagt konnte ich aber keinen einzigen Vogel entdecken, da wir sehr weit entfernt waren.



      Das Wetter war wirklich sehr wechselhaft, denn als wir die Felsformation Finnkjerka passierten und in Kjøllefjord anlegten, war das Wetter wieder besser.



      Zum Abendessen gab es diesmal Buffet mit Krabben, Fisch und anderen Meeresspezialitäten. Ich probierte erstmals ein Stück Königskrabbe, aber ich persönlich fand das jetzt nicht so prickelnd. Oder ich sag‘s mal so: ich kann nicht verstehen, was andere daran soooo toll finden (aber das verstehe ich ja bei Zigaretten auch nicht ;) ). Meine Begleitung war begeistert von Krabben, Garnelen, Muscheln, Kaviar und Co. Ich hielt mich lieber an den Lachs (aber nicht den Rohen)…

      In Berlevåg trafen wir dann auf die MS NORDNORGE , die warten musste, bis unser Schiff den Hafen wieder verlassen hatte.



      Die Mitternachtssonne war auch diesmal nicht zu sehen, da tiefhängende Wolken die Sicht verdeckten. Und leider war die Zeit der Mitternachtssonne fast vorbei.

      P.S. Wir wunderten uns, dass jetzt in jedem Hafen immer Polizei präsent war und fragten deshalb nach. Schließlich schien es uns nicht normal, dass immer ein Fahrzeug der Polizei und zwei bewaffnete Polizisten (einige sogar mit Maschinengewehr) am Hurtigruten-Anleger standen.
      Wie wir erfuhren hatte Norwegen eine Terrorwarnung ausgesprochen und Sicherheitsvorkehrungen verschärft, weil einige Islamisten, welche in Syrien gekämpft hatten, nach Norwegen zurückgekehrt waren. Es bestand ein Verdacht auf eventuell geplante Anschläge. Ein etwas mulmiges Gefühl bekam man da schon :/ !
      In Bergen soll zeitweise auch der Luftraum für Privatflugzeuge gesperrt gewesen sein..., aber nach ein paar Tagen war der Spuk vorbei und alles schien sich zu normalisieren! Ich kann einfach nicht verstehen, warum Menschen sich gegenseitig töten und selbst vor Kindern nicht zurück schrecken :thumbdown: !!!

      Wenn alles klappt, gehts morgen wieder weiter. Bis dahin viel Spaß beim Lesen und mit den Bildern, die ja super zur derzeitigen Jahreszeit passen (bei uns gibt es nun auch oft Nebel) :gr-verwirrt: !

      LG
      Aurora B.
      Sind wir wirklich intelligent, wenn wir unseren eigenen Lebensraum zerstören :dash: ?

      :girl_witch: 2014_MS Trollfjord
    • Hallo,

      das Foto mit dem Troll im Souvenirladen am Nordkap habe ich auch. Auf einem umarme ich ihn auch. Im März d.J. auf der Midnatsol stand, wahrscheinlich auch jetzt noch, in der Nähe vom Kaffeeautomat ein großer Troll. Da bin ich, wenn ich schwungvoll vorbei lief, öfter an seiner Nase hängengeblieben. Zur "Versöhnung" gab es dann auch Umarmungsfotos.
      Bei dem Nordkap-Büffet habe ich auch die Königskrabben probiert. War nicht so mein Fall. Bin nicht der große Meerestierfan. Hab` dann Renntiergulasch probiert, welches mir gut schmeckte. An diesem Abend dann auch mehrere Portionen vom Nachtisch geschlemmt, der während dieser gesamten Fahrt außergewöhnlich lecker war, genauso wie das gesamte Essen.

      Liebe Grüße

      Gila
    • @seealpe
      Jeder hat eben einen anderen Geschmack und das ist ja auch gut so. Ich bin auch nicht so der Fan von Krabben, Shrimps, Austern und Co.
      Rentiergulasch gab's bei uns nicht, nur Rentierbraten und den fand ich jetzt nicht so berauschend. Aber es gab ja viele andere leckere Speisen, besonders das Mittagsbuffet fand ich klasse, weil ich da auswählen konnte, was ich selbst mag :) !

      Weiter mit dem Bericht:

      Tag 8 (Tag 7 an Bord)

      Von Vardø (3.00 Uhr) und Vadsø (7.15 Uhr) haben wir frühs nichts mitbekommen, wir sind diesmal auch etwas später zum Frühstück. Gegen 9 Uhr kamen wir in Kirkenes an, wo das Wetter wieder schön war (warm und sonnig, warum konnte das nicht am Nordkap so sein)?

      In Kirkenes gab es einige Denkmäler und einen Bunker aus dem 2. Weltkrieg, den wir uns aber nicht anschauen konnten. Einen der Ausflüge zur russischen Grenze haben wir nicht mitgemacht, weil uns das nicht wirklich interessierte. Da ich Katzen liebe und auch selbst eine habe, musste ich die beiden Fellnasen (siehe Foto) unbedingt fotografieren :love: !



      Da wir von unserem Ausflug etwas früher zurück waren, nutzte ich die Zeit an Bord für ein paar Fotos, solange es dort relativ Menschenleer war.



      Wie oft auf dieser Reise kamen wir in Vardø mit Verspätung an, welche diesmal 15 Minuten betrug. Dennoch konnten wir die Vardøhus Festung besuchen, da diese sich unweit des Anlegers befand. Die sehenswerte achteckige Festung von 1737 ist gleichzeitig die nördlichste Festung der Welt und enthält ein kleines Museum. Auffällig sind in Vardø auch die großen Radarkuppeln, welche während des Kalten Krieges bedeutend im Frühwarnsystem der NATO waren, aber auch für zivile Zwecke dienen.



      Leider ging es mir an diesem Abend nicht so gut, sodass ich mich nach dem Besuch der Festung erstmal etwas hinlegte. Das Treffen mit der MS KONG HARALD , die etwas Verspätung hatte, verpasste ich aber nicht und konnte so auch noch einige schöne Bilder in stimmungsvollem Licht fotografieren. Die Sonne blinzelte durch den Wolkenvorhang, welcher den Horizont verdeckte.

      In Berlevåg mussten wir erst warten bis die Kong Harald angelegt und wieder abgelegt hatte, ehe unser Schiff in den Hafen einlaufen konnte, wodurch wir auch wieder Verspätung bekamen, aber das scheint bei den Postschiffen ja normal zu sein ;) .



      Bis morgen!

      LG
      Aurora B.
      Sind wir wirklich intelligent, wenn wir unseren eigenen Lebensraum zerstören :dash: ?

      :girl_witch: 2014_MS Trollfjord
    • Tag 9 (Tag 8 an Bord)

      Gegen 8 Uhr früh ging es erstmal an Deck, um die MS LOFOTEN nicht zu verpassen, welche uns passieren sollte. Es war wieder sehr neblig und das Schiff kam uns wie ein Geisterschiff aus dem Nebel entgegen.



      Heute stand eine Stadtrundfahrt durch Hammerfest auf dem Programm. Zuerst ging es zum Berg Salen, von wo aus man eine wundervolle Aussicht auf die Stadt und den Hurtigruten-Anleger hat. Unsere Fahrt wurde wieder von Nebel begleitet, der uns die gute Laune aber nicht vermiesen konnte ;) . Wir erfuhren viel über die Geschichte der Stadt und besuchten schließlich auch die Meridian-Säule, welche zum Unesco-Weltkulturerbe gehört und an die erste offizielle Vermessung der Welt erinnert. Die Kirche der Stadt konnte ich nur durch das Busfenster ablichten, was meistens nicht so gut rüber kommt. Nach der Rundfahrt besuchten wir noch kurz den Eisbärenclub, für den nur noch wenig Zeit blieb.



      Die offene Meerstrecke Lopphavet überquerten wir wieder bei ruhiger See, was sicher ein Glücksfall für alle Passagiere mit empfindlichen Magen war. Meinetwegen hätte es ruhig mal ein wenig schaukeln können :D !

      Gegen 19.15 Uhr erreichten wir Skjervøy , wo wir nur einen Aufenthalt von einer halben Stunde hatten und an Bord geblieben sind.



      Erst am späten Abend ließ sich die Sonne mal wieder blicken und wir begegneten „unserem Schwesterschiff“ der MS MIDNATSOL , welche von der Sonne wunderschön angestrahlt wurde.



      In Tromsø kamen wir kurz vor Mitternacht an und nach ein paar Fotos haute ich mich in die Falle.



      Heute ist der Bericht etwas kürzer ausgefallen. Ich hätte natürlich auch über ein paar Paxe schreiben können, die nervig waren, weil sie wohl ihre Arbeit mit an Bord gebracht haben, stundenlang im Internet surften, weil sie ohne Facebook und Co. nicht leben können und sich lautstark über Posts auf ihrer Seite unterhielten - aber hey, das lassen wir lieber mal :D ! Jedem das Seine! Manche Menschen wissen eben nicht was Urlaub bedeutet...oder für sie ist dies der Inbegriff eines guten Urlaubes - Geschmäcker sind ja verschieden. Wäre aber schön, wenn man etwas Rücksicht auf Mitreisende nimmt.
      Wir hatten zwar auch unser Notebook dabei, aber nur zur Datensicherung. Ansonsten möchte ich im Urlaub einfach mal abschalten und die schöne Natur genießen.

      Zum Schluß noch ein Foto, welches ich an Bord der Trollfjord geschossen habe und worauf sich Wappen norwegischer Kommunen befinden.



      LG
      Aurora B.
      Sind wir wirklich intelligent, wenn wir unseren eigenen Lebensraum zerstören :dash: ?

      :girl_witch: 2014_MS Trollfjord

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Aurora Borealis“ ()

    • Aurora Borealis schrieb:

      Zum Schluß noch ein Foto, welches ich an Bord der Trollfjord geschossen habe und worauf sich Wappen norwegischer Kommunen befinden.

      Immer wenn ein Schiff zum Erstenmal einen Hafen anläuft bekommt es das Wappen des Hafens (sicher haben die Dinger auch einen maritimen Namen!?) Auf fast allen Schiffen findet man diese Wappenscheiben. Hier ein Bild bei der feierlichen Übergabe, als die FRAM zum Erstenmal in Stralsund war und ein Bild von der SEDOV.



      :sot:
      Gruss - Arctica

      Jan 2009 FM * Jan 2010 NL * Jan 2011 FRAM (Antarctica) * Apr 2011 NN * Mrz 2012 LO * Jan 2013 LO (Alta)* Feb 2014 KH *
      Jan 2016 LO

      Reiseberichte siehe Profil!
    • Hallo,

      ich genieße Deinen Bericht mit den herrlichen Fotos und schwelge dabei in Erinnerungen. Vielleicht wage ich im nächsten Jahr doch noch einmal eine HR-Reise. Dann mit der Trollfjord, weil Deine Fotos vom Schiff mich neugierig gemacht haben. Und eine Herbst- oder Winterreise wird es werden, da ich das Polarlicht erleben möchte. (Was mit Glück ja vielleicht klappt.)

      Hab' weiterhin eine gute Zeit an Bord mit vielen unvergesslichen Eindrücken.

      Liebe Grüße, Pauli
    • Hallöchen!

      @Arctica
      Vielen Dank für die Info!

      @norwegenfan.123
      Nein, die ist nicht bei der Meridiansäule, sondern beim Aussichtspunkt auf dem Berg Salen.

      @Capricorn
      Da hast du ganz Recht :thumbsup: !

      @Pauli
      Vielen Dank! Meine nächste Reise soll auch eine Herbst/Winterreise wegen dem Nordlicht sein.


      Tag 10 (Tag 9 an Bord)

      Gegen 8.15 Uhr trafen wir auf das nordgehende Hurtigrutenschiff MS NORDLYS (das wir später etwas geschrumpft in Svolvær wiedertreffen sollten [hihi, siehe Foto weiter unten]).



      Heute waren wir so spät beim Frühstück wie nie zuvor und das machte sich natürlich insoweit bemerkbar, dass es sehr voll war. Wir bekamen aber noch einen Platz im hintersten Winkel und konnten uns stärken, bevor es durch den 4,5km langen Kanal Risøyrenna ging.



      In Stokmarknes besuchten wir das Hurtigrutenmuseum am Hafen, welches an die Gründung der Vesterålen Dampfschifffahrtsgesellschaft durch Richard With im Jahre 1881 erinnert. Dadurch gilt Stokmarknes auch als Geburtsort der Hurtigrute. Zum Museum gehört das ausgemusterte Schiff MS FINNMARKEN , welches man besichtigen kann.



      Nach den letzten eher tristen Tagen mit Nebel und starker Bewölkung, bekamen wir endlich mal wieder einen „Schönwettertag“, denn die Wolken verzogen sich langsam und wir konnten den wundervollen Raftsund und die zweite Einfahrt in den engen Trollfjord bei schönstem Sonnenschein genießen.



      Schade, dass wir die Seeadlersafari nicht mitgemacht haben, denn die Fotos von 'Jim Knopf' und 'lynghei' sind echt der Hammer. Ich fotografiere neben Landschaften auch Tiere sehr gerne. Leider war es uns auch nicht vergönnt einen Wal zu sehen. Auf unserer ganzen Tour ließ sich kein einziger blicken und die Walsafari wurde abgesagt, weil die Wale sich zu dem Zeitpunkt "zu weit draußen" (O-Ton Eskild) befanden.

      In Svolvær hatten wir diesmal die Möglichkeit uns den Ort anzuschauen, der für mich eines der besten Fotomotive der Hurtigruten-Reise darstellte. Hier trafen wir auch auf die geschrumpfte Nordlys ;) .



      Zwischen 21 und 21.30 Uhr entstanden dann noch diese Sonnenbilder:



      Das war Tag 10 (Tag 9 an Bord der MS TROLLFJORD ). Ich weiß, meine Berichte fallen etwas kürzer aus, als die von anderen Usern, aber ich hab halt nicht so viel zu berichten, da ich Privates nicht so gern im Internet poste. Und ich hab mir echt nicht gemerkt, was es jeden Abend zum Abendessen gab ;) ! Aber heißt es nicht auch "In der Kürze liegt die Würze" :D ?

      Morgen dann Tag 11, bzw. Tag 10 auf der MS TROLLFJORD .

      LG
      Aurora B.
      Sind wir wirklich intelligent, wenn wir unseren eigenen Lebensraum zerstören :dash: ?

      :girl_witch: 2014_MS Trollfjord
    • Aurora Borealis schrieb:

      Ich weiß, meine Berichte fallen etwas kürzer aus, als die von anderen Usern,

      Ja und? Das macht üüüüberhaupt nix, wir haben doch keinen Wettbewerb hier nach dem Motto "Wer schreibt den längsten Bericht?" Ich find es toll, wieviele unterschiedliche, individuelle Schreibstile hier gebündelt zu finden sind, und ich freu mich über jeden Bericht und die Fotos, und obwohl wir ja alle mehr oder weniger die gleiche Reise gemacht haben, sind doch die unterschiedlichen Erlebnisse auch unterschiedlich in einen Bericht zu packen. Also: Alles ist gut :imsohappy: :imsohappy: